Jump to content
Kai

Parcours

Recommended Posts

Gehts hier um den Parcours für die Elektroskateboard Fahrer um zu zeigen, wie sicher die Fahrer die beherrschen für den 13.12. beim BMVI z.B. im Verlgiech mit Ecootern?
Oder um einen anderen Testparcours für zum Testfahren für ungeübte an einem anderen Ort?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht hier um den Parcours am 13.12.2018.

 

vor 2 Stunden schrieb Evolve Skateboards DE:

Hier noch eine Idee fall Parcours: Man könnte z.B. was aufbauen und E-Scooter mit Eskateboards zusammen testen, um zu zeigen, dass die Skateboards genauso sicher zu fahren sind. Auch für die Presse. Vielleicht mit Kreidemarkierer auf dem Boden (Auch gut als Statement mit Legalize Eskateboards oder so).
Den Parcours könnte man so aufbauen dass er mit 25km/h gut durchfahren werden kann. Nicht zu eng dass man langsam fährt, sondern 20-25km/h durch auch in Kurven. Da sieht man dann auch, dass die Skateboards durchaus flinker und kontrollierter, zügig da durch dadurch gefahren werden können. Besser als Escooter sogar. Das sieht man eben bei zügigeren Geschwindigkeiten.  Also genug Raum lassen. Ein enger Kurs, ist kontraproduktiv.
Ebenfalls würde ich eine enge Gerade machen, weil Eskateboards keine Balance-Schwenker wie Fahrrad oder Escoter machen müssen. Wir können schnurgerade fahren und das auch auf der Gerade demonstrieren.

Ebenso wie eine Stop Bremslinie. Wo man mit Motorbremse und zusatzlich mit dem Fuß bremst und steht, um auch das zu zeigen.
So können wir für den BMVI und Presse demonstrieren dass wir die Boards sicher fahren können, und sicher Bremse können.

 

Finde die Idee genial. Presse Leute könnten dann auch mal probieren und sich selbst ein Bild davon machen in wie weit sie der BaSt Studie zustimmen würden.

Oder beliebige Probanden - wir zeigen wie lange es für einen ungeübten Fahrer dauert bis er ohne Ausfallschritt nach vorne kontrolliert Bremsen kann.

 

 

 

vor einer Stunde schrieb TheDarkRider:

Ich stelle personal und bringe ein paar elongboards und Helme mit. Hast du eine haftungsausschlusserklärung? 

Top, ich hatte da mal was erstellt ja...

Haftungsverzicht.thumb.jpg.63ae1b509b1d1db8fd3dccc4c612cfe7.jpg

 

 

Ich werde auf jeden Fall mal Flatterband mitbringen, da habe ich von den Meisterschaften noch ein paar Rollen über.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sollten uns absprechen was das Ziel dieses Parcous ist:
Ziel: Zeigen dass Elektroskateboarder sicher am Straßenverkehr teilnehmen könnten!
Deshalb zeigen es die, die schon Elektroskateboards fahren.

Wie schnell ein ungeübter das lernt, ist dazu nicht wichtig und unberechenbar. Hast Du einen von der Presse, der nix schnell lernt, würde er zustimmen, dass das nicht in den Straßenverkehr gehört. Er könnte es sicher auch lernen. Aber das muss nicht zum dem Zeitpunkt sein, da schießt man sich selbst ins Bein.

Es wäre so, als würde man einen Handlingkurs für ein neues Auto machen, ob es gut ist, sicher ist, und Fahranfänger damit fahren lassen.
Das ist Quatsch.
Wir gefährden damit unser Ziel.
Wenn einer unbedingt will, kann er sich natürlich gern am Board eines Fahrers probieren. Aber darum gehts primär gar nicht.

Geht darum , dass wir als geübte Fahrer den Parcours überzeugend sicher fahren.
Also bitte bei dem Termin, diesmla nicht für ungeübte extra Boards mitnehmen, testfahrten anbieten usw.. Das können wir bei jeder anderen Gelegenheit machen.

Beim BMVI können wir das Bild eines Fahranfängers, der sein Fahrzeug noch nicht unter Kontrolle hat wirklich diesmal nicht gebrauchen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Absprechen wie der Parcours aussehen kann/soll ist dieser Thread da.

 

Also das geübte Fahrer das zeigen ist klar da sind wir uns einig!

Außerdem sollte das auch dokumentiert werden, also nicht nur den Leuten oder Reportern vor Ort die das Zufällig mitbekommen, sondern wir sollten das auf Video und schriftlich festhalten!

 

Auch wenn ich durchweg die Erfahrung gemacht habe das die Leute es immer ziemlich schnell auf die Reihe bekommen haben, ein gewisses Restrisiko bleibt, das ein Bewegungslegastheniker zufällig auch einen Presseartikel schreiben muss.

 

Ich denke es wird aber eher weniger passieren das genau so jemand den Drang verspüren wird das unbedingt probieren zu müssen um dann negativ darüber zu berichten.

Aber trotzdem, da müssen wir ein Auge darauf haben, so weit geht die Pressefreiheit jetzt auch wieder nicht 😂

Also besser keine Fernsteuerung im GT-Modus in fremde Hände geben.

Jedenfalls ist das ein Punkt wegen dem wir demonstrieren. Also das die BaSt Studie an der Stelle etwas realitätsfern wurde.

Und ich bin da nach wie vor der Meinung das die Mehrheit der Leute es in kürzester Zeit lernen.

Wenn du da aber auch andere Erfahrungswerte gesammelt hast und der Meinung bist das Risiko einer verzerrende Berichterstattung gegeben sein könnte dann wollen wir da lieber keine Presse-Einladung für einen Bremstest verschicken.

Vielleicht ergibt sich ja einfach was, jemand von der Presse probiert kurz, merkt das er es hinbekommt und wir vertiefen das Thema dann, falls nicht dann nicht.

Am Rande - Einen Ausfallschritt nach vorne nach starkem Bremsen wäre jetzt für mich aber sowieso kein Showstopper für die Zulassung!! Lieber einen Ausfallschritt oder ein Sprung seitlich vom Brett als mit dem Hindernis kollidieren.

 

Bei der Demo werde ich auch keine offiziellen Testfahrten für Zuschauer anbieten. Ich werde auch keine Boards für kostenlose Probefahrten mitbringen können sondern nur das das ich fahren werde. Aus anreise und organisatorischen Gründen und weil es nicht das primäre Anliegen ist. Wir wollen demonstrieren und keine Promoveranstaltung machen. Es ist primär eine Demo von uns als Fahrer. Wobei sich das in Zukunft schon auch in dieser Richtung ausweiten könne, da hätte ich keine Probleme damit wenn es eine Testparcours mit Ständen von Herstellern / Händlern geben wird. 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau so sehe ich das auch, primär von uns als Fahrer. Es ist schon so von der Erfahrung her, auch bei uns, dass alle das schnell lernen. Aber ist nicht wichtig an dem Tag.
Ist vielleicht vergleichbar als Snowboards noch nicht auf der Piste erlaubt waren. Für eine Demo ob die auf die Piste sollen, zeigt man denen lieber geübte Fahrer anstatt Anfänger, die übereinander den Hand hinunterpurzeln und deren Vorurteile bestätigen.
Ich würde wie Du auch da als Fahrer anreisen. Müssen uns einig sein, was das werden soll. Wenns ne Werbung/Test Geschichte werden soll, würden wir auch viele Boards und Stand und und und mitbringen.
Da sind wir uns ja einig. Ist ne Fahrer-Veranstaltung - die haben also alle schon eins. Und müssen nciht testen, deswegen keine Teststände/Boards für Ungeübte.
War jemand schon mal vor Ort oder kommt nochmal dran vorbei? Google Maps gibt da wenig auskunft über den Platz da.
Hat jemand auch einen Elektroscooter zum vergleichen zum mitbringen? Und n typischen self balancig scooter?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin für Fahren des Parcours von geübten. Parallel können auf einer Anfängerstrecke aber auch Passanten testen. Das zieht einfach Aufmerksamkeit. Wie unberechenbar das mit Board ist kann ich nicht einschätzen, mit elektro Einrad ist das jedenfalls völlig unproblematisch, da lauft einfach einer nebenher. Also immer zu 2 üben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um das einzuschätzen, bei Boards, weil man in keine Richtig umkippen kann wegen 4 Rädern, ist es noch unproblematischer. Testen für Ungeübte wäre auch kein Problem.

Ungeübte tragen aber nicht zum Bild des sicheren Fahrens in Straßenverkehr bei 🙂 .  Und jemanden, neben dem man herläuft, falls er umfällt, ja auch nicht.

Wir müssen die vom BMVI überzeugen! Denen es so präsentieren, dass es selbst in deren Köpfen als total sinnvoll erscheint uns zuzulassen, weil null unsicher!

Da müssten wir uns echt einigen ob wir das Bild der ungebübten zu dem Zeitpunkt wollen.

Wenn die Mehrheit dafür ist, unterstützen wir dahingehend natürlich auch.
Ist zwar etwas mehr Arbeit, wegen Transporter mieten für Stand und Boards und Personal von 9 bis 16 Uhr, Hotelzimmer mehr, mehr Zeit für Aufbau, Abbau usw.. aber die Sache ist es natürlich Wert was zu investieren. Ist nur die Frage ob Teststände das richtige Mittel für diesen Anlass sind.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ihmo zählt der Eindruck durch die geübten. Dass Anfänger nicht repräsentativ sind, ist doch logo. Aber es schafft eben viel mehr Aufmerksamkeit, wenn Passanten mal probieren können. Da nein sagen zi müssen fände ich ein Armutszeugnis für die Geräte. Das käme auch schlecht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×