Jump to content
KS16Fan

Neue ePetition zu PLEV - endet am 29.11.2018

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

unter

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_10/_13/Petition_84783.nc.html

gibt es eine neue Petition zur Legalisierung von PLEV. Nicht optimal aber weitaus besser als der BMVI-Entwurf.

 

Diese (neue) Petition hat gerade erst begonnen, es ist also noch nicht zu spät.

Meiner Meinung nach ist es IM MOMENT wichtiger zu zeigen, DASS es viele Leute gibt, die sich für das Thema interessieren, als um die Details zu feilschen.

Lasst uns zusammenhalten, gegen den gemeinsamen Gegner!
 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, schön das du dich doch noch angemeldet hast :)

 

Ich hatte dir glaube schon per Mail geschrieben, dass ich es nicht unbedingt für notwendig halte die Petition mitzuzeichnen, da die Regierung schon längst plant alle eKF unkompliziert auf die Straße zu bringen. Die Dinge haben bereits ihren Lauf genommen. Eine Petition ist nicht mehr notwendig da am Entwurf weiter gearbeitet wird, in Rücksprache mit vielen Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen. Jedes eKF welches Verkehrssicher bedient werden kann wird zulassungsfähig sein. Die Klassifizierungen und detaillierten Anforderungen dafür sind in der Mache. 

Aber gerne mitzeichnen, es tut ja nicht weh aber einen tieferen Sinn sehe ich da keinen mehr. Gut Aufmerksamkeit, aber ich befürchte das Quorum von 50.000 wird nicht erreicht werden in der kurzen Zeit. Also vielleicht geht dann sogar ein Schuß nach hinten wenn die Regierung auf einmal meint das es eh keinen Interessiert ob die Dinger legal werden oder nicht.

Und die da Oben haben schon vor Jahren erkannt das da was gemacht werden muss und ist konkret vor 2 Jahren vom Bundesrat beschlossen worden

 

Zusammenhalten ist gut, aber von welchem gemeinsamen Gegner schreibst du?

Ich sehe zwar auch einen unausgegorenen Entwurf aber deshalb noch keinen Gegner. 🤷‍♂️

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Sinn der Teilnahme an der Petition liegt für mich hauptsächlich darin, den Politikern zu signalisieren, dass das Thema von vielen mit Interesse verfolgt wird. Ansonsten überlassen wir den Lobbyisten der Autoindustrie kampflos das Feld.

 

Mit zusamenhalten meine ich die PLEV-Gemeinde, also E-Skater, Einradfahrer, E-Roller, Hoverboard etc. Es wäre schade, wenn jede Community einzeln vor sich hinwurschtelt und viel besser, wenn alle an einem Strang ziehen, z.B. mit dieser Petition.

 

Ich sehe in dem gegenwärtigen Verkehrsminister schon einen Gegner der Elektrokleinstmobilität, das sieht man doch deutlich an seinem Entwurf.

 

Und ich habe bewusst Gegner geschrieben, nicht Feind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Am 6.11.2018 um 16:11 schrieb Kai:

Eine Petition ist nicht mehr notwendig da am Entwurf weiter gearbeitet wird, in Rücksprache mit vielen Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen. Jedes eKF welches Verkehrssicher bedient werden kann wird zulassungsfähig sein. Die Klassifizierungen und detaillierten Anforderungen dafür sind in der Mache. 

 

Moin Kai,

den Part aus deinem Beitrag finde ich ja am spannendsten! Es wird sehr interessant, falls sich der Regulations-Knoten durchschlagen ließe.

 

Aber zur Petition: die ist leider auf Grund des falschen Adressaten und der Formulierung aus meiner Sicht wertlos. Der Bundestag beschließt bei einer Verordnung rein garnix, sondern eine Verordnung wird durch den Bundesrat erlassen. Das ist gerade so als würde man Fisch beim Fleischer bestellen wollen. Falscher Adressat...

Statt"Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Elektrokleinstfahrzeuge (PLEV) für den Straßenverkehr zugelassen und rechtlich wie Elektrofahrräder (Pedelecs) eingestuft werden." müsste es heißen:

"Der Deutsche Bundestag wird aufgefordert, sein Änderungsrecht bei der eKFV mit dem Ziel geltend zu machen, die Begriffsdefinition für Elektrokleinstfahrzeuge so anzupassen, dass sie realen Marktanforderungen gerecht wird und die unterschiedlichsten gebräuchlichen E-Fahrzeuge, die nach allgemeiner Anschauung verkehrssicher bedient werden können, ebenfalls berücksichtigt werden."

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Tellerwerfer:

den Part aus deinem Beitrag finde ich ja am spannendsten! Es wird sehr interessant, falls sich der Regulations-Knoten durchschlagen ließe.

 

So hat es unser Bundesverkehrsminister Hr Scheuer in den letzten #bürgertalks  gesagt. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Similar Content

    • By Kai
      Die erste Demo findet am 13.12.2018 um 12:00 Uhr in Berlin statt.
      BMVI
      Invalidenstraße 44 
      10115 Berlin
       
      Dialog mit BMVI:
      Vor der Demo sind wir zu einen thematischen Dialog im BMVI. Der Termin ist auf 10:00 Uhr angesetzt und ist auf ~90min angelegt.
      Wer zu dem Dialog etwas konstruktives Beitragen möchte muss sich bis zum 05.12. mit Vorname Name und Geburtsdatum anmelden und für den Einlass den Perso bereit halten.
      Wir treffen uns ab ca. 9:30 Uhr vor dem Ministerium.
      - 09:45 Uhr startet der Sicherheitscheck beim Pförtner Abgleich Liste mit Personalausweis
      - 10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung des BMVI
      - 10:45 Uhr Vortrag des Referenten zum Thema "Elektrokleinstfahrzeuge"
      - 11:30 Uhr Schluss und sammeln zur Demo!
       
      Die eigentliche Demo beginnt dann um 12:00 Uhr vor dem BMVI.
       
      Die Tour:
      Um 12:00 Uhr starten wir mit unseren Elektro-Skateboards sowie viele weitere EKF-Fahrer eine 10km lange Tour, begleitet von der Polizei!
      Start und Ziel ist das Bundesministerium für Verkehr und digital Infrastruktur in der Invalidenstraße 44.
       

       
      Start am BMVI, Invalidenstraße 44, links Luisenstraße, weiter auf Wilhelmstraße, rechts in die B2
      Möglichkeit 01:, weiter auf Scheidemannstraße, links Yitzhak-Rabin-Straße
      Möglichkeit 02:, weiter B2 bis Brandenburger Tor, rechts Str. des 17.Juni, bis Großer Stern plus 1x komplett umrunden, abbiegen Altonaer Str., rechts Lessingstraße über Stromstraße, rechts Alt-Moabit, links Invalidenstraße, links Scharnhorststraße, rechts Habersaathstraße, rechts Chausseestraße, rechts Invalidenstraße bis Nr.44, Ende am BMVI
       
       
      Verhaltensregeln während der Demo / Fahrt
      Helm tragen.
      Mit gemäßigtem Tempo fahren. Es geht nicht darum zu demonstrieren wie schnell die Teile sein können.
      Außerdem wollen wir die Strecke so lange es geht ausnutzen um auf uns Aufmerksamkeit zu machen. Da nutzt es uns nicht wenn wir daraus ein Race machen. Mit entspanntem und sicherem Fahren hinterlassen wir vernünftigen Eindruck.
      Keine gefährlichen schnellen Überholmanöver links und rechts an anderen vorbei.
      Genug Abstand zum Vordermann.
       
       
      Hashtag: #ekfd 
       
       
       
       
      Links hierher:
      http://esk8b.de/demo
       
      Link Facebook Event:
      https://www.facebook.com/events/360931367800561/
       
      Link Berliner Elektro Imperium:
      https://electricempire.de

       
      Vielen Dank an @hardy_harzer von Electric Empire der sich wirklich megamäßig ins Zeug gelegt hat um diese Demo möglich zu machen!!!
       
       
       
       

    • By Kai
      taff - Video - E-Scooter: So gefährlich können sie sein! - ProSieben
      WWW.PROSIEBEN.DE Zwei Tote und viele Verletzte. Das ist leider die schaurige Bilanz nach einem Jahr mit E-Scootern. In Amerika sind sie ein absoluter Trend und auch in 12 europäischen Städten haben sie bereits Einzug gefunden. Doch wie sicher sind die Teile?  
       
      17:30 SAT.1 Bayern - Video - Elektro-Scooter für den Straßenverkehr - Sat.1
      WWW.SAT1.DE In Bamberg ist ein Elektro-Scooter für den Straßenverkehr vorgestellt worden. Ab dem Frühjahr 2019 sollen die Elektro-Scooter dann an beliebten Plätzen zur Verfügung stehen.  
      Galileo - Video - Sind die E-Scooter das Transportmittel von morgen? - ProSieben
      WWW.PROSIEBEN.DE E-Scooter sind in den USA und Österreich bereits flächendeckend erlaubt. In Deutschland sind die Flitzer in manchen Städten jedoch noch verboten. Ab 2019 soll sich das ändern, wenn die Markteinführung erfolgt.  
    • By hardy_harzer
      Wenn man den Artikel so liest könnte man fast denken es passiert doch noch was!?

    • By Kai
      .... würden auch noch Einsatzmöglichkeiten von anderen Elektro-Fahrzeugen ohne Lenkstange untersucht - also etwa von Skateboards. ...
       
      ...Bei den Rollbrettern mit Elektroantrieb sei zunächst eine Sondergenehmigung für zwei Jahre geplant, um in dieser Zeit Erfahrungen zu sammeln...
       
      Neue Verordnung geplant: Erlaubnis für Elektro-Tretroller wohl erst 2019
      WWW.T-ONLINE.DE Elektrische Skateboards sind auf öffentlichen Wegen verboten.  
    • By Kai
      10:00 Uhr BMVI - thematischer Dialog 
      Anmeldung hierzu mit Namen, Vorname und Geburtsdatum bei @hardy_harzer
      Einlasskontrolle mit gültigen Lichtbildausweis
       
      12:00 Uhr Demo Rundfahrt 10km mit den E-Boards
      Anmeldung hier oder auf FB
      Start /Ziel BMVI Eingang "Invalidenstraße 44, 10115 Berlin (Eingang Schwarzer Weg)
       
      weiter Infos :
      https://www.elektro-skateboard.de/forums/forum/117-themen/
      https://electricempire.de
       
       
       
×