Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 01/03/19 in all areas

  1. 2 points
    Die Vorgehensweise war, laut Referent... Erstmal Kaffee trinken. Dann Entwurf machen. Der sollte bis Ende Dezember fertig sein. (kaffee trinken oder ein sektchen) Der Komplettentwurf wird NICHT der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Man entscheidet es schließlich selbst OB und WANN irgendwas öffentlich gemacht wird. (kaffee trinken, drüber nachdenken - erstmal irgendwas positives veröffentlichen damit die gemüter beruhigt werden) WENN denn dann dieser Entwurf nach Brüssel geht, ist der Job der Projektgruppe getan. (Sektchen) FALLS es nicht zum 31.12. klappt, dann hat man es wenigstens versucht. Weiterer Ablauf: So, der Entwurf (ob mit oder ohne Lenkstange) ist in Brüssel und dort liegt er drei Monate still. Zeit für Jacobs Krönung und tiefes Sinnieren und Abwägen bei einem Käffchen. Ende März kommt der Entwurf aus Brüssel zurück. Entweder mit gewünschten Änderungen, dann heißt es in den Supermarkt und Pulver kaufen - denn nun geht wieder alles von vorne los. Änderungen aufnehmen und den fertigen Entwurf nach Brüssel senden. Das dauert dann wieder drei Monate, denn die Stillhaltephase beginnt aufs Neue. Das hieße aber frühestens Mitte Juni ... Nun muß das Ding noch durch den Bundestag... FALLS hier jemand was dagegen hat (auf Länderebene) muß das diskutiert werden und ggfs. Änderungen beschlossen werden, die dann wieder nach Brüssel gehen. Dort wird man sich dann binnen der drei Monate Gedanken machen. Vielleicht ändert man noch was, vielleicht auch nicht. Dann geht es also wieder zurück nach Deutschland. Wir haben es September..., die Kaffeepreise sind gestiegen und sorgen für Kürzungen im Etat. Deshalb kann nicht ganz so schnell gearbeitet werden. Also Oktober ... Hier der zeitliche Ablauf, weniger blöd dargestellt. (mir fällt grade auf, das weniger blöd darstellen ist schwer weil es blöd ist) 31.12.18 Gesetzentwurf (eventuell rausgeschickt) bis 1.4. in Brüssel Stillhaltephase WENN ok dann Bundestag/Ländervertretungen - neue Diskussion - WENN ok dann etwa Mitte Mai Freigabe WENN nicht ok dann zurück nach Berlin. Entwurf ergänzen mit Bedenken der Länder. bis zum 1.8.2019 in Brüssel Stillhaltephase Wenn nun der Bundestag was dagegen hat - Änderungen dann schiebt sich das ganze wieder bis 12/19 - WENN dann wieder nicht 1.2.2020 neuer Versuch usw. Auf der See und im Gericht ist man in Gottes Hand. Selbst wenn alle bestrebt sind, hast du immer einen "Bedenkenträger" dabei der das alles als höchst gefährlich einstuft.... Deshalb erstmal abwarten OB es den Entwurf wirklich gibt/gab und wie Brüssel reagiert. DANN reden wir über TÜV, Fernbedienungen, Helmpflicht und Führerschein. Diskutieren ist immer gut. Doch bedenkt. Der Entwurf kommt und wird dann zum Gesetz. Auf unsere Vorschläge wird nicht reagiert werden, sondern es werden Fakten präsentiert mit denen wir leben müssen. Alles andere ist sinnfreie Diskussion.
  2. 1 point
    Ja also grundsätzlich muss das Profil des Riemens exakt zur Zahnriemenscheibe passen.
  3. 1 point
    Tja, wie schon an anderer Stelle hier im Forum geschrieben: natürlich wird es Unfälle geben. Ist ja ähnlich wie die E-Bike-Unfälle, was ja derzeit auch viel durch die Medien geht. "E-Bike Unfälle stark gestiegen" - klar, wenn viel mehr Leute E-Bike fahren, wird es auch viel mehr Unfälle geben. So ist das halt und die PLEVs werden da keine Ausnahme sein. Aber was soll die Alternative sein? Alle zu Fuß gehen oder am besten noch direkt zu Hause bleiben? Ja, dann wird wohl nichts mehr passieren...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
×