Jump to content
Kai

Schlechte Nachrichten für e-sk8er in Deutschland...

Recommended Posts

monissen schriebt in seinem Blog von dem Besuch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur:

 

img_2427.jpg
MONISSEN.WORDPRESS.COM

Berlin, 26. August 2018. An diesem Wochenende luden alle Bundesministerien in der Hauptstadt zum Tag der offenen Tür. Unter dem Motto #HalloPolitik konnte man als Bürger in den Dialog treten, um z.B. Anliegen oder offene Fragen direkt mit den Fachleuten aus den jeweiligen Referaten zu klären. Ich habe diese Chance genutzt und mich zum Bundesministerium…
Mehr anzeigen  

 

 mal sehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mehrere Gruppen von Elektrokleinstfahrzeugen von der Klasse "Elektrokleinstfahrzeuge" auzuschließen... ja ne ist klar, was soll der Schwachsinn?

Also die Kids auf ihren dämlichen 10km/h Hoverboards bekommen auch weiterhin Strafanzeigen, weil ihre Teile rechtliche irgendwo bei den PKWs eingeordnet werden, aber ein Elektroroller ist in Zukunft ok, Danke CSU, jeder Grundschüler kann Elektrokleinstfahrzeugen sinnvoller einteilen als ihr...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn es wirklich so kommt dann wäre es schon eine krasse Nummer:

Der Bundesrat fordert den Bundestag auf schnellstmöglich Elektro-Skateboards und Hoverboards zuzulassen und am Ende werden E-Trettroller zugelassen, um die es eigentlich hauptsächlich überhaupt nicht ging.

Also ich wäre jetzt schon gespannt darauf wie der Bundesrat darauf reagiert.

Scheinbar ist es doch notwendig mehr Lobbyismus zu Betreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir können nur hoffen, dass da vielleicht Audi mehr Druck ausüben kann,

da deren Etron Scooter ja auch durch Gewichtsverlagerung gelenkt wird.

Quasi wie ein Skateboard, nur halt mit einem Haltegriff!

Wenn die eine Zulassung bekommen, dann schraube ich an Bein Board auch eine Stange 

und gut ist 🤣

a8a34dd2-e869-415d-bcce-2ff593f0ffaf.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach dieser Hiobsbotschaft hatte ich beim Bmvi um eine Stellungsnahme gebeten. Bisher habe ich noch keine Antwort bekommen jedoch war es

heute in der Sendung Netzfilter des BR Thema. Dort wurde auch nachgehakt und über die Antwort des Bmvi wird berichtet.

 

Hier der Ausschnitt der Sendung: netzfilter.mp3

 

netzfilter-dominic-holzer-julian-wenzel-
WWW.BR.DE

Wir, die Rüstmeister des Internets, haben ein ganzes Themen-Arsenal für euch im Anschlag. Ihr werdet nicht glauben, was kurz vor Schluss passiert!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bewundere eure Ausdauer und auch die ganze Energie die Ihr dort investiert.

Respekt und Hut ab. Alleine sich mit "solchen" Menschen an einen Tisch zu setzen und zu diskutieren verdient höchste Anerkennung. In meinen Augen wäre jede freie Minute mit solchen Politikmenschen verschwendete schöne Lebenszeit (Ich schreib jetzt auch nur, um denen zu danken, die es trotzdem tun)

Leider habe ich das Vertrauen in diese Minister und Gesetzesmacher schon lange verloren und das fing schon zu Zeiten der Quad's an, als angeblich vorne auch ein Nummernschild dran musste.

 

Alles verbrieft spassfreie Menschen und die Krawatte sitzt auch zu eng.

Ich fahr mein Board wann und wo ich will und wenn da einer meint ich muss das abgeben oder dafür bezahlen, dann mach ich das und kauf mir auf dem Weg nach Hause gleich ein neues.

Nicht einen Millimeter geb ich meine Freiheit für irgendwelche schwachsinnigen Verordnungen auf.

 

Gruss

Panic Brothers

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann, Petition aufsetzen, Unterschriften sammeln ...

Einfach massiven Druck aufbauen auf die papnasen!

Immer mehr und mehr, bis das gewünschte Ziel erreicht ist... so funzt Demokratie heute 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist schon ein Wahnsinn dass DE-Politiker bei solch "Kleinigkeiten" nix, aber auch absolut gar nichts auf die Reihe bekommen!!! Das Volk bezahlt solche Leute auch noch... alle kündigen, sofort! Alle anderen bekommen oder haben das geregelt... nur die DE-Politiker wieder nicht... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, wolle1 said:

 

Lustig dass sie da von Californien als Vorreiter sprechen und das die zulässige Höchstgeschwindigkeit 24 km/h nicht überschreiten darf.

Dort fahren sie doch alle mit Boosted Boards rum die deutlich schneller sind.

 

Siehe Casey Neistat in New York und der wurde noch nie angehalten und fährt immer schön auf der Straße durch die Autos durch auch gern mal an Polizisten vorbei. Ich glaube die Gesetzgebung dort ist deutlich lascher was sowas angeht und es gibt nicht so streng ausgelegte Regeln die solche Fortbewegungsmittel verbieten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb sgille:

 

Lustig dass sie da von Californien als Vorreiter sprechen und das die zulässige Höchstgeschwindigkeit 24 km/h nicht überschreiten darf.

Dort fahren sie doch alle mit Boosted Boards rum die deutlich schneller sind.

 

Siehe Casey Neistat in New York und der wurde noch nie angehalten und fährt immer schön auf der Straße durch die Autos durch auch gern mal an Polizisten vorbei. Ich glaube die Gesetzgebung dort ist deutlich lascher was sowas angeht und es gibt nicht so streng ausgelegte Regeln die solche Fortbewegungsmittel verbieten.

 

Andere Länder und die USA auch, überlassen den Menschen ein gewisses Mass an "Eigenverantwortung".

Wenn du in USA mit dem Boosted fährst, dann fahren echt alle Skater nicht mit Volldampf durch eine Menschenmenge. Nirgens auf der Welt habe ich es erlebt, dass auf andere Verkehrsteilnehmer keine Rücksicht genommen wird. Versuch einmal durch den NewYorker Morgenverkehr mit der Brechstange durchzukommen, da lässt jeder jedem ein gewisses Mass an Platz, weil eigentlich alle ans Ziel kommen wollen.

Deutschland ist da wirklich eine Ausnahme, da funktioniert ein normales Reissverschlussverfahren nicht einmal richtig, weil keiner seinen Platz weiter vorne aufgeben will.

 

Kein Polizist der USA wird dich mit einem Boosted oder Inboard anhalten, nur weil das Ding ja mehr als 24 km/h könnte, dass ist Haarspalterei und nicht der Weg wie der Amerikaner denkt.

Fahr aber mit einem Boosted mit 40 Klamotten einen Passanten um und versuch abzuhauen, kann es aber gut sein, dass die Ordnungshüter dich vom Board schiessen.

Jetzt rate mal wieso so viele Menschen sagen: "In den USA hast du deine Freihheit."

Ich persönlich möchte da nicht hin, weil ich die Menschen da für ziemlich naiv und dumm halte aber da darfst du vieles was du anderswo eben nicht darfst.

 

Gruss

PanicBrothers

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mal eine Frage. Ich wurde gestern wiederholt (zum 3. mal) von der Polizei aus dem Auto heraus gebeten doch mal anzuhalten ( ich fuhr auf dem Fußweg) und währenddessen ich mich auf meinem Evolve ausrollen lies schaltete ich versteckt (Poliziei Auto links von mir und Fernbedienung vom Körper verdeckt in meiner rechten Hand) diese aus und lies sie unbemerkt in meiner Hosentache verschwinden. 3 nette Polizisten stiegen darauf aus ihrem Auto und der eine fing an das übliche zu erzählen ( nicht zugelassenes Fahrzeug kein Versicherungsschutz und somit im Straßenverkehr nicht erlaubt usw und sofort) Ich darauf "Ja ich weiß aber nur wenn ich damit auch elektrisch am Straßenverkehr teilnehme" Er ein bissel verdutzt wollte nun wissen wie ich das meine. Ich erklärte ihm ganz nett das ich dieses Board nur elektrisch auf dem Privatgelände meiner Eltern nutze und im öffentlichen Verkehr dieses Board nur durch Pushen fortbewege und somit sei es ja nicht illegal. Daraufhin wollte er nun wissen wie man so ein Board elektrisch fortbewege. Ich erklärte ihm das man dazu eine Fernbedienung bräuchte aber diese ausgeschaltet sei und sich in meiner Hose befinde, darauf sollte ich sie hervorholen und er schaute sie sich an und lies sich von mir zeigen wo man sie anschaltet und wo sich der Gashebel befände. Ich zeigte ihm und erklärte ihm alles und daraufhin sagte er "Ok da die Fernbedienung nicht eingeschaltet und sie sich nicht in meiner Hand sondern in der Hose befand glaube ich ihnen" und ich könne weiter fahren aber nicht elektrisch. Wie gesagt war dies schon das 3.mal das ich so angehalten wurde und ich immer mit dieser Ausrede durchkam. Nun meine eigentliche Frage ist muß die Polizei einem irgendwie beweisen das man elektrisch unterwegs war? Geschwindigkeitsmessung über eine gewisse Strecke so wie bei Geschwindigkeitsüberschreitungen mit dem Auto oder Motorrad oder ähnliches? Denn nur weil man so ein Gefährt im Straßenverkehr bewegt heißt es ja nicht zwangsläufig das man es auch elektrisch benutzt hat. Vielleicht hatte ich auch nur Glück aber bei 3 mal und immer anderen Polizisten kommt mir das schon komisch vor das sie das einfach so hinnehmen ich sei nicht elektrisch gefahren.

Edited by Rumpeldipumpel

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Wie kommen die dazu dich anzuhalten ohne Ahnung, dass das überhaupt ein e-Skateboard ist? (Skateboard= gleiche Regelung Fußgänger)

2. Vor Gericht will man in so einer Situation nicht gehen weil keine Chance. Hattest also nur Glück

3. Kennst ja denn Spruch jede Aussage wird gegen Sie verwendet.

 

 

Gruß

 

Fabs

Edited by chernofabs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Strom fahren oder ohne ist leider völlig irrelevant. 

 

Um ein Fahrzeug zu führen, muss der Täter dafür unter bestimmungsgemäßer Anwendung der Antriebskräfte das Fahrzeug in Bewegung setzen oder in Bewegung halten.

 

Interpretiert werden kann das so, dass die bestimmungsgemäße Anwendung sowohl das Fahren mit Motor, oder auch das Fahren mit Pushen beinhaltet. Sobald es in Bewegung gesetzt wird, wird es geführt. Wer ein Fahrzeug mit Motor über 6 kmh führt braucht daher den ganzen Kladderadatsch unabhängig ob man ihn benutzt oder nicht denke ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da kann man wieder ruminterpretieren und diskutieren wie man will... bringt alles nix!

Eine einfache klare pragmatische Regelung muss her:

 

ALLE Elektrokleinstfahrzeuge für den öffentlichen Verkehr:

* eScooter, eBoard, HoverBoard, ...

* Regelung wie Fahrrad

* bis 30 km/h

* Helmpflicht

* Beleuchtung vorne/hinten

* Versicherungspflicht durch private Haftpflicht

* Mindestalter 15 Jahre

 

Dann is doch alles klar und super...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb chernofabs:

1. Wie kommen die dazu dich anzuhalten ohne Ahnung, dass das überhaupt ein e-Skateboard ist? (Skateboard= gleiche Regelung Fußgänger)

2. Vor Gericht will man in so einer Situation nicht gehen weil keine Chance. Hattest also nur Glück

3. Kennst ja denn Spruch jede Aussage wird gegen Sie verwendet.

 

 

Gruß

 

Fabs

 Zu 1. Evolve mit All-Terrain Bereifung hebt sich optisch schon von den normalen Skate/Longboards ab so das sie daher höchstwahrscheinlich davon ausgingen das es kein normales ist ;o)

vor 14 Stunden schrieb G. M.:

Mit Strom fahren oder ohne ist leider völlig irrelevant. 

 

Um ein Fahrzeug zu führen, muss der Täter dafür unter bestimmungsgemäßer Anwendung der Antriebskräfte das Fahrzeug in Bewegung setzen oder in Bewegung halten.

 

Interpretiert werden kann das so, dass die bestimmungsgemäße Anwendung sowohl das Fahren mit Motor, oder auch das Fahren mit Pushen beinhaltet. Sobald es in Bewegung gesetzt wird, wird es geführt. Wer ein Fahrzeug mit Motor über 6 kmh führt braucht daher den ganzen Kladderadatsch unabhängig ob man ihn benutzt oder nicht denke ich.

Unter Antriebskräfte verstehe ich bei einem Fahrzeug schon den Motor ob elektrisch oder anderweitig aber halt nicht mit dem Fuß. Denn ich werde ja auch nicht verhaftet wenn ich ein Motorrad ohne Führerschein oder Haftpflichversicherung auf dem Bürgersteig mit den Füßen von A nach B schiebe ohne es Motormäßig in Betrieb zu setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal was für ein "Skateboard, Longboard, Cruiser, Penny,etc." du fährst, gilt als Fußgänger und darf diese wege benutzen.... solang kein verdacht auf e-skateboard besteht.

 

Daher meine Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Rumpeldipumpel:

Unter Antriebskräfte verstehe ich bei einem Fahrzeug schon den Motor ob elektrisch oder anderweitig aber halt nicht mit dem Fuß. Denn ich werde ja auch nicht verhaftet wenn ich ein Motorrad ohne Führerschein oder Haftpflichversicherung auf dem Bürgersteig mit den Füßen von A nach B schiebe ohne es Motormäßig in Betrieb zu setzen.

 

Da bin ich mir noch garnichtmal so sicher, dass man das darf. KFZ's ohne Versicherung usw. darf man ja noch nicht mal im öffentlichen Raum abstellen bzw. parken.

Ein abgemeldetes Auto (also auch ohne Versicherung) über die Straße schieben geht wohl auch nicht (laut Google-Ergebnissen).

 

Ob es da eine spezielle Regel für Motorräder (wir fahren ja hier alle auf Leichtkrafträdern laut Gericht) ohne Versicherung auf dem Gehweg gibt, hab ich nicht eindeutig rausfinden können...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na wir setzen auf Privatgelände Fahrzeuge öfters mal in Kraft (Motorräder/Quads) ohne Fahrerlaubnis oder Versicherung um dort aus Spass ein bissel rumzuheizen. Da geht öfters mal was putt und diese Fahrzeuge schieben wir dann zur Werkstatt und auf dem Weg dort hin haben uns schon öfters Polizisten angesprochen ob sie eventuell helfen könnten da sie dachten es wäre im Verkehr passiert. Wenn wir ihnen dann sagen das das Teil bei meinen Eltern auf dem Grundstück was abbekommen hat und wir es nur zur Werkstatt schieben da wir eh keine Fahrerlaubnis usw haben sagen sie nur ah ok alles klar und schönen Tag noch. Würde mich jetzt wundern das es bei einem E-Board anders sein sollte wenn ich es nur durch die Stadt schiebe und es nicht per Motor in Bewegung setze. Aber ich könnte mich auch irren das ein E-Board schlimmer ist wie ein Motorrad, es ist schließlich Deutschland ;o) Irgendwann stehn unsere lieben Polizisten vorm Laden und warten nur darauf das jemand mit einem neu erworbenem Board aus dem Laden kommt und den Gehweg betritt und schon nimmste mit einem E-Board unterm Arm am Verkehr teil ;o))

Edited by Rumpeldipumpel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb chernofabs:

Egal was für ein "Skateboard, Longboard, Cruiser, Penny,etc." du fährst, gilt als Fußgänger und darf diese wege benutzen.... solang kein verdacht auf e-skateboard besteht.

 

Daher meine Frage.

Ja ne war ja berechtigt die Frage. Denke auch das sie nur den Verdacht hatten zwecks der großen Räder und mich deshalb angehalten haben, denn das ich elektrisch unterwegs war haben sie ja nicht mitbekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×