Jump to content
Miki

Trampa Board Konfiguration (neu), passt das zusammen?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum, freut mich, toll hier.

Noch sehr neu für mich das Thema E-Board Eigenbau, somit absolut jungfräulich, außer dem Bau von Akkupacks (da hab ich mir was aus Neugierde gebastelt). Für den Anfang hab ich mir erst mal zum ausprobieren (älterer Späteinsteiger 😉ein Wogo  2S zugelegt und da es doch tierisch Spaß brachte, ein Wowgo AT nachbestellt, was aber noch nicht da ist. Nach langer Recherche (Youtube, Foren, etc.) bin ich dann auf Trampa und mo-bo gestoßen. Beides interessant, aber ich denke, jetzt wird es doch eher ein Trampa. Hab mich auch nochmal bei den Profis ein bischen schlau gemacht wegen Motor und welcher Antrieb wohl der richtige sei (vielen Dank insbesondere auch an Jens). Jetzt hab ich mir mit meinem Halbwissen mal was zusammengestellt, was ich glaube zu brauchen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber schon etwas unsicher,  ob diese Konfiguration so passt, oder ob bei dem einen oder anderen Teil noch was optimiert werden kann. Hab das auch nochmal an Jens geschickt, damit er das mal checkt. Antwort kommt hoffentlich noch. Tja und jetzt würde ich gerne die Frage in die Profirunde werfen, Was meint ihr zu dieser Zusammenstellung? Passt das? Das einzige was mir noch fehlen würde, wären andere Reifen (breitere, z.B. Kartreifen). Aber da gibt es wohl (noch) nichts.

Würde mich freuen, wenn zu meiner Konfiguration Infos, Vorschläge, oder am besten „ja passt“ etc. kommen würden, damit ich endlich mit einem guten Gefühl mit meinem Projekt beginnen kann.

Danke euch allen vielmals für eure hilfreichen Antworten.

 

Bezeichnung 

Preis €

Anz.

Gesamt €

Bezeichnung

Shop

Anmerkungen und Fragen

Trampa Deck

250,00

1

250,00

Holypro 35 17ply

Trampa?

 

Trucks

85,00

2

170,00

Infinity

Trampa?

Oder empfiehlst du andere Trucks? Welche Damper sollten da rein rot, blau, oder eher weiß?

Felgen

50,00

4

200,00

Superstar

Trampa?

Sind das die richtigen (8 Zoll), oder gibt es was besseres (größer?) das auch passt?

Reifen

20,00

4

80,00

?

Trampa?

Primo Alpha, oder Primo Striker, oder was ganz anderes (fahre überwiegend feste/ggf. steinige Feldwege und Waldwege)

Spacer 

12,00

4

48,00

Duffman

Jens

Brauch ich die und wenn ja, für beide Achsen?

Motoren

150,00

2

300,00

APS 8085 170kv

Alien Power

 

Directdrive

550,00

1

550,00

Helical 12mm

Jens

 

VESC6

300,00

2

600,00

?

Trampa?

Oder gibt es da was besseres?

VESC Box

180,00

1

180,00

 

Jens

 

Remote Controller

50,00

1

50,00

?

Trampa?

Frage, was hier besser ist Quanum, Hobyking, oder den kleinen von Maytech. Gibt es funktionale Unterschiede?

Bindung

70,00

1

70,00

Ratchet Binding

Trampa?

Oder ist da was anders besser (z.B. die offenen Dinger?)

Kleinteile

100,00

1

100,00

 

 

Kleber Loctide, etc.

Akku (hab ich)

 

 

0,00

 

 

Hab mir da ein paar Packs selber gemacht (10S6P und 10S7P mit Samsung INR18650-35E 3450mAh - 10A + 12S10P Sanyo 20700er)

Was vergessen?

 

 

0,00

 

 

Wenn noch was einfällt, was ich ggf. vergessen habe, oder was zusätzlich empfohlen wird

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtpreis

 

 

2598,00

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi wolle 1.

Danke für Dein Feedback. Ja bekommt man dort schon. Fertig konfiguriert landet man mit dem Directdrive irgendwo bei € 2.250. Ein fertig konfiguriertes Board wäre mir eigentlich am liebsten. Allerdings wollte ich 1. ggf. andere Motoren (ich bin 186cm bei nicht gerade leichten ca. 108 kg). Ob das allerdings erforderlich ist, kann ich selber überhaupt nicht einschätzen. Das Board soll gut und kräftig ausgestattet sein, so dass gute Beschleunigung vorhanden ist (ich fahre nicht unbedingt steile Berge, aber ein bischen „bums“ soll das Ding schon haben. Und dann sollte es trotzdem auch vernünftig schnell sein (auch wenn ich das nicht unbedingt fahren werde, möchte ich wissen, dass das Board bei meinem Gewicht gut 50kmh geht). 2. fand ich (inspiriert durch schauen unendlich vieler Youtube Videos) das, was Jens da mit seinem Directdrive gebaut hat, schon klasse. Da wußte ich noch gar nicht, dass Trampa da auch was anbietet. Und ich unterstütze in der Regel schon lieber solche Jungs. Leider bieten weder Jens, noch andere (deutsche) E-Board Shops komplett individuell konfigurierte fertig zusammengebaute Boards an. Die würde ich natürlich lieber unterstützen. Leider habe ich aber auf meine Anfrage eines Vorschlags für eine Konfiguration eines Bundles bisher keine Antwort erhalten. Deshalb hab ich jetzt selber was, völlig unbedarft und nach „bestem Wissen und Gewissen lol“ zusammengestellt. Wäre ja auch gerne bereit gewesen, da nochmal € 200-300 für den Zusammenbau durch einen Profi hinzulegen. Nun muss ich dann wohl doch selber schrauben. Aber Deine Anmerkung ist trotzdem sehr wichtig. Wenn mir jemand, der ein komplettes fertiges Board von Trampa konfigurier hat, was berichten kann (insbesondere zu den Motore, wie gut, ausreichend kräftig, welche kv für meinen Bedarf, sowie Erfahrungen zu dem Directdrive), dann höre ich dankbar und aufmerksam zu und entscheide.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und bei Trampa jetzt auch noch einiges out of stock. Haben mir mitgeteilt, dass ich mindestens 6 Wochen (und das ist noch nicht mal gesichert) warten müsse. Da kommt ja schon mal Frust auf 😞

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Miki,

sag mal warst du und dein Mädel das? Letzte Woche bei mir im Laden? Ich meine da Parallelen zu erkennen 😄

Wie auch immer, ich kann dir immernoch Hilfe anbieten :)

 

Alle Trampa Teile und alle E-Toxx Teile kann ich dir besorgen, auch wenn sie (noch) nicht im Onlineshop eingepflegt sind.

Ich weis das der Shop noch lange nicht perfekt ist aber ich kriege es alleine nicht so schnell hin wie ich es gerne hätte aber es wird.

Für Verbesserungsvorschläge bin ich immer sehr dankbar.

 

Sei bitte nicht enttäuscht wenn du nicht sofort oder vielleicht auch mal gar keine Antwort von @Jenso, mir etc. per Mail bekommst.

Man hat leider nicht so oft das halbe Stündchen / Stündchen Zeit (multipliziert mit x Emails) Anfragen detailliert zu beantworten.

 

Aber du hast sowieso schon den besten Weg eingeschlagen indem du deine Fragen hier im Forum öffentlich postest.

So können dir nicht nur gleich mehrere Leute antworten, sondern es könnten auch Andere mit den gleichen oder ähnlichen Fragen im Nachhinein so vielleicht auf Anhieb wertvolle Ratschläge finden.

 

Als Grundlage ist zb das Trampa ganz gut: Trampa Mountainboard 714

 

dazu das Helical Drive von @Jenso - und vielleicht sogar schon gleich mit Kartreifen und Felgen.

 

So Fragen wie "Welche Damper sollten da rein rot, blau, oder eher weiß?" kann man nicht allgemeingültig beantworten.

Ich fahre zum Beispiel am liebsten ohne Bindung und ohne Dampas weil ich gerne butterweich carven können will und bei Bedarf auch gerne einfach abspringen können will. 

Andere können gar nicht ohne Bindung fahren und wollen unbedingt ultraharte Dampas.

Als Faustformel kann man IMHO sagen, je besser du dein Board beherrschst desto weicher können die Achsen eingestellt sein.

Wenn du ohne Bindung fahren willst dann kommen wenn dann überhaupt nur die allerweichesten Dampas in Frage. Oder eben gar keine.

Bei Dirt Track Meisterschaften  so mit Schrägkurven und Hügeln und engen Kurven fährt man angeschnallt natürlich krasser als mit Flipflops ohne Bindung mit tanzendem und vibrierenden Sand unter den Latschen. Für mich sind die Bindungen bei normalen Touren nur lästig und beklemmend.

 

Bei der Fernbedienung kommt es auch drauf an. 

 

Die Maytech Fernsteuerung MTSKR1712 finde ich ganz handlich. Ich mag auch den Speed Button, mit dem man zwischen Schildkröte und Gepard Modus easy umschalten kann.

Das Gas geben mit dem Daumen klappt ganz gut. Der FB ist leicht und kompakt.

Hardcore Action kontrolliert man aber feinfühliger mit dem Zeigefinger. Ob man die hardcore Action für den daily Ride braucht muss jeder für sich selbst beantworten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kai,

wir (mein Mädel und ich) waren tatsächlich bei dir im Laden. Das war allerdings schon vor 3 1/2 Wochen. Du erinnerst dich vielleicht noch daran, dass du mir ein E-Board zusammenstellen und mir das zumailen wolltest. Ich hatte dann eine ganze Zeit lang gewartet, aber leider kam nichts. Das fand ich natürlich sehr schade, denn ich hatte ja alle erforderlichen Infos (gewünschter Fahrstil, Flex, Größe, etc. pp) dagelassen, so dass ich deinen Vorschlag vermutlich hätte blind annehmen und direkt gleich bestellen können. Na ok, war dann eben so, dass ich anfing, mir an sämtlichen Stellen Informationen und Hilfe einzuholen. Bin dann auch direkt auf die Trampa Website gestoßen und habe da mal konfiguriert, bis ich dann eben gefühlt „meine richtige Konfiguration“ gefunden hatte. Allerdings zweifelte ich bei ein paar Dingen (Motorenauswahl, Übersetzung, bzw. grundsätzlich welcher Antrieb). Deshalb hatte ich mich dann auch mit Jens in Verbindung gesetzt. Insbesondere auch zur Frage Directdrive und welcher Motor (zur Frage Motoren wird es noch witzig). Auch bei dem Controller (Maytech, bzw. lieber von HK). Hinzu kam, dass bei Trampa einiges out of stock war. Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass erst wieder in ca. 6 Wochen (eher noch länger) was geliefert werden kann. Hat mich natürlich überhaupt nicht glücklich gemacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch noch niemand, der mir das Board zusammenbauen wollte. Ist jetzt anders, da gibt es doch den einen oder anderen, der das für 200-300 Eur macht (wie gut, weiß ich natürlich nicht). Dann dachte ich mir, ok, wenn jetzt kein Trampa möglich ist (wegen Lieferschwierigkeiten), dann halt später wenn wieder lieferbar. Da ich aber irgendwas in der Zwischenzeit haben wollte, dachte ich dann an ein Mobo 4000. Ich war schon mitten dabei, die Bestellung aufzugeben und hab das dann meinem Mädel nochmal gezeigt. Und die meinte dann, dass ich in meinem Leben doch schon soviel komplexeres Zeugs zusammengebaut hätte (sie hat wohl auch begeistert mitbekommen, wie ich die Akkupacks erfolgreich konstruiert habe 😉) und ich mich doch einfach mal an was probieren sollte.

Nun, ich habe das Wort „probieren“ sehr ernst genommen und angefangen loszubestellen, nachdem ich bei meinem Mädel klargestellt habe, dass (sie kennt mich da sehr gut) wenn ich loslege, größeres Budget brauche, als anfangs mal geplant (wir hatten mal von max. 3 TE gesprochen). Ergo Deck gekauft (Jucker Hawaii Danceboard 118cm, Trucks gleich mal doppelt (Caliber 2 und Torque 218mm), das übliche Zeug wie Riser, Bearings (natürlich in sämtlichen Ausführungen, da ich ja probieren soll (danke an mein Mädel. Motor mount (beim Antrieb probiere ich jetzt erst mal mit Riemen 15mm). Und bei den Motoren möchte  ich es dann doch „genau probieren“ und jetzt wird es witzig (hatte ich oben schon mal bzgl. Motoren angemerkt). Ich also Motoren bis zum abwinken bestellt (Alienpower). 6384er in allen Kv Ausführungen, 6374er in unterschiedlichen Kv Ausführungen. Gesamtanzahl Motoren 12 Stück (meine Frau „typisch mein Mann, immer von allem mehrfach“....sie hat leider recht). Und jetzt der Witz. An meine Caliber 2 bekomme ich wohl kein Dualantrieb mit 6374 und 6384 (wohl zu breit), ergo brauch ich wohl nochmal zwei 6355er. Die Welt kann grausam sein, oder besser....ich hätte vorher doch noch intensiver Grundlagenforschung betreiben sollen. Und jetzt kommt der nächste Witz.......alle Motoren (bis auf die beiden kleinen) sind bestellt, aber nicht lieferbar. Wie lange? Tja, wenn ich das wüßte. Die Welt ist grausam. Wenn ich überlege, wieviel Kohle gerade noch im Weltmarkttransit von mir unterwegs ist (Rücklieferung USA Ware, wegen nicht CE konform, offene Lieferung WowGo AT seit Monaten, offene Bestellungen Teile), da hätte ich mit meiner Frau zwei Wochen Malediven buchen können. Aber sie meinte ja, ich soll probieren. Dabei wollte ich doch nur ein Brett mit zwei Motoren, dass mich vernünftig beschleunigt ( und nein, es muss nicht unbedingt 50kmh fahren, es reicht auch 49 😉 (der Humor stirbt zuletzt). Vielleicht verstehst du mich jetzt, wenn ich in den letzten 3 Wochen mir öfter die Frage gestellt habe „ggggrrrrrrhhhhhhh, warum hat der Kerl in Haßloch mir nicht geantwortet?“. Bin dir aber nicht sauer, denn ich habe dabei wahsinnig viel gelernt. Aber die letztlich doch sehr viel Kohle ( und da reden wir alleine bei den aktuellen Teilen von > 3TE) hätte ich dann doch lieber bei dir gelassen und nicht in UK, oder sonst wo (auch wenn ich dabei neben AP und weitere in UK, einige Läden wie Hungryhills, Skatedeluxe, etc. gerne unterstützt habe). Ergo, wo stehe ich und wie geht es weiter? Abwarten, bis alle Teile da sind. Dann erster Versuch, eigenes Board zusammenzubauen (oder gleich zwei, bzw. drei, denn Teile sind ja bis dahin mehr als genug vorhanden), bis dahin kommt wohl das WowGo AT (haben mich heute informiert, dass Auslieferung erfolgt ist). Dann wahrscheinlich zuviel Boards vorhanden (Mädel wird sagen, da muß was weg). Sohnemann wird sich freuen, denn jetzt wird ihm erst bewußt, dass Dad ihm die 4 Paar Skaterschuhe  nicht aus Jux und Dollerei gekauft hat (er soll mit dem Skater-Spass nicht erst in meinem Alter anfangen). Und dann folgt das, was ich eigentlich nur von Anfang an wollte .......“ein tolles TRAMPA-BOARD!!!!!“.......und mehr nicht.

Nach all dem Martyrium also lieber Kai.........wenn wieder einmal ein älterer Herr so zwischen 55 und 60 mit seinem Mädel (fand sie übrigens sehr nett, das Mädel), oder auch alleine bei dir auftaucht, kümmer dich bitte intensiv um ihn, denn du musst davon ausgehen, dass er sich überhaupt nicht auskennt, aber eine gute Beratung und Unterstützung entsprechend honorieren wird. Und er hat dann für gutes (gerne auch sehr gutes) Geld etwas richtig Gutes erhalten. Also nutze die (2.) Chance, wenn sie sich ergeben wird. Und zu guter letzt der letzte Witz (eigentlich kein Witz) und der Beweis, dass nicht nur ich viel gelernt habe. Fragt mich doch mein Mädel vor zwei Tagen „Schatz, waum hast Du eigentlich soviel Geld für diese ganzen Boards und jetzt noch diese Teile ausgegeben, wo du doch eigentlich gar nichts selber zusammenbauen wolltes?“. Ich darauf gefragt „und warum fragst du mich das ausgerecht jetzt zu diesem Zeitpunkt und du hast doch gesagt, probier halt mal aus“. Sie „na stimmt schon, aber ich hab selber mal im Internet geschaut, da gibt es doch aber so ein tolles Board, wie für dich gemacht und nix zu montieren, heißt, glaub ich Baja-Board, wär das nicht ein geiles Board für dich?“. Wenn ich sie nicht so lieben würde, hätte ich sie umbringen können. Ich war und bin nur noch platt. Sie kennt sich wohl besser aus, als ich hahahahah.

Lange Geschichte, nachdem du dich aber gemeldet hast, musste ich das unbedingt erzählen.

Grüße (auch vom Mädel)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kai,

in deinem Shop steht für das Mo-Bo 4000 (ohne Akku) unter Lieferzeit 5 -15 Tage.

Was ist tatsächlich davon realistisch? 5, oder eher doch 15 Tage (oder ggf. auch noch länger).

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.1.2019 um 17:33 schrieb Miki:

...r Lieferzeit 5 -15 Tage.

Was ist tatsächlich davon realistisch? 5, oder eher doch 15 Tage (oder ggf. auch noch länger).

Naja das kommt immer darauf an. Wenn es beim Hersteller auf Lager ist das kann es auch in 1-2 Tagen lieferbar sein, wenn das Lager, wie bei Moto in Deutschland ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Tattoo1990
      Verkaufe Mein Trampa Holy Pro Deck !
      Alles zusammen, also draufstellen und Fahren. 
       
      Specs: - 2 ST 192kV Turnigy Motoren sensorless
      - 2 ST Hobbywing ESC
      - Akkubox oder Tasche
      - Fernbedienung Turnigy (Pistolengriff)
       
      alles verkabelt, Funktioniert einwandfrei. Ich habe noch eine Magura Bremse rangebastelt, die gehört nur nachgestellt.
      Viele Zubehör- und Ersatzteile sind dabei !! Auf Wunsch auch meine Schutzausrüstung von Alpinestar (gegen Aufpreis)
       
      Kurzes Video von meinem Board in meinem Profil. Bilder folgen noch.
       
      PREIS VB: 1100 €
       
      https://www.youtube.com/watch?v=brQw51u8vWo&t=109s
    • By esk8er
      Hy zusammen!
       
      Ich suche ein gebrauchtes eMTB mit ordentlich Dampf (Dual Motor) für "viel bergauf".
      Es sollte im Stil wie dieses hier sein: 
      INFINITY URBAN Electric Mountainboard - Urban Motor Mounts on custom TRAMPA deck Infinity ATB Trucks custom 8 inch Wheels with BEAST Box Single VESC
      WWW.TRAMPABOARDS.COM Trampa Boards : Custom mountainboards, kiteboards and parts. (Akkupack nach Möglichkeit nicht mitten auf dem Board sondern hinten oder unten)

      Vielleicht mag ja jemand ein neues Projekt beginnen und gibt seines ab?
       
      Grüße!
    • By Henic
      Liebe Community,
       
       
      Ich bin noch Schüler und mein Budget ist deshalb recht knapp. Trotzdem möchte ich gerne mein Longboard mit einem Motor ausstatten. Dafür habe ich mich auch schon ordentlich in die Materie eingelesen (Wiki und einige weitere Chats), jedoch bin ich mir immer noch nicht sicher was für ein esc ich nehmen soll.:/
       
      Soweit ich weiß gibt es 3 Optionen:
      1. VESC (gibt es eigentlich auch andere Bezeichnung? Unter Vesc finde ich nämlich meist nichts):
      Ist soviel ich weiß ein verbessertes ESC. Zwar schwärmen viele von solch einem VESC, aber welche Vorteile hat es? Außerdem ist solch ein VESC gerade für mich echt teuer und ich frage mich, ob es auch günstige VESC gibt, oder ob ihr mir für ein günstiges Longboard vom VESC abratet!?
       
      2. ESC:
      Für eine e-Skateboard sollte das ESC, soweit ich richtig informiert bin, eine Bremsfunktion besitzen, möglicherweise "sensored" sein (über Vor- und Nachteile weiß ich hier Bescheid) und am Besten programmierbar sein. Jedoch bin ich bei der Recherche über große Preisdifferenzen gestoßen:
      Was spricht den gegen solch ein ESC (sensorless): https://hobbyking.com/de_de/hobbykingtm-ss-series-90-100a-esc-opto-only.html (gerade dieser besitzt auch eine Zusatzfunktionen wie auch VESCs)
      oder eine andere Version (sensored): https://www.ebay.de/itm/120A-Sensored-Brushless-ESC-6V-3A-Schaltmodus-BEC-für-1-8-RC-Auto-Car-SZW/122830135570?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649
       
      3. Skateboard Controller ESC:
      Die soweit ich weiß günstigste Version sind solch fertige Controller mit integrierter Fernbedienung. Diese haben mich echt überrascht, da sie soga nicht, vom Aussehen, her einem ESC oder VESC ähneln. Jedoch ist die Maximalstromstärke meist nur 10-20A. Also müssten solch e-Skateboards doch viiiel schwächer sein, denn P=U*I (Bsp U=24V, I=10A, P=240W; sonst limitiert ja meist der Motor Imax, dann also U=24V, I=80A, P=1920W). In einigen Videos, die ich dazu gesehen habe kam mir das jedoch ganz und gar nicht so vor.
      Bsp.: https://www.ebay.de/itm/Einzelmotor-Elektro-Longboard-Skateboard-Fernbedienung-Controller-ESC-mit-Modul/253121863627?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649
       
      Welches der Optionen ist denn für mich am Sinnvollsten (low budget)? und sollte mann, wenn der Motor max 80A verträgt, zur Sicherheit ein besseres ESC nehmen, also statt den 80A lieber 100A?
       
      Ich weiß ebenfalls, dass die Wahl des ESC auch vom Motor abhängig ist. Entschieden habe ich mich dabei jedoch noch nicht. 
      Inbetracht kommen aktuell:
      320KV, 3s-8s, max. 1,8kW (sensorless): https://www.ebay.de/itm/N5065-320KV-Brushless-Bürstenlose-Motor-Outrunner-Sensorlose-für-Multicopter-RC/253107184288?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649
      280 KV,  6s-12s, max. 3,2kW,  Racerstar (sensored): https://www.banggood.com/de/Racerstar-6368-BRH6368-280KV-6-12S-Brushless-Motor-For-Balancing-Scooter-p-1117659.html?rmmds=detail-left-hotproducts__2&cur_warehouse=CN 
      200 KV, 6s-12s, max. 1,7kW,  Racerstar (sensored): https://www.banggood.com/de/Racerstar-5065-BRH5065-200KV-6-12S-Brushless-Motor-With-Gear-For-Balancing-Scooter-p-1117658.html?rmmds=detail-left-hotproducts__2&cur_warehouse=CN
      170 KV 6s-10s, max 2,8kW (sensorless) https://www.banggood.com/de/18-29V-170KV-2900kw-Electric-Skateboard-Longboard-High-Efficience-Brushless-DC-Motor-p-1240567.html?rmmds=mywishlist&cur_warehouse=CN
      Dabei ist mir die KV Zahl nicht so wichtig, da ich vorhabe die Räder selbst zu drucken, somit kann ich also die Geschwindigkeit bzw. die "Anfahrkraft" durch unterschiedliche Größen der beiden Zahnräder recht einfach variieren. Vielleicht kann mir jemand ja einen kleinen Tipp zur Motorwahl geben?;)
      Mit dem Akku bin ich noch unentschlossen, ob ich mir eventuell einen selbst "zusammenbastle". Da muss ich mich noch genauer informieren.
       
       
      Auch wenn das ganze jetzt doch recht lang geworden ist und eine Antwort wahrscheinlich auch nicht in wenigen Sekunden geschrieben ist, hoffe ich trotzdem, dass jemand mir helfen kann.
      Falls es dazu schon einen Eintrag gibt den ich übersehen habe könnt ihr mich auch gerne weiterleiten;)
       
      Schon mal im Voraus Danke
       
    • By gruhu13
      Hi
      Ich bin seit kurzen hier in der Szene aktiv und muss vornherein sagen: Ich stand noch nie auf einem Longboard, wohl aber Skateboard und Snowboard also ganz neu ist das Gefühl für mich nicht. Ich habe vor mich beim "gemeinschaftsboard" zu beteiligen und dort wird ja das Deck nicht "mitgeliefert". Also wollte ich mir selbst eines machen. Im Endeffekt ja ganz einfach: 4 Birke Platten Leimen, Rundung pressen und zuschneiden - das Trau ich mir alles zu. Nur bei der Form hab ich Probleme, Ich möchte mit dem Board wirklich nur in der Stadt cruisen und gemütlich/oder auch schnell fahren ohne Tricks. Ich möchte dabei möglichst gut drauf stehen können und was für mich auch ein großer faktor ist, ist das gewicht. Das sollte insgesamt nicht über 8 kg liegen (mit akku etc).
       
      Also meine frage: Wie lang soll ich denn so ein Longboard machen? Wie breit? Welche Form ist am gemütlichsten und sieht chick aus? =)
       
      Danke =)
    • By sonni
      So nun ist es bald soweit, mein erstes Board soll entstehen.
       
      Entweder mache ich die Profilreifen vom 600er Skatey rauf oder aber Nordic Skaterollen luftbereift ABEC 9 (d=150mm b=30mm) um eine gute Reichweite bekommen. Die Flying Wheels 97mm wären eine Alternative, aber halt unkomfortabler und ich wollte eine Mischung bauen was auf Straße und Waldweg einen Kompromiss schließt
       
      Ich baue erst einmal einen Brushless , später eventuell einen 2. NTM Prop Drive 50-60 270KV / 2400W von Hobbyking ein, falls es da keine negativen Erfahrungen mit gibt.
      Oder der c6375 da der 36 volt der Bleiakkus abkönnte.
       
       
      Die Übersetzung erfolgt durch den Antrieb für die 800er Boards von Evo. Mal schauen ob ich so ein Ritzel von Mizumi bekomme mit 14 Zähnen dann wäre die Übersetzung so für theorethische 33 kmh ausgelegt.
       
      Dazu 2 Car Regler mit jeweils 150A, vielleicht ein Fabrikat von Hobbyking?
      Das Deck leime ich selber aus Birkenmultiplex 4x4mm. für die Achsen dachte ich an TRACKER - DART Longboard Downhill Achse Truck 219mm
       
      Wegen der Akkus bin ich noch unentschlossen, dachte an Lifepo zippy flightmax Akkus von HK 6S /12Ah oder aber doch 4 Bleiakkus 24V 30Ah.
       
      So das sind erstmal meine Vorstellungen, sagt mir gerne was ihr davon haltet .
       
      gruß Sonni
×