Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'daibot'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • deutsch
    • News
    • Elektro-Skateboards Allgemein
    • Werkstatt
    • Elektro-Skateboard Marken
    • Elektrokleinstfahrzeuge / Mikromobile
    • Elektro-Skateboard.de Forum
    • Sonstiges
  • english
    • News
    • Electric skateboards in general
    • Electric skateboard brands
    • Elektro-Skateboard.de Forum
    • Miscellaneous
  • eKF Demo's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Categories

  • Legal: Road traffic, insurances, eKFV
  • Wissenswertes
  • Eigenbauten
  • VESC
  • BamBam
  • Sonstiges

Categories

  • Fun
  • others
  • Bajaboard
  • boosted
  • DIY
  • evolve
  • bambam
  • Mo-Bo
  • Gadgets
  • Skatey
  • Events
  • EOL
    • beonx
    • epic boards
    • eSkates
    • elektroskate
  • eKF Demo's Videos

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me

Found 2 results

  1. Hallo Zusammen, nun ist es endlich soweit. Mein Freund/Nachbar/Arbeitskollege hat heute auch sein Ninestep/Daibot/Chinaboard erhalten. Gleiches wie ich bereits besitze. Nun zu meinen Fragen: Das Board hat eine 2,4 GHz Wireless Remote. (Mehr Beschreibung hab ich nicht) Wenn wir angenommen am Freitag unsere Schorle/E-Board-Tour machen und mit der gleichen Chinaklinke unterwegs sind, kann es dann passieren das die Fernbedienungen sich gegenseitig stören/blockieren ? Des wär nämlich während dem fahre mit 40kmh garnitmal soo geil. Desweiteren würde ich gerne wissen ob ich mit meinem Handy (Huawei P20 Pro) per Infarot steuern könnte ? Das Handy hat eine App über die sich auch Klimaanlage/Fernseher oder jeglicher weiterer Elektroscheiß steuern lässt. Müsste man hierfür dann irgendwie noch einen Sensor verbauen ? Gruß Alex
  2. Hi, ich bin neu hier ... Und habe die Struktur des Forums noch nicht so ganz durchschaut. Also sag ich Mal hier guten Tag, verbunden mit der Bitte an den Admin, den Beitrag ggf. an die richtige Stelle zu schubsen. Ich bin 58, 105 kg und hätte letzten Juni nach einem Sportunfall eine heftige Op und nun eine neue Hüfte. Da ich möglichst schnell wieder Klettern und Skilaufen will, mir mein Doc aber sagte, das mein Gleichgewichtsgefühl aufgrund der vielenzertrennten Sehen und Muskeln wenn überhaupt frühestens in vier Jahren wieder sinnvoll nutzbar sei, hab ich sofort mit Roller und Skatebiard angefangen. Familie wollte Kulturlaub in Italien, was bei Stadtbesichtigungen mit Krücken zu meiner Disqualifikation geführt hätte. Also habbich mir gegen das Votum vom Doc einen E-Roller, Xiaomi M365, besorgt. Die beste Entscheidung in diesem Jahrtausend. Es ist unmöglich, den ohne breites Grinsen im Gesicht zu fahren, super Training für das Gleichgewichtsgefühl und die kleinen Muskeln, die man kaum gezielt trainieren kann, die aber das neue Gelenk erst funktionsfähig machen, in allen Museen als Gehilfe deklariert, mehr als die Anschaffungskosten an Eintrittsgeldern gespart, weil ich mit Roller und Implantatausweis überall kostenlos reinkam. Und 15 km Stadtbesichtigung in 10 Stunden hatte ich nie neben meiner Familie herhumpeln können, mit dem Roller aber gut machbar, anstrengend zwar, aber besser, als nicht. Zu Weihnachten hab ich mir dann (im Oktober) über AliExpress ein ESk8 von daibot bestellt ... OEM-Hersteller vieler Budgetbrands wie Teamgee und Ninestep u.v.a.. 2 Hubmotoren zu je 400 W, Standardcontroller, bei meinem Gewicht 24 km Reichweite mit 6,6 Ah und 38 km/h. Das Board tauchte irwo in Usbekistan auf dem Postweg unter und ich habe missmutig ein Wiwgoboard bestellt, um auch was unter dem Weihnachtsbaum zu haben :-) Letztlich kam das daibot rechtzeitig und das Wowgo Mitte Januar. Im direkten Vergleich ist das Wowgo minimal langsamer, etwas besser an Berg, schwächere Bremse, mehr Flex im Board und leichter. Das daibot habe ich vor ein paar Tagen verkauft und das Wowgo ist mein tägliches Trainingsgerät über eine sehr gemischte Strecke von rund16 km bei Minusgraden. Ich freu mich auf einen Erfahrungsaustausch hier. So long.
×