Jump to content

Falke

Members
  • Content Count

    591
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    22

Reputation Activity

  1. Thanks
    Falke got a reaction from LongboardSchumi in Straße Gehweg STRAFE?   
    Solange es keine sinnvollen Regeln gibt bleibt es ein Lottospiel, die ganze Palette ist möglich, unter Vorsatz sogar Gefängnis aber soweit hat es noch keiner Geschafft soweit ich weiß oder er sitzt im Knast und kann es nicht berichten.
    Es gibt auch Fälle wo Jugendliche zum Idiotentest mussten und die Eltern vorgeladen werden.

    Auch wo du fährst spielt rechtlich keine Rolle, nix sagen ist wahrscheinlich mit das Sinnvollste was man tun kann.
    Hängt alles an der Laune von der Polizei, dann an der Staatsanwaltschafft und wenns es zum Prozess kommt am Gericht, das sind 3 Unbekannte.

    Willkommen in Deutschland wo alles überreguliert ist und trotzdem überhaupt nichts klar ist.
  2. Confused
    Falke reacted to hardy_harzer in Probleme bei Anmeldung einer weiteren Demo   
    Update aus Stuttgart!
    d.h. EKF = "verbotene Pflanzen" ??
    Trotz aller Unterlagen aus Berlin plus Videodoku und Zeitungsartikeln:
     
    Sehr geehrter Bundesverband,
    bitte entschuldigen Sie zunächst die lange Wartezeit auf unsere Antwort.
    Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir trotz der sehr eindrucksvollen Videos keine "nicht zugelassen Verkehrsmittel" auf öffentlicher Straße als Versammlungsmittel zulassen können.
    Auch bei Versammlungen sind die bestehenden Gesetze und Rechtsverordnung zu beachten.
    So werden beispielsweise auch keine verbotenen Pflanzen u.ä. als Versammlungsmittel zugelassen.
    Der Gleichbehandlungsgrundsatz gebietet es nunmehr, dass wir uns auch bei Ihrer Versammlung an das geltende Recht halten müssen.

    Wir hoffen, dass Sie Verständnis für diese Entscheidung aufbringen können und wir mit einer stationären Fläche und einem Parkour und Dar- und Vorstellungen von EFKs  für Ihre Versammlung eine gute Alternative finden können.

    Und Selbstverständlich stehe auch Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für öffentliche Ordnung
    32-21.2-2
    Eberhardstr.37
    70173 Stuttgart
  3. Thanks
    Falke reacted to Evolve Skateboards DE in Sicherheitsdebatte   
    Hi Leute, ich war ja am Samstag den 15. Juni 2019 beim Tag der Verkehrsicherheit bei der BAST (Bundesanstalt für Straßenwesen (BAMF war was anderes 🙂) ,
    und dann nochmal am Montag 17. Juni 2019 und habe den Verantwortlichen dort, die auch an der besagten BAST Studie beteiligt waren, unsere Boards zum testen vorgestellt.

    Es kamen sogar noch 10 weitere BAST Mitarbeiter dazu, die alle mal fahren wollen. Im Alter zwischen 20 und 60 würde ich sagen. Alle konnten die problemlos fahren.

    Ich und auch Leute von der Bast haben auch die Fahrdynamikprüfungen gemacht, also Kanten, Bodenwellen, Bodenwellen schräg (wo self-balancing hoverboards scheitern), Schlaglöcher usw.. Alles bestanden mit dem Elektroskateboard. Sogar mit Streetrollen, mit All Terrain Reifen sowieso.
    Also fahrsicherheitstechnisch sind Elektroskateboards überhaupt kein Problem. Das haben sie gesehen.

    Elektroskateboards sind ja sogar sicherer, weil man z.B. in einer langsamen Kurve Handzeichen geben kann, was beim Elektrotretroller fast unmöglich ist, weil man da balancieren muss, schwieriger je langsamer, und dann noch eine Hand vom Lenker fürs Handzeichen nehmen soll.

    Also die Bast weiß, dass die sich einfach und sicher fahren lassen. Die sind wohl auch in Kontakt mit dem BMVI. Gerade ist ja die Beobachtungsphase wo Leute an irgendwelchen Kreuzungen stehen und beobachten mit was gefahren wird und ob es vielleicht Probleme gibt. Ich glaube die BAST dachte auch, dass die ohne Lenkstange wie geplant mit Ausnahmeverordnung zugelassen werden. Mit der Versicherungsplakette hätte man da schön sehen können, dass mit Elektroskateboards wenig passiert. Sind ja seit Jahren auf den Straßen. Ganz im Gegensatz zu der Sharingexplosion der Tretroller in den Städten an jeder Ecke, bei den Touristen ihre ertsen Fahrversuche ohne Helm gleich im Straßenverkehr machen. Zusätzlich verhindern die Sharing-Anbieter Pendeln zur Arbeit, indem sie den Stadtkern mit einer roten No-GO Zone umranden, in der sie Roller nicht funktionieren. In Düsseldorf ist selbst schon Flingern, 5 Min vom HBF und weiter nicht befahrbar. Es wohnen ja nicht alle genau im Zentrum.

    Einzig dass das Licht 50cm über dem Boden sein muss, ist halt ein Punkt gewesen, den man aber super mit Helmlampe lösen kann.

    Ich denke die Sicherheitsbedenken gelten vielleicht eher der gesamten Klasse ohne Lenkstange. Da sind halt viele verschiedene Fahrzeuge drin auch die Hoverboards, mit 1,2, 3 oder 4 Rädern, wo einige wie self balancing hoverboards nciht sicher sind. Schade dass da kein Unterschied gemacht wird, und auch die sicheren damit runtergezogen werden.
     
  4. Thanks
    Falke reacted to jeti in Sicherheitsdebatte   
    Alle berufen sich auf diese BAMF-Studie. Bei der haben 30 Mitarbeiter verschiedene Fahrzeuge getestet, mit denen sie vollkommen ungeübt waren. Keiner der Tester konnte z.B. beim Bremsen auf dem Skateboard bleiben. Im Anschluss wurde in der Studie direkt gefordert, dass zu legalisierende Fahrzeuge ohne Übung beherrschbar sein müssen. Auf Fahrräder, Autos und Motorräder trifft das sicher nicht zu.
     
    Wenn ich das richtig im Kopf habe, schafften die BAMF-Tester mit den Einrädern nur eine Verzögerung von 2,5 m/s^2. Geübte Fahrer kommen zum Teil auf über die für schnelle Fahrzeuge geforderten 5,5m/s^2:
    (Edit: Für die Zulassung von langsamen Fahrzeugen bis 20 km/h wird eine Mindestverzögerung von nur 3,5m/s^2 gefordert.)
     
     
  5. Like
    Falke got a reaction from Svenbo in Beileid nach Bocholt   
    Ich hoffe er kommt mit zur Demo, zur Not auch mit dem PKW.
     
    Und ich schlage diese Polizeibeamten zur Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz vor, für die heldenhafte Gefahrenabwehr der Verkehrswende, möge der PKW ewig leben.
  6. Thanks
    Falke reacted to hardy_harzer in Elektroskateboards werden legal in Deutschland!   
    Guter Blogbeitrag von Cliff 
    E-Scooter - das ungeliebte Stiefkind | E Scooter Blog
    ESCOOTER.BLOG Eine Betrachtung von Clifford, der auch schon den ersten ausführlichen Egret Ten V4 Test durchgeführt hat. Ab jetzt spricht Clifford: Ich bin ein gesellschaftlicher Außenseiter. Belächelt und sogar verachtet. Denn ich...  
    das Thema Zeichen setzen werden wir als BV auch demnächst aufgreifen -> #Zeichensetzen
  7. Thanks
    Falke reacted to jeti in Automatische Drosselung in Fußgängerzonen   
    Es war tatsächlich vor etwa hundert Jahren geplant, dass Autos innerorts mechanisch gedrosselt werden müssen. Die Autoindustrie hat das durch massive politische und Pressearbeit verhindert und dabei etabliert, dass die Straße den Autos gehört.
     
    Mehr dazu:
     
    https://www.vox.com/2015/1/15/7551873/jaywalking-history
  8. Thanks
    Falke reacted to Trampa in Grill den Scheuer LIVE beim Tag der offenen Tür 2019   
    In der Tat schaffen Sharing-Scooter eher zusätzlichen Verkehr, als (Auto)Verkehr zu verringern - deshalb auch die geringe Akzeptanz. Es ist etwas hinzugekommen, zudem in Masse.
    Hier in Berlin fahren überwiegend Touristen mit den E-Scootern, da sie für den Alltag zu teuer sind. Diese Touristen sind vorher durch den Tiergarten gelaufen oder flanierten die Kastanienallee hinab. Ich würde 6 bis 7 Euro zahlen, um mit dem Sharing-Scooter zur Arbeit zu gelangen, selbiges für den Rückweg. Für 7 Euro bekomme ich die BVG Tageskarte!
    Kai hat schon recht: Das Elektrokleinstfahrzeug im Privatbesitz, oder im Monatsabo würde keine Probleme bereiten. Man wird bereits in kurzer Zeit sehr geübt im Umgang mit dem Gerät, fährt folglich souveräner und sicherer und reduziert anderen Verkehr - Man fährt anstelle, nicht zusätzlich.
    Das private Gerät steht auch nicht auf dem Bürgersteig herum oder landet in der Spree /im Gebüsch/auf dem Trafohäuschen, auf dem Radweg.
    Ich bin aber auch kein absoluter Gegner des Sharing.
     
    Die (Lebens)Versicherung gehört auf die Kalotte in Form eines Helmes!!! Den Rest sollte bei privaten Geräten die Haftpflicht abdecken.
    Meinetwegen tut es auch eine Versicherung via APP, welche man auf den Fahrer und nicht das Gerät bezieht.
    Bei den Radfahrern verzichtet man auf eine Helmpflicht, Versicherungspflicht & Zulassungspflicht, um die Akzeptanz dieses Verkehrsmittels zu erhöhen.
    Bloß keine Hürden schaffen, sonst fahren 30% davon wieder Auto.
    Gegen die Helmpflicht machen sich sogar die Radfahrverbände stark! Das wäre so als würde die Autoindustrie gegen das Anschnallen Lobbyarbeit machen.
    Akzeptanzsteigerung im Tausch gegen Menschenleben ist kein guter Deal! Wenn sich der alternative Verkehr ernst nehmen will, muss er auch entsprechend verantwortungsvoll handeln.
     
    Bei den Elektrokleinstfahrzeugen spielt hingegen die breite Akzeptanz und folglich die hürdenlose Zugänglichkeit keine Rolle! Es wird hier ein anderer Maßstab angesetzt.
    Nur der Sharing-Scooter, welcher nicht die erhoffte Verkehrswende bringt, profitiert derzeit von der aktuellen Gesetzeslage und verpasst dem Elektrokleinstfahrzeug vom Start weg ein negatives oder zumindest kontroverses Image. Für diese Industrie wurde auch die Helmpflicht gekippt, wohl wissend dass Kopfverletzungen die Nr. 1 bei den Scooterunfällen darstellen. Im Bereich der Elektrokleinstfahrzeuge werden wir in den nächsten Jahren folglich vom Ausland abgehängt und so zum Importeur anstelle zum Innovator.
     
    Mit 600PS und 300g CO²/Km durch die Innenstadt fahren ist kein Problem in D. Mit 2PS nahezu emissionsfrei zur Arbeit fahrend ist man ggf. schon im Bereich einer Straftat angekommen. So wird das nix mit dem erklärten 1.5°C Ziel und sauberer Luft zum Atmen in den Städten. 
    Elektrokleinstfahrzeuge machen Spaß und genau deshalb sind sie bestens geeignet einen Autofahrer zum Umdenken zu bewegen.
    Wir müssen Akzeptanzhürden abbauen und sinnvolle Dinge für die Sicherheit der Bürger machen. Breitere Wege für den alternativen Verkehr, Autoverkehr teilweise mit Nachrang behandeln, Helmpflicht, Sicherheitstrainings, breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zur Verkehrswende.    
     
    Pedelec:
    Einen Führerschein braucht es nicht. laut §1 Absatz 3 StVG gilt ein Pedelec trotz E-Motor verkehrsrechtlich als Fahrrad! Keine Helmpflicht - ein Helm muss nicht getragen werden (ist jedoch empfohlen) es bedarf keiner separaten Versicherung (Haftpflicht ist jedoch empfohlen).
     
    Folge: Bosch hat einen der beliebtesten Antriebe entwickelt und Arbeitsplätze geschaffen weil es einen unbürokratischen großen Markt gibt.
     
    Elektrokleinstfahrzeug:
    ABE, Nummernschild, Einordnung als KFZ, Versicherungspflicht aber zwecks Akzeptanzerhöhung keine Helmpflicht! AUTSCH!
     
    Folge: Die Fahrzeuge werden woanders entwickelt. Arbeitsplätze entstehen im Ausland. Sämtliche Sharing-Scooter kommen bereits aus China. AUTSCH!
    Die Sharing-Anbieter kommen auch überwiegend aus dem Ausland.
     
    Herr Scheuer,
     
    wir brauchen dringend ein Gremium, bestehend aus kompetenten Leuten, welche Erfahrung mit der aktuellen Technik, Verkehrslenkung, Restrukturierung von vorhandenen Verkehrsflächen und Öffentlichkeitsarbeit haben. DIE ZUKUNFT IST JETZT, weil wir in der Vergangenheit zu viel gepennt haben. Schlafwandeln kann sich Deutschland allerdings nicht mehr leisten! 
     
    Das Rezept: Einfache unbürokratische Lösungen, geringe Hürden, Öffentlichkeitsarbeit, Erziehung zu passiver Fahrweise und gegenseitiger Rücksichtnahme, öffentlich anerkannte Vorbilder als Leitfiguren. Unsere besten Leute müssen schleunigst zusammenkommen und ihr Bestes geben!
    Als eine der reichsten Volkswirtschaften der Erde müssen wir Innovator sein, die Technik und Verkehrskonzepte von morgen (von sehr bald) selber entwickeln und anderen als leuchtendes Vorbild dienen. Bei unserem derzeitigen Tempo sehe ich uns allerdings eher als Importeur und nicht als Exporteur. Wer sich erlaubt um Jahre zurückzufallen, in einem Technologiesektor welcher mit Risikokapital überschüttet wird und im Turbogang arbeitet, der muss sich nicht wundern wenn er uneinholbar abgehängt wird.
     
     
     
     
     
     
  9. Confused
    Falke reacted to Kai in Grill den Scheuer LIVE beim Tag der offenen Tür 2019   
    Auf Youtube fehlen die ersten Minuten in denen es gleich um Elektro-Skateboards geht.
    Deshalb hier ein Link zum kompletten Video direkt zu der richtigen Stellen.
    Danke Frank @Trampa für deinen Einsatz vor Ort! 
     
    Verkehr: "+++ Jetzt LIVE: Welche Fragen haben Sie an den Minister? #GrillDenScheuer mit @andischeuer am #TdoT19 +++#HalloPolitik"
    WWW.PSCP.TV +++ Jetzt LIVE: Welche Fragen haben Sie an den Minister? #GrillDenScheuer mit @andischeuer am #TdoT19 +++#HalloPolitik  
  10. Haha
  11. Thanks
    Falke reacted to Kai in Elektroskateboards werden legal in Deutschland!   
    Lese ich das erste Mal und es erinnert mich an die Mini-Winis.
    Mini Wiener - Elektrokleinstfahrwiener 
    https://www.youtube.com/watch?v=8kHPd8T67GM
    Spass bei Seite.
     
    Hat es nicht höchstens nur einen historisch aufklärenden Charakter so Dinge wie das Wiener Abkommen und die veralteten Fahrzeugklassen, Gesetzte und Verordnungen usw. zu studieren?
    Ich wiederhole mich gerne, denn es hat mich noch niemand vom Gegenteil überzeugen können, wenn ich, wie so ziemlich alle anderen auch, sage das jedes neue Fahrzeug für sich selbst bewertet und reguliert werden muss. 
    Macht doch echt keinen Sinn zu schauen welche Fahrzeuge es bisher gab und wie könnte man die Neuen da einordnen.
    Ja man kann es versuchen aber besonders intelligent scheint das nicht oder 
     
    Und falls es eine Begründung gibt wieso es keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit für Fahrräder gibt, sondern nur die Muskelkraft zählt und selbst besonders muskulöse Menschen weder einer Helmpflicht unterliegen noch Pflichtversicherungspflichtig sind dann Knie-e ich sofort nieder und praise meine unwürdige Anerkennung.
    1. Wo ist physikalisch gesehen der Unterschied wenn jemand mit 30km/h einen Unfall mit Personenschaden hat mit einen Fahrrad (mit oder ohne Hilfsmotor) oder Elektro-Skateboard?
    Bei dem Versicherungsgedöhns geht es doch um Opferschutz, daher auch der Kontrahierungszwang. 
    2.. Wo ist versicherungstechnisch gesehen der Unterschied wenn jemand mit 30km/h einen Unfall mit Personenschaden hat mit einen Fahrrad (mit oder ohne Hilfsmotor) oder Elektro-Skateboard? Ohne private freiwillige Haftpflicht.
     
    Und wieso gibt es keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit für LKWs? die dürfen nur 80 aber keiner hält sich dran.
    Und Autos  oder Motorräder? Alles Offen.
     
    Also ja die neue Mobilität ist eine schwieriges komplexes Thema. Nein ist es nicht! 
    Es ist viel einfacher als alles was vorher da war. #Dieselgate. Die nach Jahren festgelegte gesundheitlich unbedenkliche Grenzwerte haben nicht funktioniert da es für die deutsche Automobilindustrie scheinbar einfacher / günstiger war kriminelle Energie freizusetzen um den Staat und ihre eigenen Kunden zu betrügen als die erforderlichen Filteranlagen einzubauen.
    Ok ich schweife ab. Nur eins noch: Facepalm,- und Steuersatzniveau sind aus der Waage. Facepalm wird immer schwerwiegender und die Steuern die wir zahlen immer höher.
     
     
  12. Like
    Falke got a reaction from Svenbo in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Genau das hat die Verordnung ja verhindert, sind die jetzt echt verwundert? Bei uns macht die Polizei jagt auf alles was keine Leihscooter ist.
  13. Like
    Falke got a reaction from Svenbo in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Für eKFZ müssen die gleichen Wege gelten wie für Fahrräder, alles Andere ist unsinnig, genau wie das neue Zeichen eKFZ-frei.
    Was unterscheidet denn ein Pedelec von einem eKFZ? Nicht viel, ähnlich groß, ähnlich schwer, erfüllen die gleiche Funktion.
    Und ja es muss für beide bis 25km/h gelten.
  14. Thanks
    Falke reacted to jeti in Elektroskateboards werden legal in Deutschland!   
    Ich habe zu dem Thema mit der Versicherung auch gerade bei verkehrsportal.de gepostet. Die Leute da scheinen recht kompetent zu sein. Nach der letzten Antwort ist für mich immer noch einiges unklar. Insgesamt sieht es aber sehr schlecht aus:
     
    EKF mit Versicherung aber ohne ABE - Verkehrstalk-Foren
    WWW.VERKEHRSPORTAL.DE  
  15. Thanks
    Falke reacted to Kai in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Also das BMVI hat im Vorfeld frohlockend ankündigt parallel zur EKFV LeihscooterVerordnung eine Ausnahmereglung, welche vom Bundesrat nicht zustimmungspflichtig sei, für ElektroKleinstFahrzeuge in Kraft treten zu lassen.
    Nun möchte man die Entscheidung des Bundesrats respektieren??? So schön formulieren sonst nur Heizdeckenverkäufer auf Kaffeefahrten.
    Liebes BMVI statt Gras über die Sache wachsen zu lassen und zu hoffen das es von alleine Besser wird, fände ich es angebrachter aktiv die Bevölkerung, insbesondere den Abgesandten im Bundesrat davon überzeugt das Eure Idee der Ausnahmereglung nicht von ungefähr kommt. 
  16. Like
    Falke got a reaction from Renchtaler in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Genau das hat die Verordnung ja verhindert, sind die jetzt echt verwundert? Bei uns macht die Polizei jagt auf alles was keine Leihscooter ist.
  17. Thanks
    Falke got a reaction from LongboardSchumi in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Genau das hat die Verordnung ja verhindert, sind die jetzt echt verwundert? Bei uns macht die Polizei jagt auf alles was keine Leihscooter ist.
  18. Like
    Falke got a reaction from jeti in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Genau das hat die Verordnung ja verhindert, sind die jetzt echt verwundert? Bei uns macht die Polizei jagt auf alles was keine Leihscooter ist.
  19. Like
    Falke got a reaction from jeti in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Das sind technische Spitzfindigkeiten, wie sie in Deutschland typisch sind, ob man die Pedale treten muss oder nicht spielt für die Fahrweise und Sicherheit kaum eine Rolle. Ob du auf einem E-Roller oder auf einem Pedelec umgefahren wirst tut gleich weh.
     
    Vom Nutzerverhalten, Fahrweise und den Verkehrsregeln sind eKFZ viel mehr wie Fahrräder statt wie Mofas.
    Alles über 25km/h kann man dann als Mofa bzw. S-Pedelec machen.
  20. Thanks
    Falke got a reaction from hardy_harzer in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Das sind technische Spitzfindigkeiten, wie sie in Deutschland typisch sind, ob man die Pedale treten muss oder nicht spielt für die Fahrweise und Sicherheit kaum eine Rolle. Ob du auf einem E-Roller oder auf einem Pedelec umgefahren wirst tut gleich weh.
     
    Vom Nutzerverhalten, Fahrweise und den Verkehrsregeln sind eKFZ viel mehr wie Fahrräder statt wie Mofas.
    Alles über 25km/h kann man dann als Mofa bzw. S-Pedelec machen.
  21. Thanks
    Falke reacted to hardy_harzer in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    wie wir alles wissen ist nach dem Wiener Übereinkommen ein motorgetriebenes Fahrzeug ein KFZ. Nur komisch das die Österreicher (Wien!?) den Elektrotretroller dem Fahrrad gleichgestellt und eine Verordnung auf zwei Seiten verfasst haben! Das es also anders geht beweist uns gerade ganz Europa, aber wir drehen die lange Runde mit allem Flitz und Feuerstein. "Motor" oder "Motor-unterstützt" letztendlich fährt der eine 25km/h und das EKF 20km/h und braucht zusätzlich ne ABE/Versicherung. Dieser Unterschied nur auf Basis von ein wenig "Muskelkraft"? Fahre ich mit meinem Pedelec ist es kaum die Muskelkraft die mich von A nach B bringt 😉
    Mofa/L1e brauchst Du auch ne Versicherung, ABE und Helm? Diese EKFV hat nach meiner Ansicht das ganze Faß an Klassen, Führerscheinen komplett zum überlaufen gebracht und man hat versucht schnell was zu "basteln" was sich am Ende als nur teilweise anwendbar erweist. 
    Rechtliche Einordnung der Elektrofahrräder
    WWW.FORSCHUNGSINFORMATIONSSYSTEM.DE  
  22. Thanks
    Falke reacted to hardy_harzer in Demo#3 in Berlin, 21.9.2019   
    Liebe Elektrokleinstfahrzeug Nutzer(innen),
     
    nun liegen die ersten Wochen aktiver Elektrokleinstfahrzeugverordnung für Geräte mit Haltestange hinter uns und die Republik notiert jeden Verstoß und Unfall eines Leih-Rollers. Leider steht auch für den Bereich „EKF ohne Haltestange“ alles auf „ROT“.

    Deshalb sollte nun erneut die gesamte Community aktiv werden und der Republik beweisen, dass in unseren Fahrzeugen mehr steckt als "Kinderspielzeug für gehfaule Hipster!" sondern verantwortungsvolle Nutzer die legal mit ihren Fahrzeugen eine neue Art der Mobilität in allen Bereichen der Gesellschaft "befahren" wollen.
     
    Deshalb laden wir alle Besitzer(innen) eines Elektrokleinstfahrzeug mit und ohne Haltestange zur
     
                    Demo #3 am 21.09.2019 um 12:30 Uhr in Berlin ein.
     
    Diesmal fahren wir zusammen über den Kurfürstendamm auf einer 15km langen Route durch Berlin mit dem bekannten Ziel Tempelhofer Feld.

    Wir als Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge 
    News - Electric Empire
    ELECTRICEMPIRE.DE  
    würden es sehr begrüßen wenn jeder Teilnehmer mit Helm und ggf. Schutzkleidung an der Fahrt teilnimmt. Im Ziel wird es wieder eine begrenzte Anzahl von Lademöglichkeit für leere Akkus geben. d.h. Netzteil mitnehmen!.
     
    Bitte macht ordentlich Werbung für die Demo und teilt diesen Termin auf allen bekannten Plattformen.
     
    Wichtiger Hinweis zum Schluß -> im Zuge der Meinungsfreiheit ist das Fahren für alle Teilnehmer während der Demo legal. ABER Vor Beginn und nach Abschluss der Veranstaltung gilt wieder die STVO. Frage/Hinweise bitte an info@electricempire.de
     
    Wir sehen uns in Berlin, Gruß Lars
  23. Like
    Falke got a reaction from V8Axel in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Für eKFZ müssen die gleichen Wege gelten wie für Fahrräder, alles Andere ist unsinnig, genau wie das neue Zeichen eKFZ-frei.
    Was unterscheidet denn ein Pedelec von einem eKFZ? Nicht viel, ähnlich groß, ähnlich schwer, erfüllen die gleiche Funktion.
    Und ja es muss für beide bis 25km/h gelten.
  24. Like
    Falke reacted to V8Axel in wie gehts weiter mit der Ausnahmeverordnung!?   
    Moin Oldtrapper,
    meine Meinung dazu als Einradfahrer:
    Deine Fachausdrücke musste ich jetzt erstmal googeln, leider habe ich nur was aus der Landmaschinentechnik gefunden.
     
    Ein Fahrrad fährt deshalb stabiler, nicht weil es eine Dreipunktanlenkung, sondern den größten Nachlauf im Vorderrad und den größten Raddurchmesser - die größten Kreiselkräfte- hat. Wenn du zu langsam fährst, fällst du hin.
    Der Roller hat einen geringeren Nachlauf, deshalb lenkt das Teil zackiger ein - kein Geradeauslauf  und der kleinere Raddurchmesser sorgt für mehr Unruhe - weniger Kreiselkräfte.
     
    Das Skateboard hat dafür vier Räder -kann auch ganz langsam fahren- und Allradlenkung. Die kleinen Rollen gleicht der Skater intuitiv durch Gewichtsverlagerung aus, da er sich nicht am Fahrzeug fest hält. Das gleiche Prinzip funktioniert auf dem Einrad. Der Skater und Einradfahrer braucht zur Stabilisierung nicht nur keinen Lenker sondern er kann aktiv seinen Schwerpunkt verlagern.
     
    Der Fußgänger hat nach deiner Definition auch nur eine Einpunktanlenkung und fällt trotzdem nicht auf die Nase.
    Wir Menschen können genau das: 
    Gerade stehen und beim Gehen einen permanenten instabilen Zustand ausgleichen. Das ist uns in die Wiege gelegt, das brauchen wir nicht technisch begründen.
     
    Oooops falsch argumentiert.
    Es ist uns nicht in die Wiege gelegt, wir mußten es lernen!! Das Kleinkind mit fünf Monaten wird sich auch denken: Wie kann man Laufen ohne sich fest zu halten.
     
    Grüße Axel
  25. Thanks
    Falke reacted to hardy_harzer in Elektroskateboards werden legal in Deutschland!   
    Ich frag Mittwoch mal nach, da ich eingeladen bin zum "Erfahrungsaustausch hinsichtlich Elektrokleinstfahrzeugen am 24.07.2019 im BMVI"
×