Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Und wer nicht so lange warten möchte, bis der Australier sein Pint bestellt, ausgepackt und eingefahren hat... hier ein Vergleich des von mir geschätzten Jimmy Chang, der zudem auf den Spitzenfahrer Jeff McCosker verlinkt. Da tut sich was in Sachen wachsendem Angebot und belebter Konkurrenz, so soll das sein :-) A Real Onewheel Pint Review (updated) – oneRADwheel ONERADWHEEL.COM Nordlicht
  3. Holla die Waldfee, dieser australische Zeitgenosse [mit heftigem Down-Under-Akzent...] hatte vor einigen Wochen angekündigt, einen Vergleich zwischen seinem zuerst erworbenen Trotter und dem vor kurzem erworbenen Future Motion OneWheel + XR zu machen. Heute ist das Video online gestellt worden und ich - als Besitzer eines Trotter, das seit über zwei Jahren problemlos läuft und dabei richtig Spaß macht - bin positiv überrascht: das Trotter ist sein Favorit. Ich selbst bin noch nie das XR gefahren und kann es daher nicht beurteilen, stimme aber grundsätzlich zu, dass gerade die Kurvenagilität / das Carven mit dem Trotter der absolute Spaßfaktor ist. Der Pushback kommt beim Trotter bei 15 km/h - da mögen Tempojunkies in Gelächter ausbrechen - aber Geschwindigkeit ist nicht das, was dem Tester und mir Spaß macht. Endgültig interessant wird es dann, wenn er wie angekündigt das Future Motion OneWheel Pint in den Vergleich mit einbezieht, denn das ist Future Motions Angebot in Richtung mehr Wendigkeit und Agilität bei deutlich geringerem Preis. Seine Kritik am technischen Support des Trotter ist eindeutig das grösste Manko: ich habe meines bei einem europäischen Händler gekauft, der mir auf alle meine Fragen geantwortet hat. Mittlerweile hat sich dieser Händler aber aus dem Geschäft zurückgezogen, weil die Importbestimmungen für chinesische Artikel geändert wurden und das Geschäft somit für ihn nicht mehr rentabel war. Der Reifen - dies war beim Australier der Schwachpunkt und letztlich der Grund dafür, dass sein Trotter den Geist aufgegeben hat, als er ihn tauschen wollte - ist bei meinem nahezu verschleißfrei. Und ich werde den Teufel tun, irgendwie am Gerät rumzufrickeln. Mein Tipp, um Problemen vorzubeugen: Klebestreifen als Schutz vor Eindringen von Wasser und Schmutz anbringen [siehe obigen Beitrag vom 9.1.2019]. Nordlicht
  4. Today
  5. Mit dem Strom - Wie E-Mobile unsere Straßen erobern - 2019 - Rückschau - Sendungen - neuneinhalb - TV - Kinder KINDER.WDR.DE Kennt ihr schon die neuen Bewohner der Stadt? Sie haben Rollen, einen Akku und man kann... Ist ja nett, ein Beitrag zur e-Mobilität mit nem elektrischen Longboard... (Letzte Minute) Mal gespannt, ob sie meinen Kommentar freischalten.. Konnte mir nicht verkneifen, auf die aktuelle Gesetzeslage hinzuweisen, dass er Glück hatte, beim Dreh nicht erwischt worden zu sein und er kein Strafverfahren am Hals hat!! 😇 Schon witzig, und dann macht er auch noch TV-Aufnahmen als Beweismittel.. 😅
  6. Yesterday
  7. Jo bei München öffnet bald nen geiler Park, vielleicht finden sich mal paar Leute 🤟😀
  8. Oh stimmt.... wird Zeit fürs Wochenende...🤪
  9. Danke, aber ich denke, 25 $ off bedeutet 25 Dollar weniger und nicht 25 % weniger
  10. Falls noch jemand auf die Idee kommen sollte: Das Wowgo 3 gibts aktuell mit 25% rabatt (Use discount code WG25 to get $25 off ) Hätte ich mir das bestellt, wäre ich günstiger weg gekommen, als das 2s+Paris Trucks 😉
  11. Das nett, vielen Dank. Falls noch jemand einen Tipp hat, auch über eine Fachwerkstatt o.ä. im Rhein-Neckar Raum wäre ich dankbar. Oder gibt es Hinweise zum Versand der Batterie? Denn falls ich nichts anderes finde, werde ich die Batterie zu mylipo.de schicken. Was ist mit Umverdrahten gemeint? Was bedeutet "ungematcht"? Die Zelle ist ja immerhin vom gleichen Hersteller und Typ, hilft das?
  12. Hallo, wenn ich in deiner Gegend wohnen würde, würde ich es für dich kostenlos machen. Dann balancer stecker kannst du übrigens lassen, du solltest ihn nur neu verdrahten, du steckst ihn dann in den 6s balancer anschluss aber der letzte kontakt bleibt frei, ist zienlich schnell umverdrahtet. Achja das mit der neuen Zelle ist möglich, aber das ausbalancieren könnte mit einer ungematchten Zelle sehr viel länger dauern. Also vielleicht solltest du davon absehen (; Viel Erfolg Ich habe jetzt erstmal kein Internet mehr, also antworte später falls es noch fragen gibt.
  13. und mit 25 km/h cool am deutschen Markt vorbeigebaut 🙂
  14. Last week
  15. IVerkaufe ein Trampa E Mountain BoardEs ist ein Holy Pro 16 lagen boardIch habe das Board neu aufgebaut mit 2x Focbox Regler auf 8S Akku 5000 mAhMotoren sind Zwei APS 6374 mit 170 KvBedient wird das Board mit einer Umgebauten Fernbedinung ( Gt2B)Das Board wurde nur zwei Akkuladungen gefahren um es zu testen.Leider komme ich nicht wirklich zum fahren und zum Verstauben ist es einfach zu schade .Was soll ich sagen geht ab wie sau und macht richtig Spaßbei Interesse einfach melden
  16. https://www.technikneuheiten.com/yamaha-tritown-yamaha-praesentierte-neueste-version-des-dreirad-e-scooters/ Na der gefällt mir schon mal nicht besonders. Mit 500W und 40Kg. Oha.
  17. Es tut uns leid, dass Du gestürzt bist, hoffe Du hast DIr nicht viel getan. Seltsamer Fall. Bitte auch mal beim Support melden, damit man Dir helfen und das untersuchen kann. Wär jetzt auch mein erster Gedanke gewesen, dass die Mutter vielleicht nicht fest war. Aber auch bei weichen Bushings, wie ich sie fahr, ist da noch nix rausgesprungen. Eventuell war der Nupsi von Anfang an nicht richtig drin? Oder Pivot cup irgendwie falsch drin. Vielleicht schreibst Du mal den Support mit ein paar Fotos, vielleicht auch mal die Achse auseinandergebaut mit Nubsi, ob da alles in Ordnung ist, damit wir der Sache auf den Grund gehen können. Viele Grüße Jens
  18. Jo 30kmh mit AT's ist ein Traum da man nicht ständig schaun muß ob und was da wohl auf der Straße/Radweg usw vor einem liegt, oder Pflastersteine sowie Schlaglöcher drauf geschissen wird alles weggebügelt und über den Komfort für die alten Knochen brauchen wir nicht reden Man fühlt sich einfach sicherer auch wenn man mal mit 30 ne engere Kurve nimmt rutscht hinten nix weg welches mir mit Streets schon öfters passiert is. Somit mein Fazit für mich immer die AT`s und nur in Ausnahmefällen wenn es keine möglichkeit gibt nach 20km mal nachzuladen dann die Streets.
  19. Welchen Regler benutzt du genau? Der normale VESC kann doch nur 50A, das wäre ja für die Motoren ein bissel wenig.
  20. Moin, ja für die Lackplatzer. Eigentlich bekloppt aber jetzt sieht man es nicht mehr. Ja, dann werde ich mir die AT nächstes Jahr gönnen. Ich fahre die GT Rollen total gerne auch der Grip und das Gewühl ist Top. Aber über 25 kmh muss man schon aufpassen auf Sand auf der Straße oder Steine. Sonst küsst man den Asphalt. Mit AT kann ich dann auch Mal über Schotter fahren ist dann auch ganz nett. Werde berichten wenn ich nach der Wartung auf Tour war.
  21. Grün dürfte bei der nächsten Wahl deutlich zugewinnen. Die Europawahl hat den Trend ja gezeigt. So sieht Zukunft aus:
  22. Nur wegen der Rechtschreibung nochmal drüber gehn sonst wirste nicht ernst genomm, nicht viel nur ein bissel ( bestehend aus kompetenten Leuten. überwiegend aus dem Ausland. ) Ja ich bin ein Klugscheißer 🙃
  23. Super Zusammenfassung, das solltest du so dem BMVI schreiben und evtl. auch einigen Verkehrspolitikern z.B: von den Grünen, denn nach der nächsten Wahl werden auch die Grünen bei diesem Thema mehr mitreden dürfen oder im Idealfall sogar den Verkehrsminister stellen. Scheuer wirkt eher wie ein Getriebener, der die Leihrollerverordnung auch nur gemacht hat weil es Druck gab, er selber steht nicht wirklich dahinter, sieht man auch an der StVO-Novelle, viele nette Ansätze aber nicht ansatzweise genug, von Verkehrswende keine Spur.
  24. Darüber hab ich natürlich auch schon nachgedacht. Allerdings hab ich zu wenig Ahnung, als dass ich mir das zutrauen würde. Löten kann ich schon, einen Silikontropfen aufbringen, einen Schrumpfschlauch einschrumpfen o.ä. auch. Aber ich denke auch mal, dass ich dann auch den Balancerstecker austauschen müsste, weil an meinem Balancerboard bei der 5s Option ein kleinerer Stecker reinkommt. D.h. ich müsste von allen Zellen die Balancerkabel trennen und überall das neue 5er Kabel anbringen? Das mit 5s wäre aber auch nur eine Übergangslösung, denn ich habe mir jetzt aus China eine einzelne Zelle in der passenden Größe bestellt und möchte die einbauen. Ich brauche jetzt nur noch jemanden, der den Einbau für mich machen kann. Von daher könnte ich Infos gebrauchen, wer hier in Nordbaden/Pfalz/Südhessen in der Lage wäre, so eine Reparatur zu machen. Oder auch wenn jemand verlässliche Infos für mich hat, wie ich es selbst machen kann. Eine Möglichkeit wäre mylipo.de, mit denen hab ich telefoniert und die würden es mir machen. Allerdings sitzen die bei Bremen. D.h. ich müsste die kaputte Batterie und die Ersatzzelle dort hinschicken. Soweit ich weiß, liegt die Obergrenze für den Versand bei 100 Wh, aber meine Batterie hat fast 500 Wh. Könnt ihr mir Rat geben, wie das mit dem Versand aussieht oder wer hier in der Gegend fähig wäre, sowas zu reparieren?
  25. In der Tat schaffen Sharing-Scooter eher zusätzlichen Verkehr, als (Auto)Verkehr zu verringern - deshalb auch die geringe Akzeptanz. Es ist etwas hinzugekommen, zudem in Masse. Hier in Berlin fahren überwiegend Touristen mit den E-Scootern, da sie für den Alltag zu teuer sind. Diese Touristen sind vorher durch den Tiergarten gelaufen oder flanierten die Kastanienallee hinab. Ich würde 6 bis 7 Euro zahlen, um mit dem Sharing-Scooter zur Arbeit zu gelangen, selbiges für den Rückweg. Für 7 Euro bekomme ich die BVG Tageskarte! Kai hat schon recht: Das Elektrokleinstfahrzeug im Privatbesitz, oder im Monatsabo würde keine Probleme bereiten. Man wird bereits in kurzer Zeit sehr geübt im Umgang mit dem Gerät, fährt folglich souveräner und sicherer und reduziert anderen Verkehr - Man fährt anstelle, nicht zusätzlich. Das private Gerät steht auch nicht auf dem Bürgersteig herum oder landet in der Spree /im Gebüsch/auf dem Trafohäuschen, auf dem Radweg. Ich bin aber auch kein absoluter Gegner des Sharing. Die (Lebens)Versicherung gehört auf die Kalotte in Form eines Helmes!!! Den Rest sollte bei privaten Geräten die Haftpflicht abdecken. Meinetwegen tut es auch eine Versicherung via APP, welche man auf den Fahrer und nicht das Gerät bezieht. Bei den Radfahrern verzichtet man auf eine Helmpflicht, Versicherungspflicht & Zulassungspflicht, um die Akzeptanz dieses Verkehrsmittels zu erhöhen. Bloß keine Hürden schaffen, sonst fahren 30% davon wieder Auto. Gegen die Helmpflicht machen sich sogar die Radfahrverbände stark! Das wäre so als würde die Autoindustrie gegen das Anschnallen Lobbyarbeit machen. Akzeptanzsteigerung im Tausch gegen Menschenleben ist kein guter Deal! Wenn sich der alternative Verkehr ernst nehmen will, muss er auch entsprechend verantwortungsvoll handeln. Bei den Elektrokleinstfahrzeugen spielt hingegen die breite Akzeptanz und folglich die hürdenlose Zugänglichkeit keine Rolle! Es wird hier ein anderer Maßstab angesetzt. Nur der Sharing-Scooter, welcher nicht die erhoffte Verkehrswende bringt, profitiert derzeit von der aktuellen Gesetzeslage und verpasst dem Elektrokleinstfahrzeug vom Start weg ein negatives oder zumindest kontroverses Image. Für diese Industrie wurde auch die Helmpflicht gekippt, wohl wissend dass Kopfverletzungen die Nr. 1 bei den Scooterunfällen darstellen. Im Bereich der Elektrokleinstfahrzeuge werden wir in den nächsten Jahren folglich vom Ausland abgehängt und so zum Importeur anstelle zum Innovator. Mit 600PS und 300g CO²/Km durch die Innenstadt fahren ist kein Problem in D. Mit 2PS nahezu emissionsfrei zur Arbeit fahrend ist man ggf. schon im Bereich einer Straftat angekommen. So wird das nix mit dem erklärten 1.5°C Ziel und sauberer Luft zum Atmen in den Städten. Elektrokleinstfahrzeuge machen Spaß und genau deshalb sind sie bestens geeignet einen Autofahrer zum Umdenken zu bewegen. Wir müssen Akzeptanzhürden abbauen und sinnvolle Dinge für die Sicherheit der Bürger machen. Breitere Wege für den alternativen Verkehr, Autoverkehr teilweise mit Nachrang behandeln, Helmpflicht, Sicherheitstrainings, breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zur Verkehrswende. Pedelec: Einen Führerschein braucht es nicht. laut §1 Absatz 3 StVG gilt ein Pedelec trotz E-Motor verkehrsrechtlich als Fahrrad! Keine Helmpflicht - ein Helm muss nicht getragen werden (ist jedoch empfohlen) es bedarf keiner separaten Versicherung (Haftpflicht ist jedoch empfohlen). Folge: Bosch hat einen der beliebtesten Antriebe entwickelt und Arbeitsplätze geschaffen weil es einen unbürokratischen großen Markt gibt. Elektrokleinstfahrzeug: ABE, Nummernschild, Einordnung als KFZ, Versicherungspflicht aber zwecks Akzeptanzerhöhung keine Helmpflicht! AUTSCH! Folge: Die Fahrzeuge werden woanders entwickelt. Arbeitsplätze entstehen im Ausland. Sämtliche Sharing-Scooter kommen bereits aus China. AUTSCH! Die Sharing-Anbieter kommen auch überwiegend aus dem Ausland. Herr Scheuer, wir brauchen dringend ein Gremium, bestehend aus kompetenten Leuten, welche Erfahrung mit der aktuellen Technik, Verkehrslenkung, Restrukturierung von vorhandenen Verkehrsflächen und Öffentlichkeitsarbeit haben. DIE ZUKUNFT IST JETZT, weil wir in der Vergangenheit zu viel gepennt haben. Schlafwandeln kann sich Deutschland allerdings nicht mehr leisten! Das Rezept: Einfache unbürokratische Lösungen, geringe Hürden, Öffentlichkeitsarbeit, Erziehung zu passiver Fahrweise und gegenseitiger Rücksichtnahme, öffentlich anerkannte Vorbilder als Leitfiguren. Unsere besten Leute müssen schleunigst zusammenkommen und ihr Bestes geben! Als eine der reichsten Volkswirtschaften der Erde müssen wir Innovator sein, die Technik und Verkehrskonzepte von morgen (von sehr bald) selber entwickeln und anderen als leuchtendes Vorbild dienen. Bei unserem derzeitigen Tempo sehe ich uns allerdings eher als Importeur und nicht als Exporteur. Wer sich erlaubt um Jahre zurückzufallen, in einem Technologiesektor welcher mit Risikokapital überschüttet wird und im Turbogang arbeitet, der muss sich nicht wundern wenn er uneinholbar abgehängt wird.
  26. Für solche Lackabplatzer wie oben auf dem Bild 🙃
  27. Hi Ronald, danke für die netten Worte, freut mich, wenn jemand die gleiche Passion ins Brett fließen lässt, wie ich. Damit hat sich die Beschreibung des Vorgangs hier im Forum für mich schon gelohnt! Für was aber der Lackstift genau? Lass uns (mich) doch dann hören, was du von der Behandlung der Achsen Gummis (Bushings) hältst. Ich war davon wie gesagt wirklich sehr begeistert. Ich fahre aber zur Zeit kaum noch und habe das Gefühl die Weichheit lässt bereits wieder nach. Entweder durchs wenig Bewegen oder einfach weil das Wachs etwas eingetrocknet ist. (Achja, wie ich meine Achsen einstelle: Im Moment so, dass ich vorne und hinten, auf beiden Achsen Teilen die Muttern erst schön plan auf den Kingpin drehe, sodass alle 4 Muttern (2 vorne, 2 hinten) absolut eben abschließen. Danach, um auch wirklich überall alles "synchron" bzw gleich einzustellen, drehe ich jede der 4 Muttern zwei mal um 360°, sprich jede Mutter bekommt 720° ab dem Punkt, an dem die Mutter plan mit der Schraube war. Es gibt zwar eine weitläufige Empfehlung, die Board nahe Kingpin etwas fester, bzw. die Achsen nahe etwas leichter einzustellen bei den evolve supercarve Achsen, aber damit experimentiere ich später. Ebenfalls kann oder soll man für mehr Stabilität bei höherem Speed die hintere Achse evtl. etwas fester als die vordere Achse einstellen, aber auch darauf verzichte ich im Moment. Ich bin mit 720° auf allen Muttern grad wirklich sehr zufrieden. Schön weich und gerade noch fest genug um mit AT keinen Speed Wobble zu bekommen.) Auf das 6" Kit im Speziellen möchte ich nicht eingehen, aber zu AT im Allgemeinen möchte ich dir meinen persönlichen Eindruck mitteilen. Ich mag AT wirklich sehr, ich mag den Gummi der Reifen einfach wahnsinnig gerne, der unglaubliche Grip, den man mit Gummi Reifen hat. Du klebst wirklich am Teer mit dem Gummi, kannst sehr enge Radien drehen oder einfach nur ganz bequem dahin cruisen. Für mich aber am Wichtigsten, ich kann damit sehr aggressiv Carven, wie mit einem Snowboard im Powder, wenn man so will. Den ganzen oberen Body leicht drehen und den Schwung mit in das Brett drücken, einfach geil. Man kann mit Gummi richtig schön Druck in das Brett geben beim Carven, das ist noch mal eine ganz andere Nummer, finde ich. Das geht (so) mit Rollen bei Weitem bzw gar nicht, ohne das man auf die Nase fällt. Ich glaube du hast bisher "nur" die Rollen und ich kann dir (und allen anderen) wirklich nur Gummi ans Herz legen, wenn du (ihr) etwas mehr Spaß mit dem Brett haben wollt. Mit Luft-/Gummi Reifen kannst du einfach fahren wo-/wie nach dir ist, über Stock und Stein, fix mal ab ins Grüne oder den Schotter Weg entlang. Dabei hast mit dem Board (GTR) immer noch so eine derbe Power, dass sich bei lockerem Schotter, aus dem Stand und mit Vollgas, die Reifen in den Schotter graben und der Dreck hinten wegfliegt. Mir persönlich macht das Fahren eigentlich nur noch mit AT Spaß und ich kann jedem der es noch nicht (ausgiebig) probiert hat, nur raten mal 2-3 Akku Ladungen mit AT zu verblasen und dabei absichtlich etwas aggressiver zu fahren. Spaß pur mit Gummi auf den Achsen, versprochen!
  1. Load more activity
×