Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 07/14/18 in all areas

  1. 5 points
    e skate

    Versicherung für alle

    Hallo zusammen, Ich verwende absichtlich einen neuen Account per VPN damit die Versicherung mir nicht privat an den Karren fährt. Disclaimer: Alle gemachten Angaben sind ohne Gewähr und ich rate euch nicht ein Elektroskateboard zu fahren oder zu versichern. Nun zum Wesentlichen. Ich habe nun schon seit längerer Zeit eine Versicherung für mein Elektroskateboard. Es ist eine Moped ähnliche Versicherung mit Saisonkennzeichen. Wie schon oft hier im Forum erwähnt läuft das Elektroskateboard aufgrund des geringen Radstands als einspurig. Ob es sich dabei um ein Moped handelt oder nicht ist sicher fragwürdig, dennoch läuft es bei der Versicherung als Stehmobil (Untergruppe Moped) und ist offiziell als Elektroskateboard versichert (siehe Anhang). Momentan habe ich ein Mellowboard versichert. Mellow Boards GmbH kann sogar als Hersteller eingetragen werden. Als Fahrgestellnummer dient die Seriennummer des Drives. Es hört sich jetzt natürlich alles einfach an aber ich habe mit der Versicherung ein halbes Jahr verhandelt bis sie es versichert haben… Ob die Versicherung im Schadensfall wirklich bezahlt kann ich nicht sagen. Ich persönlich denke, dass die Versicherung im Schadenfall alles daran setzen wird, nicht zahlen zu müssen. Der Hauptpunkt ist allerdings, dass ich jetzt mit einem besseren Gefühl fahren kann, da ich weniger bis keine Angst mehr vor einer Strafanzeige (Verletzung des Pflichtversicherungsgesetzt) habe. Die Ordnungswidrigkeit für das Fahren ohne Betriebserlaubnis bleibt natürlich noch. Ich habe auch schon mit Polizisten im Bekanntenkreis und auf der Straße gesprochen und ihnen das Versicherungsschreiben gezeigt. Nach deren Aussage würde das zusammen mit dem Schild reichen um kein Problem mit dem Pflichtversicherungsgesetzt zu bekommen. Wie das aber mit anderen Polizisten in andern Städten ist kann ich natürlich nicht sagen. Nun ruft ihr sicher „Ich will auch“. Und deswegen poste ich das ganze erst jetzt. Ich habe schon ein paar „Tests“ gemacht und die Versicherung SCHEINT (ohne Gewähr) Bestand zu haben und für alle verfügbar zu sein! Ich habe mit dem Versicherungsmakler vereinbart, dass ihr ihn kontaktieren könnt um auch eure Board’s zu versichern. Das Versicherungskennzeichen kostet aktuell um die 48,80€ und kann direkt bei dem Makler bezahlt werden. Ich denke wir sollten langsam und stetig immer mehr Board’s versichern, bis wir eine kritische Masse erreicht haben. So wie es aktuell aussieht kann man die Versicherung, auch ohne vor Ort zu sein, abschließen (per Mail). Wenn ich jetzt einfach die Kontaktdaten des Maklers hier poste und er überrannt wird, wird die Versicherung sicher schnell eine Argumentation finden warum sie keine weiteren Versicherungen mehr ausstellt. Daher habe ich länger darüber nachgedacht und würde vorschlagen, dass eine Mailadresse erstellt wird, an welche ihr schreiben könnt. Inhalt der Mail muss sein: Hersteller des Skateboards: Seriennummer: Das wird dann zusammen mit eurer Mailadresse weitergeleitet und Ihr werdet direkt von dem Makler kontaktiert. Vorteil wäre, dass wir die Anzahl der Anfragen ein wenig regulieren können und damit bessere Chancen haben das jeder eine Versicherung bekommt. Das ganze funktioniert natürlich nur wenn die Leute, welche die Kontaktdaten bekommen haben diese auch für sich behalten oder nur im kleinen Kreis verteilen. Aber ich denke das bekommen wir hin?! Daher die Frage an euch. Wäre das für euch in Ordnung? Grüße lmb Ps: Ich verdiene daran keinen Cent. Der Makler schlägt auch nichts drauf. PPS: Mir ist klar, dass die findigen unter euch an dem Versicherungsschein erkennen welche Versicherung das ist. Bitte behaltet es trotzdem für euch und geht nicht über einen anderen Makler auf die Versicherung zu. Das würde nur unnötigen Wind erzeugen. eSkate_Versicherung.pdf
  2. 2 points
    Am Freitag, 29. Juni 2018 um 10:30 Uhr findet im Deutschen Bundestag, auf Initiative der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, ein Fachgespräch zum Thema „E-Kleinstfahrzeuge“ statt. @barney wird uns dort vertreten!!! Außerdem haben auch VertreterInnen vom ADFC e.V., FUSS e.V., DVR, EnergyBus, Scooterhelden und DIN e.V. zugesagt. Weitere Infos folgen hier... Ein VLOG dazu gibt es bereits von den Scooterhelden Berlin:
  3. 2 points
    Age

    Versicherung für alle

    Guten Abend meska, ich hatte dich um Quellen gebeten - aus gutem Grund. Denn von Argumenten lasse ich mich gern überzeugen. Bei der festen Meinung bin ich an einem Austausch interessiert, da ich bisher vermutete, dass diese auf einer soliden Basis gebildet worden ist. Die zitierten Urteile müssen in den korrekten zeitlichen Zusammenhang gesetzt werden - im Jahre 2007 war die MobHV weder in Kraft noch gab es EG-Typengenehmigungen, Allgemeine Betriebserlaubnisse oder Einzelgenehmigungen für Segways in Deutschland. Dies wird in den Urteilen auch hinreichend diskutiert (kleiner Seitenhieb: Urteile vollständig gelesen?). Segways hatten damals den gleichen rechtlichen Status wie eBoards heute (Kraftfahrzeug unbekannter Art mit einer Geschwindigkeit über 6km/h, keine Zulassung). Fakt ist: Mit einem Verstoß gegen § 6 PflVG ist man direkt im Rahmen eines Straftatbestandes, welcher auch fahrlässige Handlungen erfasst (die meisten Straftatbestände setzen Vorsatz voraus). Gleiches gilt für das Fahren ohne Fahrerlaubnis (nicht: Fahren ohne Führerschein). Und ich möchte dich nicht angreifen. Aber Menschen mit völliger Überzeugungskraft aktiv davon abzuraten einen Straftatbestand zu vermeiden sollte schon sehr gut durchdacht sein. Natürlich unter der Prämisse, dass die Angaben gegenüber der Versicherung korrekt sind. Darum geht es in diesem Thema: Ein Versicherungsunternehmen, welchem die zu versichernden Gerätschaften positiv bekannt sind und gleichwohl sich das Unternehmen (ohne Zwang durch ein Gerichtsverfahren) zu einem Vertragsabschluss bereit erklärt. Beste Grüße Age
  4. 2 points
    Age

    Versicherung für alle

    Guten Tag meska, ich würde mich über etwaige Quellen der - stark propagierten - Rechtsansicht freuen. Und damit meine ich jetzt nicht ein "hat jemand auf YouTube gesagt". Zumindest das AG Lübeck (Az.: 28 C 1036/07) und das LG Lübeck (Az.: 14 S 250/07) hatten zu der Problematik deutliche Worte gefunden. Beste Grüße Age
  5. 2 points
    Ich gehe die Sache seit dem Treffen positiver an. Es besteht echte Hoffnung. Jetzt liegt der Ball bei uns, um auf uns aufmerksam zu machen.
  6. 2 points
    Kai

    Stabhochsprung

  7. 1 point
    Verkaufe mein Bamboo GT relativ wenig gefahren, Akku wurde Okt 17 getauscht Begripped mit Blodorange Griptape Inkl Street und Allterrain Setup + MBS Allterrain rollen 110mm inkl 36T Pully von Boardbumpers + Boardbumpers Rimenabdeckung + 1 Ersatzriemen für s AT Setup ( der Aktuelle Riemen hat ein kleinen Riss, tut aber noch) Das ganze hatte einen Neuwert von ca 1800€ +/- und müsste noch bis Dez Garantie haben, Originalrechnung muss ich noch rauskramen. Wenn mir jemand wieder erklärt wie mann die Anzeige der Akkuzyklen anwählt würde ich die gerne noch nachtragen. keine Gröberen Beschädigungen oder einschlage, nur die Üblichen Gebrauchsspuhren. VHB 1200€ Versandt möglich,
  8. 1 point
    Attila

    Neues zum Namen VESC

    Hallo an alle! Verwendung des Namens Vesc nicht mehr gestattet! Mir ist bewusst, dass die Seite hier nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden soll! Aber das ist von mir nur eine öffentliche Stellungnahme! (ich hoffe Kai verzeiht es mir) Mir wurde durch Trampa mitgeteilt, dass ich den Namen Vesc nicht mehr benutzen darf, da es ein eingetragener Marke ist, seit letzen Jahr. Ich werde dieser Aufforderung folge leisten und den Namen VESC nicht mehr auf den von mir verkauften Produkten verwenden. Auch aus diesem Grund gibt es den VESC Repair nicht mehr! Mir wurde auch mitgeteilt, dass alle bisherigen Anbieter die den VESC 4.12 hergestellt oder verkauft haben (verkaufen) dies in Zukunft nicht mehr erlaubt sei. Ich müsse in Zukunft den Vesc 4.12 anders benennen, wenn ich ihn weiter produzieren und verkaufen möchte. Worauf ich mich entschied, den Vesc 4.12 anders gestalten zu lassen und kompakter zu machen. Versehen mit einem Schutzgehäuse als Prototyp, Testversion einfach nur so. Ist nicht erhältlich und auch noch nicht verkauft worden. Dementsprechend wollte ich das neue Design umbenennen auf Vesk8. Daher musste ich auf verlangen von Trampa das Bild hier im Forum löschen wo auf dem Gehäuse VESK8 zu erkennen war. Das hat mir jetzt Trampa auch untersagt, da es zu Verwechslung durch Produkt Ähnlichkeit und Phonetik kommen könnte, zwischen Vesc und Vesk8. Daher werden wir in Zukunft die Vesc 4.12 nicht mehr unter dem Namen Vesc produzieren. Sagen wir mal esk8 Controller klingt besser und dementsprechend an unsere Kunden ausliefern. Aber die Qualität bleibt weiterhin bestehen und wir können weiterhin versichern, dass die ESK8 Controller, made in Germany sind. Mit besten Grüßen Attila
  9. 1 point
    Age

    Versicherung für alle

    Guten Morgen meska, zu § 281 StGB: Die Urkunde (Abs. 2) wäre jedenfalls nicht für einen anderen ausgestellt (Abs. 1), so dass eine Erfüllung des Tatbestandes fernliegend ist. Zu den Urteilen: Bitte lies die Begründung durch. Die sind nicht "durchgegangen", weil einzelne Bundesländer Segways toll fanden, sondern weil die Versicherung sich nicht von dem Kontrahierungszwang befreien konnte und ein Versicherungsschutz auch bei Nichtbestehen einer Zulassung zu erteilen ist. Hätte ich ein Urteil zu einem eBoard, hätte ich dies als Quelle genommen. Der Versicherungsschutz wird auch nicht für eine Fahrzeugklasse sondern für ein bestimmtes Fahrzeug erteilt. Dass mit bestehendem Versicherungsschutz keine Konsequenzen zu befürchten wären, habe ich niemals behauptet. Es bleibt mindestens noch eine Ordnungswidrigkeit bezüglich der fehlenden Betriebserlaubnis. Jedoch ist der Unterschied zwischen einer Straftat und der einer Ordnungswidrigkeit gewaltig. Deine Meinung musst du nicht ändern. Aber bitte rate anderen nicht auf die geschehene Art und Weise von der Vermeidung einer Strafbarkeit ab, ohne sich dezidiert mit dem Thema befasst zu haben. Beste Grüße Age PS: Bisher habe ich weder ein eBoard besessen, noch eins gefahren. Ich bin dabei die notwendigen Rahmenbedingungen vor Erwerb eines eBoards zu klären und das persönliche Risiko zu minimieren. Deshalb auch meine Bitte um Quellen für die Rechtsansicht.
  10. 1 point
    meska

    Versicherung für alle

    In dem Urteil geht es um ein Segway. Dass die versichert werden können ist schon klar. Eine gute Quelle wäre zum Beispiel mal die AGB's der Versicherungsgesellschaft zu lesen, die man ja mit jedem Vertragsabschluss akzeptiert. Auf einer der zig Seiten im Kleingedruckten steht meist schon recht weit vorne, dass der Versicherungsschutz erlischt falls man bei Vertragsabschluss falsche Angaben gemacht hat. Sowas steht doch bei jedem Vertrag im Kleingedruckten, Leute... Und da dein Board wohl weder ein Segway ist, noch ein Leichtkraftrad ist deine Angabe auf dem Versicherungsschein falsch. Aber ich seh schon... ihr hättet halt gerne das gute Gefühl beim Boarden das euch nix passieren kann und ich will ja nicht euer Spaßverderber sein. Werde hier einfach gespannt weiterlesen und hoffen, dass der erste den sie mit der Fake-Versicherung rausziehen mal berichtet wie es so war...
  11. 1 point
    buddyman

    Versicherung für alle

    es ist schon ein unterschied ob man sich eine moped-versicherung für ein nicht-moped erschleicht (was wertlos ist) oder ob eine versicherung einem eine haftpflicht explizit für ein eboard ausstellt. im vorliegenden fall dürfte die versicherung nur die notbremse gezogen haben weil das risiko unüberschaubar ist bei gleichzeitig sehr geringem gewinn.
  12. 1 point
    meska

    Versicherung für alle

    Moinsen! Hab mich jetzt auch mal registriert nachdem ich hier schon lange still mitlese, aber das hier kann ich nicht unkommentiert lassen... Deine Ambitionen in allen Ehren, aber was du hier den Leuten zusammen mit deinem Makler-Kollegen erzählst ist ziemlich fahrlässig. Du vermittelst hier den Eindruck dass man mit dem Mofa-Schild jetzt plötzlich legal unterwegs wäre. Das ist definitiv FALSCH! E-Boards sind noch in keine Fahrzeugklasse eingeteilt worden. Dementsprechend kann sie auch niemand versichern! Das wird dir der Richter ganz schnell erklären können, falls du und dein Makler sich wirklich dumm stellen wollen... Gehen wir mal vom so ziemlich schlimmsten Falls aus: Du bist bergab unterwegs mit ca. 40kmh und merkst dass deine Fernbedienung nicht mehr funzt. - keine Bremse nix -... Du schaffst es ansatzweise abzuspringen, aber dein Board fährt auf ne Kreuzung am Ende des Berges. Ein Motorradfahrer erwischt dein Board in voller Fahrt, verliert die Kontrolle und kracht ungebremst in ein Auto. Glaubst du im Ernst, dass du dann da mit deinem 30 Euro-Moped-Schild rumwedeln kannst und dein Maklerfreund auch nur im Ansatz irgendwas für dich tuen wird?? Der wird schneller weg sein als du gucken kannst. Jeder Verkehrsrichter wird dir in den ersten 10 Sekunden deiner Verhandlung erklären, dass dein Skateboard mit Turboantrieb per Fernbedienung kein Leichtkraftrad ist. Ab dem Zeitpunkt ist dann dein Leben so ziemlich vorbei, weil du dann schnell mal ein paar 100.000 Euro Schulden (Schaden, Schmerzensgeld, Behandlungskosten, Gerichtskosten, Strafe) an der Backe hast. Ganz abgesehen davon dass du vorbestraft bist und es mit besser bezahlten Jobs etc. dann auch schnell mal schlecht aussieht. Das einzige was deine "Versicherung für Alle" Aktion bewirkt ist, dass hier der ein oder andere denkt er dürfe jetzt hier mit 45kmh in der Fußgängerzone rumbrettern und die Blauen dürften ihm nix... Das ist echt nicht wirklich hilfreich im Moment. Zumal wir ja anscheinend kurz vor einer wirklichen Legalisierung durch die Regierung stehen... Deshalb mein Apell hier, bevor sich dieser Schwachsinn noch weiter ausbreitet: Ihr seid NICHT VERSICHERT! Egal ob mit Mofa-Schild oder ohne! Wenn ihr erwischt werdet, kann es passieren dass ihr neben ein paar hundert bis tausend Euros auch noch vorbestraft seid. Wenn ihr wirklich einen Verkehrsunfall baut dann ist eh alles aus... Fahrt vorsichtig und immer im Stealth-Modus, wenn ihr wirklich in der Stadt unterwegs sein müsst. Wenn Fußgänger oder Radfahrer im Weg sind, dann nur mit Schrittgeschwindigkeit dran vorbei! Ich persönlich fahre momentan nur auf Fahrradwegen die durch Feld und Wald gehen, nicht parallel zur normalen Straße etc... P.S.: Außerdem verstehe ich diesen Weg über den Makler eh nicht. Man kann sich doch einfach Online ein Mofa-Schild bestellen. Kommt nach 3 Tagen mit der Post ohne Rückfragen... Als Fahrzeugnummer die Seriennummer von einem Bauteil eintragen und schon bekommt mans zugeschickt. Bringt halt genausoviel wie es noch über einen - offensichtlich komplett fahrlässigen oder unfähigen- Makler zu machen, NÄMLICH GARNIX im Ernstfall. Ansonsten warte ich gespannt -wie vermutlich alle hier- darauf was zu dem Thema aus Berlin kommt (angeblich ja noch 2018)! Also noch ein wenig durchhalten und nicht auffallen so lange! Gruß, meska
  13. 1 point
    1. Freitag training Samstag Meisterschaft Sonntag freies Fahren 2. Freiwillige Spende
  14. 1 point
    Hey das Thema bekommt mehr Öffentlichkeit, vielleicht wird's ja doch noch was :-) http://www.spiegel.de/auto/aktuell/matthias-gastel-buendnis90-die-gruenen-ueber-elektrokleinstfahrzeuge-a-1216956.html
  15. 1 point
    Parkeinweiser

    Versicherung für alle

    Hallo eSkater. Ich habe gestern mit dem Makler telefoniert. Das ist alles seriös, soweit ich das überblicke. Danke e Skate für die Info und deine Initiative. Ich bin wirklich sehr happy. Gruss Parki
  16. 1 point
    Snake

    Kennzeichen? Check! ;)

    Hi Jungs, eben angekommen [emoji6]
  17. 1 point
    Hey Kai, muss auch noch mal zum Thema Zelten nachhaken: Ist Zelten auf dem Gelände dies mal wirklich nicht möglich oder nur aufgrund der fehlenden santären Anlagen nicht "optimal"? Würde auch parallel ein Zimmer im Gästehaus buchen, allein schon damit ich mal duschen kann, aber ich kann mich nur schwer damit anfreunden, abends nach drei Kisten Bier noch mit dem Board quer duch Hassloch zu fahren...
  18. 1 point
    e skate

    Versicherung für alle

    Hallo zusammen, da mich jetzt schon einige Anfragen erreicht haben, würde ich die Mailadresse gerne zur Verfügung stellen: eskate.versicherung@gmail.com Bitte denkt daran, dass ihr die Angaben mit dabei habt: Hersteller des Skateboards: Seriennummer: Grüße
  19. 1 point
    Wir wollen zum Tag der offenen Tür dort mal vorbeischauen
  20. 1 point
    e skate

    Versicherung für alle

    Moin Kai, der Maker hintergeht seine Versicherung nicht. Als ich das damals abgeschlossen habe ist das in der Versicherungszentrale bis auf Abteilungsleiter-/Bereichsleiterebene hochgegangen. Dem Makler liegt eine offizielle Stellungnahme der Versicherungszentrale vor. Er hat sich natürlich abgesichert. Grüße
  21. 1 point
    Barney hat die Flagge der Elektro-Skater ordnungsgemäß hochgehalten und unseren Interessen gehör verschafft. Anbei die internen Notizen die er währenddessen gemacht hat: Matthias Gastel Moderiert Es werden Regelungen diskutiert: * Geschwindigkeit von 12-20 Km/h * Nutzbarkeit für Behinderte * Bremsbarkeit * Elektromagnetische Abstrahlung Fuß-EV () * Es gibt keine Verbandsmeinung * Sieht in der Tendenz Gefahren, dass immer mehr FZ auf den Fußwegen in Verkehr gebracht werden. (unfallträchtig) Fahradklub (Rolan Huhn) * keine wirklichen praktische Probleme * es wird ehe auf Gehwege gefahren, Fahrbahn ist nicht allgemein bekannt. * Er versteht die Lücke von 6-12Km/h nicht * Bezug auf Segway (Fahrversuche vor Jahren) Scooter (Marcel Hutfilz) * Muss unterschieden werden zwischen den FZ-Typen * Hat alle Systeme unterschieden und beschrieben Deutscher Verkehrssicherheitsbeirat (Jonas Hurlin) * Vertritt 270 Organisationen * Koordinierung von Aktivitäten * Unfallkassen und Berufsgenossenschaften, ADAC, .... * Haben für elektrokelinstfahrzeuge keine Mandat, möchten sich aber dem Thema annehmen * BAST unter Verschluss * Geht alle Klassen in der Eignung durch. Das Elektroskateboard verstößt gegen alles und Bremsmethode Monowheel (Alexander Segmüller) Fragestellung Freihändig * sieht das Monowheel als gesonderte Klasse Elektroskateboard Forum (Barney) * Statemaent zum Forum, Anzahl, Alter * Straßensicherheit * Bremse * Pogostick Verkehrssicherheit (Jonas Hurlin) * Anforderungen an Fahrzeuge als Standart über alle Typen Frage von Frau Wagner * Konflikte der Typen im öffentlichen Straßenverkehr * Sport und Spiel ist in der STVO verboten, Warnung zuviel Sport einzubringen Urban Electrics (Florian Waldberg) * Hat versucht zu legalisieren * Die FZ wurden mit allen STVO Vorgaben ausgestattet * Verkaufsschlager > 70 Jahre * Die ursprungliche Zielgruppe hat alles abmonitiert * Seit dem lässt er alles weg und verkauft das, was die Kunden benötigen. * Österreich und Schweiz, haben als Auflage bis 20Km/h Licht vorne und hinten, zwei Bremsen * Die meisten Unfälle durch Vorderradbremse Barney * Konflikte im Straßenverkehr -> Cheeater Bezeichnung, sonst keine Konflikte bekannt. DIN (Andreas Zause) * 21-24 Km/h als eigene Reglung * Elektrische Sicherheit ** Abbrant von Akkutechnik. EN50604-01 Frage an die Hersteller -> weisen sie auf die Rechtlichen Probleme hin? Abweichung von Fragestellung durch Einwurf von Energy Einschätzung für max. Geschwindigkeiten * Barney 30Km/h auf freie Wege, wie bei Radweg neben Bundesstraße, 16-20Km/h im Urbane Verkehr * Scooterhelden Behrend um die 25Km/h * Herr Liebke (Fußgänger) -> möchte keine FZ, die 3-6 Schneller sind als Fußgänger, Radwege nicht optmial * Monowheel hält die Standarts für wichtig und gut, * Scooterhelden (Hutfilz) 25Km/h als einfache Lösung * Walberg 20-25Km/h, Vorinstallierter Fußgängermodus 6Km/h, Lösung Spanien (Gruppen können angemeldet werden) - FZ bekommt einen Aufkleber für die Polizei * Hurlin widerspricht Monowheel zum Thema 50Km/h, 6Km/h Schalter hoch interessant * Hutfilz beantwortet die Frage von Frau Wagner, die Leute möchten mobilisiert werden! Die Gesllschaft möchte sich weiterentwickeln. Hat erklärt warum er seinen Job gekündigt haben. Wir machen einen Standart und versichern die FZ. * Gelbhaar (MdB) geht auf die 6Km/h ein und Vermassung der FZ in der Zukunft. Wo fahren? * Radweg * Was machen, wenn kein Radweg vorhanden ist? Fazit durch Gastel: Differenzierte die verschiedene Radwege. Altergrenze? * 14 oder 16 Jahre? Behinderungen anderes Alter. * ADFC: 15 Jahre bzw 16 Jahre * Scooterhelden - keine Begrenzung * barney: Ab besitzt des Fahradführerschein * Hurlin: Ab 8 Jahre können Kinder den Verkehr und Geschwindikeit einschätzen. In der Pubertät der Jung hohe Unfallqoten Schutzkleidung? * Helpflicht? Beleuchtung? Aspekt Mobilitätswende (Gastel) * Stadt oder und Land? * Wurde mit Sharing beantwortet * Ballungszentren Wir sollten unsere Klassen nicht als Sportgeräte oder Fun bezeichnen. BAST Studie ist unter Verschluss seit 4 Jahren wegen inhaltlicher Lücken.
  22. 1 point
    Falke

    Suche Evolve Trucks!

    Evolve Trucks kannst du bei Evolve direkt kaufen auch wenn sie es nicht auf der Seite haben, einfach mal nachfragen
  23. 1 point
    McFly

    NOTVERKAUF!!! 4800W Dual Motor Longboard

    Darf man mal fragen warum ? Dein Eigenbau ist doch wesentlich besser als so ein verschissenes boosted board ...
  24. 1 point
    check out the video showing how to build your own eboard in a matter of minutes, using the enertion DIY electric skateboard KITS. WATCH VIDEO HERE:
  25. 1 point
    I’m happy to announce that through self-funding and generous terms from our suppliers we have been able to produce our first large batch of LaGrange L1 DIY kits. They are for sale now through •••• and Amazon and they are looking great! (see the links on our website). Also, check out our new website which has lots of resources and tips for building an electric skateboard using the LaGrange L1 truck. Please spread the word by telling a friend and feel free to contact me personally if you have any questions or if you are interested in being one of our board building partners. Thanks for your support!
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×