Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/06/20 in all areas

  1. 10 points
    hardy_harzer

    EE: Brief an den Verkehrsausschuss

    Zusammen mit vielen anderen aus dem Bereich Mikromobilität haben wir erneut einen Brief an die Mitglieder des Verkehrsausschusses verschickt. Ziel dieses Schreibens ist es nach einem Jahr eKFV erneut auf die aktuell nur teilweise geregelte Situation hinzuweisen. Mit dem gerade gestarteten Projekt der Bundesanstalt für Straßenwesen „Wissenschaftliche Begleitung der Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ bezieht man zwar nun auch Geräte ohne Lenkstange mit ein. Jedoch ohne eine existierende Regelung der Geräte ist es fraglich, ob so ein reprensatives Gesamtbild von Mikromobilität auf deutschen Straßen bis zum dritten Quartal 2022 erstellt werden kann. Des Weiteren kann man davon ausgehen, dass mit einer Überarbeitung der eKFV durch das Verkehrsministerium und einer möglichen Zulassung weiterer eKF frühestens nicht vor 2023 zu rechnen ist. Im Hinblick auf die aktuelle Diskussion in den Bereichen E-Mobilität, Verkehrswende und der stetig wachsenden Präsenz unserer Fahrzeuge im Straßenverkehr halten wir den Zeitplan der genannten Studie für diskutierbar wenn unklar ist, in welchem Rahmen nicht geregelte Fahrzeuge ohne Lenkstange betrachtet werden sollen und ggf. am Ende Bestandteil der Ergebnisse sein werden. Ein herzliches Dankeschön geht an Lars Stühlen von eskave und allen weiteren Unterstützern dieses Schreibens, die mit Rat und Tat geholfen haben: Übersicht aller Unterstützer des Briefes Per Mail am 22.06.2020 um 11:05 Uhr versendet: Sehr geehrte Abgeordnete, meine Damen, meine Herren, die Bundesanstalt für Straßenwesen hat vor kurzem das Projekt „Wissenschaftliche Begleitung der Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ gestartet. Deswegen ist es dringend erforderlich, eine zeitlich befristete Sonderregelung für Fahrzeuge ohne Lenkstange zu erlassen. Basierend auf dem damaligen Vorschlag des BMVI einer zweijährigen Ausnahmeverordnung mit wissenschaftlicher Begleitung kann nur so ein umfassenderes Bild der gesamten Mikromobilität – zusammen mit den E-Scootern – in Deutschland erstellt werden. Die auf dieser erweiterten Basis ermittelten Erkenntnisse geben dem BMVI einen grösseren Handlungsspielraum, um Empfehlungen für mögliche Anpassungen an der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung auszusprechen. Aus diesem Grund wenden wir uns als Zusammenschluss aus Akteuren im Bereich Mikromobilität heute an Sie, um eine entsprechende Regelung auf den Weg zu bringen. Mit freundlich Grüßen Lars Zemke – EE BV eKF Lars Stühlen – eSkave Das komplette Schreiben als Download Der Beitrag Brief an den Verkehrsausschuss erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  2. 8 points
    hardy_harzer

    EE: Berufung!

    das Urteil vom 18.05.2020 liegt nun bereits über einen Monat hinter uns. Deshalb habe ich mich jetzt kurz vor Ablauf der Frist dazu entschieden, den Antrag auf Berufung an das Oberlandgericht München zu versenden. Diese 4 Wochen Bedenkzeit waren wichtig, um alle Ansätze abzuwägen bzw. Gespräche mit vielen Unterstützern zu führen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als Thomas Knauf, der bisher nur stiller Begleiter im Hintergrund war, mir seine zukünftige Unterstützung zur Berufung zugesagt hat. Segway-Urteil Denjenigen, denen im Zusammenhang mit dem Namen Thomas Knauf nicht auf Anhieb ein Licht aufgeht, sei gesagt, dass Thomas im Jahr 2007 1:1 in Lübeck die rechtliche Entscheidungsfindung gegen eine andere Versicherung unternommen hatte. Auch sein Antrag auf Versicherung wurde damals zuerst für sein Segway abgelehnt, weil es laut des Versicherers keine technische Grundlage in Form einer ABE/EBE für das Fahrzeug gab. In seinem Fall ging es damals jedoch in erster und zweiter Instanz positiv aus und die Versicherung musste ihm abschließend ein Kennzeichen aushändigen. Weitere Hintergründe zum Segway HIER plus URTEIL zum Nachlesen. Urteil war falsch! Macht man sich mit der Materie vertraut, wird man schnell Kritiker finden, die der Meinung sind, dass die rechtliche Beurteilung des Landgerichts Lübecks falsch war. Denn das Landgericht Lübeck hat sich von der Rechtsanwendung vollkommen entfernt und sich „rechtspolitisch“ zugunsten des „Opferschutzes“ entschieden. Des Weiteren sei die sachwidrig vom Landgericht Lübeck vorgenommene „Wertung“ allein dem Gesetzgeber vorbehalten. Bei der Begründung des Urteils des Landgerichts Lübeck handelte es sich um ein obiter dictum, das rechtlich falsch ist und dadurch zu erklären ist, dass für das dort streitgegenständliche Fahrzeug eine Betriebsgenehmigung vorgelegt werden konnte, dieses Fahrzeug also im öffentlichen Verkehrsraum hat betrieben werden dürfen und folglich auch eine Versicherungspflicht angenommen werden konnte. oder genau Richtig! Nun gut, das mag so sein, aber nach Rücksprache mit Thomas Knauf hatte er damals keine Betriebsgenehmigung für sein Fahrzeug. Nach seiner Ansicht sind beide Verfahren 1:1 miteinander vergleichbar. Auch halte ich es für fraglich, warum das damalige Urteil „falsch“ sein soll, wenn es sogar in der Berufung zum zweiten Mal vom Gericht bestätigt wurde!? Aber nun gut, ich als Nicht-Jurist kann mich hier weiter nur auf meine eigene Vermutung stützen. Kosten Dank eurer Hilfe konnte das Verfahren bisher sicher finanziert werden, aber auch für die Berufung muss der finanzielle Rahmen weiter gewährleistet sein. Deshalb möchte ich euch bitten weiteren Support in Form einer finanziellen Unterstützung in den MoneyPool zu leisten. Der Beitrag Berufung! erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  3. 7 points
    BITTE TEILT DAS VIDEO! Danke.
  4. 6 points
    "- Fremdgefährdung (insbesondere von Fußgängern durch nicht erlaubte Benutzung von Gehwegen)." Das lässt sich auch schlecht als Argument gegen EKF ohne Lenkstange verwenden. Als Bewohner einer Großstadt wird man seit Monaten auch von legalen E-Rollern der tausend Verleiher gefährdet, da ihre Nutzer (wissentlich oder nicht) illegal auf Gehwegen unterwegs sind. Ich weiß ja nicht, ob ihr so einen Leihroller mal gefahren seid. Die Dinger sind schwer wie ein Panzer (müssen sie ja auch, da sie ja behandelt werden, wie sonst was). Ein Roller von Lime wiegt bspw. 25kg! (Quelle ). Stichwort kinetische Energie: Auch wenn die Geschwindigkeit quadratisch eingeht, werde ich lieber von meinem 7kg Eboard aus Holz angefahren als von so einem 25kg Elektroroller aus Metall. Zum Vergleich, mein Board hat ohne mich erst mit 38km/h so viel kinetische Energie wie der Lime-Roller mit 20km/h. Mit Fahrer macht der Gewichtsunterschied dagegen keinen großen Unterschied mehr. Und der Elektroroller kann potentiell nicht so weit "herrenlos" fahren und randalieren wie ein Elektroskateboard, was alleine nicht durch Umkippen ausgebremst wird. Aber darum geht es sich ja nicht. Nur so als mögliches Gegenargument. Lange Rede, kurzer Sinn: Meiner Meinung nach wird die Umwelt durch ein EKF ohne Stange auf keinen Fall mehr gefährdet als mit Stange. Im Gegenteil aus meiner Sicht: Habt ihr schonmal ein Elektrolongboard so unkontrolliert schlingern sehen wie ein legaler Elektroroller? Nein? Ich auch nicht, geht ja auch aufgrund der Lenkmechanik gar nicht 🤓
  5. 5 points
    evolverine

    EE: 1 Jahr eKFV „Das Video“

    Ich Danke mal allen die sich für das Video ins Zeug gelegt haben,und Ihre Zeit geopfert Danke besonders an Killian ,Lars,Kai, die das Ding gestemmt haben👍
  6. 5 points
    hardy_harzer

    EE: 1 Jahr eKFV „Das Video“

    Wie feiert man richtig eine Party? Ja genau mit ALLEN Gästen und nicht nur mit denen die gerade ins Programm passen. Deshalb haben Kilian Kunz, Kai Hauser und Lars Zemke dazu aufgefordert ein aussagekräftiges Video zu produzieren welches die Meinung der Community will heißen von euch ALLEN widerspiegelt. „Die eKFV ist 1 Jahr alt und hat einem Großteil nichts gebracht!“ Gleichzeitig wollen wir auch mit einem Appell an Euch auf folgende Punkte hinweisen: Wir ALLE wollen legal, sicher und versichert am Verkehr teilnehmen Wir müssen uns mehr Gehör verschaffen und sichtbar sein. Wir müssen als Gemeinschaft auftreten. Wir müssen mehr Fahrer(innen) besser informieren. Leider werden weiterhin Geräte ohne Lenkstange aus reiner Unwissenheit von vielen Kritikern als zu gefährlich, nicht lenkbar und unkalkulierbar wahrgenommen. Vielen Dank an alle die sich beteiligt haben und der Mikromobilität in Deutschland ein Gesicht und Stimme verliehen haben. Der Beitrag 1 Jahr eKFV „Das Video“ erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  7. 5 points
    hardy_harzer

    UK - E-commute campaign

    London has fallen 😉
  8. 5 points
    Hier alle weiteren Infos. Zur Botschaft - an was wir in etwa gedacht hatten: EKFV ist ein Jahr alt - und was hat sie uns gebracht? Keine Sicherheit, keinen Schutz, kein legales Fahren mit meinem Skateboard/EUC/Onewheel/Hoverboard! Wir fordern von der Politik: Ordnet das Chaos. Verkehrswende für ALLE und gleiche Chancen für ALLE - legalisiert alle Elektrokleinfahrzeuge! ... Mehr Text, bei mehr Teilnehmern. Ich könnt natürlich sehr gerne draußen Filmen - nicht nur drinnen! 😉
  9. 4 points
  10. 4 points
    Das hier geht an alle eKF-Fahrer da draußen: Die eKFV wird 1 Jahr alt - und hat einem Großteil von uns nichts gebracht! Ich denke jeder von uns weiß: Wir müssen uns mehr Gehör verschaffen. Wir müssen mehr auf unsere Seite ziehen. Wir müssen mehr Fahrer besser informieren. Nach kurzem Austausch zwischen Lars Z, Kai H und mir wollen wir etwas in Bewegung bringen: Wir wollen zum einjährigen eine Botschaft nach draußen bringen - und DU musst uns dabei unterstützen! Unser Vorhaben: Diese Botschaft soll als Video umgesetzt werden. Jeder der mit macht bekommt ein/zwei/drei Wörter die er bitte direkt in seine Handy spricht / filmt. Wir schneiden dann aus den vielen einzelnen Wörtern dann wieder die komplette Botschaft als Film zusammen. Unterlegt mit passender Musik, evt ergänzt mit dein paar Fahr-Clips (von der Demo, private Clips..) Jeder der mit machen will bekommt natürlich den ganzen Text vorab, damit er weiß was die Botschaft im ganzen ist/bedeutet. Für den Fall, dass er sich da nicht wiederfindet und nicht mehr will 😉 Was meint Ihr? Wer ist dabei? Es braucht schätzungsweise 20 Leute, damit was gute daraus entstehen kann! Wir freuen uns auf euer Feedback!
  11. 3 points
    04.04.2020 Testival „Sport & Genuss“ Schladitzer Bucht (Corona, abgesagt) 09.04.2020 Anfrage Polizeivollzugsdienst Bremen 11.04.2020 Kilian Kunz Youtube Feedback 16.04.2020 Interviewanfrage FAZ-Jugend und Wirtschaft 18.04.2020 VELO Berlin (Corona, abgesagt) 18.04.2020 Demonstratie legalisatie eMobility Nederland (Corona, abgesagt) 23.04.2020 Anfrage Sächsische Zeitung und Freie Presse 27.04.2020 ACE – Anfrage bzgl. Anzahl der zugelassenen EKFs 28.04.2020 27. Berliner Mobilitätssalon des ACE (Corona, abgesagt) 03.05.2020 Mobilitätstag Verkehrswacht Barnim (Corona, abgesagt) 11.05.2020 Kontakt inFranken.de Redaktion 13.05.2020 Anfrage Hochschule Osnabrück 15.05.2020 Energieforum 2020 in Nordhausen (Corona, abgesagt) 19.05.2020 3. Erfahrungsaustausch im BMVI zu eKF (Corona, abgesagt) 02.06.2020 Anfrage NDR Rostock 03.06.2020 Seminar „Landesbetrieb für Straßenbau“ (Corona, abgesagt) 09.06.2020 „Mit Helm-aber sicher!“ am UKB (Corona, abgesagt) 10.06.2020 Kontakt GDV Projekt „Verkehrssicherheit von eKF“ 12.06.2020 Anfrage Professur für Verkehrspsychologie der TU Dresden 12.06.2020 Kontakt Zurich Filialdirektion 15.06.2020 Anfrage Tu Berlin Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen 16.06.2020 ADAC Verkehrsforum Neumünster (Corona, abgesagt) 17.06.2020 Messe Power2Drive München (Corona, abgesagt) 23.06.2020 Kontakt human-factors-consult.de 23.06.2020 Intervieanfrage Frankfurter Allgemeine Zeitung 23.06.2020 Kontakt Mdb Klaus-Dieter Gröhler 25.06.2020 Anfrage Projekt der GDV „Verkehrssicherheit von eKF“ 25.06.2020 Anfrage DVR zwecks neue Kampagne E-Scooter Der Beitrag Transparenzbericht 2. Quartal 2020 erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  12. 3 points
    RonaldRSB

    eSkater mit Schusswaffe?

    Warum läuft das bei uns nicht so ab?
  13. 3 points
    Ein kurzer Artikel über ein Verfahren zwischen einer Autofahrerin und einem e-Scooter. https://www.n-tv.de/21857052
  14. 3 points
    ich denke mal über 3000 Klicks in 23h ist ein toller Wert 🙂 und bedeutet die Community ist noch wach dort draußen!
  15. 3 points
    Ohne euch hätte das nicht geklappt... und für eine solche Community macht man das gerne! 🤗
  16. 3 points
    Sodele.. es ist geschafft. Habe unseren Clip in die Rubrik VIDEOS gelegt. Schaut rein, teilt es - wenn es gefällt! Danke an euch die mitgewirkt haben!
  17. 3 points
    Das Wetter soll am Sonntag den 14.06. wieder besser sein, also baue ich ab 15 Uhr eine Lichtschranke auf. Jeder kann durch die Lichtschranke fahren und seinen Bremsweg messen. Er/Sie darf natürlich so lange aus seiner Komfortgeschwindigkeit abbremsen, bis er/sie eine entsprechende Verzögerung erreicht hat. Übung macht den Meister! Die zwei Alubalken/Lichtschranke liegen in der Nähe des Südeinganges TE-Damm/Höppnerstr an dem Grasdreieck des Runway 09R/27L, also in der Nähe der “Steckdose“. Ich hoffe es zeigt sich auch einer mit einem OneWheel. Beim letzten Termin haben E-Skateboards und mein V8 die von der BASt geforderten 3,5m/s² geschafft. Ihr dürft den Termin auch auf allen anderen sozialen Kanälen verbreiten, die ich nicht erwischt habe. Grüße Axel
  18. 3 points
    Vielen Dank an alle die dabei sind. Wenn wir noch zwei gewinnen könnten wäre perfekt! An alle die mitmachen wollen und mir noch nicht gemailt haben.. bitte eine kurze Nachricht bis Donnerstag Nachmittag, damit ich besser planen kann. DANKESCHÖN, ihr seid eine geile Community. 🤩
  19. 2 points
    Kai

    ZDF Fernsehgarten

    until
    Back to the 90s, so lautet das Motto der nächste Ausgabe des ZDF Fernsehgartens. Ich bin gespannt was uns da musikalisch so widerfahren wird. Rage against the machine? Nirvana? Megavier? Aber ganz ehrlich, bevor das passiert ballern eher ein paar verrückte Elektro-Skater gegeneinander über einen Dirt-Track. Live, mit Siegerehrung und so ja ja. Njaaaa realistischer ist wohl eher was aus den damaligen Radio Charts also vielleicht ja die Fantastischen Vier. Vielleicht sind Die da! Ob Michi Beck Heute noch mit dem 600er Mo-Bo fährt, das würde ich ihn fragen, wenn ich Kiwi wäre. Ich schaue es mir auf jeden Fall an.
  20. 2 points
    Was lange währt ... Daniel und Marius von Jaykay waren mit 2 Boards in der Region, so dass ich mir endlich einen eigenen Eindruck verschaffen konnte. Spoileralarm: Die Gesetze der Physik werden nicht aufgehoben 🙂 .. .auch nicht in Punkto Effizienz. Nochmal ein dickes Dankeschön an die Beiden. Es hat mir Spaß gemacht und mir gezeigt. dass es - ungeachtet des Reizes, der von dem Board und der tollen Fernbedienung ausgeht - im Vorfeld unabdingbar ist, sich genau über sein eigenes Nutzungsszenario klar zu werden. Meins ist: Ich brauche ein ernstzunehmendes, zuverlässiges Fortbewegungsmittel.
  21. 2 points
    Boah, das ging ja fix! Danke! Die neuere FB sieht schon cooler und handlicher aus. Falls die kompatibel zum D3M ist wäre das mein Favorit. Hab schon mal die Ebay-Händler angefragt. Aber gut zu wissen, dass es noch die Original D3M im link von Kilian gibt - Danke nochmal!!! 🙂 Ich geb dann Bescheid über das Ergebnis. LG Micha
  22. 2 points
    Kai

    eSkater mit Schusswaffe?

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4628947
  23. 2 points
    Falke

    eSkater mit Schusswaffe?

    Dann nehm ich in Zukunft auch einen Teleskopeschlagstock mit und sage das ist meine Haltestange. Aber wenn das immer funktioniert, dass eine Ordnungswidrigkeit vor einer Straftat schützt, warum nicht 🤷‍♂️
  24. 2 points
    Auch hier noch mal ein dickes Lob und vielen Dank für deine / eure Mühe! Ich bin der Meinung, dass man durch solche Videos eine große Aufklärung und Reichweite erreichen kann. In der kurzen Zeit ein so super Video zu erstellen ist genial. Auch die Mitwirkenden haben hier ordentlich Gas gegeben. Danke an alle! Es freut mich total ein Teil dieser starken Community zu sein.
  25. 2 points
    sehr sehr geil!! danke für DEINE ARBEIT!!!
  26. 2 points
  27. 2 points
    Seit einem Jahr darf ein Teil der Elektrokleinstfahrzeuge legal in Deutschland bewegt werden – Der Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge zieht ein gemischtes Fazit. Berlin, 12. Juni 2020 – Seit dem 15. Juni 2019 dürfen zugelassene E-Tretroller in Deutschland legal bewegt werden. Seitdem sind sie zu einer wertvollen Ergänzung im nachhaltigen Verkehrsmix geworden. Die Benutzung aller anderen Elektrokleinstfahrzeuge ist in Deutschland jedoch weiterhin nicht erlaubt und deren Fahrer werden kriminalisiert. Und während die Öffentlichkeit und die Presse hauptsächlich die Probleme der Sharinganbieter im Fokus hat, sind gerade privat gekaufte E-Tretroller auf dem Land und in Kleinstädten wichtige Ergänzungen zur individuellen Mobilität. Abschließend positiv ist die Unfallzahl zu bewerte. Im Vergleich zu allen anderen Fahrzeugklassen haben Elektrokleinstfahrzeuge in den letzten 12 Monaten die wenigsten Schwerverletzten und Toten zu beklagen. Das Verkehrsministerium hat im letzten Jahr mit der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – eKFV einen Weg gewählt, der zwar formaljuristisch gangbar ist, aber in der Anwendung viele Probleme geschaffen hat. So wurde nur die Bauform Tretroller für den Straßenverkehr freigegeben, andere innovative Konzepte, wie das Monowheel oder das Elektroskateboard, sind weiterhin verboten und deren Nutzer werden als Straftäter verfolgt. Frankreich und Italien haben hier im letzten Jahr deutlich liberalere und zukunftsorientierte Gesetze geschaffen. Auch der verwendete Slogan “dem Fahrrad gleichgestellt” hat nur Verwirrung geschaffen, da für den Endnutzer nicht ersichtlich war, dass EKF eben doch Kraftfahrzeuge sind. Die Folge waren unter anderem unzählige Anzeigen wegen Alkohol am Steuer. Und trotzdem ist festzuhalten, dass die Schwarzmalerei im Vorfeld bezüglich erhöhter Unfallzahlen und Toten im Straßenverkehr widerlegt werden konnte. Viele leichte Unfälle ließen sich auf die Unerfahrenheit mit den neuen E-Tretrollern zurückführen. Bei schweren Unfällen waren oft Autos oder Lastwagen beteiligt, ein Problem, das wir mit Fahrradfahrern und Fußgängern teilen. Als Bundesverband würden wir uns wünschen, dass sich auch die Presse diesem, in letzter Konsequenz tödlichem, Problem stärker annimmt. Stattdessen scheinen jedoch Artikel über umgeworfene E-Tretroller deutlich mehr Reichweite zu erzielen. Als Verband fordern wir daher endlich eine weitere Öffnung der Gesetzgebung für alle Elektrokleinstfahrzeuge und eine echte Gleichstellung mit dem Fahrrad. Die neue Novelle der Straßenverkehrsordnung zeigt hier nur wieder auf, dass in Deutschland ein Gesetzestext mehr zählt als eine sinnvolle Gesetzgebung. “Es ist doch ein weiterer Schildbürgerstreich, dass Fahrradfahrer in Zukunft bei Rot rechts abbiegen können, Elektrokleinstfahrzeuge aber nicht,” sagt dazu Ramòn Goeden, stv. Vorstand des Bundesverbandes Elektrokleinstfahrzeuge, “sowas ist dem normalen Verkehrsteilnehmer nicht zu vermitteln und wird nur zu Verwirrung führen, da man sich denselben Verkehrsraum teilt.” “Einiges hat im Rahmen der Einführung der Elektrokleinstfahrzeuge, oder besser der E-Tretroller, in Deutschland gut funktioniert, aber vieles eben auch nicht.” ergänzt Lars Zemke, Vorsitzender Vorstand des Bundesverbandes Elektrokleinstfahrzeuge. “Kleine Elektrofahrzeuge bieten enorme Möglichkeiten im Rahmen eines nachhaltigen Verkehrsmix. Leider erkennt man diese Chancen im Verkehrsministerium und in den Bundesländern bisher nicht. Gerade die privat gekauften E-Tretroller sind eine Erfolgsgeschichte, die den Menschen in ländlichen Regionen mehr Mobilität ermöglicht. Und auch deutsche Sharinganbieter arbeiten kontinuierlich an mehr Nachhaltigkeit. Wir als Bundesverband wollen diese Entwicklung auch in den folgenden Jahren weiter begleiten und vorantreiben.” Über Electric Empire – Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge e.V. Der Bundesverband ist die Interessenvertretung für Nutzer von Elektrokleinstfahrzeugen und Firmen, die in diesem Bereich aktiv sind. Wir vertreten die gemeinsamen rechtlichen, wissenschaftlichen, gewerblichen und wirtschaftlichen Interessen der Nutzer, Anbieter und Hersteller jedweder Elektrokleinstfahrzeuge gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Wir werben weiterhin für eine innovative Mobilitäts- und Verkehrspolitik und versuchen, umweltbewusste und platzsparende Fahrzeuge als sinnvolle Alternative der Verkehrswende in der Gesellschaft bekannt zu machen. Pressekontakt : presse@electricempire.de +49 163 1665 819 Ergänzendes Bildmaterial finden sie auf http://electricempire.de/medienbibliothek/ Der Beitrag Ein Jahr Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – eKFV in Deutschland erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  28. 2 points
    visnu777

    Ideen für Threads

    DIY (V) ESC Marktübersicht (V)ESC mit Mikrocontrollern verbinden Daten loggen Licht Fernbedienung Marktübersicht (angefangen) Bitte nochmal drübergucken (Bevor es knallt) Verkabelung Basics Batterien Bau (aktualisieren) Zellen Marktübersicht Überwachung / Balancing Motoren Marktübersichten / Historie Motoren für Riemen/Getriebe/Kettenantrieb Hubmotoren Direct Drives Allgemein Reifen Marktübersicht Pneus PUs Reifen färben Achsen Stabilität verbessern mit Split Angle Schutzkleidung Helme Wer noch mehr Ideen hat immer her damit, insbesondere was Pre-Builts angeht, das ist einfach nicht meine Welt. Wenn ihr eine Thread kennt, der sich in meiner Auflistung findet seid so nett und verlinkt das kurz hier, dann werd ich halt dort noch meinen Senf dazugeben wenn ich das für nötig halte ;D Jeder ist natürlich herzlich eingeladen die Liste mit abzuarbeiten 🙂
  29. 2 points
    Bin für alle Schandtaten zu haben 😄
  30. 2 points
    Prinzipiell geht es um Video-Material. Wer sein Gesicht nicht zeigen will kann ggf. auch mit Helm und Maske vor die Kamera treten. Es werden keine Namen erfasst und keine StgVo Verstöße gezeigt. Also alles unkritisch. Der Text soll auch eher zum Motovieren und Nachdenken anregen als jetzt Politik-Bashing. Es soll zeigen: Wir sind viele. Unser Anliegen ist wichtig. Wir zeigen Präsenz! Zur Umsetzung würde ich ein kleines Handout stricken, damit die einzelnen Clips gut zusammen passen und das Ergebnis nicht unruhig wird.
  31. 2 points
    Sehr gute Idee. Wäre dabei
  32. 2 points
    Ich wäre auch dabei
  33. 2 points
    Ich wäre dabei, wenn ich den Text kenne. Kann mir aber durchaus vorstellen, dass mehr als 20 Leute mitmachen würden ...
  34. 2 points
    Danke Kilian für den super schnellen impuls! Ich habs auch bei uns in der Facebook Gruppe geteilt.
  35. 2 points
    Kai

    KLN & KHR :-)

    From the album: Elektro-Skate-Shop

    Heute morgen war @Kilian kurz zu Besuch. Vielleicht kommt da auch noch ein Video, mal sehen...
  36. 1 point
    wolle1

    AKKU Bau

    grunsätzlich passt dein akku nicht zum motor. dein motor zieht 80 A. dein akku liefert aber nur 40 A. du kannst aber im regler, den strom auf 40 A begrenzen, wenn du die einstellmöglichkeit hast. bei dem bms kommt es drauf an, wie du es verdrahtest. nur als ladekontrolle, zum ausgleich der zellen, oder auch als schutzschaltung, wo der motorstrom über das bms fließt. im zweiten fall muss das bms den maximalen motorstrom aushalten, sprich 80 A.
  37. 1 point
    Vielleicht ließe sich auch einer der größeren deutschen YouTuber überzeugen, einer von denen die an einem Tag 300.000 Klicks auf ein Video bekommen. Das würde auf jeden Fall Reichweite generieren. Man müsste selektieren, wer da geeignet wäre: - Videos auf deutsch und vorrangig für Deutschland. - Zuschauer in möglichst allen Alters- und Gesellschaftsschichten. - Thematisch passend zum restlichen Content oder zur Person. Ich bin da leider nur als Zuschauer unterwegs und habe keine Kontakte. Aber vielleicht kennt jemand wen der jemanden kennt...
  38. 1 point
    Die Message kommt sehr gut rüber, Klasse Idee und Umsetzung! Besonders weil dadurch klar wird, das sind nicht irgendwelche Hippies, die sowas legal fahren wollen, sondern ganz normale durchschnittliche Leute: Kinder, Eltern, Studenten, Angestellte...
  39. 1 point
    Klasse gemacht, Kilian! Und ein fettes Dankeschön an alle Beteiligten. ✌️
  40. 1 point
    oldtrapper

    hub Motor offroad wheels

    Im X2, das Du ansprichst, sind Hub-Motoren verbaut, die aufgrund der Spulenanordnung und der Größe einerseits das passende Drehmoment abliefern und andererseits die Wärme gut abführen können. Bekanntlich ist die Höchstgeschwindigkeit auf 35 km/h limitiert. Mal abgesehen davon, ob man sich beim Cruisen über Wurzeln im Gelände nicht schon bei 20 vom Board katapultiert, sieht man hier die Grenzen der Physik deutlich: 12S Akku, der von der Spannung her auch 55 km/h erlaubte, reicht gerade mal für 35, wenn man einen sicheren Betrieb möchte. Folglich ist die ESC-Kennlinie auch auf das Board ausgerichtet. Man könnte nun auf den Gedanken kommen, einfach die Hinterachse unter das G2 zu schrauben und auf die Vorderachse die passenden AT-Wheels zu montieren. Geht sicher problemlos ... notfalls das Holz etwas nacharbeiten, wenn der Ausschnitt für die Räder in Kurven zu eng sein sollte. Was der ESC des G2 dann daraus macht, wäre auszuprobieren, Akku und ESC sind lediglich 10S, was zu erheblich höheren Strömen führen könnte. Die Reichweite dürfte allerdings selbst im Mittelgewicht unter 10 km liegen. Das lässt die Investition nicht im besten Licht dastehen 🙂 Und ob Du dann mit der wegen des großen Radumfangs theoretisch möglichen Höchstgeschwindigkeit nicht die Motoren verbrätst, ist auch offen. Oder, je nach Regelungsart des ESC, es werden Amperwerte aufgerufen, die ebenfalls zu Wärmeproblemen führen können, da das Übersetzungsverhältnis ungünstiger wird. Das wiederum kann den Akku killen, wenn das BMS die Stromabgabe nicht ohnehin sauber begrenzt. Halte ich also nicht für klug. Wenn ich mich richtig erinnere, hat das G2 wechselbare Reifen an der Hinterachse und die Hülsen sind kompatibel mit denen von Wowgo. Damit könnte man problemlos Fleecy Wheels drauf machen und hätte schon mal 105 mm sehr weiche Honeycomb-Rollen, die auch im Wald und auf Kies prima laufen. Beschleunigung und Drehmoment werden leiden, also bergauf wird das Board spürbar schwächer sein und die Reichweite geht um 20 % zurück. Ich hab das G2 noch mit 5 Ah-Akku im Hinterkopf ... also auch keine wirklich empfehlenswerte Alternative. Aber immerhin leicht machbar.
  41. 1 point
    jefl76

    Rechtliche Auseinandersetzung

    Ich vermute stark, dass es dann trotzdem Vorsatz wäre, weil Du ja weißt, dass Du keine gesonderte Haftpflicht spezifisch für den Betrieb des Boards nach den Vorschriften des Pflichtversicherungsgesetzes abgeschlossen hast. Und nur das musst Du wissen (also dass Du keine spezifische Pflichtversicherung hast). Die normale Privathaftpflicht ist ja demgegenüber keine Pflichtversicherung, die nach dem PflVG abgeschlossen würde sondern eine freiwillige Versicherung. Der Irrtum über die Reichweite der Privathaftpflicht dürfte dann vielleicht noch bei der Strafzumessung relevant sein. Also bei der Frage, wie hoch die Strafe konkret im Einzelfall trotz Vorsatz ist. Dann schützt "Dummheit" also nicht ganz vor Strafe, reduziert deren Umfang aber im besten Fall etwas 😅 Klingt vielleicht sehr abstrakt, dürfte aber rechtlich tatsächlich so sein (ich hab das studiert nur war Strafrecht nicht so mein erklärtes Lieblingsfach 🤢).
  42. 1 point
    oldtrapper

    Fragen zur c rate

    Die 20 Ah ist die Kapazität des Packs und nicht der einzelnen Zelle. 20 c bei Kapazität einer einzelnen Zelle von z.B. 3,5 Ah macht dann 70 A Maxstrom ... das vervielfältigt sich im Pack nicht. Außerdem kommt noch hinzu, dass gute Akkus ein BMS haben, das ggf den Maxstrom auch limitiert. Wenn Du ein gutes Wärmemanagement mit Alu Enclosure oder Wärmeleitern hast, kannst Du gängige Akkupacks problemlos auch mit XT60 betreiben. Der Engpass sind dann schon eher die Kabel und deren Erwärmungspotential/Widerstand. Je dünner, desto höher der Widerstand, desto mehr Verlustleistung durch Wärme. Motoren mit Dauerleistung von 2 kW könne Spitzenleistungen von 4 kW liefern ... bei gerundet 40 V fließen dann kurzfristig 100 A, die das BMS, und der ESC erlauben und die Zellen liefern können müssen. 3,5 Ah-Zellen mit 30 c schaffen das so gerade ... an einen Motor. Sollen zwei Motoren so versorgt werden, bist Du rechnerisch schon bei 60 c. Das erklärt auch die dramatisch spürbaren Auswirkungen des Voltage Sag. Bei allen Zellen bricht die Spannung unter Last ein. Je nach Qualität mal mehr und mal weniger. Um die Leistung zu halten, müsste gleichzeitig der Akku mehr Ampere liefern, was er aber nicht kann. Nicht zu verwechseln mit langsam nachlassender Leistung bei sinkender Spannung im Zuge der Leerung des Akkus.
  43. 1 point
    Hi, bin ebenfalls dabei!
  44. 1 point
  45. 1 point
    Hallo, ja würde mitmachen, bitte mal ungefähr an was du so gedacht hast, kurze Clip mit 2-3 Worten ? Bis wann? viele Grüße Burkhard
  46. 1 point
    Stimmt, an die Unruhe hab ich nicht gedacht. Es muss halt irgendwie überwältigend wirken und nicht als hätten 20 dorftrottel einen zusammenschnitt gemacht 😉 Man kann ja die erstmal die Worte als eine Art videobotschaft machen und der- oder diejenigen, die das Video produzieren, können dann entscheiden ob sie nur den Ton oder mit Bild verwenden.
  47. 1 point
    Zu doof. Eigentlich gehören nur die Teenager hinter Gitter 🙂
  48. 1 point
    EWheelMotion

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Also ist zum Großteil echt unangenehm und störend doch auf der anderen Seite auch gut in diesem Thread zu lesen, was die meisten hier rein geschrieben haben. Wo bleibt die Produktivität? Doch hab mir aus allem das Beste raus ziehen können. Also danke für das Feedback bis an diese Stelle. Meine persönliche Schnellauswertung von dem Auftritt: Ich habe 70% von dem, was ich aktuell in dieser Situation und in diesem Format im Fernsehen hab liefern können, geliefert. Mir fehlt noch Rückhalt aus allen Richtungen. Jeder kann sich jederzeit an mich wenden und wir machen für jeden 100% daraus. Sonst verarbeite ich das ganze noch weiter in Ruhe, verbessere und schleife an der Medienpräsenz. Dabei gibt es so viele verschiedene Formate und Kanäle. Bin für alle bereit. Auch für den politischen Rahmen. Von daher immer her mit dem Futter. Wer hat noch was auszusetzen!? Wer braucht noch Hilfe und Feedback auf sein Business, Movement, Medienpräsenz oder persönliche Befindlichkeiten und Angelegenheiten? Ich steh zu und auf die Einrad Angelegenheit und vertrete diese so gut ich kann. Dieses Wochenende kommen drei Jungs zusammen, die sich bis jetzt intensiver damit auseinandergesetzt haben, mit dem Thema. Wir machen da einen Videocast draus. Um der Angelegenheit weitere Gesichter, damit ein größeres Gesicht zu geben und somit weitere Steine ins Rollen zu bringen. Sich auch besser und intensiver mit den anderen Fortbewegungsarten zu verbinden, wie hier mit den Elektro-Skateboards. Schön dass wir hier alle vernetzt einen Strang weben und daran dann auch ziehen können. Es war wieder ein gutes Warm-Up. Von daher danke an Kai für die Promo hier an dieser Stelle! Riesen Arbeit die hier geleistet wird und weiter geht! Ich komme bei allen persönlich vorbei und lasse Taten sprechen und verarbeite Meinungen so, dass was draus wird. Lass verabreden und was vernünftiges machen, was mehr bewegt, als ein wenig Aufmerksamkeit zu haschen, weil man im Netz am rumtrollen ist ;). Am besten von Angesicht zu Angesicht. Videotelefonate und Konferenzen machen da ja heutzutage so vieles um einiges Einfacher, um Verabredungen zu treffen oder Austausch zu finden. Sag was du willst!? Steh dazu! Intelligent genug sein, um das mit den richtigen Menschen zu verknüpfen und es läuft. Aufwachen und hier meine Nummer 01773061468 Kontaktiert mich gerne! Ist für jeden was dabei! Melde mich auch selber nochmal bei jedem persönlich. Einfach direkten Kontakt da lassen und ich ruf durch. Danke und bis dahin Alexander Segmüller P.S.: Steht weiteres in den Startlöchern und freue mich das dann auch wieder mit euch zu teilen. Ich brauche Feedback und einen neuen Thread hier im Forum, mit dem wir kommende Aktionen weiter aufbauen und verbreiten können. Jeder hat ne Meinung, was daraus gemacht wird ist eine andere Frage!? Also Kai, lass nochmal sprechen, was wir weiter gemeinsam machen und weitere Leute wie hier im Thread mit ins Boot holen. Müssen ja nicht alle die ganze Zeit mitfahren, aber nen Fahrplan absprechen, bin ich definitiv mit am Start. Solange die Leute was vernünftiges zu tun und zu sagen haben. Danke!
  49. 1 point
    axo ich dachte schon, du meinst die 125 km/h
  50. 1 point
    V8Axel

    Bremsvideo? Da können wir doch auch!

    Ich werde heute ab 17 Uhr auf dem Tempelhofer Feld ein bisschen Bremsen üben. Wer Lust hat kann gerne mitmachen. Die Lichtschranke werde ich mitbringen. Ich werde ein paar Striche auf den Boden malen, die den Bremsweg bei 3,5 m/Sekunde anzeigen. 3,5 Meter/Sekunde ist die von der BaSt geforderte Mindestverzögerung. Grüße Axel
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×