Jump to content
Evolve Skateboards DE

Elektroskateboards werden legal in Deutschland!

Recommended Posts

Mist, was mach ich jetzt mit meinem evolve? Liebe das Fahren darauf aber es sollte mir eigentlich mein Auto in der Stadt ersätzen. Und ständig mit ungutem Gefühl und ohne Versicherungsschutz ist auch ehr suboptimal. Hätte ich doch nur auf meine Frau gehört und mir so ein ebike gekauft. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.5.2019 um 21:22 schrieb oldtrapper:

Ich will am Samstag mit einen Forumskollegen ne Runde fahren. Er hat gesagt, er fühle sich bei 20 bis 25 km/h wohl. Daher bin ich heute mal in langsamster Fahrstufe ne Runde gefahren ... Nur auf den offenen Stück im externen Gegenwind wollte ich rasch durch ... 20 ist viel zu langsam, nicht sicher und insgesamt anstrengender, als mit 30-40.

 

Insbesondere in engen 90°- Kurven bekomme ich so tatsächlich zu wenig Fliehkraft, um mich weit genug für enge Kurven rauszulehnen. Kurvenradius zu groß und eierige Fahrt. Die Verordnungsargumentation könnte allenfalls für Fußgängerzone in Innenstadt Sinn machen, aber da will eh kein Kluger rumfahren.

Die Tour mit Wowgo und Evolve heute hat mir Spaß gemacht und es war interessant nach der ganzen Zeit seit meinen ursprünglichen Tests wieder mal ein Evolve mit AT-Wheels zu fahren. Werten will ich nicht, wäre ja auch OT hier ... aber wir hatten nach Überquerung einer Autobahnbrücke eine Begegnung der blausilbernen Art ... ein Streifenwagen. Wir wurden zufrieden gelassen, der Streifenwagen kehrte nicht um, kein Blaulicht. Ich fühle mich nach wie vor wohl auf Landstraßen und auch in den Nebenstraßen der umliegenden Gemeinen und werde baw. dennoch die Frankfurter Innenstadt meiden 🙂  ... und bin irwie ein wenig stolz auf die lokale Polizei!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Selbst wenn Elektroskateboards kommen, wird sich Scheuer erstmal noch bedeckt halten, bis die Gesetze vom Kabinett beschlossen sind. Die Ausnahmeverordnung widerspricht ja der Empfehlung des Bundesrats. Toll wäre wirklich, wenn jemand einen Scooter in Form eines Longboards bauen würde. Das würde uns dann entgegenkommen, sollte es doch nicht so kommen wie wir hoffen. Andererseits wird das Ministerium die hineingesteckte Arbeit nicht einfach so verwerfen.. Sobald erstmal ein paar Elektroscooter unterwegs sind, achtet die Polizei sowieso eher auf sowas als auf die unauffälligeren Boards. Nur Monowheel etc. haben ein Problem. Ich hoffe einfach weiterhin und glaube, dass Scheuer oder der BMVI diesbezüglich in zwei Wochen antwortet, wenn das Thema wieder aus den Medien verschwunden ist und er nicht so im Fadenkreuz steht. Der gute Mann will ja auch weiterhin Politiker bleiben. Die bestreben von Electric Empire fand ich allerdings immer über das Ziel hinausgeschossen und hat die Politiker gar nicht bei ihren aussagen abgeholt. 45 Km/h auf der Straße mit einem board ohne richtige Bremsen - ja ne, ist klar. Das ganze dann noch Expertengruppe zu nennen schießt wirklich den Vogel ab und man sieht, wie Selbstüberschätzung aussieht.

Ich persönlich finde die Scooter ja nicht schlecht, finde es nur etwas albern und würde lieber auf einem Board stehen.

Edited by Gooody

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Gooody said:

Die bestreben von Electric Empire fand ich allerdings immer über das Ziel hinausgeschossen und hat die Politiker gar nicht bei ihren aussagen abgeholt. 45 Km/h auf der Straße mit einem board ohne richtige Bremsen - ja ne, ist klar

Was genau ist da über das Ziel hinausgeschossen? Erkläre das mal ausführlicher.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Renchtaler:

Was genau ist da über das Ziel hinausgeschossen? Erkläre das mal ausführlicher.  

Prima, dass Du das fragst ... dachte ich auch und hielt dann eine Vertiefung nicht für verfolgenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
17 minutes ago, Renchtaler said:

Was genau ist da über das Ziel hinausgeschossen? Erkläre das mal ausführlicher

Ich glaube er meint, dass eine Klasse mit 45km/h für den Normalbürger außerhalb der Vorstellung liegt und das abschreckt. Die Meisten Politiker, die darüber entscheiden können keine 10km/h sicher fahren, die leben in einer anderen Welt und haben selbst vor Hoverboards angst.

Im normalen Verkehr finde ich 45k/h auch sehr waghalsig, 35km/h sollte reichen und für Anfänger sind 25km/h auch genug.
Ich könnte mir die Expertenklasse auf Radschnellwegen und Ähnlichen vorstellen aber nicht auf der normalen Straße wo PKW in der Nähe sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man hätte auch 15 kmh oder 10 kmh nehmen können (hätte jeder ältere Bürger gesagt, ach mein Gott 10 kmh is doch nich schnell und das ganze Rumgeschreie hätte garnich stattgefunden) dafür ohne Straßenzulassung und schon könnte jeder sein Board versichern lassen. Wenn man dann doch schneller fährt und die blauen es irgendwie schaffen uns zu messen, was solls gibts halt nen kleines Bußgeld wegen zu schnellen fahrens. Aber wir wären erstmal legal und versichert unterwegs.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Falke said:

Ich glaube er meint, dass eine Klasse mit 45km/h für den Normalbürger außerhalb der Vorstellung liegt und das abschreckt. Die Meisten Politiker, die darüber entscheiden können keine 10km/h sicher fahren, die leben in einer anderen Welt und haben selbst vor Hoverboards angst.

Im normalen Verkehr finde ich 45k/h auch sehr waghalsig, 35km/h sollte reichen und für Anfänger sind 25km/h auch genug.
Ich könnte mir die Expertenklasse auf Radschnellwegen und Ähnlichen vorstellen aber nicht auf der normalen Straße wo PKW in der Nähe sind.

Ich finde 35 km/h sind in Ordnung, wenn außerhalb der Ortschaft auf einem gut asphaltiertem Radweg fährt. Und das mache ich auch zurzeit. 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Falke:

Ich glaube er meint, dass eine Klasse mit 45km/h für den Normalbürger außerhalb der Vorstellung liegt und das abschreckt. Die Meisten Politiker, die darüber entscheiden können keine 10km/h sicher fahren, die leben in einer anderen Welt und haben selbst vor Hoverboards angst.

Im normalen Verkehr finde ich 45k/h auch sehr waghalsig, 35km/h sollte reichen und für Anfänger sind 25km/h auch genug.
Ich könnte mir die Expertenklasse auf Radschnellwegen und Ähnlichen vorstellen aber nicht auf der normalen Straße wo PKW in der Nähe sind.

Ganz genau. Ich halte 45 Km/h jetzt nicht für abwegig als Höchsttempo, aber für die Politiker ist das schon fast im Bereich der Lichtgeschwindigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schaut euch mal die Studie des BASt an. Keiner der Tester hat es geschafft ordentlich zu bremsen ohne abzusteigen. Als maximale Verzögerung, bei der die Leute auf dem Brett bleiben konnten, sind 1m/s^2 angegeben. Der Mindestwert für Fahrzeuge bis 25 km/h sind 3,5 m/s^2, bei schnelleren Fahrzeugen 5m/s^2. Alle haben sich auf diese Studie berufen, bei der kein Teilnehmer jemals auf einem Skateboard stand. Die Sache war von vorne herein verloren.

 

Für Einräder sieht die Sache nicht besser aus. Da sind als maximale Verzögerung 2,5 bis 3m/s^2 angegeben. Auf Youtube findet man problemlos Videos, auf denen Leute mit > 5m/s^2 bremsen (sucht nach "Emergency brake test on multiple electric unicycles").

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Minuten schrieb qutex:

Welche versicherung braucht man

Für was? Fürn Scooter mit Straßenzulassung eine Haftpflicht (Straßenzulassung muß unbedingt vorhanden sein) und für den Rest Board&Co gibts noch keine Verordnung.

Edited by Rumpeldipumpel

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 minutes ago, Gooody said:

Ganz genau. Ich halte 45 Km/h jetzt nicht für abwegig als Höchsttempo, aber für die Politiker ist das schon fast im Bereich der Lichtgeschwindigkeit.

Einfach ausgedrückt: für Politiker ist das ein Ding der Unmöglichkeit, da sie unerfahren darin sind. Ich müsste mal einen Bremstest durchführen und mal die Verzögerung zu messen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Falke said:

Im normalen Verkehr finde ich 45k/h auch sehr waghalsig, 35km/h sollte reichen und für Anfänger sind 25km/h auch genug.

Ich könnte mir die Expertenklasse auf Radschnellwegen und Ähnlichen vorstellen aber nicht auf der normalen Straße wo PKW in der Nähe sind.

Ich bin mit Monowheel seit Jahren im Berliner Verkehr unterwegs. Und das geht völlig problemlos. Gefühlt sicherer als auf dem Fahrrad. Einfach überlegene Fahrdynamik so ein Teil. Mein Monowheel, ein Msuper X, schafft ungefähr 60km/h und fährt 50km/h mit enormer Laufruhe. Das heißt aber nicht, dass man das ausreizt. Andere Fahrzeuge können 250km/h oder wiegen 2 Tonnen - da redet aber keiner von gefährlich. Verdrehte Welt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 5/10/2019 at 2:16 PM, boesila said:

Ja, Geschwindigkeitsregeln sollte es geben, ...

Eigentlich ist das nur dann nötig, wenn ein Fahrzeug andere gefährdet, selber aber geringes Risiko eingeht. Deshalb müssen Autos reglementiert werden. Für Kleinstfahrzeuge ist das dagegen eher unnötig.

Hier interessantes Video zu dieser Frage bezüglich Fahrrädern 

On 5/15/2019 at 6:22 PM, Hustensaft said:


Der Unterschied zwischen Straftat und Ordnungswidrigkeit ist sehr groß. Klar im Endeffekt heißt es in beiden Fällen dass zu blechen musst, solltest du angehalten werden. Aber andererseits heißt es auch: Du wirst weder deinen Führerschein verlieren, noch ins Gefängnis gehen. Und das sehe ich als gewaltigen Fortschritt zur Entkriminalisierung.

Das ist aber falsch. Da die eKFV auf E-Skateboards nicht anwendbar ist, bleibt es wie gehabt eine Straftat. 

Rechtlich gab es bisher aber die Grauszone, dass es ja keine Regelung gab und die EU Verordnung 168/13 eine nationale Regelung offengestellt hatte. Jetzt mit der eKFV gibt es die aber, damit also auch keinen Spielraum mehr. Also klar schlechter als vorher. Zumindest von der Rechtslage. Wie das in der Praxis gehandhabt wird, ist wieder eine andere Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Rumpeldipumpel:

Man hätte auch 15 kmh oder 10 kmh nehmen können (hätte jeder ältere Bürger gesagt, ach mein Gott 10 kmh is doch nich schnell und das ganze Rumgeschreie hätte garnich stattgefunden) dafür ohne Straßenzulassung und schon könnte jeder sein Board versichern lassen. Wenn man dann doch schneller fährt und die blauen es irgendwie schaffen uns zu messen, was solls gibts halt nen kleines Bußgeld wegen zu schnellen fahrens. Aber wir wären erstmal legal und versichert unterwegs.

Schon, aber wozu kastrierte Fahrzeuge. Es gibt ja auch keine Autos für Tempo30Zonen, die bauartbedingt auf 30 gedrosselt sind. Nichts gegen verbindliche Höchstgeschwindigkeiten. Gerne 10 km/h in innerstädtischen Fußgängerzonen. Aber doch dafür keine eigene Geräteklasse schaffen. Lass mein Board doch seine 40 laufen und mich im Wald rumdüsen, auf dem stark befahrenen Fahrradweg will ich auch nicht überholen und passe mioch an die ortsüblichen 18 km/h an ...

vor 10 Stunden schrieb Gooody:

Ganz genau. Ich halte 45 Km/h jetzt nicht für abwegig als Höchsttempo, aber für die Politiker ist das schon fast im Bereich der Lichtgeschwindigkeit.

Rennräder schaffen bergab doch auch 70 oder mehr und Rawrunning Boards in den Alpen ihre 110 ... ohne Motor. Ich kann dieser Geschwindigkeitsdiskussion nur da etwas agbewinnen, wo es um lokale Höchstgeschwindigkeiten zum Schutz von Schwächeren geht. Aber bei einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit müssen zukunftssichere Überlegungen gelten, die auch Szenarien abseits der öffentlichen Radwege und Gehwege Spielraum lassen müssen ... hier geht es ja um Geräteklasse und nicht darum, was auf einem Krankenhausflur gefahren werden darf.

vor 9 Stunden schrieb Renchtaler:

Einfach ausgedrückt: für Politiker ist das ein Ding der Unmöglichkeit, da sie unerfahren darin sind. Ich müsste mal einen Bremstest durchführen und mal die Verzögerung zu messen.

Hoffentlich nicht. Denn auf einer Bergabstrecke kommt nicht einmal das Evolve, das ich am Samstag gefahren bin, zum Stillstand  🙂  Aber wenn ich bei 20 absteige und noch zwei kleine Schritte zum Stillstand machen muss, während ich die Boardbremse reinhaue, habe ich einen Bremsweg, der über jeden Zweifel erhaben sein dürfte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja ich finde etwas anderes ebenfalls sehr schade und zwar die Unterschiede in der Europäischen Union.

In Frankreich oder Dänemark kannst mit deinem Elektro kfz fahren aber wehe du überquerst die Grenze nach Deutschland 🤪 sofort ne Straftat.

Bei keinem anderem Fahrzeug ist das so

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Tikira:

Naja ich finde etwas anderes ebenfalls sehr schade und zwar die Unterschiede in der Europäischen Union.

In Frankreich oder Dänemark kannst mit deinem Elektro kfz fahren aber wehe du überquerst die Grenze nach Deutschland 🤪 sofort ne Straftat.

Bei keinem anderem Fahrzeug ist das so

Ich dachte das war genau das Argument, warum wir die eKF Regelung brauchen. Weil während der Franzose mit seinem Gefährt bei uns fahren darf (Grenzgebiet oder sogar gleich in Berlin), der Deutsche so eine Straftat begeht. Weiß da jemand mehr darüber? Bzw woraus könnte man dieses Argument ableiten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×