Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 07/24/19 in all areas

  1. 4 points
    Genau das hat die Verordnung ja verhindert, sind die jetzt echt verwundert? Bei uns macht die Polizei jagt auf alles was keine Leihscooter ist.
  2. 3 points
    hardy_harzer

    Demo#3 in Berlin, 21.9.2019

    Liebe Elektrokleinstfahrzeug Nutzer(innen), nun liegen die ersten Wochen aktiver Elektrokleinstfahrzeugverordnung für Geräte mit Haltestange hinter uns und die Republik notiert jeden Verstoß und Unfall eines Leih-Rollers. Leider steht auch für den Bereich „EKF ohne Haltestange“ alles auf „ROT“. Deshalb sollte nun erneut die gesamte Community aktiv werden und der Republik beweisen, dass in unseren Fahrzeugen mehr steckt als "Kinderspielzeug für gehfaule Hipster!" sondern verantwortungsvolle Nutzer die legal mit ihren Fahrzeugen eine neue Art der Mobilität in allen Bereichen der Gesellschaft "befahren" wollen. Deshalb laden wir alle Besitzer(innen) eines Elektrokleinstfahrzeug mit und ohne Haltestange zur Demo #3 am 21.09.2019 um 12:30 Uhr in Berlin ein. Diesmal fahren wir zusammen über den Kurfürstendamm auf einer 15km langen Route durch Berlin mit dem bekannten Ziel Tempelhofer Feld. Wir als Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge News - Electric Empire ELECTRICEMPIRE.DE würden es sehr begrüßen wenn jeder Teilnehmer mit Helm und ggf. Schutzkleidung an der Fahrt teilnimmt. Im Ziel wird es wieder eine begrenzte Anzahl von Lademöglichkeit für leere Akkus geben. d.h. Netzteil mitnehmen!. Bitte macht ordentlich Werbung für die Demo und teilt diesen Termin auf allen bekannten Plattformen. Wichtiger Hinweis zum Schluß -> im Zuge der Meinungsfreiheit ist das Fahren für alle Teilnehmer während der Demo legal. ABER Vor Beginn und nach Abschluss der Veranstaltung gilt wieder die STVO. Frage/Hinweise bitte an info@electricempire.de Wir sehen uns in Berlin, Gruß Lars
  3. 3 points
    Also das BMVI hat im Vorfeld frohlockend ankündigt parallel zur EKFV LeihscooterVerordnung eine Ausnahmereglung, welche vom Bundesrat nicht zustimmungspflichtig sei, für ElektroKleinstFahrzeuge in Kraft treten zu lassen. Nun möchte man die Entscheidung des Bundesrats respektieren??? So schön formulieren sonst nur Heizdeckenverkäufer auf Kaffeefahrten. Liebes BMVI statt Gras über die Sache wachsen zu lassen und zu hoffen das es von alleine Besser wird, fände ich es angebrachter aktiv die Bevölkerung, insbesondere den Abgesandten im Bundesrat davon überzeugt das Eure Idee der Ausnahmereglung nicht von ungefähr kommt.
  4. 3 points
    wie wir alles wissen ist nach dem Wiener Übereinkommen ein motorgetriebenes Fahrzeug ein KFZ. Nur komisch das die Österreicher (Wien!?) den Elektrotretroller dem Fahrrad gleichgestellt und eine Verordnung auf zwei Seiten verfasst haben! Das es also anders geht beweist uns gerade ganz Europa, aber wir drehen die lange Runde mit allem Flitz und Feuerstein. "Motor" oder "Motor-unterstützt" letztendlich fährt der eine 25km/h und das EKF 20km/h und braucht zusätzlich ne ABE/Versicherung. Dieser Unterschied nur auf Basis von ein wenig "Muskelkraft"? Fahre ich mit meinem Pedelec ist es kaum die Muskelkraft die mich von A nach B bringt 😉 Mofa/L1e brauchst Du auch ne Versicherung, ABE und Helm? Diese EKFV hat nach meiner Ansicht das ganze Faß an Klassen, Führerscheinen komplett zum überlaufen gebracht und man hat versucht schnell was zu "basteln" was sich am Ende als nur teilweise anwendbar erweist. Rechtliche Einordnung der Elektrofahrräder WWW.FORSCHUNGSINFORMATIONSSYSTEM.DE
  5. 2 points
    In der Tat schaffen Sharing-Scooter eher zusätzlichen Verkehr, als (Auto)Verkehr zu verringern - deshalb auch die geringe Akzeptanz. Es ist etwas hinzugekommen, zudem in Masse. Hier in Berlin fahren überwiegend Touristen mit den E-Scootern, da sie für den Alltag zu teuer sind. Diese Touristen sind vorher durch den Tiergarten gelaufen oder flanierten die Kastanienallee hinab. Ich würde 6 bis 7 Euro zahlen, um mit dem Sharing-Scooter zur Arbeit zu gelangen, selbiges für den Rückweg. Für 7 Euro bekomme ich die BVG Tageskarte! Kai hat schon recht: Das Elektrokleinstfahrzeug im Privatbesitz, oder im Monatsabo würde keine Probleme bereiten. Man wird bereits in kurzer Zeit sehr geübt im Umgang mit dem Gerät, fährt folglich souveräner und sicherer und reduziert anderen Verkehr - Man fährt anstelle, nicht zusätzlich. Das private Gerät steht auch nicht auf dem Bürgersteig herum oder landet in der Spree /im Gebüsch/auf dem Trafohäuschen, auf dem Radweg. Ich bin aber auch kein absoluter Gegner des Sharing. Die (Lebens)Versicherung gehört auf die Kalotte in Form eines Helmes!!! Den Rest sollte bei privaten Geräten die Haftpflicht abdecken. Meinetwegen tut es auch eine Versicherung via APP, welche man auf den Fahrer und nicht das Gerät bezieht. Bei den Radfahrern verzichtet man auf eine Helmpflicht, Versicherungspflicht & Zulassungspflicht, um die Akzeptanz dieses Verkehrsmittels zu erhöhen. Bloß keine Hürden schaffen, sonst fahren 30% davon wieder Auto. Gegen die Helmpflicht machen sich sogar die Radfahrverbände stark! Das wäre so als würde die Autoindustrie gegen das Anschnallen Lobbyarbeit machen. Akzeptanzsteigerung im Tausch gegen Menschenleben ist kein guter Deal! Wenn sich der alternative Verkehr ernst nehmen will, muss er auch entsprechend verantwortungsvoll handeln. Bei den Elektrokleinstfahrzeugen spielt hingegen die breite Akzeptanz und folglich die hürdenlose Zugänglichkeit keine Rolle! Es wird hier ein anderer Maßstab angesetzt. Nur der Sharing-Scooter, welcher nicht die erhoffte Verkehrswende bringt, profitiert derzeit von der aktuellen Gesetzeslage und verpasst dem Elektrokleinstfahrzeug vom Start weg ein negatives oder zumindest kontroverses Image. Für diese Industrie wurde auch die Helmpflicht gekippt, wohl wissend dass Kopfverletzungen die Nr. 1 bei den Scooterunfällen darstellen. Im Bereich der Elektrokleinstfahrzeuge werden wir in den nächsten Jahren folglich vom Ausland abgehängt und so zum Importeur anstelle zum Innovator. Mit 600PS und 300g CO²/Km durch die Innenstadt fahren ist kein Problem in D. Mit 2PS nahezu emissionsfrei zur Arbeit fahrend ist man ggf. schon im Bereich einer Straftat angekommen. So wird das nix mit dem erklärten 1.5°C Ziel und sauberer Luft zum Atmen in den Städten. Elektrokleinstfahrzeuge machen Spaß und genau deshalb sind sie bestens geeignet einen Autofahrer zum Umdenken zu bewegen. Wir müssen Akzeptanzhürden abbauen und sinnvolle Dinge für die Sicherheit der Bürger machen. Breitere Wege für den alternativen Verkehr, Autoverkehr teilweise mit Nachrang behandeln, Helmpflicht, Sicherheitstrainings, breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zur Verkehrswende. Pedelec: Einen Führerschein braucht es nicht. laut §1 Absatz 3 StVG gilt ein Pedelec trotz E-Motor verkehrsrechtlich als Fahrrad! Keine Helmpflicht - ein Helm muss nicht getragen werden (ist jedoch empfohlen) es bedarf keiner separaten Versicherung (Haftpflicht ist jedoch empfohlen). Folge: Bosch hat einen der beliebtesten Antriebe entwickelt und Arbeitsplätze geschaffen weil es einen unbürokratischen großen Markt gibt. Elektrokleinstfahrzeug: ABE, Nummernschild, Einordnung als KFZ, Versicherungspflicht aber zwecks Akzeptanzerhöhung keine Helmpflicht! AUTSCH! Folge: Die Fahrzeuge werden woanders entwickelt. Arbeitsplätze entstehen im Ausland. Sämtliche Sharing-Scooter kommen bereits aus China. AUTSCH! Die Sharing-Anbieter kommen auch überwiegend aus dem Ausland. Herr Scheuer, wir brauchen dringend ein Gremium, bestehend aus kompetenten Leuten, welche Erfahrung mit der aktuellen Technik, Verkehrslenkung, Restrukturierung von vorhandenen Verkehrsflächen und Öffentlichkeitsarbeit haben. DIE ZUKUNFT IST JETZT, weil wir in der Vergangenheit zu viel gepennt haben. Schlafwandeln kann sich Deutschland allerdings nicht mehr leisten! Das Rezept: Einfache unbürokratische Lösungen, geringe Hürden, Öffentlichkeitsarbeit, Erziehung zu passiver Fahrweise und gegenseitiger Rücksichtnahme, öffentlich anerkannte Vorbilder als Leitfiguren. Unsere besten Leute müssen schleunigst zusammenkommen und ihr Bestes geben! Als eine der reichsten Volkswirtschaften der Erde müssen wir Innovator sein, die Technik und Verkehrskonzepte von morgen (von sehr bald) selber entwickeln und anderen als leuchtendes Vorbild dienen. Bei unserem derzeitigen Tempo sehe ich uns allerdings eher als Importeur und nicht als Exporteur. Wer sich erlaubt um Jahre zurückzufallen, in einem Technologiesektor welcher mit Risikokapital überschüttet wird und im Turbogang arbeitet, der muss sich nicht wundern wenn er uneinholbar abgehängt wird.
  6. 2 points
    Chrizz

    von Unten

    geil mit der flex Kiste ! Ein wirklich schöner Eigenbau
  7. 2 points
    Das sind technische Spitzfindigkeiten, wie sie in Deutschland typisch sind, ob man die Pedale treten muss oder nicht spielt für die Fahrweise und Sicherheit kaum eine Rolle. Ob du auf einem E-Roller oder auf einem Pedelec umgefahren wirst tut gleich weh. Vom Nutzerverhalten, Fahrweise und den Verkehrsregeln sind eKFZ viel mehr wie Fahrräder statt wie Mofas. Alles über 25km/h kann man dann als Mofa bzw. S-Pedelec machen.
  8. 1 point
    Rumpeldipumpel

    Launching 14.05.19

    Für solche Lackabplatzer wie oben auf dem Bild 🙃
  9. 1 point
    Kai

    Audi e-tron Scooter

    Kurzes Video von golem.de: Immerhin besser als die Leihscooter weil er vier Räder hat aber welchen Vorteil die Stange bringen soll kapiere ich einfach nicht. Ohne diese Stange hat man viel mehr Bewegungsfreiraum, kann abspringen oder bei sehr starkem Bremsen einfach nach vorne vom Brett absteigen und auslaufen. Audi kombiniert E-Scooter mit Skateboard | Audi MediaCenter WWW.AUDI-MEDIACENTER.COM Mit einem neuen E-Scooter-Konzept antwortet Audi auf den urbanen Trend nach multimodaler Fortbewegung. Der Audi e-tron Scooter ist für sportliche Fahrer ausgelegt und kombiniert die positiven Eigenschaften von Elektro-Tretroller und Skateboard. Für den Transport im Auto, im Bus oder der Bahn...
  10. 1 point
    Renchtaler

    Trampa Schredder

    Ich wage mich mal an ein e-mtb Bau, der mich über den Winter beschäftigen wird. Board: 16ply HolyPro 35° Mountain Trucks: Infiniti Hangers Black Reifen: 8" Megastar Hubs Akku: 11S8P Samsung 30Q 950.4 Wh VESC: Dual FSESC6.6 Plus oder Trampa Dual VESC Plus oder Unity? Motoren: Dual 190kv Streetwing oder 150 kv Unikboards Kraftübertragung: E-TOXX Dual Mini Direct Drive Schutzausrüstung: TSG Pass Helmet und was da zugehört Ich werde dementsprechend den Status updaten, aber könnt ihr mir noch Verbesserungsvorschläge geben oder kann ich das so belassen?
  11. 1 point
    evolverine

    Dirt Track Meisterschaft 2019?

    11 bis ca 12 uhr bin ich da,eventuell auch früher machen wir 12 uhr und gut
  12. 1 point
    amecces

    Dirt Track Meisterschaft 2019?

    Erster🤙😎
  13. 1 point
    Seaborder

    Dirt Track Meisterschaft 2019?

    Yoo leute bin auch mal hier am forum vllt kennt mich wer von news/builders forum. Hätte überlegt Freitag oder Samstag vorbeizuschauen, der Park schaut nach fun aus. Gibt es die Möglichkeit zum Laden? rich meinte irgendwas 😝😝
  14. 1 point
    Kai

    Dirt Track Meisterschaft 2019?

    HAHA Ben Hur Style! Piste sieht aber gut aus soweit, falls doch was gewalzt werden müsste haben wir @Duffman Hoffentlich regnet es am Sonntag nicht?!! Ist gemeldet 😞 @visnu777 Für Street ist da leider nix. wir sind die ganze Zeit auf dem Dirt-Track Ich check jetzt die Transponder durch...
  15. 1 point
    Nö. Da hat sich jemand verlesen ... die Ziffern sind aber auch scheiße: Sind nur 10 A und der 4AH Akku ist der bei weitem schwächste und gnadenlos überteuert.
  16. 1 point
    Akku: Ah, also spricht doch wieder etwas für den 4Ah Akku. Wenn Leistung & Reichweite mir dann nicht (mehr) genügen könnte ich nach einem weiteren 4AH-Akku Ausschau halten. Wechselrichter: Wenn dein WR eine echte Sinuskurve ausgibt, sollte es keine Probleme geben. Ich habe im Auto einen billigen Rechteckwandler. Viele Netzteile stört das nicht, bzw filtern das weg. Bei mir wurde aber schon ein Laptopnetzteil heiß, eine Ladestation für eine Zahnbürste defekt und nach mehrmaligen Laden des Yuneec Ego2 piepste dies und ließ sich nicht mehr ausschalten. Zudem sind die Modellbaulader effizienter (13V->42V statt 13v->230v->42v) ,frei konfigurierbar und bieten mehr Infos. Ich vertraue diesen auch eher als den Chinanetzteilen.
  17. 1 point
    Bei Gegenwind hat der Akku mit 4.8Ah manchmal nur knapp für die 11km zur Arbeit gereicht. Bin da aber auch einen Schnitt von 28km/h auf meinem 2S gefahren. Zum 6.4er kann ich nichts sagen. Der 8Ah-Akku reicht, denke ich, locker doppelt so weit. Hatte leider kaum Gelegenheit ihn zu fahren.
  18. 1 point
    Alle Wowgos sind nach meiner persönlichen Erfahrung und Meinung ihr Geld wert und klasse zu fahren. DAs Mini wird mit weichen Bushings ab 25 sehr unruhig und man braucht einige Erfahrung um es wieder einzufangen ... einfach auf der Vorderachse belasten reicht nicht. Außerdem haut es beim heftigen Surfen, wenn Du zusätzlich up/down-pusht, also Vortrieb erzeugst, schnell mal hinten ab, wenn Du auf gepflastertem Untergrund bist. Ansonsten gutmütig und unproblematisch, vor allem in Deinem Geschwindigkeitsbereich. Absolute Empfhelung, auch wenn ich das 2 S zum gleichen Preis vorziehen würde. Außerdem ne Überlegung wert, wenn Du viel fährst: Die Motoren mit den austauschbaren PUs nehmen, das ist die paar Euro mehr wert. Ich fahre ca 25% Wald und Kies/Schotter und nach 2000 km brauch ich langsam neue Hinterräder 🙂
  19. 1 point
    oldtrapper

    Kennzeichen? Check! ;)

    ... und erst Pfadfinder ... 🙂
  20. 1 point
    Ich muss traurigerweise zugeben, dass die Theorie mit dem Akku garnicht mal so weit weg von der eigentlichen Lösung weg war..... Mein Ladekabel ist Kaputt...... Die Fernbedienung zeigt mit einer Leuchte an, dass es sich läd, aber es läd nicht wirklich. Anderes kabel probiert, Problem gelöst 😄
  21. 1 point
    Vielen dank für die sinnfreie Antwort 😉
  22. 1 point
    oldtrapper

    Welche Kamera?

    Wirst zufrieden sein. Beim Stitchen den automatischen Horizontausgleich aktivieren, dann hast Du ohne weiteres zutun gleich ne sehr gute Stabilisierung drin.
  23. 1 point
    Kai

    Welche Kamera?

    Die Insta360 One X löst gerade einen extremen haben will reiz in mir aus 😄 Danke für den Tipp, es gibt ja soviele 360° Cams aber die Insta360 One X passt für mich (vorerst...) Bisher hab ich jedoch nur Pluspunkte vermerkt. Aber ich schaue noch. Scheinbar kann die HDR nur bei Fotoausnahmen. Naja ok aber wär doof wenn da wie gesagt gleich ein Insta360 Two X kommt die auch Videos mit 60FPS in HDR macht. Apropos 60FPS: Die Videoauflösung die die Cam kann sind: 5760*2880@30fps, 5760*2880@24fps, 5760*2880@25fps, 3840*1920@50fps, 3840*1920@30fps, 3008*1504@100fps Also nur die zwei sind eigentlich interessant 3840*1920@50fps und 3008*1504@100fps Ich frage mich nur noch wie gut die Videoqualität da ist auf einen Full-HD Ausschnitt bezogen. 60FPS (vielleicht reichen auch 50) sind mir extrem wichtig! Der Unterschied von 30 zu 60 ist extrem. Die Aufnahme hatte ich mit einem iPhone6 in der Hand gemacht. Und wann kam die denn raus? Wär doof wenn ich mir die jetzt hol und in zwei Wochen kommt das verbesserte WunschlosGlücklichModell.
  24. 1 point
    Ich verstehe den Passus so, dass die Unterzeichnerländer die Freiheit hätten, alles bis 40km/h als Nicht-KFZ zu deklarieren. Deutschland hat dummerweise den Weg gewählt, ab 6km/h auf Kraftfahrzeug zu entscheiden. Wie Jan seinerzeit recherchiert hat, wäre es bei der Rubrik 'Motorfahrrad' sogar im Extremfall möglich, ein Moped mit 50 ccm und 50km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit zum Fahrrad zu erklären. Deutschland [vorm Verkehrsausschuss wurde das z.b. von Arno Klare, SPD so vorgetragen, als sei es zwingender Maßen so] kann sich also nicht darauf berufen, das Wiener Abkommen enthielte so furchtbar strenge Vorgaben, an die man leider gebunden sei. Andere Nationen gehen da ja längst voran, alles bis 25km/h ist mit dem Fahrrad gleichgestellt, fertig. Wenn Deutschland es aber für sinnvoll hält, dann kann es offenbar darauf verzichten, die eigenen strengen Vorgaben zu lockern und bei der 6km/h Schallmauer bleiben, Angst essen Innovationen auf. Das Wiener Abkommen sagt dazu quasi: 'Alles kann, nichts muss'. Leider... Nordlicht
  25. 1 point
    Renchtaler

    Welche Kamera?

    Vorallem kannst du mit der geile Kamerafahrten machen. Vielleicht habe ich das auch mal vor. Hier ein Beispiel von AlexiBexi
  26. 1 point
    visnu777

    Welche Kamera?

    [WIKI] Cameras for Skatevids WWW.ELECTRIC-SKATEBOARD.BUILDERS Here comes the overview of cameras to film your ride Please give some input on what you’re using, so we can increase the list and so that everyone on the search can find what he wants I’ll categorize them to make it easier... Ich würde mir die Insta360 kaufen wenn ich sowas öfters machen würde 😄 War auch schon mal kurz vor absenden der Bestellung aber dann kam die Vernunft Bei der kann man einfach Aufnahmen machen und sucht sich später immer die guten Ausschnitte raus soweit ich das verstanden habe.
  27. 1 point
    Ninestep1337

    Introducing JYROBALL

    Sollte so passen oder ?
  28. 1 point
    Renchtaler

    Dirt Track Meisterschaft 2019?

    Danke für deine Antwort. Ich könnte sogar für das nächstes Jahr mithelfen, aber leider kann ich nicht dieses Jahr kommen, da ich im Urlaub bin. Sag dann rechtzeitig Bescheid.✌️ Weil dann habe ich für das nächste Jahr auch ein MTB mit im Gepäck. Und es ist für mich auch nicht zu weit weg.
  29. 1 point
    Nordlicht

    Introducing JYROBALL

    Zwecks Erhöhung der Verkehrssicherheit schlage ich zwei Haltestangen vor. Diese sind vor Fahrtantritt auf den Turnschuhen anzubringen. Problem gelöst. Nordlicht
  30. 1 point
    Kai

    Akku Innovation

    Und am Ende landen wir doch bei Bananenschalen und schalem Bier 😉
  31. 1 point
    Kai

    Bunte Smylies

    Also die Farbe auf dem Schild ist nicht echt, sieht nur so aus. Von welchen Smileys redest du ich hab nur bunte hier? Und sogar als GIF
  32. 1 point
    Das wäre ja Vandalismus 😄 Hab das mit den Smylies verschoben: https://www.elektro-skateboard.de/topic/7079-bunte-smylies/
  33. 1 point
    Kai

    Zombie Schlampa

    Mein neues Lieblingsstück, zusammengefrickelt aus allen möglichen Teilen.
  34. 1 point
    Made my day🤣
  35. 1 point
    Kai

    Update der Forensoftware

    Ich merke gerade wieder das ich nicht sehr mitteilungsfreudig war als es Updates unter der Haube gab aber ich gelobe Besserung. Es könnte ja doch jemanden interessieren. Also Ich habe die Forensoftware gerade auf aktuellen Stand gebracht. Auf v4.4.5 die gerade veröffentlicht wurde. ReleaseNotes gibts auch: https://invisioncommunity.com/release-notes/
  36. 1 point
    Evolve Skateboards DE

    Launching 14.05.19

    Alles klar, ich sage dem Support nochmal Bescheid.
  37. 1 point
    Noch nicht, hoffe gerade auf einen Termin bei unserer grünen Gemeinderatsfraktion. Das sollte ich mal meinem CDU-Stadtrat probieren, falls ich die Zeit dazufinde.
  38. 1 point
    Noch nicht, hoffe gerade auf einen Termin bei unserer grünen Gemeinderatsfraktion.
  39. 1 point
    Sehr gute Idee. Ich spiele auch schon mit dem Gedanken ein "Imagevideo" zu machen, um evtl die ein oder andere Stadtverwaltung mit Informationen versorgen zu können. Wenn ihr in BW filmen wollt, kann ich durchaus aushelfen. Auch bei Schnitt, Skript, filmen bzw. an Kamera, Licht oder Ton. An Material habe ich jeweils auch Grundausstattung hier.
  40. 1 point
    Wenn ich n Rotwein kriege, bin ich sofort dabei. :-) Die Idee ist gut. Daher habe ich im anderen Thread ja auch nach der Berechtigung der Experten gefragt, sich Experten nennen zu dürfen. Ich bin fast sicher, dass kaum einer überhaupt so etwas fahren kann, mit Bremstechniken vertraut ist und in der Lage ist, Bremswege zu beurteilen. Daher spreche ich den meisten auch pauschal die Eignung ab, überhaupt eine Expertenmeinung außen zu dürfen. Eine persönliche Meinung dürfen sie gerne haben, aber die tut ja nichts zur Sache und ist nicht entscheidungsrelevant. Auch bei so einem Video wäre ich dabei... Vor Ort hinter der Kamera oder beides. Hab schon einige Videos in Fahrt auch durch Wald aufgezeichnet ... Kann also bestätigen, das vorzeigbare Ergebnisse machbar sind.
  41. 1 point
    @oldtrapper Ok, deine Argumente diskutieren wir beim Bier.🍻 Wie geht es weiter mit der Ausnahmeverordnung? Bis jetzt gibt es meines Wissens nur eine Studie der Bundesanstalt für Strassenwesen zu den Elektrokleinstfahrzeugen. Warum machen wir nicht ein Video auf dem wir den Testparcour der BaSt nachstellen und zeigen, dass wir innerhalb der Werte der Roller bleiben. Mit dem Video könnte man zu die politischen Parteien gehen und zeigen, dass die Fahrzeugen ohne Lenkstange genauso sicher sind wie die E-Scooter. Außerdem könnte man mit diesen Fakten den Wissenschaftlichen Beirat der BaSt konfrontieren und fragen auf welcher wissenschaftlichen Grundlage diese damals ihre Grussbotschaften in die Bundesratssitzung geschickt haben. Hat sich von euch niemand gewundert, warum sich z.B. das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt zu Elektrokleinstfahrzeugen gemeldet hat? Lasst uns erstmal Fakten schaffen durch ein Video und dann überlegen wie und wen wir dann angehen. Grüße Axel
  42. 1 point
    Moin Oldtrapper, meine Meinung dazu als Einradfahrer: Deine Fachausdrücke musste ich jetzt erstmal googeln, leider habe ich nur was aus der Landmaschinentechnik gefunden. Ein Fahrrad fährt deshalb stabiler, nicht weil es eine Dreipunktanlenkung, sondern den größten Nachlauf im Vorderrad und den größten Raddurchmesser - die größten Kreiselkräfte- hat. Wenn du zu langsam fährst, fällst du hin. Der Roller hat einen geringeren Nachlauf, deshalb lenkt das Teil zackiger ein - kein Geradeauslauf und der kleinere Raddurchmesser sorgt für mehr Unruhe - weniger Kreiselkräfte. Das Skateboard hat dafür vier Räder -kann auch ganz langsam fahren- und Allradlenkung. Die kleinen Rollen gleicht der Skater intuitiv durch Gewichtsverlagerung aus, da er sich nicht am Fahrzeug fest hält. Das gleiche Prinzip funktioniert auf dem Einrad. Der Skater und Einradfahrer braucht zur Stabilisierung nicht nur keinen Lenker sondern er kann aktiv seinen Schwerpunkt verlagern. Der Fußgänger hat nach deiner Definition auch nur eine Einpunktanlenkung und fällt trotzdem nicht auf die Nase. Wir Menschen können genau das: Gerade stehen und beim Gehen einen permanenten instabilen Zustand ausgleichen. Das ist uns in die Wiege gelegt, das brauchen wir nicht technisch begründen. Oooops falsch argumentiert. Es ist uns nicht in die Wiege gelegt, wir mußten es lernen!! Das Kleinkind mit fünf Monaten wird sich auch denken: Wie kann man Laufen ohne sich fest zu halten. Grüße Axel
  43. 1 point
    Für eKFZ müssen die gleichen Wege gelten wie für Fahrräder, alles Andere ist unsinnig, genau wie das neue Zeichen eKFZ-frei. Was unterscheidet denn ein Pedelec von einem eKFZ? Nicht viel, ähnlich groß, ähnlich schwer, erfüllen die gleiche Funktion. Und ja es muss für beide bis 25km/h gelten.
  44. 1 point
    Halte ich für unsinnig. Wäre ja quatsch wenn ich mit dem Zug in die Stadt wo ich arbeite fahre, dann erst mal 2 km auf dem Gehweg durch die Straße laufen muss bis der nächste Fahrradweg beginnt. In manchen Städten gibt es zwar genügend 30er Zonen und Radwege damit man dort gut mit dem Board mobil ist, jedoch in meiner Region wird's da schon schwieriger da ich nicht nur als Hobby Skateboarde sondern mein Board eben auch als Fortbewegungsmittel dient.
  45. 1 point
    Ich denke, es gibt verschiedene Punkte, die jedem einzelnen besonders wichtig sind und bei denen sich eine Mehrheitsfähige Linie finden muss. Mein wichtigster Punkt dem ich bereit wäre das meiste unterzuordnen wäre der Verzicht auf eine ABE, da man ja wohl kaum zig tausende Bestandsgeräte im Sinn der Umwelt als Elektroschrott eingestuft haben will. Außerdem denke ich eine Helmpflicht ist aus unerlässlich, da kein anderer Verkehrsteilnehmern die Verantwortung übernehmen sollte, wenn er in einen Unfall mit einem Boarder ohne Helm gerät. Wünschenswert fände ich eine Gleichstellung mit Fahrrädern: kein Fahren auf Gehwegen, Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen und Unterstützung bis 25 Kmh wie bei Pedelecs. Dann halte ich den Verzicht auf eine Versicherungspflicht für möglich. Eine höhere erlaubte Maximalgeschwindigkeit als bei Pedelecs halte ich aktuell für weit ab aller gesellschaftlich akzeptablen Möglichkeiten. Da aber Elektromotoren ohnehin nur per Software begrenzbar sind sollte evtl. über eine maximal erlaubte Höchstgeschwindigkeit gesprochen werden, nicht eine technisch bedingte Höchstgeschwindigkeit, da ohnehin unrealistisch. Alle typischen Pedelecs können ja per Software von in ihrer Begrenzung befreit werden und erlaubt sind sie trotzdem. Gleichstellung mit Fahrrädern fände ich also mein Ziel der Wahl.
  46. 1 point
    KingJ

    Lowrider Projekt

    Servus E board community, kurze Vorstellung meinerseits; Name Julian, bin aus Österreich und hab mir vor paar Monaten vorgenommen, mein provisorisch tiefergelegtes Skateboard in ein E board zu verwandeln. Das Fahrverhalten ist ehrlich gesagt dementsprechend sch***, aber bei dem Projekt gehts mir mehr um das optische. Gekauft wurde folgendes: - 2x 600W Brushless Hub motoren (Maxfind) - 1x Dual Motor ESC mit Remote (Maxfind) - 20 Zellen Sony Konion VTC6, gelötet auf 10s2p (36V ~6000mAh) Etwas geplant, alles zusammengesteckt, Achsen abgeschliffen & Gewinde verlängert, Blechabdeckung gebogen und gleich die erste Testfahrt gemacht. Lenkung immernoch miserabel, Motoren viel zu stark aber passt für jetzt mal so. Was jedoch nicht passt ist dass die ESC anfängt zu piepsen. Bis ca. 10km/h war noch nichts zu hören, ab dann beginnt es alle 1-2s zu piepsen. Kurze pause eingelegt, Board neu gestartet und piepsen war nicht mehr zu hören. Nach 10s Fahrt fängt es wieder zu piepsen an, wenn man länger fährt piepst es doppelt und nicht nur 1x pro Sekunde. Dachte sofort Spannungseinbruch wär zu hoch. Kurz Messgerät geholt, ohne Last hat das System 33,2V und mit Motor auf voller Leistung (jedoch ohne Belastung) auf 32,8V. Habt ihr Vorschläge was das Problem sein könnte? Besten Dank 3.mp4
  47. 1 point
    Chrizz

    Pocketboard lightweight

    So, nochmal ein extra thread nur für das Kleine: Ist jetzt auch schon über 2 Jahre alt das Board .... tsts etwas verändert im laufe der Zeit Motor - C6354 200KV ESC 70A HV Hobbyking Flugregler ohne Bremse Umbau auf Teensy und Nunchuck kommt in Kürze. Die Kiste ist laminiert mit Glasfirnamentmatte Harz / Härter. Motorhalter ist geschweisst an die Randal Achse. Zahnräder sind von Misumi Europa, Alu Ich wollte so leicht wie möglich bauen, Kingpins sind aus Titan, Lager sind Bones Red Keramic, sind leichter und halten länger. Deck ist von JES Products, sein normales Mini Deck nur etwas anders gefertigt extra leicht für mich. Reichweite beim Speeden mit 25 - 30 km/H ~ 20km Beim Cruisen und Kick-push geht auch gut 30km. Maxspeed - 38 km/H laut Ritzelrechner mit Rückenwind max 40 km/H Gewicht - 3,67 Kg Neuer Akku, vor 2 Tagen eingebaut. LG 3500 mAH 10A. Hier: Angriff auf Beatbuzzer's Monsterboard !! Das alte kleine minimale Deck: War mir etwas zu klein auf Dauer und zu schmal für längeres Fahren, aber dafür 3,36 Kg
  48. 0 points
    Auf Youtube fehlen die ersten Minuten in denen es gleich um Elektro-Skateboards geht. Deshalb hier ein Link zum kompletten Video direkt zu der richtigen Stellen. Danke Frank @Trampa für deinen Einsatz vor Ort! Verkehr: "+++ Jetzt LIVE: Welche Fragen haben Sie an den Minister? #GrillDenScheuer mit @andischeuer am #TdoT19 +++#HalloPolitik" WWW.PSCP.TV +++ Jetzt LIVE: Welche Fragen haben Sie an den Minister? #GrillDenScheuer mit @andischeuer am #TdoT19 +++#HalloPolitik
  49. 0 points
    Tspark147

    Suche E Skater

    Hey, schau mal bei Kleinanzeigen habe da Anzeige für Esk8 Gruppe aus Köln. Suche nach "Esk8" bei Interesse. Gruß Björn
  50. 0 points
    ja natürlich hast Du völlig Recht! Aber leider argumentiert die Gegenseite nicht so. Die ziehen sich auf diese alten Regelungen zurück und damit dürfen wir agieren. umdenken tut man nur wenn man will aber die meisten davon sind "angry white old man" und die sind schwer einzufangen.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×