Jump to content
Miara

Yuneec E-GO2 Tunen

Recommended Posts

Hey! ^-^

 

Ich habe seit einiger Zeit ein E-GO2 und so langsam wird es mir zu langsam. Hat jemand eine Ahnung wie ich das am besten tunen kann? Ich habe hier im Shop schon eine neue Übersetzung gefunden die anscheinen bei 83mm Reifen das Board auf 24 km/h bringen soll. Wie schnell wird es dann bei 90, 100 oder 125 mm Reifen sein? Macht die Reifengrößre da viel aus oder merkt man das eher nicht? Ich würde es gerne schon ans Limit treiben, bin aber auch keine Elektronikerin. 

 

Meow =^_^=

 

Yuneec_Ego_Ego_2_29T_Drive_Gear_Tuning-K
SHOP.ELEKTRO-SKATEBOARD.DE

Das 29t Street Wheel Drive Gear Tuning Kit für Yuneec Ego & Ego 2 macht dein Board schneller. Gib deinem Board eine Höchstgeschwindigkeit 24km/h Mit…

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Miara,
das von Dir gefundene Drive Gear in Verbindung mit den MBS All Terrain Wheels (100mm Durchmesser) bringt dein Yuneec Board auf ca. 26-28 Km/h, je nach Bedingungen (Gewicht, Bodenbelag etc.), die Kombi habe ich selber und habe die Geschwindigkeit per GPS gemessen. Dann ist aber auch Schluss mit einem einfachen Tuning...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb skatemate:

Hi Miara,
das von Dir gefundene Drive Gear in Verbindung mit den MBS All Terrain Wheels (100mm Durchmesser) bringt dein Yuneec Board auf ca. 26-28 Km/h, je nach Bedingungen (Gewicht, Bodenbelag etc.), die Kombi habe ich selber und habe die Geschwindigkeit per GPS gemessen. Dann ist aber auch Schluss mit einem einfachen Tuning...

Hi Skatemate,

das heißt dann die größeren Rollen bringen tatsächlich auch mehr High-Speed?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Vom Prinzip her schon kommt aber auch noch auf die Härte der Rolle an. Weiche Rollen haben mehr Grip und kleben förmlich am Asphalt dadurch wieder bissel Verlust, Harte Rollen sind natürlich holpriger somit mußt du nen guten Mittelweg finden. Aber beim Yuneec mußt du erstmal schaun zwecks größerer Räder glaube da steht dir die Motorabdeckung am linken hinteren Antriebsrad im Weg. Eventuell mußte da dann bissel basteln und was wegschleifen. Aber da kann die Skatemate sicher mehr Auskunft geben da er ja schon so ein Setup drauf hat ;o)

Edited by Rumpeldipumpel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ja, die größeren Rollen bringen mehr Topspeed, die MBS sind ja recht weich, eventuell kann man da mit harten Rollen noch 1-2 km/h rausholen, lohnt aber meiner Meinung nach nicht da mir der Fahrkomfort auch wichtig war ( und der ist mit dem MBS Rollen super) noch größere Rollen passen wegen dem Motogehäuse nicht rein, mit den MBS geht’s grad so, allerdings reiben die auch schon am Gehäuse... das Problem löst sich aber von alleine. Es riecht dann kurz nach verbranntem Plastik und dann hat sich der 1mm Überstand von der  Zahnriemenabdeckung durch die Reibung weggeschmolzen. Hab dann den Deckel noch kurz nachgefeilt und entgratet. 

Edited by skatemate

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe 107mm Flywheel von Abec 11 in pink gefunden! 😻 Leider überall ausverkauft. 😭

Wenn es die nochmal gibt, grabe ich welche ab und schaue ob ich sie irgendwie drauf bekomme! Ansonsten werde ich mal mit harten und weichen 100mm Rollen etwas herumexperimentieren.

Kann ich eig. auch richtige Offroad Reifen draufsetzen? Vllt mit anderen Achsen?

Und dann noch das Thema Kugellager. Was bringen mir so richtig saugute Lager. Sagen wir mal so spitzen Keramik Kugellager für 100€+. Der Motor hat ja seine Top-Speed Leistungsgrenze, aber wie sieht es mit der Beschleunigung aus. Mit weniger Wiederstand, müsste diese doch besser sein. Oder Downhill? Lohnt es sich da, oder bremst der Motor das zu stark aus, so dass das Board nicht mehr als X km/h erreichen kann?

 

Beim Downhill fällt mir noch eine andere Frage ein. Das regenerative Bremssystem, greift das auch schon so beim Downhill fahren ohne "Gas" zu geben, oder nur wenn ich auch gegenbremse?

 

Und bekommt man eigentlich das original "Ritzel" von den Reifen runter um es mit anderen nutzen zu können? Es eignet sich ja wegen der Übersetzung besser für's Offroad. 

 

Lieben Dank ersteinmal soweit! 😸

51ComOMIxTL._AC_SL1500_.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Na ich hoffe dasDu dann auch die pinkfarbene Version vom Ego hast 🙂 

Aber diese Rollen werden nicht passen, da musst Du echt einiges vom Gehäuse abschleifen. Ich habe mir weitere Überlegungen zu Offroad Reifen etc. gespart, man darf auch nicht vergessen das es sich immer noch um ein Low Budget Board handelt, ich hätte da Bedenken das das Material bei Offroad, Downhill etc. Irgendwann den Geist aufgibt. Die Beschleunigung wird ja durch die geänderte Übersetzung sowieso etwas schlechter, das wirst Du nur durch hochwertigere Lager nicht ausgleichen können... da fehlt mir aber die Erfahrung. Das Board kann auf jeden Fall schneller bergab rollen als 25 km/h, aber bremsen ist dann nicht mehr, das schafft der Motor nicht... in der Anleitung steht auch explizit das das Board nicht für Bergabfahrten über 3% Gefälle geeignet ist. Das Ritzel ist fest, das geht nicht runter ohne die Original Rolle zu zerstören, hab auch keine Ahnung ob das Ritzel danach noch zu irgendwas taugt...

 

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter

Edited by skatemate

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich! 😸💖

Ich sehe mir gerade das Gehäuse an und frage mich wie ich da 100mm Rollen raufbekommen soll, wenn jetzt schon 90mm Rollen drauf sind und da nur noch 1mm Platz ist. (Siehe Foto.) Aber ich denke ich kann genug von der Außenhülle absägen um größere Rollen draufzubekommen. Dann klebe ich das mit Panzertape wieder ab. Bessere Lager können ja nur Vorteile bringen und ich kann sie mir ja später auch in andere Boards verbauen, sollte dieses irgendwann unter meinen Anforderungen den Geist aufgeben.

Offroad mit dem Board macht übrigens echt Spaß, der Motor macht das gut mit. 😁

FB_IMG_1539353873406.jpg

20190327_141251.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde nicht in teurere Lager investieren, Lager sind Verbrauchsmaterialien und die billigsten aus China sind vollkommen ausreichend.

Das mit dem Lager ist alles nur Marketing, du wirst keinen Unterschied zwischen teuren und billigen feststellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Miara:

Hi Skatemate,

das heißt dann die größeren Rollen bringen tatsächlich auch mehr High-Speed?

Wenn Du ein Fliegengewicht bist vlt ... Der Umfang der Rollen wird halt etwas länger und damit die pro Umdrehung zurückgelegte Strecke. Aber ob der ESC dann bei der durch eine gleichbleibende Übersetzung für den Motor gestiegenen Last diese Anforderung mit dem "Anweisen" von mehr Ampere an den Motor quittiert ist zumindest zu prüfen, schlimmstenfalls zweifelhaft 🙂 ... Außerdem wird das Board dann etwas träger ... im Wesentlichen beschleunigt es dann nicht so gut. Das Kosten/Nutzen-Verhältnis ist nicht optimal. Wenn man das so will ok, aber bei auch nur leicht rauem Asphalt wirst Du wegen des höheren Rollwiderstands vermutlich eher langsamer, dafür hast Du weniger Vibrationen im Fuß.

 

Für die Geschwindigkeit ist, wenn man mal von einer Optimierung des Übersetzungsverhältnisses beim Riemanantrieb absieht, bei einem Elektromotor regelmäßig die Spannung verantwortlich, solange man den ESC nicht anders programmiert. Wenn Du also mit Deinem Board schneller werden willst, kannst Du ja mal damit experimentieren, einen 2S-Lipo mit 5.000 mAh in Reihe mit Deinem jetzigen Akku vor die Elektronik zu schalten. Ist nicht besonders aufwändig, der Akku ist klein und für die Versuche, ob das was für Dich ist, reicht auch doppelseitiges Klebeband, um den Akku unter dem Board zu fixieren (ist natürlich nichts auf Dauer).

 

Allerdings bleibt alles immer eine Budgetfrage und gerade beim Yuneec übersteigen dann die Zusatzinvestitionen auch mal den Kaufpreis des Boards und finanziell wird rasch das Umschauen nach einem passenderen Board reizvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb nic-lobo:

Also ich würde nicht in teurere Lager investieren, Lager sind Verbrauchsmaterialien und die billigsten aus China sind vollkommen ausreichend.

Das mit dem Lager ist alles nur Marketing, du wirst keinen Unterschied zwischen teuren und billigen feststellen.

Ich hab teure abec 11 Lager eingebaut und ich kenne auch günstiege. Der unterschied ist enorm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Je höher die ABEC Einstufung ist, desto geringer ist die Fertigungstoleranz. Allerdings bezieht sich der ABEC Grad tatsächlich nur auf die Fertigungstoleranzen. Über die Haltbarkeit oder den Leichtlauf der Kugellager sagt er somit genauso wenig aus, wie über die Qualität der verwendeten Materialien oder die Schmierung. Zudem sind die Lager mit steigendem ABEC Grad zunehmend anfällig gegenüber Schmutz. Während beispielsweise ein ABEC 3 Lager genug Spiel hat, um Schmutzpartikel zu kompensieren, würde ein ABEC 11 Lager bei der gleichen Menge Schmutz nahezu blockieren.

 

Einen tatsächlich messbaren Unterschied nehme ich nur bei Keramiklagern wahr .. aber der ist so gering, dass sich der mehrfache Preis für mich zumindest nicht rechnet. Und bei meinem Streckenprofil am Wald und am Main entlang ist viel Dreck auf der Straße, und ich fahre auch oft bei Nässe. Da hätte ich mit 11ern vermutlich schon Probleme bekommen. Lieber auf Bezeichnungszusätze wie ZZ oder RS achten ... Metallabdeckungen gegen Schmutz oder Dichtungen gegen Wasser

Edited by oldtrapper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das merkt man beim anfahren und ausrollen. Und im Vergleich mit einem anderen Board der gleichen Marke war meins etwas flotter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Würde ich mir ein schnelleres passenderes Board kaufen, würde ich dieses allerdings auch wieder nur ans Limit tunen. Ich bin halt so. 🤷🏼‍♀️ Außerdem habe ich kein anderes in pink gefunden... 🙀💔

Für die Sache mit dem 2S Lipo (hört sich sehr interessant an) brauche ich aber eine Anleitung. Ich kenne mich mit Elektrik nicht so aus.

 

@Rinlein deine Kugellager sind nicht teuer gewesen. Abec 9 von K2 waren wesentlich teurer. Aber sie sind Abec 11. Ich habe die gleichen Abec 11 auch in ein normales Board verbaut und es sind tatsächlich die schnellsten Lager die ich je hatte. 

Ich habe mit ihm ein Rennen gemacht und tatsächlich hat sein Board schneller beschleunigt, der Abstand wurde immer größer. Wir haben beide exact die gleichen Boards.

 

@skatemate wie um alles in der Welt hast du da Rollen mit 1cm mehr Durchmesser draufbekommen?_?

20190327_160831.jpg

20190327_160842.jpg

Edited by Miara

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Miara Prima Bild, ich seh schon das mit den pinken Rollen passt bei Dir! Endlich mal richtig Farbe 😁. Zu dem Einbau der Rollen... mit roher Gewalt natürlich😉. Nein Quatsch, die MBS Rollen haben am Rand ja einen geringeren Durchmesser als in der Mitte, daher passt das ganz gut, wie schon weiter oben von mir beschrieben. 

@Miara Ich kann Dir am WE gerne mal ein Bild schicken wie das Setup bei meinem Board aussieht, hab das Board leider im Moment nicht hier und kann erst am WE darauf zugreifen...

@oldtrapper bin jetzt nicht sooo das Fliegengewicht (80kg) und habe durch die größeren Rollen von 24 auf 26-28 km/h erhöhen können. Der Originalmotor steckt die höhere Last gut weg, wird nicht warm etc. Allerdings ist die Beschleunigung tatsächlich etwas geringer, das fällt aber kaum auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 19 Minuten schrieb skatemate:

 

 bin jetzt nicht sooo das Fliegengewicht (80kg) und habe durch die größeren Rollen von 24 auf 26-28 km/h erhöhen können. Der Originalmotor steckt die höhere Last gut weg, wird nicht warm etc. Allerdings ist die Beschleunigung tatsächlich etwas geringer, das fällt aber kaum auf.

Ich hab das Wowgo S2 und DIY auf All Terrain umgerüstet ... zunächst mit 8" Rädern. Es ist natürlich ein Unterschied zum Riemenantrieb, da die Hubmotoren keinerlei Hilfestellung durch eine Übersetzung haben. Mit den 8" Rädern wurden die Motoren zu heiß und ich hatte anstelle von rund 40 km/h nur die Hälfte ... dann ein Versuch mit 6,5" Rädern (knapp 18 cm) ... auch nicht viel besser. Dann den ESC-umprogrammiert und mehr 30 % mehr Ampere auf die Motoren gelassen ... hab jz wieder 35 bis 38 km/h, aber die Reichweite der Batterie (7 Ah) ist nur noch halb so hoch. Deswegen alles verworfen. Ich fahre jz erst mal wieder mit den Streetrollen mit 90 mm und hab reumütig den AT-Umbausatz von Wowgo bestellt, der nicht nur mit einem komplett anderen ESC geliefert werden wird, sondern auch noch mit anderen Trucks, die vor allem beim Einlenken einen geringeren Rollwiderstand haben sollen ... bin sehr gespannt, aber das wird noch dauern, da out of stock. In der Zwischenzeit baue ich gerade ne zweite 7 Ah-Batterie parallel drunter, da ich gerne mindestens 25 km Reichweite bei guter Geschwindigkeit hätte (bei 105 kg)

Edited by oldtrapper

Share this post


Link to post
Share on other sites

@skatemate Aha, am Rand etwas schmaler... ja so könnte es gehen.

Dann warte ich mal auf deine Pix. ^.^ Fährst du auch manchmal ein bisschen Offroad? Wie gut sind die Rollen da?

@oldtrapperWas heißt das den ESC umzuprogramieren? Ist das der Maincontroller? Wie kann man den umprogramieren? Würde ich sofort machen wenn ich weiß wie. Und das mit dem zusätzlichen Akku für mehr Speed, finde ich auch gut. (Panzertape hält ne Menge.) Ob mir die Reichweite dabei runtergeht, interessiert mich wenig. Ich fahre wahrscheinlich eh nicht mehr als 1 oder 2 Stunden am Stück und nach einer Std. sind nicht mal 25% weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Miara:

Würde ich mir ein schnelleres passenderes Board kaufen, würde ich dieses allerdings auch wieder nur ans Limit tunen. Ich bin halt so. 🤷🏼‍♀️ Außerdem habe ich kein anderes in pink gefunden... 🙀💔

Für die Sache mit dem 2S Lipo (hört sich sehr interessant an) brauche ich aber eine Anleitung. Ich kenne mich mit Elektrik nicht so aus.

 

 

Ist nicht weiter schwer ...

 

erst mal parallel (bringt zumindest länger hohe Geschwindigkeit, weil der Akku viel später einbricht): für meine Experimente, auch mit nem E-Roller, habbich mir von Amazon für 7 EUR ein Y-Kabel mit XT60 Steckern besorgt, Akkudeckel aufgeschraubt, zwischen den Originalakku und den Stecker zum Controllerboard gesteckt, fertig. Als Dauerlösung dann noch wasserdicht machen.

 

Und für ne Reihenschaltung zur Spannungserhöhung kannst Du so einen Y-Stecker auch verwenden, weil eben schondie benötigten Stecker dran sind (wenn man den Richtigen Zweitakku kauft 🙂 ... muss man halt mit beachten), muss dann aber entweder den + oder den - Zweig auftrennen , so dass der kleine Lipo polrichtig in die Leitung eingeschleift wird ... geht auch mit den vorhandenen Steckern und Buchsen, aber eine muss man dann umlöten, so dass zum beispiel PlusAder Hauptakku an Minusader Lipo und  Plusader Lipo zum Electronicboard gehen, während Minusader Hauptakku an Minusader Electronikboard bleibt. Damit addieren sich die 7,4Volt Nennspannung des Lipo zu der Spannung des Hauptakku, was das Board mit normalerweise 63V-Kondensatoren locker wegstecken sollte. An der Kennlinie vom ESC braucht man erst malnichts zu ändern. Einfach breit grinsen nach dem Losfahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die pinken Abec11-Rollen passen weder von der Größe, noch von der Breite ans E-Go, dazu sind sie zu schwer und würden den Motor überlasten und sie gibts auch seit Jahren nicht mehr zu kaufen.
Ich hab welche aber die geb ich nicht her 😁

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Miara Die Rollen sind super auf Radwegen, Straße, befestigten Wirtschaftswegen und gepflasterten Strecken, gut auf Schotter, Split etc., Feldwege und Waldwege geht, so richtig offroad, also quer übern Acker...da stoßen die Rollen dann wohl auch an Ihre Grenzen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 32 Minuten schrieb Miara:

 

Was heißt das den ESC umzuprogramieren? Ist das der Maincontroller? Wie kann man den umprogramieren? Würde ich sofort machen wenn ich weiß wie. Und das mit dem zusätzlichen Akku für mehr Speed, finde ich auch gut. (Panzertape hält ne Menge.) Ob mir die Reichweite dabei runtergeht, interessiert mich wenig. Ich fahre wahrscheinlich eh nicht mehr als 1 oder 2 Stunden am Stück und nach einer Std. sind nicht mal 25% weg.

ja, der Maincontroller ... dem ist egal, wie er genannt wird. Dieter ginge auch 🙂 

 

Aber hier kann ich Dir keine Details sagen, da ich das Yuneec nur mal Probegefahren habe, bevor ich mich für meins entschied und den Controller / den ESC nicht kenne. Üblicherweise hat der eine Matrix abgespeichert, die mit den Sensorwerten des Motors abgeglichen wird, sofern der Motor welche liefert und ansonsten der Motoransteurerung je nach Betriebszustand den Strom vom Akku bereitstellt. Da gibt es aber unterschiedliche Denkansätze ... Pulsweitenmodulation oder FOC-Steuerung (am Magnetfeld ausgerichtet, mit Hall-Sensoren, .... und letztlich eine Programmierschittstelle 

- an die man  am einfachsten ein ST-Link anlötet und das Kennfeld ausliest, bearbeitet und wieder zurückflasht. ST-Link rund 12 EUR, nicht teuer, aber Du musst die Speicheradressen kennen, an die Du flasht, sonst ist das Board Geschichte. Hier kannich Dir leider auch kein Tutorial dazu geben ... entweder Du weißt, was Du tust, oder liäßt es lieber. 

- über ein Bluetoothmodul und eine App oder den PC rankommt und nach Belieben die Kennlinien verändern kann. WEnn so etwas verbaut ist, prima, ein Bluetoothboard nachträglich einbauen geht auch, aber dazu sollte man die Architektur kennen, damit  das auch funktioniert, oder gleich einen programmierbaren ESC kaufen ... aber da sind wir dann wieder bei der Budgetfrage.

 

ein oder zwei Stunden, soso. Ich fahre meine fast täglichen Runden oder Strecken zwischen Kahl und Frankfurt von jeweils rund 20 km mit ner Durchschnittsgeschwindigkeit von ca 24 km/h ... mit Abbremsen für Rentner, Kinder, Hunde, Fahrräder oder auch mal Autos und wieder Beschleunigen und komme so auf ne Fahrtzeit von rund 50 Minuten und dann läuft der Akku noch 1 km mit etwas mehr als Schrittgeschwindigkeit, aber die Bremse funktioniert schon ne Weile nicht mehr. DA ich Hubmotoren habe, kann ich wenigstens noch kicken, was beim Riemenantrieb vom Yuneec schon nicht mehr geht ... mit höheren Rollen wird das dann auch zunehmend unmöglich, weil Du einfach zu weit vom Boden weg bist. Und das bei einem Akku mit 37 V Nennspannung und 7 AH (10S 3P). 

 

Glaub mir, wenn Du schneller fahren willst, spielt der Akku eine viel größere Rolle, als der Rest des Boards 🙂

 

vor 15 Minuten schrieb Falke:

Die pinken Abec11-Rollen passen weder von der Größe, noch von der Breite ans E-Go, dazu sind sie zu schwer und würden den Motor überlasten und sie gibts auch seit Jahren nicht mehr zu kaufen.
Ich hab welche aber die geb ich nicht her 😁

 

 

Was sagen denndie Waldmeister zum Einhorn?

Edited by oldtrapper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und bevor die Frage kommt noch was zum Thema Motorleistung: Elektromotoren haben theoretisch keine klare Begrenzung bei der Leistung. Der limitierende Faktor ist meist die Fähigkeit, die anfallende Wärme abzuführen und die physikalischen Grenzen bei rückläufigen Magnetfeldern so weit wie möglich zu pushen ... was ebenfalls die Aufgabe des ESC ist. Die Hubmotoren in meinem Xiaomiroller sowie in meinem Skateboard sind jeweils mit 250 W geratet, den Roller betreibe ich ohne Probleme durch Anpassung der PWM-Konstante mit 1 KW, das Skateboard liegt etwa bei 1,8 kw in der Ebene und liefert Bergauf auch mehr. Somit ist zunächst auch nicht der Motor das, was Dich ausbremst 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@oldtrapperIch danke dir. Das sind sehr viele sehr gute Informationen. Aber ich befürchte das mit Akku wird nix. Wenn dein Akku tatsächlich nach 50 Minuten in die Knie geht, dann scheine ich einen wesentlich größeren Akku zu haben. Ich muss schon echt ein paar Stunden fahren um den leer zu bekommen. Und damit mir nicht nach 50 Minuten der Speed wieder drastisch abfällt, müsste ich einen genauso großen Akku verbauen, wie an dem Board festgeschraubt ist. Ich glaube das wird schwer. Gerade kommt mir noch die Idee, in dem Gehäuse einfach andere Akkus einzubauen und die entsprechend zu schalten... aber 50 Minuten ist echt wenig. Hmm schade... es wäre mit dem Akku so viel günstiger als mit der Übersetzung und den Rollen. Vllt fällt mir ja noch ein, wie ich das gleiche Akkupack auf das andere geklebt bekomme. Ich hoffe dass ich nicht wieder alles umbauen wenn die Polizei mich damit anhält. (Dürfen die eig. das Board permanent beschlagnahmen?) Ich denke, jetzt ist es ihnen größtenteils egal ob ich 20 oder 30 km/h fahre. Entweder sie ignorieren mich weil sie nett sind, oder sie holen mich so oder so von der Straße/dem Weg. Aber wenn das jetzt gesetzlich auf 20 km/h reguliert wird, (Alter warum 20 km/h, das ist verdammt wenig!) werden sie viel mehr drauf achten, ob du nicht vllt ein bisschen zu schnell bist.

@skatemateauch dir vielen Dank für die Infos. Auf Grund der Beschaffenheit der Rollen, scheinen es wohl tatsächlich sowieso die einzigen dieser Größe zu sein, die rauf passen. 

Edited by Miara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×