Jump to content
Kai

Forderungen / Statements

Recommended Posts

Natürlich gibt es konkrete Gründe die uns dazu anleiten eine demonstrative Rundfahrt, startend und endend am BMVI zu organisieren.

 

Also, was wollen wir mit der DEMO erreichen? Darum geht es in diesem Thread!

Jo wir wollen das nicht nur E-Trettroller erlaubt werden aber das wollen nicht nur wir und der TÜV.

 

Jeder von uns hat seinen individuelle Fokus wenn er den Verordnungs-Entwurf, und die BASt Studie liest und dabei die Aussagen der Regierung im Hinterkopf hat. Diese individuellen Argumentationen gilt es zu sammeln und zu einem konstruktiven gesamt Statement zusammen zu führen um Sie dann in einer in sich schlüssigen Form sowohl der Presse als auch den Entscheidungsträgern unterstützend zur Verfügung zu stellen.

 

Die breite Öffentlichkeit steckt nicht so tief im Thema wie wir es sind, das ist das Eine wo wir Aufklärung betreiben müssen.

Beim Besuch beim BMVI wollen wir aktiv dazu beitragen die Entwicklung der Persönlichenmikrokleinstmobilität positiv zu unterstützen.

 

Also ich fange mal dilettantisch mit ein paar ausbaufähigen Punkten an:

 

0. Wie ist der Stand

0.5 Wie geht es weiter.

 

1. BASt Studie reloaded NOW

Wir fordern eine, unter Beteiligung von Fachleuten und erfahrenen Fahrern, eine sofortige Neubewertung der unterschiedlichen auf dem Markt erhältlichen EKFen

Zur Überarbeitung und Korrektur des EKF-Verordnungsentwurf muss die BASt Studie aktualisiert werden, unter Einbezug kompetenter Probanden.

Dies muss mit höchster Priorität erfolge da die gesetzliche Regulierung überfällig ist

 

2. Fahrzeugklassen und Fahrzeugunterklassen

Es müssen sinnvoll gruppierte Fahrzeugklassen gebildet werden.

Anhand der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit müssen angemessen Anforderungen gestellt werde.

 

3.  Kennzeichen

Anforderungen zur Montage des Kennzeichens muss überarbeitet werden.
Es muss individuell nach Bauform des Fahrzeuges definiert werden wie ein Kennzeichen montiert werden kann. Ein Kennzeichenhalter darf die Betriebssicherheit nicht negativer Weise beeinflussen.

 

...

 

Bitte gebt euren Senf dazu!

Es gibt noch soviele Punkte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn schon ein Kennzeichen (z. B. für die schnellen Boards ab 25 kmh) dann eins zum aufkleben (in die Mitte oder hinten) - so wie das bei den E-Surfboard schon gemacht wird. Aufrechtstehende Kennzeichenhalter brechen bei verladen mehrerer eBoards ab - spreche da aus Erfahrung... Eine Helmpflicht sollte auf jeden Fall mit in die Verordnung egal welche schnelligkeitsklasse. Es sollte auch gleich eine europäische Verordnung werden, damit der Flickenteppich, wieder jetzt schon in den Ländern um Deutschland herum herrscht, vereinheitlicht wird. Das ist ja eine Aufgabe der EU... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja genau.

Bei Punkt 0, kann man gleich fragen:

- Zu welchen Detailanderungen haben die Stellungnamen der verschiedenen, Personen, Hersteller und Experten geführt?

(muss ja wer gelesen haben, gute Punkte sollten ja eingeflossn sein, wenn nicht, sind sie ignoriert worden?)


- Welchen Grund gibt es, die PLEVs nicht wie in den anderen europäischen Ländern, einfach zu erlauben ohne Kennzeichen, wie Pedelecs auch? Frei Erlaubte Pedelecs ohne Kennzeichen dürfen 25km/h fahren, mit Kennzeichen 45km/h. Es liegt Nahe und ist logisch ein noch langsameres Fahrzeug (20km/h) auch zu erlauben ohne Kennzeichen. Und ab 45km/h mit Kennzeichen zu versehen.


- Welches Ziel wird mit diesem deutschen Alleingang in Europa verfolgt, diese langsam eingestuften Fahrzeige nicht über die Haftpflicht wie Pedelecs miteinzubeziehen, sondern eine extra Versicherung verpflichtend zu machen, wie sie in der Geschwindigkeitsklasse nicht üblich ist?


- Sind diese nicht für ein Fahrzeug taugliche oder gefährlichen Regelungen wie Lenkstange auf fußgelenkten Fahrzeugen entfernt worden, oder ist weiterhin geplant Elektroskateboards mit diesen teils gefählichen aber kontroproduktiven Add Ons auf die Straße zu bringen? Wenn ja, welchen Grund gäbe es dafür?

 

- Sind die Wattgrenzen (falls es noch welche gibt) im neuen Entwurf dem heutigen Stand der Technik entsprechend angepasst worden, so das die Motorbremse genügend Verzögerung bieten darf?


- Wann wird die geämnderte Version des Gesetzesentwurfs veröffentlich?

 

- Wann wird die neue Klasse wirksam?


- Zur jetzigen Lage im Falle einer Anzeige, was bedeutet zusätzlich u Fahren ohne Versicherungsschutz und Führerschein jetzt der neu eingefügte Punkt. Steuerhinterziehung?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab grad mit dem Besucherdiesnt vom BMVI telefoniert. Als Antwort auf meine Nachfrage "Wie verläuft der Termin?" gab es folgende Antwort:

 

- 09.45Uhr startet der Sicherheitscheck beim Pförtner Abgleich Liste mit Personalausweis

- 10Uhr Begrüßung und Vorstellung des BMVI (Pflichtprogramm!) Zitat: "es gibt das eine nicht ohne das andere!"

- 10.45Uhr Vortrag des Referenten zum Thema "Elektrokleinstfahrzeuge"

- 11.30Uhr Schluss und sammeln zur Demo!

 

so der Stand. Kurz vorher wird uns noch unser Ansprechpartner per Mail mitgeteilt.

 

klingt suboptimal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist soweit doch ganz cool, wenn BMVI kennenlernen auch beim Neuigkeitenzimmer anklopfen beinhaltet!

 

vor 4 Minuten schrieb hardy_harzer:

10.45Uhr Vortrag des Referenten zum Thema "Elektrokleinstfahrzeuge"

klingt suboptimal!

 

Kommt drauf an was der Referenten zum Thema "Elektrokleinstfahrzeuge" vorträgt.

Ich denke das wird schon spannend werden. Und falls nicht können wir ja höflich intervenieren.

Aber es ist besser mit niedriger Erwartung reinzugehen und dann dann positiv überrascht zu werden :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier ist mein Entwurf für das Gespräch. Ist das aus eurer sich in Ordnung? (dass Elektroskateboards legal werden ist ja so gut wie sicher (wenn auch nur als Pilotprojekt vorerst für zwei Jahre), daher brauche ich gar nicht mehr argumentieren, dass man Fahrräder ja auch ausbalancieren muss um nicht umzufallen und nur wer sich auf dem Fahrrad sicher fühlt, nimmt auch mit dem Rad am Verkehr teil - genau so ist es mit den eBoards auch. Nur wer sicher eBoard fahren kann nimmt auch am Verkehr teil. Und Skateboards ohne motor fahren ja eh schon überall herum (auch bergab mit dem Gefälle als Motor - und das sogar ohne Bremsen). 
 
Gruss
Sascha 
 
Hier meine Forderungen für Sicherheit und Freiheit:


- bis 25 kmh erweitern, damit man keine behinderung auf dem radweg darstellt und gefährliche überholmaneuver minimiert werden.
- Helmpflicht für alle PLEV damit kopfverletzungen, die tödlich sein können eliminiert werden.
- bis 25 kmh führerscheinfrei, versicherungsfrei und ohne kennzeichen (ähnlich einigen Ländern und ähnlich Pedelec-Regelung).
- ab 25 kmh Mofa-Führerschein, Versicherung und Klebe-Kennzeichen (ähnlich s-Pedelec-Regelung)
- Handzeichen zum Abbiegen statt blinker erlauben.
- Lichteinheit von einer Prüfpflicht befreien (analog Fahrradbeleuchtung)
- Fahren bei dunkelheit nur mit Licht (vorne weiss und hinten rot, auch blinkend) Das Vorderlicht darf nicht mehr als 25 meter nach vorne leuchten. Der Gegenverkehr darf
nicht geblendet werden.
- Als Horn genügt auch eine Klingel (diese kann am Finger getragen werden oder am Controller befestigt werden).
- Lenkstange wird nicht benötigt. Monowheels, Hoverboards und Skateboards mit Motor sollen auch legal werden.
- Leistungsbeschränkung macht keinen Sinn, da selbstbalancierende Fahrzeuge enorm viel Leistung benötigen um den Fahrer bei Bergauffahrten noch auszubalancieren.
  Bei Bergauffahrten wird enorm viel Leistung - gerade bei schwergewichtigen fahrern benötigt.
- Bei dem Feldversuch mit den elektroskateboards muss um einen Vergleich zu haben, auch getrennt die Statistiken für Beschwerden, Unfall und Tod auch von Fussgängern, Radfahrern, Motorradfahrern und Autos erhoben werden.
 

Edited by Kai
Lilane Farbe entfernt :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Sascha,

 

aus der Sicht eines elektrischen Einradfahrers kann ich deinen Forderungen komplett zustimmen! 😀

 

Edited by Kai
Full Quote entfernt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imho sollte die Forderung Vereinheitlichung in Europa statt deutscher Sonderweg lauten. Überall auf der Welt sind PLEV sonst zulassungsfrei. Typprüfung/Zulassungpflicht würde einem de facto Verbot gleichkommen. In sofern ist das Rumstricken an irgendwelchen Details der Verordnung Makulatur. Die muss weg und Ausnahmeregelung für PLEVs wie bei Pedelecs, sind also keine Kraftfahrzeuge sondern rechtlich wie Fahrräder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×