Jump to content

Recommended Posts

Ich habe das Video nur teilweise gesehen, aber es gab die Aussage die Versicherer werden Alles versichern. Heißt das jedes, egal ob mit oder ohne ABE oder Lenkstange? Gibt es dazu neue Erkenntnisse oder Bekenntnisse? Solange ich mein nicht zugelassenes Fahrzeug versichern kann, wäre ich erst mal zufrieden.

 

Wo wir schon  beim Thema sind ... bei welcher Versicherung bekommt man ein Kennzeichen auch ohne Zulassung? Würde mir gerne ein Ninebot Z10 versichern lassen. Die Axa hat es abgelehnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind die spannenden Fragen die uns umher treiben.

Meine Meinung:

Die Versicherung die direkt, freiwillig unkompliziert und ohne Haken, Elektrokleinstfahrzeuge ohne ABE und ohne "fakefuck- Lenkstange" versichert, die wird Pluspunkte im Folks ernten und Kapital vermehren.

Pluspunkte im Folks: Da die Versicherer ja eigentlich sowieso dazu verdonnert sind eine Versicherung auszustellen (Kontrahierungszwang) aber es bisher in der Regel ablehnen und es auf eine Klage ankommen lassen, (gängige Praxis) werden sich positiv von der Masse absondern.

Die Kapital Multiplikation erklärt sich dann von selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also schon die Eingangsstatements sind entlarfend. Insbesondere der von der SPD is toll ("ich laufe gerne, das soll dann bitte auch jeder andere, ist ja nicht so schlimm"). Im Grunde kann man eigentlich nur FDP wählen.

 

Die Argumentation von Lars finde ich gut und ausgewogen. Wobei mir allerdings immer noch ein Argument fehlt: Es wird scheinbar oft von mehr Mobilität und mehr Verkehr und insbesondere von Verlagerung vom Fußgänger auf scooter ausgegangen. Aber der Weg ist doch auch ein anderer: Leute werden eher aufs Land ziehen, weil sie jetzt die Entfernung zu nächsten S Bahn besser überbrücken können. Denn den Scooter kann man ja nicht nur auf der ersten Meile, sondern eben auch auf der letzten nutzen. Damit wird das mittelbar auch den Druck auf Wohnungen in den Großstädten verringern, zumindest etwas. Mit den gleichen Argumenten kann man auch die Verlagerung von Auto auf Scooter begründen. Das heißt es gibt mehr EKF aber eben etwas weniger Autos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.5.2019 um 10:08 schrieb magoo:

Ich habe das Video nur teilweise gesehen, aber es gab die Aussage die Versicherer werden Alles versichern. Heißt das jedes, egal ob mit oder ohne ABE oder Lenkstange? Gibt es dazu neue Erkenntnisse oder Bekenntnisse? Solange ich mein nicht zugelassenes Fahrzeug versichern kann, wäre ich erst mal zufrieden.

 

Wo wir schon  beim Thema sind ... bei welcher Versicherung bekommt man ein Kennzeichen auch ohne Zulassung? Würde mir gerne ein Ninebot Z10 versichern lassen. Die Axa hat es abgelehnt.

Wenn Du googlest nach Elektroroller und Allianzagentur wirst Du eine Agentur in Hannover finden, die Dich versichert ... alles auf dem Postweg. Und es gibt HUK-Vertretungen sowie Vertrauensleute, die das auch machen. Aber da muss man suchen, es gibt keinen, der den Gerüchten zufolge immer anbietet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb oldtrapper:

Wenn Du googlest nach Elektroroller und Allianzagentur wirst Du eine Agentur in Hannover finden, die Dich versichert ... alles auf dem Postweg. Und es gibt HUK-Vertretungen sowie Vertrauensleute, die das auch machen. Aber da muss man suchen, es gibt keinen, der den Gerüchten zufolge immer anbietet.

etwas genauer darf ich noch: Der Name der Agentur fängt mit G an

Edited by oldtrapper

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, oldtrapper said:

Ich würde dennoch auf das Erscheinen der Verordnung(en) warten, sonst hast Du in vorauseilendem Gehorsam den falschen Tarif und musst nachkarteln

Mach ich sowieso. 👍

Share this post


Link to post
Share on other sites

Täusche ich mich da nicht...

 

Wenn man sein EKF ohne ABE versichern kann, ist es doch nach wie vor so, das ich damit nicht legal

unterwegs bin, richtig? - Da ja eine Betriebserlaubnis eine gültige ABE vorausetzt.

 

Grüße Gerhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gerdkr:

Täusche ich mich da nicht...

 

Wenn man sein EKF ohne ABE versichern kann, ist es doch nach wie vor so, das ich damit nicht legal

unterwegs bin, richtig? - Da ja eine Betriebserlaubnis eine gültige ABE vorausetzt.

 

Grüße Gerhard

Richtig, aber das ist "nur" ne Ordnungswidrigkeit .. .solange Du eine Fahrerlaubnis zum Beispiel in Form eines Führerscheins mindestens der erforderlichen Klasse hast, während eine fehlende Versicherung eine Straftat ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb oldtrapper:

Richtig, aber das ist "nur" ne Ordnungswidrigkeit .. .solange Du eine Fahrerlaubnis zum Beispiel in Form eines Führerscheins mindestens der erforderlichen Klasse hast, während eine fehlende Versicherung eine Straftat ist.

Dank Dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.5.2019 um 15:58 schrieb JonnyXKR:

es wird scheinbar oft von mehr Mobilität und mehr Verkehr und insbesondere von Verlagerung vom Fußgänger auf scooter ausgegangen

 

ich habe das Gefühl, die gehen davon aus, dass alle Großstädte unterkellert sind. In diesen Kellern sitzen ganze Armeen von amokfahrenden Hoverboard und Elektroscooterbesitzern, die nur auf den Startschuß warten, Fußgänger und Fahrradfahrer niederzumetzeln. Am Ende werden es 5-10 sein, die man dann tagsüber mal sieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.5.2019 um 23:49 schrieb magoo:

Vielen Dank!

Ich hoffe ich habe den Richtigen angeschrieben 😁.

 

 

 

hi - hab auch ne Anfrage rausgeschickt - bislang ohne Antwort. Kam bei Dir was zurück?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch eine Anfrage bei meinem
Versicherer LVM gestellt.
Und eine Agentur von der Allianz.


 

- LVM sagte mir : "Wenn die Teile nicht schneller als 25 km/h sind ist das glaube ich ein Moped/Rollerschild.
Wenn Du so ein Teil hast, schick mir bitte mal die Betriebserlaubnis. Dann kann ich das mit der
Kfz-Gruppe besprechen."


- Anfrage bei Evolveskateboards ergab... "Hi, das ist immernoch unklar, vielleicht ab Juli wird entschieden" ( Jens von Evolve)

 

- Allianz hat sich nicht per Mail geäussert.
- Mein Anruf heute dort ergab, das es wohl TEST Agenturen gibt,  die solche Verträge schon anbieten.

  solange kein Kennzeichen dran ist , bin ich über meine Privathaftpflicht versichert. ( Elektro-roller, SegwayÄHNLICHE ohne Lenkstange)

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 5/19/2019 at 9:34 PM, mellow-t said:

 

hi - hab auch ne Anfrage rausgeschickt - bislang ohne Antwort. Kam bei Dir was zurück?

Ja, die versichern im Moment nicht. Sie wollen die Verordnung, bzw. Ausnahmeverordnung abwarten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Kai
      Ihr wollt auch endlich legal auf eurem e-Tretroller/e-Einrad/e-Skateboard fahren dürfen?
      Keine zwei Wochen vor der GPN wird sich gezeigt haben, was aus der eKFV geworden ist.
      Was gilt, wie kamen wir hierhin und was wird kommen?
       
      GPN19
      eKFV: Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – Stand der Dinge - 19. Gulaschprogrammiernacht pretalx
      PRETALX.ENTROPIA.DE Ihr wollt auch endlich legal auf eurem e-Tretroller/e-Einrad/e-Skateboard fahren dürfen? Keine zwei Wochen vor der GPN wird sich gezeigt haben, was aus der eKFV geworden ist. Was gilt, wie kamen wir hierhin und was wird kommen?  
       
    • By Kai
      Livestream aus dem Bundesrat der heutigen Sitzung:
      https://www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_rubrik=2012217
       
       
       
      Ausblick auf die nächste Sitzung
      WWW.BUNDESRAT.DE Der Bundesrat befasst sich am 17. Mai mit Bundestagsbeschlüssen zur Stromsteuerbefreiung, zum Sozialschutz für Arbeitnehmer und Selbständige, zum internationalen Übereinkommen gegen Zwangsarbeit sowie einem Abkommen mit Armenien. Voraussichtlich wird er alle Gesetze passieren...  
    • By Kai
      Die im Mai parallel zur EKFV in Kraft tretende "Sondergenehmigung Mikromobilität" soll ja für 2 Jahre gelten und während dieser Zeit sollen die Regulierungen bewertet und gegebenenfalls an die Realität angepasst werden.
       
      Da man davon ausgehen kann das die Anforderungen und Restriktionen in der ersten Version eher so "auf Nummer sicher mit Netz und doppeltem Boden" ausgelegt sind interessiert jetzt natürlich tierisch wie das Verfahren der Neubewertung / Realitätsabgleich aussehen wird.
       
       
      - Wie werden die Beobachtungen und Bewertungen durchgeführt.
      - Welche Datenquellen / Statistiken werden berücksichtigt?
      - Dürfen wir Unterstützen?
      - Wann und wie oft finden die Bewertungsläufe statt?
      - Wie schnell werden die Anforderungen angepasst? Werden sie während der zwei Jahre alle 3 Monate überarbeitet? Oder erst nach den zwei Jahren?
      - Wird das Verfahren überhaupt transparent dokumentiert und veröffentlicht? 
       
      Wie kriegen wir das raus?
      Andi Scheuer bei #grilldenscheuer fragen?
      Ein MdB vom Verkehrsausschuss fragen oder bitten die Frage an die Regierung zu stellen?
       
    • By Kai
      Wie soll man eigentlich die 12 bis 20km/h Höchstgeschwindigkeit bei dem EKFV Entwurf verstehen?
       
      Das BMVI begründet die Geschwindigkeit damit das die Elektrokleinstfahrzeuge möglichst nahe an der Fahrradgeschwindigkeit sein sollen wenn sie auf den Radwegen benutzt werden.
      Nach meinem Beobachtungen fahren die Fahrradfahrer jedoch nie 12 km/h sondern mindestens 20km/h und zwar dann wenn sie ganz gemütlich in die Pedale treten. Meistens fahren sie schneller als 20km/h. 
      Naja und was ist wenn man nun, wie in den allermeisten Fällen gar kein Radweg in der Nähe hat und auf der Straße fahren muss???
      Ja gut die 12km/h als mindest Höchstgeschwindigkeit interessiert uns erstmal nicht da uns primär die 20km/h für Elektroskateboards in Dorn im Auge sind und wir uns mindestens mit 25km/h Höchstgeschwindigkeit arrangieren könnten. Aber schneller als 20km/h dürfen wir nach aktuellem Stand nicht fahren.
      Aber was ist mit Elektrofahrzeugen deren Höchstgeschwindigkeit unter 12km/h liegt? Die sind laut definition dann weiterhin illegal. Genauso wie welche die schneller als 20km/h fahren.
      Und was ist wenn ich mit meinem 20km/h schnellen Board permanent nur 10km/h auf dem Radweg fahre, warum auch immer, vielleicht weil ich nicht schneller fahren will? Muss man mindestens 12km/h fahren ja? Ansonsten mach die mindest Höchstgeschwindigkeit von 12km/h überhaupt keinen Sinn.
       
×