Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/05/20 in all areas

  1. 5 points
    EWheelMotion

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Also ist zum Großteil echt unangenehm und störend doch auf der anderen Seite auch gut in diesem Thread zu lesen, was die meisten hier rein geschrieben haben. Wo bleibt die Produktivität? Doch hab mir aus allem das Beste raus ziehen können. Also danke für das Feedback bis an diese Stelle. Meine persönliche Schnellauswertung von dem Auftritt: Ich habe 70% von dem, was ich aktuell in dieser Situation und in diesem Format im Fernsehen hab liefern können, geliefert. Mir fehlt noch Rückhalt aus allen Richtungen. Jeder kann sich jederzeit an mich wenden und wir machen für jeden 100% daraus. Sonst verarbeite ich das ganze noch weiter in Ruhe, verbessere und schleife an der Medienpräsenz. Dabei gibt es so viele verschiedene Formate und Kanäle. Bin für alle bereit. Auch für den politischen Rahmen. Von daher immer her mit dem Futter. Wer hat noch was auszusetzen!? Wer braucht noch Hilfe und Feedback auf sein Business, Movement, Medienpräsenz oder persönliche Befindlichkeiten und Angelegenheiten? Ich steh zu und auf die Einrad Angelegenheit und vertrete diese so gut ich kann. Dieses Wochenende kommen drei Jungs zusammen, die sich bis jetzt intensiver damit auseinandergesetzt haben, mit dem Thema. Wir machen da einen Videocast draus. Um der Angelegenheit weitere Gesichter, damit ein größeres Gesicht zu geben und somit weitere Steine ins Rollen zu bringen. Sich auch besser und intensiver mit den anderen Fortbewegungsarten zu verbinden, wie hier mit den Elektro-Skateboards. Schön dass wir hier alle vernetzt einen Strang weben und daran dann auch ziehen können. Es war wieder ein gutes Warm-Up. Von daher danke an Kai für die Promo hier an dieser Stelle! Riesen Arbeit die hier geleistet wird und weiter geht! Ich komme bei allen persönlich vorbei und lasse Taten sprechen und verarbeite Meinungen so, dass was draus wird. Lass verabreden und was vernünftiges machen, was mehr bewegt, als ein wenig Aufmerksamkeit zu haschen, weil man im Netz am rumtrollen ist ;). Am besten von Angesicht zu Angesicht. Videotelefonate und Konferenzen machen da ja heutzutage so vieles um einiges Einfacher, um Verabredungen zu treffen oder Austausch zu finden. Sag was du willst!? Steh dazu! Intelligent genug sein, um das mit den richtigen Menschen zu verknüpfen und es läuft. Aufwachen und hier meine Nummer 01773061468 Kontaktiert mich gerne! Ist für jeden was dabei! Melde mich auch selber nochmal bei jedem persönlich. Einfach direkten Kontakt da lassen und ich ruf durch. Danke und bis dahin Alexander Segmüller P.S.: Steht weiteres in den Startlöchern und freue mich das dann auch wieder mit euch zu teilen. Ich brauche Feedback und einen neuen Thread hier im Forum, mit dem wir kommende Aktionen weiter aufbauen und verbreiten können. Jeder hat ne Meinung, was daraus gemacht wird ist eine andere Frage!? Also Kai, lass nochmal sprechen, was wir weiter gemeinsam machen und weitere Leute wie hier im Thread mit ins Boot holen. Müssen ja nicht alle die ganze Zeit mitfahren, aber nen Fahrplan absprechen, bin ich definitiv mit am Start. Solange die Leute was vernünftiges zu tun und zu sagen haben. Danke!
  2. 5 points
    Malham

    Großkontrolle der Polizei Hamburg

    Hallo zusammen, in Hamburg hat die Polizei gestern Großkontrollen mit Fahrradstaffeln durchgeführt und dabei einige Verstöße aufgenommen. Dabei haben sie insgesamt auch 4 EKF aufgegriffen und 3 Strafverfahren wegen fehlenden Versicherungsschutzes eingeleitet. Link zur Pressemitteilung Interessant finde ich dabei, dass von EKF gesprochen wird. Dabei ist es sehr gut möglich, dass es sich bei den Fahrzeugen auch um beispielsweise Skateboards gehandelt haben könnte, die formal nicht unter die EKFV fallen. Hier wäre es interessant nachzuhaken, um was für Geräte es sich konkret handelte und ob diese überhaupt eine ABE hatten. Wenn selbst die Polizei Skateboards als EKF einordnet und den fehlenden Versicherungsschutz anprangert, wäre dies ggf. in der allgemeinen Diskussion hilfreich. Viele Grüße
  3. 5 points
    oldtrapper

    Bremsvideo? Da können wir doch auch!

    Wie dem auch sei, die 13,8 m Bremsweg aus 25 km/h schaffen unsere Geräte alle noch lockerer 🙂 By the way ... ich hätte nichts dagegen, Esk8 wie Kleinkrafträder zu behandeln und 45 km/h anzustreben, was eher an meiner Lebenswirklichkeit läge.
  4. 4 points
    Kai

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Am Sonntag den 24.05.2020 wird Alexander Segmüller von mit einem Elektro-Einrad im ZDF Fernsehgarten zu sehen sein. Er wird wohl vorführen wie gut man Elektro-Einräder manövrieren kann und was mit etwas Übung noch alles so möglich ist. Mit Kiwi wird er sich über den Spass beim Fahren als auch über die momentane rechtliche Situation unterhalten. Wer Kiwi kennt weiß das sie das sofort ausprobieren muss und wer Alex kennt weiß das bei ihm kein Anfänger lange braucht bis er sich ohne Arm-um-Schulter Haltegriff traut alleine zu fahren. Sind wir gespannt was dies in Zeiten von Corona bedeutet - wird Kiwi ohne Alex's Hilfe probieren oder sich um Alex's Hals werfen? Am gleichen Tag findet ja auch die Demo "Abgasfrei in meiner Stadt", die @TheDarkRider organisierte, in Kiel statt. Dort werden wieder zahlreiche Einrad und Elktro-Skateboard Fahrer mit ihren EKF ohne Lenkstange demonstrativ durch den Stadtverkehr rollen.
  5. 3 points
  6. 3 points
    Arndo

    Vorstellung

    Leider weiß ich kein besseren Betreff ... @Kai meinte, ich soll mich vorstellen. Na gut. Ich fühle mich nit so interessant. Bin Schuster, 31, arbeite gegenüber meiner Wohnung in einer Fabrik für Tanzschuhe. Die Fabrik ist genau auf der anderen Mainseite, Luftlinie 300 m, aber um dahin zu kommen muss ich über eine Brücke in der nähe. Ausser der Brücke nur die Radwege am Main, so dass ich dachte, Skateboard ist ideal. War aber unsicher. Meine Freundin glaubte ich spinne und ich dachte mir jetzt erst recht. Evolve GTRBamboo mit Street und AT gekauft, Freundin weg und schon habe ich Zeit zum üben und fahren. Seit Februar habe ich das Teil. Gebraucht gekauft und einigermaßen zufrieden. Aber nur zur Arbeit und sonst alleine ein paar hundert m fahren war nicht genug. Also hier im Forum gefragt, sofort eine Antwort und hallo, zum ersten Mal eiine Strecke gefahren, die auch den Namen verdient. Die Geschichte seht ja schon im Forum. Nein, Liebe auf den ersten Blick kann man nicht sagen. Wenn Du mit Oldtrapper fährst bleit erst mal der Mund offen. Klar fragt er, wie Deine Akku reicht und ob Du fahren kannst. Ohne Helm nimmt er Dich nicht mit. Zum Glück war meiner im Auto. Erst geht es vorsichtig ein paar hundert Meter los. Wenn er sieht, dass Du kein Bewegungsdepp bist, geht die Post ab. Und dann bleibt der Mund richtig offen lol. Die Strecke ist schön, abwechslungsreich und die Landschaft klasse und irgendwie willst Du dich von dem Opa (tschuldige) nicht abhängen lassen. Jetzt weiß ich, wieviel Spaß das wirklich machen kann. Keine Angst vor Streckenposten, einfach mitfahren. Echt cool. Wenn sich jemand so auskennt, mache ich mir auch weniger Sorgen. Bahnübergänge zum Beispiel. Manche haben Gummimatten zwischen den Gleisen, die sind so weich, dass Du auch mit den Streets vom Evolve hängenbleibst, über manche kann man easy drüber. Praktisch wenn jemand das weiss und vorher sagt. Auch das Forum finde ich toll. gleich viele Fragen, hier ist Leben, in anderen Foren wird sehr viel theoretisch gezankt. Wenn man hier mitliest, wird viel erklärt und man kann sich kennenlernen. Das gefällt mir.
  7. 3 points
    Freako

    Eigene Versicherung gründen?

    Hey Leute, ich kenne mich nicht mit Versicherungsrecht etc. aus, deshalb ist folgende Überlegung vielleicht absurd oder unmöglich. Keine Versicherungsgesellschaft will die ESk8 versichern, da es keine Betriebserlaubnis gibt... hier die Frage: Könnten wir, als immer weiter wachsende Community, nicht einfach eine eigene Versicherung (über einen Verein oder so) für unsere Boards zur Verfügung stellen um nicht mehr als Straftäter geahndet zu werden? Also eine Art Alibi-Versicherung auch ohne eine offizielle Freigabe für den Straßenverkehr. Wurde das schonmal diskutiert? MfG Freako
  8. 3 points
    oldtrapper

    Eigene Versicherung gründen?

    Das finde ich einen sehr kreativen Gedanken. Ich bin auch kein Experte, aber ein bisschen was weiß ich: - Du benötigst natürlich eine Kapitalgesellschaft, sinnvollerweise eine AG und damit eine Mindesteinlage (Kapital) von EUR 50.000,- Die kann natürlich auch durch werthaltige Sacheinlagen wie Büroausstattung und Firmenfahrzeug erbracht werden, aber sie muss erbracht werden. - Du brauchst einen Vorstand. Egal wie viele Köpfe, alle müssen vorher einige Jahre in leitender Funktion gearbeitet haben, um den Mindestanforderungen der Aufsichtsbehörden zu genügen. - Du brauchst einen Aufsichtsrat, der idealerweise von den Geldgebern besetzt wird, die aber ebenfalls sachkundig sein müssen. - Du brauchst Menschen, die die Arbeit machen, idealerweise natürlich auch das Management, aber Vorstand, Aufsichtsrat und Hauptversammlung sind Organe, die andere Aufgaben, Pflichten und Rechte haben, als Mitarbeiter. Mindestens benötigst Du Fachkräfte für Versicherungsmathematik und Risikocontrolling. Zu viele Mitarbeiter wird man vermutlich nicht benötigen, da viel digital abgewickelt werden kann, so dass Du vermutlich - keinen Betriebsrat brauchen wirst. - Du benötigst einen Compliance-Beauftragten oder gar eine ganze Compliance-Abteilung, da Versicherungen zur Geldwäsche missbraucht werden könnten. Das könnte man vermutlich an einen Dienstleister outsourcen. Unter diese Kategorie fällt auch Mifit und Basel 3 ... gesetzliche Vorgaben zur Risikobegrenzung und Einhaltung von Wohlverhaltensregeln. - Du brauchst einen Rückversicherer, der die von Dir versicherten Risiken deckt ... hier kommen wieder die traditionellen Konzerne in Frage, die sich darauf vermutlich nicht einlassen würden. Bei ausreichend Kapital und Rücklagen könntest Du natürlich versuchen, um den Rückversicherer herum zu kommen, ob das regulatorisch möglich ist, weiß ich nicht. - Du brauchst eine Genehmigung der Aufsichtsbehörde, möglicherweise sogar einer europäischen, was die Wahl eines Rückversicherers leichter machen könnte. - Du benötigst einen Businessplan, geeignete Geschäftsräume mit der technischen Infrastruktur und eine Buchhaltung nach den Vorschriften des BGB, HGB und KWG sowie GüdöVw. - Nach dem letzten Gesetz benötigst Du einen ausreichenden Deckungsstock für Schadensregulierungen ... vermutlich also doch mehr Kapital als die 50 Mille. - Du benötigst einen versierten Syndikus - Rechtsabteilung und für den Anfang als Onemanshow - der die rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen kann und auch gegenüber den Versicherungsverbänden und der Rechtsprechung nebst Gesetzgebung die Stirn hinhalten kann ... wollen reicht nicht, er muss es können. Soweit alles keine uneinnehmbaren Hürden. Da ich einen Trackrecord im deutschen Bankenwesen und eine Vorstandsqualifikation habe, wäre ein Anfang gemacht, aber meine Gehaltsvorstellungen wären vlt ein Showstopper 🙂 ... aber gut, prinzipiell alles machbar. Dann lass uns mal rechnen: Wieviel ESk8er, Monowheeler und e-Scooter-Fahrer der Klasse oberhalb von 30 km/h haben wir in Deutschland? Schätzen wir mal ganz grob auf 100.000, wobei @hardy_harzer da vielleicht genauere Zahlen hat, eine Versicherungsprämie, die konkurrenzfähig ist und im Kleinkraftradbereich bei 50 EUR liegen dürfte, kommen wir auf einen Jahresumsatz EUR 5.000.000,-. Bei den Mindest-Haftpflichtschadensummen von EUR 7,5 Mio bei Personenschäden usw, deckt der Umsatz abzüglich Betriebskosten nicht einmal einen saftigen Unfall, statistisch müsste man wohl mindestens mit einem 0/000 rechnen, also mit 100 solcher Schäden im Jahr ... ich fürchte bei diesen Größenordnungen bekommt man keine Genehmigung. Daher könnte man einen anderen Ansatz gehen: Versicherungsschutz auf Gegenseitigkeit. Das ist nur ein Denkansatz und ich habe das nicht zu Ende gedacht. Es bedeutet im Grundsatz die Gründung einer Community, in der jedes Mitglied für alle anderen haftet ... mit seinem ganzen Privatvermögen. Bei aller Liebe für mein Brett ... ich würde da nicht mitmachen ... bzw ich dürfte da nicht mitmachen. der WAF ist schlicht nicht vorhanden. Ähnliches gilt für einen Versicherungsverein oder eine Genossenschaft .. .die Leistungsfähigkeit im Schadenfall muss einfach objektiv vorhanden sein. Fazit: Man müsste so eine Versicherung wenn, dann mindestens europaweit in Angriff nehmen, damit die Beiträge zumindest eine handvoll Risiken abdecken können und den Rest der Risiken so schnell wie möglich weiterverkaufen oder rückversichern ... beides kostet. Sicher nicht unmöglich, aber aufwändig.
  9. 3 points
    Kai

    Rad- und Fußverkehr

    Interessant https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/forschung/schwerpunktthemen/rad-und-fussverkehr-auf-gemeinsamen-flaechen-teil-0 https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/forschung/schwerpunktthemen/rad-und-fussverkehr-auf-gemeinsamen-flaechen-teil
  10. 3 points
    hardy_harzer

    Schade Herr Scheuer...

    Paul war so freundlich ein paar neue "Shorties" zu produzieren. Nun hatten wir im Vorfeld etwas diskutiert ob zu provokant oder alles im freundlichen Rahmen? Wenn zu provokant wird es Minister Scheuer und Co. sicherlich nicht bewerben etwas für uns zu tun. Auch im Zusammenhang mit der neuen BAST Studie werden wir seine Unterstützung sicherlich brauchen. In meinem Empfinden ist sachlich bleiben und sich auf die Vorteile unserer Fahrzeuge und Engagement verlassen die bessere Wahl, aber ich verstehe als "Nutzer" auch die Enttäuschung die wir alle teilen! Fingerpointing bzw. Leute persönlich anzugreifen halte ich normal nicht für den richtigen Weg aber wenn ich was gelernt habe in den letzten Monaten dann das nur der Aufmerksamkeit erhält der mal "draufhaut". Oder sind wir nicht in der Position so zu agieren?
  11. 3 points
    Kai

    Volteboard GTX4 Erfahrungen

    Ich glaube du strapaziert die Bedeutung des Begriffs Anfänger etwas über. Du meinst Leute die das Erste mal auf einem Board mit E-Motoren stehen und keine Vorstellung haben wie stark die kleinen Motörchen sein können. oder? Den Effekt hast du auch bei erfahren Skatern, Longboarder etc. Das ist normal. Jeder gibt zu viel Gas beim Ersten mal. Erklärt man vorher - Niemals große Bewegungen mit den Gashebel machen, auch beim Bremsen nicht. - Zum Losfahren den Gashebel erstmal ganz langsam und gleichmäßig nach vorne bewegen bis es anfängt zu rollen und dann bei niedriger Geschwindigkeit das Lenkverhalten austesten. - Dann bei niedriger Geschwindigkeit Bremsen So bekommt es Jeder ohne Probleme hin, von jung bis alt mit oder ohne Rollbrett Erfahrung. Es dauert keine 5 Minuten bis sie ein Gefühl dafür haben und die gesetzliche Maximalgeschwindigkeit von 20km/h schon zu langsam finden. Ich mein ein Snowboard Lehrer würde seinen Schülern für die ersten Versuche auch nicht Stangen auf die Boards montieren und sie dann die schwarze Piste runterbrettern lassen.
  12. 3 points
    Ich war ja letztes Jahr da bei der BAST zum Tag der offenen Tür und dann am Tag drauf nochmal mit den Verantwortlichen auf dem BAST Gelände getroffen und die Evolve GTR Boards vorgestellt, hatte genug Boards dabei. Die 2 Verantwortlichen haben sich alle angesehen und sind auch testgefahren. Es kamen noch ca 10 weitere BAST Mitarbeiter runter und sind auch alle Testgefahren. Alter zwischen 20 und 60 Jahre würde ich sagen. Und alle konten es fahren. Kein Problem. Ich und auch einer der Verantwortlichen sind auch alle Dynamikprüfungen gefahren, also z.B. schräge Bodenwellen (die Segways oder Hoverboards aus der Bahnwerfen), Kanten, Schlaglöcher usw.. alles gefahren und alles war mit den Boards kein Problem. Die wissen also dass sie sicher sind. Dass man sie ohne Balanceausgleichsbewegungen fahren kann, also schnur gerade weil 4 Räder im Gegensatz zu Fahrrad oder Scooter, sollte auch klar geworden sein. Ebenso die gut funktionierende Motorbremsen. USW
  13. 3 points
    Also,.. bin die letzten Tage die Stecke etappenweise abgefahren, alles perfekt. Als Uhrzeit wäre vom Sonnenstand her so ab 11 Uhr sehr fein. Ich gehe jetzt mal in die Planung - und schiebe das Topic nochmal nach Oben, falls noch jemand Interesse hat. Schönes WE euch!
  14. 3 points
    breakbeatfreak

    In Heilbronn Board einkassiert

    Hallo zusammen, habe heute ein Schreiben der Staatsanwaltschaft bekommen. Das Ermittlungsverfahren wegen Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz wird gemäß Paragraph 170 Abs. 2 StPO eingestellt 😌
  15. 2 points
    Dann antworte ich Mal mit Heinz Erhardt ... Was bin ich heute wieder für ein Schelm
  16. 2 points
    Nordlicht

    OneWheel - Fahrsicherheit

    Grüß Göttle! Damit ICH mir nicht ständig den Mund fusslich reden muss [Vorsicht ist die Mutter des Porzellanelefanten... vor der Apotheke] und somit unweigerlich rüberkomme wie der Klugscheißer vor dem Herrn - hier weitere Videos der Quelle 'Fordged': Darin analysiert Nate die bisherigen zwei Crash-Compilations und gibt seine Sicht der Dinge als erfahrener OneWheeler zum besten. Also echt - was für ein Klugscheißer, der Nate :-) Hört dennoch gut zu, was er sagt, denn folgendes stimmt wirklich: ein erfahrener OneWheeler sieht das Unheil oftmals schon kommen, während der unerfahrene sich noch in absoluter Sicherheit wähnt und dann auf einmal böse auf die Schnauze fällt. Die hier angesprochenen Punkte kann ich voll unterschreiben: 28 Meilen pro Stunde fahren [45 km/h] das KANN theoretisch gutgehen... aber realistisch ist es nicht. Andere überholen und dabei noch filmen... da bleibt wenig Konzentration für das Wesentliche übrig - und das wäre eigentlich das sichere Fahren. Bei weitgehend leergefahrener Batterie bitte keine extremen Moves mehr, das Board ist auch nur ein Mensch. Das beinhaltet auch, nicht vom Board zu erwarten, gefälligst anderen Vehikeln mit grösserer Höchstgeschwindigkeit [eSkateboard, EUC...] Paroli zu bieten. Barfußfahren als ganz doll sinnliche Erfahrung... Bitte?! Und... last but not least... die erstmal total unspektakulären Unebenheiten, die es fertigbringen, den Fahrer auszuhebeln und ihn den Abflug machen zu lassen, sowas wie Auffahrten, breite Regenablaufrinnen, seitlich abfallende Feldwege usw. Und dieser Punkt hat definitiv mit Erfahrung zu tun: bei solchen Stellen bitte erstmal vorsichtig rangehen, also kurz das Tempo rausnehmen, die Problemstelle ausreiten und weiter geht's dann im gewünschten Tempo. Ab einer gewissen Geschwindigkeit sind solche Wackler schlicht nicht mehr einzufangen, weil die Ausschläge durch die höheren Kräfte deutlich stärker ausfallen und der Fahrer unweigerlich das Fliegen kriegt. ----------------------- Und dann hätten wir auch schon die Crash-Compilation Nummer drei, hauptsächlich angefüllt mit Gefahrensuchern, die entsprechend schon auf einen Sturz vorbereitet sind. Der Evil-Knievel-Verschnitt mit Sternensturzhelm z.b. ist gleich mehrfach vertreten und somit Überzeugungstäter. Den unbestrittenen Rekord hält jedoch die drahtige junge Dame mit dem weißen Fahrradhelm, die es sich nicht nehmen lässt, auch heftigste Trails mit steilen Abhängen, querlaufenden Baumwurzeln und dergleichen in Angriff zu nehmen. Sie probiert's - fällt hin - steht wieder auf - probiert's nochmal. Und Merke: keiner dieser quasi irgendwo selbst heraufbeschworenen Stürze im Gefahrensuchermodus ist dabei so verheerend wie ein scheinbar aus dem Nichts kommender Nosedive bei hoher Geschwindigkeit und niedrigem Aufmerksamkeitslevel. Den Nosedive macht man so schnell kein zweites Mal, denn dann heißt es für's erste 'Abhängen im Streckverband'. Also ... viel Spaß beim Fahren und immer schön aufpassen! Nordlicht
  17. 2 points
    Lieber Community, die von mir viel geschätzen Jungs von LegaalRijden - zet zich in namens de e-mobility community LEGAALRIJDEN.NL LegaalRijden houd zich bezig met de legalisering van licht elektrische voertuigen in Nederland zoals de elektrische step en elektrische skateboards. haben wieder mal ein klasse Video auf die Beine gestellt. Das kann Deutschland doch auch oder?
  18. 2 points
    Was ne Tour Aaalter. Ein Freund, der schon mit Dir gefahren ist hat mich ja vorgewarnt. Dass Du auf Asphalt einfach davonfährst war also klar. Aber mit 45 km/h wedeln? Und dann im Wald so abgehen. Bin ich froh, dass ich im Weinberg aufwärts wenigstens etwas schneller war 🤑. Und dieses Pumpen bergauf musst Du mir unbedingt beibringen. Nächste Woche kann ich nicht, aber dann bitte. Ich habe Dein Board erst nicht so ernst genommen. Aber bis wir am Auto waren hatte ich 2 große Akkus leer und Du noch 30 % in Deinem. Und das dreisteste ist, Du bist locker 25 kg schwerer und doppelt so alt, wie ich. 😎. Dein Nick ist wirklich zutreffend. Respekt.
  19. 2 points
    Kai

    Vergleich Rollwiderstände Radnabenmotoren

    IMG_0188.mov
  20. 2 points
    V8Axel

    Bremsvideo? Da können wir doch auch!

    Ich habe es geschafft unterhalb der geforderten 3,5m/s2 zu bleiben. (ca. 10 bis 20 cm vor der Markierung) Mein Fazit ist, man sollte das Bremsen schon ein bisschen üben. Mal schauen, ob es bis zum Video-Termin besser wird. Erschwerend kam hinzu, dass die Lichtschranke fast immer 1 km/h weniger anzeigte als Wheellog oder EUC World. Grüße Axel
  21. 2 points
    Pumba

    Großkontrolle der Polizei Hamburg

    Ich habe der Polzei Hamburg eine Mail geschrieben und gefragt von welcher Art die Elektrokleinfahrzeuge waren... Dazu kam als Antwort folgendes: "die Art der Elektrokleinstfahrzeuge wird statistisch nicht erhoben, sodass Ihnen hierzu keine Auskunft geben kann." Also auf dem Weg wird man nicht schlauer....
  22. 2 points
    oldtrapper

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Weißt Du doch. Nur heute nicht :-)
  23. 2 points
    visnu777

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Es war kein Diskussionsbeitrag sondern eine Artistennummer mit einem eKfZ, in dem der Artist noch sehr professionell ein paar Sätze zu unserem Dilemma losgelassen hat ohne aufdringlich zu wirken.
  24. 2 points
    ABC

    Eine kleine Geschichte

    Hallo zusammen. Ich bin ein 41 jähriger Österreicher, der sein Leben lang Skateboard und Snowboard fährt. Ich komme aus den Bergen und bin am Land aufgewachsen. Nachdem ich letztes Jahr im Herbst meine Frau aus Heidelberg geheiratet habe, hatte ich beschlossen für die Monate Mai bis November meinen Wohnort nach HD zu verlegen. Im Winter arbeite ich weiterhin als Snowboard Guide und Lehrer am heiligen Arlberg. Um mir dieses urbane Leben etwas zu versüßen habe ich mir einen lange ersehnten Wunsch erfüllt. Ein E-Board. Und weil ich etwas Ordentliches wollte hab ich mir ein Evolve GTR Street und AT gekauft. Zwar habe ich schon im Vorfeld (aus Berichten im www) erfahren, dass die Sache mit dem Strassenverkehr nicht erlaubt ist, dachte mir trotzdem, dass das wohl nicht so schlimm sein kann. Bin dann seit letztem Oktober oft mit dem Board am Weg gewesen, zum Spaß, aber oft auch um es als Verkehrsmittel zu verwenden. Die Strecke Heidelberg - Mannheim (ca 21 km) zB. Auch in der Stadt. Ich habe es geliebt! Ich bin immer sehr umsichtig gefahren(leider brachte dies ja schon ein gewisses Maß an Unentspanntheit mit sich) , um die Polizei zu sehen, bevor sie mich sieht. War auch ein paar Mal der Fall, habe dann aber immer die Fernbedienung ausgeschaltet und eingesteckt, und habe gepusht. Hat immer funktioniert. Im Nachhinein betrachtet hatte ich immer viel Glück! Letzte Woche stand ich an einer roten Ampel an einem Fußgängerübergang. Board am Boden. Als es grün wurde hab ich nochmal nach links geschaut und ein Polizeiauto an der roten Ampel stehend gesehen. Hab das Board hoch genommen und bin gegangen. Als sie mich nicht mehr gesehen haben bin ich wieder weiter geskatet (Ziel Mannheim). Nach ein paar Minuten sehe ich (wie sich später heraus stellte) dieselbe Streife ca 700 m hinter mir. Als sie näher kommt, hab ich Fernbedienung und Board ausgeschaltet, und gepusht. Leider stoppt das Polizeiauto vor mir. So auch ich. Polizist steigt aus und fragt mich ob ich wisse warum sie mich anhalten. Ich: vermutlich wegen dem Skateboard? Er: ist das elektrisch? Ich: ja, aber aus Er: steuert man das mit Telefon oder Fernbedienung? Ich: Fernbedienung Er: ist die ausgeschaltet? Sehen! Ich zeige sie ihm Er:wie schnell fährt das? Ich: wenn ich es jetzt anschalte, 6 km/h Daraufhin meinte er, er kann mir jetzt nicht nachweisen dass ich elektrisch gefahren bin, aber das mit den 6 km/h glaubt er mir nicht. Ich hab nur mit den Schultern gezuckt. Er: darf ich (er war echt freundlich! Gott sei Dank!) die Unterseite des Boards ansehen? Ich: sicher Vermutlich hat er nach einem Indiz gesucht, welches zeigt wie schnell das Ding fährt. Nachdem er mir dann gesagt hat, dass ich das Board nicht elektrisch benutzen darf und soll, und das sehr teuer werden kann hat er mich verabschiedet. Ich habe mich noch bedankt und bin Richtung nach Hause gepusht. Scheiss Gefühl muss ich sagen, die Illusion vom E-boarden, sowie ich sie bisher hatte, zerstört. Hab dann viel im Netz, und vor allem in diesem Forum, gelesen und erkannt, wie viel Glück ich bisher oft hatte und dass meine bisherige Einstellung nicht ganz zur rechtlichen Situation passt. Ich werde vorerst die Straße meiden, eher mal mit den AT Reifen im Wald herum cruisen, aber auch das ist ja nicht so ganz unriskant. Ich kann nur hoffen, so wie vermutlich alle hier, dass sich die rechtliche Situation zu unseren Gunsten ändert, besonders zuversichtlich bin ich aber leider nicht. Und selbst wenn, wenn Dein Board mehr als 20 oder 25 Sachen fährt (wessen nicht?) bist Du ja auch wieder gearscht. Naja, Resümee : E-boarden macht extrem viel Spaß, ist für geübte Skater sicher gut geeignet um es als Teilnehmer am Strassenverkehr zu benutzen, aber leider illegal. Das schmerzt! Und warum? Weil unsere Damen und Herren Politiker es nicht schaffen sich unser anzunehmen. Wir sehen uns…
  25. 2 points
    visnu777

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Ich fands sehr passend, unser Anliegen hat einen angemessenen Platz bekommen.
  26. 2 points
    Gestern, Heute, Morgen WWW.ZDF.DE ZDF-Fernsehgarten am 24. Mai 2020 ab 01:20:00 gehts los.
  27. 2 points
    Inhaltlich wertlos und um Jahre veraltet, hat den Marktbericht das BaSt erstellt?
  28. 2 points
    visnu777

    EE: Urteil zur Klage

    Mindestens so lange um dich im Falle eines Falls noch irgendwie zu verletzen 😉
  29. 2 points
    naja ich stehe zwar hinter meiner Überzeugung, aber in den Knast würde ich dafür nicht gehen. Mein Führungszeugnis benötige ich "blitzeblank" aber das ist leider auch was keiner rafft, wenn sie "ohne Lenkstange" legal machen ströhmen nicht 4Millionen neue Nutzer auf die Strasse und "spielen wilde Sau" sondern die aktuell kleine Gruppe von überzeugten Nutzer fährt endlich legal und versichert.
  30. 2 points
    evolverine

    Volteboard GTX4 Erfahrungen

    Sascha Ich habe ja dein Board auch in mehreren Gruppen geteilt ,bist ja auch dort dabei und musste auch mitlesen wie es Zerissen wurde Jedoch wenn ne Privatperson sich so ins Zeug legt gehört das gewürdigt, und zum ersten post zu teuer?? ich weiss immer noch was von unter 1000 Euro und das ist dann wenn legal voll OK und so schlecht siehts auch nicht aus mfg Martin
  31. 2 points
    TheDarkRider

    Volteboard GTX4 Erfahrungen

    Danke Tony, am Anfang vor einigen Jahren war es schwierig mit meinem Prototypen hier anerkennung zu bekommen. Ja sie sahen auch nicht so toll aus - gebe ich zu. Und dann hatte ich ja auch zuvor andere Projekte als Entwickler (Softwareprojekte, eSurfboard und PVC-Fliesen mit Foliendichtung) weswegen ich erst mal ein Außenseiter war den man Abwerten durfte. Ich bekomme sogar heute noch Anrufe in denen Versucht wird sich als Interessent auszugeben, mich auszufragen und am ende des Telefonats eine verletzende Bemerkung gemacht wird. Aber damit kann ich mittlerweile ganz gut umgehen und fresse es nicht mehr in mich hinein. Ich bin ja wegen der guten Sache hier mit meinen Prototypen und Demos um das Thema legales Elektroskaten in Deutschland zu pushen. Viele Grüße Sascha
  32. 2 points
    was wir aber nicht wollen oder? 25km/h sollte schon angestrebt werden bzw. würde sich auch mehr nach der EU richten. Ausserdem haben wir dann hoffentlich denn Gesichtspunkt "leihen" außer vor bei Geräten ohne Lenkstange.
  33. 2 points
    hardy_harzer

    EE: Was ist Mikromobilität ?

    Elektrokleinstfahrzeuge mit/ohne Lenk- und Haltestange können z.B. in unserem Nachbarland Österreich im Straßenverkehr legal benutzt werden. Eine Versicherungspflicht besteht dort nicht, diese können aber im Rahmen der Privathaftpflicht mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25km/h versichert werden. Von einem erhöhten Gefährdungspotenzial dieser Fahrzeuge geht man dort nicht aus. Indiz für diese Annahme sind ebenfalls die Regelungen in vielen anderen europäischen Staaten, in denen diese Fahrzeuge gefahren werden dürfen. Das häufig genannte Argument, dass Geräte ohne Lenk- und Haltestange schwer zu führen seien, lässt meist auf fehlende Übung des Nutzers oder auf wenig Detailwissen des Kritikers schliessen. Ähnliche Fahrzeuge, die nur mit viel Übung benutzt werden können, sind Fahrräder, Inline-Skates oder Skate-/Longboards. Diese teilweise ähnlich schnellen Fahrzeuge können nur deshalb im Straßenverkehr benutzt werden , da sie mit reiner Muskelkraft bewegt werden. Das es sehr gut klappt diese Fahrzeuge intermodal z.B. auf dem täglichen Arbeitsweg oder auch nur zum sonntäglichen Weg zum Bäcker einzusetzen, können wir mit den vielen positiven Erfahrungen unserer Community belegen. Leider liegen dazu noch keine fundierten Studien mit validierten Bewertungen vor, die ggf. den Mythos des sehr hohen Risikos beim Einsatz solcher Fahrzeuge belegen bzw. widerlegen können. Die dazu bisher in der Vergangenheit immer wieder aufgeführte BAST Studie lässt mehr Fragen offen als diese fundiert zu beantworten. Wir hoffen sehr, dass im gerade gestarteten Projekt „Wissenschaftliche Begleitung der Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ alle Antworten für eine sichere legale Teilnahme aller Fahrzeuge ermittelt werden können. Das Ziel sollte in jedem Fall sein, dass mit den gewonnenen Erkenntnissen eine Grundlage geschaffen wird um die Elektrokleinstfahrzeugverordnung 2.0 für Fahrzeuge mit und ohne Lenkstange zu gestalten, welche auch primär der private Nutzer im Alltag und Freizeit anwenden kann. Der Beitrag Was ist Mikromobilität ? erschien zuerst auf Electric Empire. Gesamten Artikel anzeigen
  34. 2 points
    oldtrapper

    EE: Was ist Mikromobilität ?

    Ein Knackpunkt liegt auch darin, dass es die Ausnahmegenehmigung, die die unproblematische Teilnahme am Verkehr wunderbar hätte belegen können, nicht gibt. So werden lediglich Gegenargumente gesammelt, die man mangels erlaubter Praxis nicht widerlegen kann. Klassisches Beamtendilemma versus wirkliche Welt 🙂 Als Anhängsel ein Erfahrungsbericht von soeben: Ich biege in einer Verkehrsberuhigten Zone (Spielstraße) von rechts kommend in eine andere ein, als ein Autofahrer, der von links kam, zunächst bremste plötzlich von hinten in meine Beine fuhr.. Durch Beschleunigen konnte ich die Situation zwar klären, aber der Fahrer war nicht bereit, mir seinen Namen und seine Versicherungsdaten zu nennen, rechts vor links gelte ja nicht für "diese Dinger" und das Argument, die StVo gelte zunächst einmal für oder gegen jeden, egal ob guter oder schlechter Fahrer, führte nur zu einem Wutanfall. Als er ausstieg merkte er jedoch, dass ich auch neben dem Board stehend einen guten Kopf größer bin als er und fing anstelle einer Schlägerei eine Beleidigungsorgie an. Ich hab ihn und sein Auto dann fotografiert und bin weiter. Ich weiß, Du magst kein Fingerpointing, aber ... siehe unsere Diskussion an anderer Stelle 🙂 Schöner Artikel übrigens.
  35. 2 points
    Pumba

    RB Leipzig Trainer Julian Nagelsmann

    Also ich hätte noch die Idee, dass man seinem Berater direkt schreibt. Weiß jetzt nicht wie du dich im Fußball auskennst, denn dort ist es üblich, dass ein Berater den Trainer/Spieler berät. Dieser ist dann hauptsächlich für Transfers verantwortlich, aber auch andere Dinge fallen in den Aufgabenbereich. Pointiert könnte man sagen, dass es bisschen wie eine Nanny für die Trainer/Spieler ist. Ich persönlich würde dann in die Mail schreiben, dass ich gelesen habe das er eboarded und halt erklären was dein/unser proposal ist. Ach ja der Typ berät auch mehrere Trainer. Unten habe ich dir mal ein Screenshot angehängt mit der Mail der Agentur. kontakt@projektb.biz Wenn du allgemein im Bereich Fußball was brauchst kannst du dich melden. Vielleicht kenne ich wen der wen kennt. 😅 Hoffe dir/uns hilft es weiter...
  36. 2 points
    Und, nicht zu vergessen, jener Lars Z, der das mit den 5 km/h vor der Sparkasse geraderückte 🙂
  37. 2 points
    Bushings

    Bretter mit e Antrieb by fabi

    Es nimmt formen an , das Schönwetter dings . Freu mich so ...
  38. 2 points
    Beetle

    Gotway MSX

    Hi, neue Cam, neues Video. Es wackelt nicht mehr! Wenn jetzt noch der invisible Selfie Stick kommt....
  39. 2 points
  40. 2 points
    Kai

    Sammlung erlaubter Länder

    Hier sollen alle Länder aufgelistet werden in denen das Fahren erlaubt ist. Noch ist das ein Notizzettel, später soll es zu einer schöne Tabelle wachsen. Der Thread zu dem Wikieintrag ist hier: https://www.elektro-skateboard.de/topic/6481-sammlung-erlaubter-länder/ Mögliche interessante Fakten Land Max Geschwindigkeit Max Motorleistung Max Akku Kapazität? Min Alter Führerscheinklasse Versicherung Versicherungskosten ca. Max Gewicht Max Maße Wegerecht (wo darf gefahren werden: Straße, Radweg ...) Von den Wissenschaftliche Dienste des Bundestags am 13. Juni 2018 veröffentlicht (PDF): Straßenverkehrsrechtliche Regelungen für Elektrokleinstfahrzeuge Rechtslage in ausgewählten europäischen Ländern sowie den USA Erlaubte Länder: Belgien Estland Finnland Frankreich (toleriert) Österreich Schweden Kalifornien/USA Deutschland Link zum Gesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/ekfv/BJNR075610019.html Erlaubt seit noch nicht Erlaubt Max Geschwindigkeit Max Leistung Board Maße Mindestalter Belgien Link zum Gesetz: http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi_loi/change_lg.pl?language=nl&la=N&cn=2007021333&table_name=wet Erlaubt seit schon immer Max Geschwindigkeit ? Max Leistung ? Board Maße klein Mindestalter kein Mindestalter Führerschein nicht notwendig Estland Link zum Gesetz: Erlaubt seit ? Max Geschwindigkeit 25km/h Max Leistung 1000 Watt Board Maße nicht definiert Mindestalter 10 Jahre 250W ab 14 Jahren 1000W Führerschein zw. 10 und 15 Jahren erforderlich Bei der Verwendung eines Elektrokleinstfahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr wird man in Estland, wie bei Skateboards, Tretrollers, Tretschlittens, von Rollschuhen oder Rollski und allen ähnlichen Geräten, als Fußgänger behandelt. Daher ist für diese Fahrzeuge keine Zulassung erforderlich. Nach estländischer Definition sind Fahrräder solche Fahrzeuge, die mit mindestens zwei Rädern ausgestattet sind und grundsätzlich nur durch Muskelkraft betrieben werden. Sie können jedoch auch über einen Motor mit einer Maximalleistung von 0,25 Kilowatt (kW) verfügen. Für Elektro- kleinstfahrzeuge, die unter diese Definition fallen, ist eine Fahrerlaubnis für Fahrradfahrer im Al- ter von 10 bis 15 Jahren erforderlich, um auf öffentlichen Straßen fahren zu dürfen. Ohne eine solche Fahrerlaubnis ist ihnen das Fahren nur in ruhigen Verkehrszonen sowie auf Fahrradwegen erlaubt. Ein „Mini Moped“ ist nach estländischer Definition ein aus mindestens zwei Rädern bestehendes Fahrzeug mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde (km/h) und einer Ma- ximalleistung von 1 kW. Für Elektrokleinstfahrzeuge, die unter diese Definition fallen, ist für Fah- rer im Alter von 14 bis 15 Jahren ebenfalls eine Fahrerlaubnis erforderlich. Nach den Verkehrsvorschriften ist das Fahren von Fahrrädern und Mini Mopeds auf Fahrradwegen und, wenn am äußersten rechten Fahrbahnrand gefahren wird, auf öffentlichen Straßen erlaubt. Fahrzeuge, die nach der Definition als Fahrräder gelten, dürfen auch auf Fußgängerwegen gefahren werden, vorausgesetzt sie sind für einen solchen Einsatz geeignet und gefährden keine Fußgänger. Selbstbalancierende Fahrzeuge dürfen sowohl auf Fahrrad- als auch auf Fußgängerwegen gefahren werden. Für Fahrradfahrer und Fahrer eines Mini Mopeds oder eines selbstbalancierenden Fahrzeugs be- steht für das Fahren auf öffentlichen Straßen eine Helmpflicht, solange sie noch nicht 16 Jahre alt sind. Finnland Link zum Gesetz: Erlaubt seit ? Max Geschwindigkeit 25 km/h Max Leistung Board Maße Mindestalter Führerschein nicht erforderlich Die Benutzung von Elektrokleinstfahrzeugen erfordert in Finnland keine Fahrerlaubnis (Art. 63 der finnischen Straßenverkehrsordnung). Leichtgewichtige Fahrzeuge mit einer Maximalgeschwindigkeit von 15 km/h sind vergleichbar mit sogenannten Kickboards und Rollschuhen, weshalb auf diese Fahrzeuge die Vorschriften über Fußgänger anzuwenden sind (Art. 45 der finnischen Straßenverkehrsordnung). Auf größere Fahrzeuge mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h, bspw. Segways, sind diejenigen Vorschriften für Fahrräder anwendbar. Dennoch können selbstbalancierende Fahr- zeuge wie Segways auch auf Fußgängerwegen benutzt werden, wenn sie in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden (Art. 45a der finnischen Straßenverkehrsordnung). Frankreich Link zum Gesetz: Erlaubt seit Max Geschwindigkeit Max Leistung Board Maße Mindestalter Führerschein nicht erforderlich In Frankreich unterscheiden sich die Vorschriften für den Einsatz von Elektrokleinstfahrzeugen je nach Beschaffenheit des konkreten Fahrzeugs: Benutzer von nicht motorisierten Geräten wie bspw. Rollschuhen, Skateboards, Longboards etc. gelten als „Fußgänger auf Rädern“. Sie fallen daher in der französischen Straßenverkehrsordnung unter den Abschnitt des Fußgängerverkehrs. Sie können sich mit den Geräten frei auf Fußgänger- wegen bewegen, wo sie jedoch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 6 km/h einzuhalten haben. Motorisierte Geräte, die über einen Sitz verfügen und deren Geschwindigkeit 6 km/h überschrei- tet, gelten als Fahrzeuge. Als solche müssen sie – ebenso wie bspw. Fahrräder – auf der Fahrbahn fahren. Darüber hinaus müssen diejenigen, deren Geschwindigkeit 25 km/h überschreitet, dem Innenministerium im Hinblick auf ihre Zulassung gemeldet werden. Die Rechtslage in Bezug auf Elektrokleinstfahrzeuge ist jedoch komplizierter. Ihre Geschwindig- keit liegt in der Regel über 6 km/h, sie haben jedoch keinen Sitz und fallen daher nicht unter die Kategorie der Fahrzeuge. Die Vorschriften bleiben vage. Der Einsatz dieser Elektrokleinstfahrzeuge wird in der Regel auf Fußgänger- sowie Fahrradwegen toleriert, wenn sie nicht ausdrücklich den kommunalen Vorschriften zur Einschränkung der Nutzung im öffentlichen Raum oder einem Teil des öffentlichen Raums unterliegen. Österreich Link zum Gesetz: Erlaubt seit Max Geschwindigkeit Max Leistung Board Maße Mindestalter In Österreich ist für Elektrokleinstfahrzeuge keine kraftfahrrechtliche Zulassung (Kennzeichen, Zulassungsschein) vorgesehen. Die Elektrokleinstfahrzeuge wie E-Skateboards, E-Tretroller, Hoverboards und E-Wheels gelten als vorwiegend zur Verwendung außerhalb der Fahrbahn bestimmte Kleinfahrzeuge. Sie fallen daher nicht unter den Fahrzeugbegriff der Straßenverkehrsordnung. Segways werden als Fahrrä- der eingestuft. Schweden Link zum Gesetz: https://www.transportstyrelsen.se/sv/vagtrafik/Fordon/Fordonsregler/Cykel/ Erlaubt seit Max Geschwindigkeit 20 km/h Max Leistung 250 Watt Board Maße Mindestalter Eingeordnet wie Fahrräder Kalifornien/USA Link zum Gesetz: AB-604 Electrically motorized boards Erlaubt seit 11 Oktober 2015 Max Geschwindigkeit 32,18 km/h (20Mph) Max Leistung 1000 Watt Board Maße 152,4cm (60inch) lang 45,72 cm (18 inch) breit Mindestalter 16 Jahre Fahrradhelm ist vorgeschrieben. Nur eine Person darf fahren. Auf Straßen mit Speed limit von 56,33 km/h (35Mph) Wenn im Dunkeln gefahren wird: Weißes Vorderlicht am Board das von 91,44 Metern (300 Fuß) entfernt gesehen werden kann Weißes Vorderlicht am Fahrer / Helm das von 91,44 Metern (300 Fuß) entfernt gesehen werden kann Roter Reflektor hinten am Board mit 152,4 Meter (500 Fuß) Reichweite. Roter Reflektor hinten am Fahrer mit 152,4 Meter (500 Fuß) Reichweite. Seitlich weiße oder gelbe Reflektoren mit 60,96 Meter (200 Fuß) Reichweite am Board Seitlich weiße oder gelbe Reflektoren mit 60,96 Meter (200 Fuß) Reichweite am Fahrer
  41. 1 point
    oldtrapper

    Bremsvideo? Da können wir doch auch!

    ... heißt in Zahlen? 🙂
  42. 1 point
    oldtrapper

    Bremsvideo? Da können wir doch auch!

    oh, einem Wernerkenner (Röhrichtkenner) helfe ich gerne
  43. 1 point
    Nordlicht

    Rechtliche Auseinandersetzung

    Hallo, neulich war hier die Frage im Raum, welches Verhalten man am besten an den Tag legen sollte, wenn man von der Rennleitung angehalten und von der Staatsanwaltschaft zur Stellungnahme aufgefordert wird. Ich habe mal jemanden gefragt, der sich mit dem Thema ganz gut auskennt. Hier meine Frage und seine Antwort: ----------------------- Moin X, ich wollte mal Deine Meinung hören, ob dieser Nutzer eines Elektroskateboards Deiner Meinung nach mit seiner Einschätzung richtig liegt. Er sieht es so, dass ein Strafverfahren am ehesten eingestellt wird, je weniger man sich dazu äussert, Zitat: Ich frage deshalb, weil Du mal - vor längerer Zeit, also weit vor der EKFV - die wortreiche Stellungnahme eines EUC-Nutzers gelobt hast und sinngemäß meintest, da könnte die Staatsanwaltschaft eigentlich nur noch einstellen. Damals beeinhaltete das aber noch die Grosskopf-Argumentation, den Hinweis, dass Deutschland noch keine Regelung für Elektrokleinstfahrzeuge hinbekommen hätte... usw. Interessant fände ich persönlich, was Deiner Meinung nach empfehlenswert wäre, wenn man mit einer 'unzutreffenden' Versicherung erwischt wird [also z.b. ein Fahrzeug ohne Lenk- und Haltestange versichert als Elektrokleinstfahrzeug deutscher Definition] - auch wenn es dann nur noch um eine Ordnungswidrigkeit gehen dürfte und nicht mehr um eine Straftat. Also: meine Haltung heute wäre im Ernstfall 'doof gucken, schlau handeln' - also bloß nicht den Schlauberger raushängen lassen und die Polizei / Staatsanwaltschaft belehren wollen. Mein Name ist Hase, ich weiß von nix, und ich bleibe unter dem Radar. Wenn es Dir recht ist, würde ich Deine Meinung im Elektroskateboard-Forum dann anonym zitieren, im Sinne von: 'ein juristisch versierter Bekannter sieht die Sache so...' Schonmal vielen Dank im Voraus, Nordlicht. ----------------------- Hallo Nordlicht, ich stimme dem Elektro-Skater da vollkommen zu. Freundlich sein! Man muss nicht antworten, kann aber mit der Antwort auch Positives übertragen. Dass eine Antwort zum Nachteil ausgelegt wird, kann passieren, wenn man in der Antwort indirekt Straftaten gut findet oder auch die ganze Sachlage (Gesetze, Versicherungen etc.) anzweifelt. Da dies schnell passieren kann (weil man befindet sich ja selbst im Recht und die Anderen haben alle Unrecht oder auch: Ich weiß es besser, weil ich habe im Forum xy gelesen ...) rate ich immer dazu nichts auszusagen. Weder bei der Polizei, noch bei der Staatsanwaltschaft. Vor Gericht kannst du aussagen. Da beschützt dich aber auch der Richter (wenn du keinen Verteidiger hast) vor dir selbst. Das damalige Schreiben war eine perfekte Antwort, ohne dass derjenige sich selbst reinreitet. Damit in Ordnung. Aber wie viele Anwender von dem Sportgerät schaffen das so? Zu "Unzutreffende Versicherung": Diese Versicherung gibt es nicht. Es gibt nur "Ich habe eine Versicherung" oder "Ich habe keine Versicherung". Ob die Versicherung "falsch" für das Fahrzeug ist, wird im Gesetz nicht geregelt. Es zählt das Vorhandensein einer "gültigen" Versicherung. Gültig ist sie, sobald die Identifikationsnummer auf der Versicherungspolice mit der auf dem Fahrzeug übereinstimmt, sowie die Police gezahlt ist. Das ganze sollte noch in den vorgegebenen Rahmen passen: Versicherungskennzeichen gehen bis 45 km/h (alt < 50 km/h), wenn also dein Fahrzeug (Fahrrad + selbst montierten China Motor, Einrad oder auch Skateboard) mehr wie 45 km/h bauartbedingt fährt, hilft dir auch ein Versicherungskennzeichen nicht mehr. Dafür benötigst du dann eine Kleinkraftrad - Versicherung (125 ccm). Um die zu bekommen, musst du zur Zulassungsstelle, zusammen mit einer Betriebserlaubnis. Dies ist der Fall, den die Polizei herausarbeiten möchte. Dies kann sie nur mit einem Gutachter, oder wenn du eine Aussage vor der Polizei machst. Wenn der Antriebsstrang nicht modifiziert ist (sichtbar) und die Modeldaten über das Internet aussagen, dass dieses Gerät nicht mehr wie 45 km/h schaffen kann. Dann wird dafür ein Versicherungskennzeichen benötigt. Hast du eines, ist es keine Straftat mehr. Alles andere benötigt die Zulassung = Fahren ohne Pflichtversicherung = Straftat = Polizei muss eine Anzeige schreiben.
  44. 1 point
    Kai

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    Rundum gelungener Auftritt. Choreografie mit anschließendem Interview in dem er sogar über die rechtliche Situation und die Demos reden durfte. Flüssige Choreografie ohne Patzer und wäre da Publikum gewesen wäre das spätestens beim Handstand ausgerastet. Auch das Interview blieb im lockeren Stil einer sonntagsmorgendlichen Unterhaltungssendung trotz ernster Thematik. Also ich finde er hat unsere Community sehr sympathisch und authentisch vertreten! Hier hätte man damit beruhigen können das in andern Ländern, Menschen schon seit geraumer Zeit mit unterschiedlichen EKFs täglich zur Arbeit fahren. Vielleicht irgendwie auch darauf aufmerksam machen das man sich schließlich auch an laute und stinkende Autos, Motorräder, Mofas, Roller etc. gewöhnte.
  45. 1 point
    Moin zusammen, ich war die letzten Wochen auf ein paar sicheren Wegen hier in der Region unterwegs und habe eine wirklich schöne Strecke ausgemacht. Länge ca 27 km (A > B) nahezu flach, durch Wälder, am Rhein entlang, durch Naturschutzgebiete, alles auf gut ausgebauten geteerten Radwegen. Zwei Abschnitte (1 km) in etwas schlechterem Zustand, Cloudwheels oder AT-wheels wären hier von Vorteil. Sollte sich das mit Corona im Mai/Juni etwas beruhigen könnte ich mir gut vorstellen, mit Einhaltung aller Infektionsschutz-Vorschrifen, eine geführte Ausfahrt zu organisieren. Ein Fahrzeug stellen wir am Ziel ab, mit dem anderen gehts zum Start (15 Minuten mit dem Auto) - zwischendrin steht eine versteckte Kühlbox an einem schattigen Plätzchen. Ich selbst fahre lieber Vormittags und würde dafür einen Tag unter der Woche bevorzugen, dann ist niemand auf der Stecke. Wenn Interesse besteht, gerne eine PN an mich.
  46. 1 point
    hardy_harzer

    ZDF-Fernsehgarten, So. 24.05

    alles gut danke 🙂 wollte es eigentlich nur sehen und schauen wie Alex unsere Community verkauft. Ich hab immer etwas Bauchschmerzen mit im "Handstand fahren". Alle klatschen und machen "Boaaahhhh" aber am Ende bleibt es nur ein Sport. schade 😞 Super jedenfalls, dass der Helm angesprochen wurde.
  47. 1 point
    Wie weit bist Du denn mit der Planung? Meine Kunden kriechen langsam wieder aus den Löchern und es wäre gut, ein paar Tage Vorlauf zum Planen zu haben. Bei mir spielt der Wochentag gar keine Rolle, WE sind wie WT und ich müsste mir halt einen Tag freischaufeln 🙂 Zum Fahrzeug Umsetzen habe ich, wenn ich das rechzeitig weiß, bis zu vier Plätze zzgl Gepäck frei.
  48. 1 point
    visnu777

    Fernbedienungen

    Ich dachte mir eine kleine Marktübersicht mit Voting-Möglichkeit würde den Einstieg in dieses Thema erleichtern. Bitte helft mit euren eigenen Erfahrungen das ganze vollständig zu machen! Marktübersicht (V)ESC-kompatibler Fernbedienungen Name Link Beschreibung Telemetrie Art Anschluss Firefly Firefly Remote – Emil Jacobsen SOLIDGEEK.DK Visit the post for more. OS-Projekt aufbauend auf zwei Arduino Nano und NRF Kommunikation Ja Thumbwheel UART Flipsky VX1 2.4Ghz Remote VX1 for DIY electric skateboard FLIPSKY.NET Features 2.4Ghz band width Support 3 speed modes , Support cruise control mode, Remote and E-skateboard power indication lights, Comfort touch: ABS+Rubber painting surface, Rechargeable Li-ion Battery, Wrist... Einfache Remote, liegt gut in der Hand, zuverlässig. 3 Fahrmodi Ja (Nur Bordakku Ladezustand) Thumbwheel UART oder PPM Flipsky VX2 Screen Remote VX2 Pro for Electric skateboard | Ebike | Eboat compatible with VESC FLIPSKY.NET Features: Color screen Option choice for km/h and miles/h Option choice for FSESC and other VESC®( FOCBOX) 2.4Ghz band width Real time data reading and 0.95OLED display Support 3 speed modes Support cruise control mode Remote and E-skateboard power indication lights Rechargeable Li-ion... Liefert Telemetriedaten, 3 Fahrmodi. Ja Thumbwheel UART oder PPM, erweiterte Funktionen nur über UART Flipsky Nano 2.4G Nano Remote Controller for Electric Skateboard FLIPSKY.NET Universal 2.4Ghz remote controller with receiver for electric skateboards; Ultra mini, comfortable holding and easy to operate; Rechargeable with built-in battery; Designed with wrist strap, safe and easy to carry; USB Charging. Nein OSRR OSRR - A High Performance Open Source Racing Remote for ESK8 FORUM.ESK8.NEWS Alright, let’s get this show on the high road. I am currently working on a high-performance, top-tier racing spec remote control design that uses modular internal components that can easily be reconfigured into different shapes/styles/sizes. I feel the remote and control over your throttle is one... Ja UART Photon Photon² - Advanced Electric Skateboard Remote Control - eBoardShop EBOARDSHOP.NET Custom designed advanced electric skateboard remote control, telemetry, LED effects, built in charger and multiple receivers support. Works with all VESC®.. Vielversprechendes ambitioniertes Closed Source Projekt, keine weitere Entwicklung mehr Ja UART Trampa VESC Wand The WAND - TRAMPA VESC Remote control TRAMPABOARDS.COM Trampa Boards : Custom mountainboards, kiteboards and parts. Ja NRF-Dongle zusätzlich nötig Hoyt St Puck Hoyt St Midnight Puck WWW.HOYTSKATE.COM Hoyt St Midnight Puck Remote Control; Injected nylon shell in place of standard bamboo. Options: With Receiver, Puck Only, Replacement Shell, Laser Engraved Personalization. Replacement Shell includes lanyard but not buttons. Youtube...
  49. 1 point
    oldtrapper

    It's electric 2020

    until

    ... aber bitte nicht an der Konsole 🙂
  50. 1 point
    breakbeatfreak

    Rechtliche Auseinandersetzung

    Have heute Post bekommen, das Ermittlungsverfahren wegen Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz wird eingestellt 😌
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×