Jump to content
Kai

Fachgespräch zum Thema „E-Kleinstfahrzeuge“

Recommended Posts

Am Freitag, 29. Juni 2018 um 10:30 Uhr findet im Deutschen Bundestag, auf Initiative der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, ein Fachgespräch zum Thema „E-Kleinstfahrzeuge“ statt.

 

@barney wird uns dort vertreten!!!
Außerdem haben auch VertreterInnen vom ADFC e.V., FUSS e.V., DVR, EnergyBus, Scooterhelden und DIN e.V. zugesagt.
 

Zitat

Den teilnehmenden Abgeordneten geht es vor allem darum, vor einer rechtlichen Regelung (die im Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur vermutlich schon vorbereitet wird), verschiedene InteressensvertreterInnen und ExpertInnen an einen Tisch zu holen, um uns über die aktuelle Situation und mögliche Lösungen auszutauschen. Daher freuen wir uns besonders, dass Sie uns Ihre Zeit zur Verfügung stellen und Ihr Wissen in das Gespräch einfließen lassen.

 

Weitere Infos folgen hier...

 

Ein VLOG dazu gibt es bereits von den Scooterhelden Berlin:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Barney hat die Flagge der Elektro-Skater ordnungsgemäß hochgehalten und unseren Interessen gehör verschafft.

 

Anbei die internen Notizen die er währenddessen gemacht hat:

Matthias Gastel Moderiert

Es werden Regelungen diskutiert:
* Geschwindigkeit von 12-20 Km/h
* Nutzbarkeit für Behinderte
* Bremsbarkeit
* Elektromagnetische Abstrahlung

Fuß-EV ()
* Es gibt keine Verbandsmeinung
* Sieht in der Tendenz Gefahren, dass immer mehr FZ auf den Fußwegen in
Verkehr gebracht werden. (unfallträchtig)

Fahradklub (Rolan Huhn)
* keine wirklichen praktische Probleme
* es wird ehe auf Gehwege gefahren, Fahrbahn ist nicht allgemein bekannt.
* Er versteht die Lücke von 6-12Km/h nicht
* Bezug auf Segway (Fahrversuche vor Jahren)

Scooter (Marcel Hutfilz)
* Muss unterschieden werden zwischen den FZ-Typen
* Hat alle Systeme unterschieden und beschrieben

Deutscher Verkehrssicherheitsbeirat (Jonas Hurlin)
* Vertritt 270 Organisationen
* Koordinierung von Aktivitäten
* Unfallkassen und Berufsgenossenschaften, ADAC, ....
* Haben für elektrokelinstfahrzeuge keine Mandat, möchten sich aber dem
Thema annehmen
* BAST unter Verschluss
* Geht alle Klassen in der Eignung durch. Das Elektroskateboard verstößt
gegen alles und Bremsmethode

Monowheel (Alexander Segmüller) Fragestellung Freihändig
* sieht das Monowheel als gesonderte Klasse

Elektroskateboard Forum (Barney)
* Statemaent zum Forum, Anzahl, Alter
* Straßensicherheit
* Bremse
* Pogostick

Verkehrssicherheit (Jonas Hurlin)
* Anforderungen an Fahrzeuge als Standart über alle Typen

Frage von Frau Wagner
* Konflikte der Typen im öffentlichen Straßenverkehr
* Sport und Spiel ist in der STVO verboten, Warnung zuviel Sport
einzubringen

Urban Electrics (Florian Waldberg)
* Hat versucht zu legalisieren
* Die FZ wurden mit allen STVO Vorgaben ausgestattet
* Verkaufsschlager > 70 Jahre
* Die ursprungliche Zielgruppe hat alles abmonitiert
* Seit dem lässt er alles weg und verkauft das, was die Kunden benötigen.
* Österreich und Schweiz, haben als Auflage bis 20Km/h Licht vorne und
hinten, zwei Bremsen
* Die meisten Unfälle durch Vorderradbremse

Barney
* Konflikte im Straßenverkehr -> Cheeater Bezeichnung, sonst keine
Konflikte bekannt.

DIN (Andreas Zause)
* 21-24 Km/h als eigene Reglung
* Elektrische Sicherheit
** Abbrant von Akkutechnik. EN50604-01

Frage an die Hersteller
-> weisen sie auf die Rechtlichen Probleme hin?

Abweichung von Fragestellung durch Einwurf von Energy

Einschätzung für max. Geschwindigkeiten
* Barney 30Km/h auf freie Wege, wie bei Radweg neben Bundesstraße,
16-20Km/h im Urbane Verkehr
* Scooterhelden Behrend um die 25Km/h
* Herr Liebke (Fußgänger) -> möchte keine FZ, die 3-6 Schneller sind als
Fußgänger, Radwege nicht optmial
* Monowheel hält die Standarts für wichtig und gut,
* Scooterhelden (Hutfilz) 25Km/h als einfache Lösung
* Walberg 20-25Km/h, Vorinstallierter Fußgängermodus 6Km/h, Lösung
Spanien (Gruppen können angemeldet werden) - FZ bekommt einen Aufkleber
für die Polizei
* Hurlin widerspricht Monowheel zum Thema 50Km/h, 6Km/h Schalter hoch
interessant
* Hutfilz beantwortet die Frage von Frau Wagner, die Leute möchten
mobilisiert werden! Die Gesllschaft möchte sich weiterentwickeln. Hat
erklärt warum er seinen Job gekündigt haben. Wir machen einen Standart
und versichern die FZ.
* Gelbhaar (MdB) geht auf die 6Km/h ein und Vermassung der FZ in der
Zukunft.

Wo fahren?
* Radweg
* Was machen, wenn kein Radweg vorhanden ist?
Fazit durch Gastel: Differenzierte die verschiedene Radwege.

Altergrenze?
* 14 oder 16 Jahre? Behinderungen anderes Alter.
* ADFC: 15 Jahre bzw 16 Jahre
* Scooterhelden - keine Begrenzung
* barney: Ab besitzt des Fahradführerschein
* Hurlin: Ab 8 Jahre können Kinder den Verkehr und Geschwindikeit
einschätzen. In der Pubertät der Jung hohe Unfallqoten


Schutzkleidung?
* Helpflicht?

Beleuchtung?

Aspekt Mobilitätswende (Gastel)
* Stadt oder und Land?
* Wurde mit Sharing beantwortet
* Ballungszentren

Wir sollten unsere Klassen nicht als Sportgeräte oder Fun bezeichnen.
BAST Studie ist unter Verschluss seit 4 Jahren wegen inhaltlicher Lücken.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mathias Gastel war übrigens auch bei Hammer International einen Tag zuvor.

http://www.matthias-gastel.de/besuch-bei-einem-vertriebsunternehmen-von-elektrokleinstfahrzeugen/

Von Hammer gibt es bereits coole Elektro-Kleinfahrzeuge mit Straßenzulassung. Roller und Mini-

Seways.

 

 

 

----

Nachdem der Bundesrat schon am 23. September 2016 in der 948. Sitzung den Bundestag aufforderte schnellstmöglich für die Gesetzte zu sorgen, weil immer mehr Kinder und Erwachsene mit so Teilen sorglos aber illegal unterwegs sind oder weil sie wissentlich die Vorteile höher bewerten als die rechtlichen Konsequenzen, geht es jetzt endlich mal etwas voran. Seit 2009 engagierten sich Leute und Firmen hier und da für eine Zulassung. Und endlich ist es in der Politik angekommen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde gut, dass sich die Politiker mal mit dem Thema befassen und auch die Stimme der Anwender einbeziehen. Die Ergebnisse sind aber doch recht schwach. Warum hat man nicht darüber diskutiert die MobHV (Segway-Verordnung) anzupassen, sodass alle der besprochenen Verkehrsmittel dort reinpassen. Meiner Meinung nach müsste man dort nur ein paar Sätze ändern und schon hätte sich das Thema erledigt. 

Habe ich das richtig verstanden, daß dort aber nur Politiker der Grünen waren? Wäre ja mal toll, wenn sich auch Politiker der regierenden Parteien damit beschäftigen. 

Naja aber es scheint, wenn auch in Zeitlupe, sich was zu tun. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 7/20/2018 at 11:57 PM, Kai said:

Drei Wochen ists her.

Ob sich was getan hat? Es bleibt spannend!

 

Gibt es eigentlich etwas sinnvolles was jeder einzelne tun kann um das ganze evtl. zu beschleunigen? Ich habe bereits auch bei den Grünen in FFM angefragt ob die das Thema auch forcieren wollen wie die Kollegen in München, leider habe ich bisher auch keine Rückmeldung erhalten. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allein am Logo sieht man schon von welchen Fahrzeugen die ausgehen in ihrem Weltbild, keine Spur von Elektrokleinsfahrzeugen, ich wette das konnte man dort gar nicht auswählen bzw. nur unter sonstiges eintragen, traurig dass die Studio zum Veröffentlichungstermin schon wieder veraltet ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Falke:

Allein am Logo sieht man schon von welchen Fahrzeugen die ausgehen in ihrem Weltbild, keine Spur von Elektrokleinsfahrzeugen, ich wette das konnte man dort gar nicht auswählen bzw. nur unter sonstiges eintragen, traurig dass die Studio zum Veröffentlichungstermin schon wieder veraltet ist

Ich gehe die Sache seit dem Treffen positiver an. Es besteht echte Hoffnung. Jetzt liegt der Ball bei uns, um auf uns aufmerksam zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein kleiner Artikel dazu:

 

44.jpg
WWW.AUTOMOBIL-INDUSTRIE.VOGEL.DE

Mikro-Stromer werden legal: Eigentlich wirken sie harmlos und ungefährlich, doch ihr Einsatz im öffentlichen Verkehr ist strengstens verboten. Die Bundesregierung will nun die Nutzung von elektrisch angetriebenen Kleinstfahrzeugen auf den Straßen hierzulande erlauben.
Mehr anzeigen  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.6.2018 um 15:35 schrieb Kai:

Barney hat die Flagge der Elektro-Skater ordnungsgemäß hochgehalten und unseren Interessen gehör verschafft.

 

Anbei die internen Notizen die er währenddessen gemacht hat:

 

 

Kurzes Statement zu meiner Notiz und Auftritt

 

Die Vorlaufzeit zum Fachgespräch war etwas kurz mit zwei Tagen, so das ich mit meiner Schulpräsentation und viel Glück in das Gespräch gegangen bin. Da ich auch nicht primär eingeladen war, wurde der Redeanteil von einem Scheduler entsprechend knapp, aber noch angemessen, zugeteilt.

Umgeben von Redeprofis, die zum Teil aus Verbänden oder ehemaligen Autoverkäufer bestand, fühlt ich mich etwas deplatziert. 🙂

Dies wurde besonders Auffällig als ich von "Waldfräse" berichtet habe (das macht man nicht, wenn Grüne zum Gespräch einladen ☠️).

Weiter wurde ich gefragt, ob ich Sportlehrer wäre und das keiner über 30 Km/h laufen kann. (Doch 100 Meter Sprint Zeit  100[m]/Zeit  * 3,6 = Km/h), gut das konnte ich klären, ich bin kein Sportlehrer, die Formel wurde nicht so schnell erfasst.

 

Dies alles zeigt auf, dass ich nächste mal besser vorbereitet in solch ein Fachgespräch gehen werden und meinen eigenen Beamer mitbringe. Eine Präsentation auf einen 13" für >15 Personen am runden Tisch ist nicht doll. Weiter weniger Technik Talk, sondern mehr Autoverkäufer sein und Emotionen transportieren. Coole Klamotten anziehen, kein Hemd, Schlips oder sonstige Spießerware. Steno lernen um ein vernünftiges Protokoll auf die Schnelle schreiben zu können. Und Zeit haben, dass Protokoll nachzuarbeiten....

 

Aber jetzt mal sachlich, wenn alles klappen sollte und wir dürfen in der Öffentlichkeit auftreten, frage ich mich nach dem Gespräch, wo ist unser Platz?

#1 Fußgängerweg?

#2 Radweg?

#3 Fahrbahn Autos?

Berlin ist wirklich in der Innenstadt voll.

 

Ich bin gespannt und freue mich auf eine Fortsetzung der Gespräche mit unseren politischen Vertreter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.8.2018 um 20:25 schrieb Kai:

Noch ein kleiner Artikel dazu:

 

44.jpg
WWW.AUTOMOBIL-INDUSTRIE.VOGEL.DE

Mikro-Stromer werden legal: Eigentlich wirken sie harmlos und ungefährlich, doch ihr Einsatz im öffentlichen Verkehr ist strengstens verboten. Die Bundesregierung will nun die Nutzung von elektrisch angetriebenen Kleinstfahrzeugen auf den Straßen hierzulande erlauben.
Mehr anzeigen  

 

 

Vielleicht kann ich Dezember 2018 endlich einen Schülervortrag halten, der nicht mehr mit Horrormeldungen, wie Ordnungswidrigkeit, Strafanzeige und Versicherungsverstoß gespickt ist. Die Überkriminalisierung ist nicht mehr Verhältnismäßig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb barney:

nächste mal besser

Das wir überhaupt Teilnehmen durften war doch schon ein riesen Erfolg!

Beim nächsten Mal klappt es vielleicht ja auch das noch jemand, vielleicht sogar ich, also ich wäre da zu gerne auch mit dabei gewesen, mitkommt - falls es überhaupt ein nächstes Mal gibt. Ich frage mich nämlich wann den etwas zur Fahrzeugklasse der Elektrokleinstfahrzeuge denn endlich durchsickern wird. Schließlich soll sie noch dieses Jahr in Kraft treten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich konnte ein Jahr lang mein Skateboard nicht verwenden, weil die Kette der Verstöße zu viel privaten Schaden angerichtet hätte, ich würde mich freuen, wenn 2019 das Startjahr für legales eSkaten werden würde. Ich will wieder eSkaten....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja wollen wir doch alle und die Meisten fahren nicht so mit ihren Boards wie sie es sich wünschen würden.

Für mich geht da auch ein Traum in Erfüllung, schließlich bin ich auf die Elektro-Skateboards gekommen, als ich im Sommer 2008 nach einer Alternative zum Auto für den Weg zur Arbeit gesucht habe.

Damals gab es in Deutschland noch nichts, aber es dauerte nicht lange bis die ersten Firmen in Deutschland am Start waren.

Für mich als ehemaliger Skater gibt es einfach nichts Passenderes als mit einem Elektro Skateboard statt mit dem Auto zu fahren.

Ich war mir damals schon ziemlich sicher das Elektro Skateboards in der Zukunft ganz normal sein werden. Den Optimismus das es innerhalb der nächsten 10 Jahre erlaubt sein würde hatte ich jedoch nur sehr wage. 

Also wenn dieses Jahr noch ein akzeptables Gesetz rauskommt ist die Zeitspanne, seit dem ersten Auftauchen der Elektro-Skateboards in Deutschland bis hin zur gesetzlichen Regulierung doch gar nicht so schlecht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann den Optimismus nicht so ganz nachvollziehen.

Seit JAHREN komme ich in regelmäßigen Abständen in dieses Unterforum um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

In dem Zeitraum hat sich EXAKT GAR NICHTS getan, außer dem oben erwähnten Gespräch mit den Grünen... Und wenn ich in 3, 6 oder 12 Monaten wieder vorbei schaue, wird's plus/minus genau gleich aussehen. Ich bin einfach nur extrem desillusioniert, was Politik anbelangt. So was "wichtiges" interessiert doch KEINE SAU, wenn man seine Zeit mit sinnlosem Populismus und blöd daherreden vergeuden kann...

 

Having said that: Danke für Eure Bemühungen!

Edited by mcbrite

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist nicht das nichts passierte sondern das was passierte nicht transparent genug veröffentlicht wurde.

Wenn selbst oppositionell Abgeordnete im Bundestag an keine Informationen rankommen und extra eine formelle kleine Anfrage stellen müssen um den aktuellen Stand zu erfahren,

dann fehlt dem Verfahren definitiv der Punkt "regelmäßig Dokumentation veröffentlichen".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider wählt die Mehrheit in Deutschland konservative Parteien, die nur auf der Stelle treten und für innovative Vorstöße nicht zu haben sind. Zu viele Regulierungen blockieren viele Innovationen, davon kann vermutlich jeder Unternehmer ein Lied singen. Ich finde es peinlich, dass es bei uns so lange für eine Klassifizierung der Elektrokleinstfahrzeuge dauert. In anderen EU Ländern gehören E-Roller schon lange zum Straßenbild. Bei uns sind solche Roller fast unbekannt, von E-Skateboards ganz zu schweigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist kelne leichte Aufgabe die Informationen zu dem Thema zusammen zu tragen.

Auf der Social Tracking Plattform Facebook habe ich eben mühsam das hier finden können

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Grünen sind aus dem Rennen.

FDP mit Britta Dassler und Christian Jung auf der Überholspur mit geheimen Informationen.

Scooterhelden decken auf!

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By weakmap
      Siehe Bild im Anhang. Der Scheuer lädt zu einem "Bürgertalk" ein. Dass ist eure Chance zu sagen dass euch das Thema Elektroboards wichtig ist!

    • By Kai
      Am 01.10.2018 lädt Andi Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur erneut zur Fragestunde ein.
      Um 13:00 Uhr startet der Live-Stream aus den Räumen des BMVI.
      Beim letzten Mal wurde nur auf bereits ausgedruckte Fragen eingegangen.
      Auf eKleinstfahrzeuge wurde nicht eingegangen, ich hoffe weil die Fragen zu knapp reinkamen und die Vorbereitungszeit zu kurz war.
      Fragen kann man über Twitter oder Instagram stellen.
      Macht das Bitte!!!! 
      ELEKTRO SKATER, formuliert euch 😉
       
      Twitter:
       
       
      Instagram:
       
       
      Weil ich das letze Mal Anlaufschwierigkeiten hatte die Liveübertragung zu finden...
      Um den Live-Stream zu sehen muss man
      1. Einen Instagram Account haben
      2. Den Kanal vom BMVI auf Instagram abonnieren
      3. Instagram App auf dem Handy starten und den live button klicken sobald er erscheint. 
       
      Die Aufzeichnung wird im Nachhinein im Youtube Kanal des BMVI veröffentlicht!
      https://www.youtube.com/user/bmvbs/videos
       
       
       
       
    • By Kai
      Sonderbare Fahrzeuge
      WWW.ZDF.DE Immer ungewöhnlichere Zweiräder flitzen durch die Straßen der deutschen Großstädte: Hoverboards, Me-Mover oder motorbetriebene Skateboards. Was sind das alles für Geräte? Was kosten sie? Und vor allem - warum sollte man damit fahren?  
    • By Kai
      Das BMVI hat den Gesetzesentwurf über die Elektro-Kleinstfahrzeuge an einen ausgewählten Personenkreis verschickt. 
      Leider darf er nicht weitergeben oder veröffentlich werden, rein interessehalber würde mich interessieren warum 🤷‍♂️
      Wäre es nicht Sinnvoll die Meinungen der betroffenen Personen, also der Fahrer von Begin an mit einfließen zu lassen?
      Ich habe beim BMVI nachgefragt ob sie mich in den Personenkreis aufnehmen würden denn die glücklichen Empfänger haben die Möglichkeit Rückmeldung zu geben und so Vorschläge einzubringen...
      Falls dies der Fall sein und ich den Entwurf selbst lesen kann werde ich auch noch einmal fragen welche Informationen eventuell veröffentlicht werden dürfen. Eventuell dürfen die Inhalte ja in eigenen Worten veröffentlicht werden.
      Also ich weiß momentan auch nicht genau was darin steht aber es sieht so aus als wäre eine Stange auf jeden Fall, in diesem Entwurf vorgesehen.
      Die Formulierungen seien sehr allgemein gehalten. Es wird nicht von Elektro-Rollern oder Elektro-Skateboards oder dergleichen gesprochen.
      Es wird von mit und ohne Sitz, selbstbalancierend oder nicht, von den Maßen, Gewicht usw. gesprochen. Dabei wird kein Unterschied gemacht ob es sich um ein Elektro-Skateboard oder Hoverboard oder Elektro-Einrad, Hovershoes, Elektro-Roller und was es alles gibt gemacht.
      Eine Individuelle Einteilung in verschiedene Fahrzeugklassen wär mein erster Einwurf.
      Aus Gründen differenziert man schließlich auch zwischen Mofa, Moped und Motorrad.
      Ich bin mir abersicher das es auch hier noch so geschehen wird. Es bleibt spannend  
       
      An der Stelle möchte ich auch noch einmal unbedingt an den Bürger Talk vom Bundesminister Scheuer / BMVI aufmerksam machen.
      Man kann Fragen stellen und Herr Scheuer wird sie in der Liveübertragung beantworten. 
      Das BMVI hat den genauen Termin zum nächsten BürgerTalk noch nicht bekannt gegeben aber er solle zwei Wochen nach dem Ersten sein.
      ELEKTRO SKATER - formuliert euch 🙂

      EDIT: Der Termin steht fest: 
       
       
    • By Kai
      Dipl.-Geogr. Matthias Heier @Mats hat diese Expertise zu Elektrokleinstfahrzeugen erstellt.
      Diese Expertise liegt dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Deutschland, dem Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages und des Bundesrates sowie dem Dezernat für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr des Deutschen Städtetages seit Mitte  September 2018 vor.
       
       
       

       
       
       
      2018_08_21_expertise_e_mobilitaet_pdf.pdf
×