Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'eigenbau'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • deutsch
    • News
    • Elektro-Skateboards Allgemein
    • Werkstatt
    • Elektro-Skateboard Marken
    • Elektrokleinstfahrzeuge / Mikromobile
    • Elektro-Skateboard.de Forum
    • Sonstiges
  • eKF Demo's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Categories

  • Legal: Road traffic, insurances, eKFV
  • Error - Repair Database
  • Wissenswertes
  • Eigenbauten
  • VESC
  • BamBam
  • Sonstiges

Calendars

  • Community Calendar
  • Events
  • Demos
  • eKF Demo's Termine

Categories

  • Fun
  • others
  • Protests
  • Events
  • Bajaboard
  • DIY
  • evolve
  • JayKay
  • Mo-Bo
  • Gadgets
  • bambam
  • EOL
    • beonx
    • boosted
    • epic boards
    • eSkates
    • elektroskate
    • Skatey
  • eKF Demo's Videos

Product Groups

  • Premium Membership
  • Banner booking

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


Memberships


YouTube


Instagram

Found 46 results

  1. Ich wage mich mal an ein e-mtb Bau, der mich über den Winter beschäftigen wird. Board: 16ply HolyPro 35° Mountain Trucks: Infiniti Hangers Black Reifen: 8" Megastar Hubs Akku: 11S8P Samsung 30Q 950.4 Wh VESC: Dual FSESC6.6 Plus oder Trampa Dual VESC Plus oder Unity? Motoren: Dual 190kv Streetwing oder 150 kv Unikboards Kraftübertragung: E-TOXX Dual Mini Direct Drive Schutzausrüstung: TSG Pass Helmet und was da zugehört Ich werde dementsprechend den Status updaten, aber könnt ihr mir noch Verbesserungsvorschläge geben oder kann ich das so belassen?
  2. Hallo, Ich bin relativ neu in der Thematik des electric board Eigenbaus und habe daher einige Fragen zur Verwendung des richtigen BMS boards, da ich mein Akkupack selbst zusammenschweißen werde. Ich habe ein Truck/Motor/Reifen set von Aliexpress https://a.aliexpress.com/_TQzV3 mit 2x 1650 watt 36v motoren, also einer nennstromstärke von insgesamt 90A. Zudem hab ich 2x 10x 21700 zellen mit jeweils 4500mah und 40A max Stromstärke. Ich bin mir aber nicht sicher ob die 80A max Stromstärke aus der Parallelschaltung des 10s Akkupacks für die Motoren ausreichen oder ob ich das pack auf 3p 10s erweitern soll? Zudem bin ich mir bei der Wahl des BMS boards nicht sicher. Ich habe mir herbei dieses BMS mit einer continues discharge rate von 60A (genug?) rausgesucht: https://a.aliexpress.com/_UmgMv Ich hoffe Ihr könnt mir einen Ratschlag geben und VielenDank im Voraus für eure Antworten (;
  3. Liebe Community, Ich bin noch Schüler und mein Budget ist deshalb recht knapp. Trotzdem möchte ich gerne mein Longboard mit einem Motor ausstatten. Dafür habe ich mich auch schon ordentlich in die Materie eingelesen (Wiki und einige weitere Chats), jedoch bin ich mir immer noch nicht sicher was für ein esc ich nehmen soll.:/ Soweit ich weiß gibt es 3 Optionen: 1. VESC (gibt es eigentlich auch andere Bezeichnung? Unter Vesc finde ich nämlich meist nichts): Ist soviel ich weiß ein verbessertes ESC. Zwar schwärmen viele von solch einem VESC, aber welche Vorteile hat es? Außerdem ist solch ein VESC gerade für mich echt teuer und ich frage mich, ob es auch günstige VESC gibt, oder ob ihr mir für ein günstiges Longboard vom VESC abratet!? 2. ESC: Für eine e-Skateboard sollte das ESC, soweit ich richtig informiert bin, eine Bremsfunktion besitzen, möglicherweise "sensored" sein (über Vor- und Nachteile weiß ich hier Bescheid) und am Besten programmierbar sein. Jedoch bin ich bei der Recherche über große Preisdifferenzen gestoßen: Was spricht den gegen solch ein ESC (sensorless): https://hobbyking.com/de_de/hobbykingtm-ss-series-90-100a-esc-opto-only.html (gerade dieser besitzt auch eine Zusatzfunktionen wie auch VESCs) oder eine andere Version (sensored): https://www.ebay.de/itm/120A-Sensored-Brushless-ESC-6V-3A-Schaltmodus-BEC-für-1-8-RC-Auto-Car-SZW/122830135570?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649 3. Skateboard Controller ESC: Die soweit ich weiß günstigste Version sind solch fertige Controller mit integrierter Fernbedienung. Diese haben mich echt überrascht, da sie soga nicht, vom Aussehen, her einem ESC oder VESC ähneln. Jedoch ist die Maximalstromstärke meist nur 10-20A. Also müssten solch e-Skateboards doch viiiel schwächer sein, denn P=U*I (Bsp U=24V, I=10A, P=240W; sonst limitiert ja meist der Motor Imax, dann also U=24V, I=80A, P=1920W). In einigen Videos, die ich dazu gesehen habe kam mir das jedoch ganz und gar nicht so vor. Bsp.: https://www.ebay.de/itm/Einzelmotor-Elektro-Longboard-Skateboard-Fernbedienung-Controller-ESC-mit-Modul/253121863627?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649 Welches der Optionen ist denn für mich am Sinnvollsten (low budget)? und sollte mann, wenn der Motor max 80A verträgt, zur Sicherheit ein besseres ESC nehmen, also statt den 80A lieber 100A? Ich weiß ebenfalls, dass die Wahl des ESC auch vom Motor abhängig ist. Entschieden habe ich mich dabei jedoch noch nicht. Inbetracht kommen aktuell: 320KV, 3s-8s, max. 1,8kW (sensorless): https://www.ebay.de/itm/N5065-320KV-Brushless-Bürstenlose-Motor-Outrunner-Sensorlose-für-Multicopter-RC/253107184288?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649 280 KV, 6s-12s, max. 3,2kW, Racerstar (sensored): https://www.banggood.com/de/Racerstar-6368-BRH6368-280KV-6-12S-Brushless-Motor-For-Balancing-Scooter-p-1117659.html?rmmds=detail-left-hotproducts__2&cur_warehouse=CN 200 KV, 6s-12s, max. 1,7kW, Racerstar (sensored): https://www.banggood.com/de/Racerstar-5065-BRH5065-200KV-6-12S-Brushless-Motor-With-Gear-For-Balancing-Scooter-p-1117658.html?rmmds=detail-left-hotproducts__2&cur_warehouse=CN 170 KV 6s-10s, max 2,8kW (sensorless) https://www.banggood.com/de/18-29V-170KV-2900kw-Electric-Skateboard-Longboard-High-Efficience-Brushless-DC-Motor-p-1240567.html?rmmds=mywishlist&cur_warehouse=CN Dabei ist mir die KV Zahl nicht so wichtig, da ich vorhabe die Räder selbst zu drucken, somit kann ich also die Geschwindigkeit bzw. die "Anfahrkraft" durch unterschiedliche Größen der beiden Zahnräder recht einfach variieren. Vielleicht kann mir jemand ja einen kleinen Tipp zur Motorwahl geben?;) Mit dem Akku bin ich noch unentschlossen, ob ich mir eventuell einen selbst "zusammenbastle". Da muss ich mich noch genauer informieren. Auch wenn das ganze jetzt doch recht lang geworden ist und eine Antwort wahrscheinlich auch nicht in wenigen Sekunden geschrieben ist, hoffe ich trotzdem, dass jemand mir helfen kann. Falls es dazu schon einen Eintrag gibt den ich übersehen habe könnt ihr mich auch gerne weiterleiten;) Schon mal im Voraus Danke
  4. hi Forum ich will mir ein board selber bauen bräuchte aber noch einen profie der nochmal drüberschaut. hier sind die Teile: Motor:Brushless Outrunner von Liomax (GP 120FX) Akku 2x in Serie: Turnigy 5000mAh 3S 20C Lipo Pack w/XT-60 Halterung:Electric Skateboard Accessories Belt Motor Bracket Pulley For 72MM Wheel Funke:2.4Ghz Mini Wireless Remote Controller Receiver Electric Skateboard Longboard esc: Hobbywing Platin 100A V3 Brushless Regler mit 10A BEC bitte sagt mir was ich noch verbessern kann und wie aber denkt dran, das mein Budget nicht riesig ist. Danke :thumbsup:
  5. Moin Leute, da ich gerade selber an einem Mountainboard bastel, bei dem ich ziemlich viel selber machen will, habe ich noch 9 VESC Platinen zum selbst bestücken. Wie das geht, am Besten mal auf vedder.se nachlesen ;-) Habe hier einen Mouser-Warenkorb geteilt. http://www.mouser.com/ProjectManager/ProjectDetail.aspx?AccessID=f0d36f28c6 ID: f0d36f28c6 Achja versende die Platinen für 10€ plus Versand. Muss nochmal schauen, wie man die am Besten versendet. Tschö
  6. Hallo Liebe Mitglieder, Mein Name ist Hugo und ich möchte mir nun auch mal selbst ein E-Longboard Bauen. Ich komme aus dem modellbau Bereich zuerst Car mittlerweile nur noch Flug (Hubschrauber bis 700er). Habe also grundsätzlich mit der Materie schon Erfahrung. Das umzubauende habe ich bereits hier stehen, das hab ich mir vor ner weile mal zusammengestellt mit dem Hintergedanken da vielleicht mal was zu bauen. Es besteht aus: Deck: Dregs Double D La Muerta Longboard Deck 42 x 9.5 https://www.skateshop24.de/Longboards/Longboard-Decks/Dregs-s/Dregs-Double-D-La-Muerta-Longboard-Deck-42-x-95::23831.html Meine Wahl fiel aus dieses deck wegen der hohen Festigkeit und der etwas größeren länge verglichen mit anderen Decks. Achsen: CALIBER 2 184mm 50° Gute und oft verbaute Achsen habe nie etwas Schlechtes darüber gehört. Rollen: ABEC11 Flywheels, 83mm, 78a, Braucht man eigentlich nichts zu sagen. Joa dazu noch nenn pa ordentliche Kugellager und nenn GripTape, das teil fährt so schon echt super! Nun aber zum Umbau, Ich hab da schon nenn bisschen was geplant, wie viel Speed und Reichweite dabei raus kommt ist erstmal nicht bestimmt, jedoch gilt Mehr ist besser :-D. Da mir persönlich das Deck zu flach war um da auch noch Technik und Akkus runter zu bauen habe ich mir Distanz stücke aus Aluminium gebaut und die Bodenfreiheit damit ein ganzes Stück erhöht. Das wurde auch bereits ausgiebig getestet und erstaunlicher Weise mach es beim fahren beinahe keinen Unterschied. Dazu hier mal 2 Bilder davon: Nun zu den teilen die aktuell auf meiner einkaufsliste stehen: Motor: Turnigy Aerodrive SK3 - 6364-245kv https://hobbyking.com/de_de/turnigy-aerodrive-sk3-6364-245kv-brushless-outrunner-motor.html Er soll an 9S betrieben werden, hoffe mal das er genug Leistung bringt. Im Zweifelsfall wird später noch ein zweiter am anderem rad verbaut. Regler: HobbyKing YEP 80A HV (4~12S) https://hobbyking.com/en_us/hobbyking-yep-80a-hv-4-12s-brushless-speed-controller-opto.html Mit passender Prog. Box damit man die bremse einstellen kann. Hier bin ich mir erlichgesagt nicht ganz sicher ob die Leistung ausreicht, beim Motor sind zwar 70A angegeben und der Regler hat 80 da sollte es eigentlich ausreichen jedoch entstehen beim Bremsen ja ziemlich hohe ströme. Vielleicht hat da ja jemand von euch bereits Erfahrungswerte mit dem Regler? Ich habe bisher noch nie Regler von Hobbyking verwendet nur von bekannten modellbaufirmen aber die schaffen alle kein 9s abgesehen von einigen Flugreglern die allerdings wieder keine bremse haben. Als Akku kommen 6x 3s 5000 mah zum Einsatz. Jeweils 3 in Reihe und beide dan parallel. Macht an 9s 10 A, ich bin mal gespannt wie weit man damit kommt, habe da ja leider noch keine Erfahrungswerte vielleicht kann da ja jemand von euch ne Schätzung abgeben, im Zweifelsfall wird es später noch einmal Verdoppelt. Akkustecker werden XT60 mit 10AWG kabeln, das sollte eigentlich ausreichen. Zusätzlich kommt an jeden Akku nenn Akkuwächter. Der Akku kasten wir aus 1mm Carbon platten gebaut. So wie auch die extra box für die Technik. Die Motor halterung soll auch aus Carbon werden irgendwas zwischen 10mm und 20mm dicke, Hat da schon jemand Erfahrung und kann mir etwas empfehlen? Für die Kraftübertragung ans rad habe ich Breits einen Felgenadapter der beinahe identisch zu dem von Alien Power System verwendetem ist. Und jetzt zu meinem eigentlichem Problem die Übersetzung. Mit Zahnrädern hatte ich zwar bereits zu tun mit einem Riemenantrieb jedoch ehr selten, nur durch den Heckantrieb bei einem Modellbauheli und da ist die Übersetzung ziemlich vorgegeben. Und selbst die normalen Ãœbersetzungen am RC Car habe ich meist durch ausprobieren optimiert. Soweit ich mitbekommen habe bestellen sich viele hier im ihre Zahnriemenräder und Zahnriemen Bei Mädler (http://www.maedler.de/product/1643/zahnriemenraeder-zahnriemen-und-zubehoer) Ich bin von dem Shop erlichgesagt schon ziemlich begeistert, Jedoch ist die vielfalt auch enorm groß so das ich Überhaupt nicht weiß was nun das richtige ist und das schon bevor ich zur Ãœbersetzung komme. Mein erstes Problem ist das Profil, welches ist das richtige für meinen Anwendungsbereich? Ich hab mir die zwar alle angeschaut und klar ist das das T-Profil Eckig ist und das HDT-Profil Rund und die anderen nen mix aus beiden sein müssen aber welches macht nun was besser? Das nässte ist die breite, bei allen außer dem Zoll-Profil sind sie in mm angegeben. Ich Möchte natürlich das es ne weile hält und nicht nach jeder fahrt gewechselt werden muss daher würde ich ehr ein breiteres nehmen, jedoch haben bestimmt einige von euch da bereits Erfahrungswerte und wissen was die idealbreite ist. Soweit ich gelesen habe benutzen viele eines mit 10mm, Da habe ich aber ein pa bedenken falls sich doch mal ein etwas stämmiger freund aufs schmeißt um das auch mal zu probieren. Ganz sicher bin ich mir auch nicht was genau die Zahlen hinter dem Profil bedeuten. Beispiel: Zahnriemenräder T2,5 Oder Zahnriemenräder T5 Oder bei einem anderem Profil Zahnriemenräder AT5 Ich denke das das etwas mit der Zahngröße zu tun hat sicher bin ich mir allerdings nicht. Sollte das so sein gilt hier auch Größer = Stabiler = Langlebiger = Besser oder irre ich mich da? Und natürlich auch noch die frage mit dem Durchmesser , der Zahn Zahl und was nun das beste wäre? Ich werde gerne auch mehrere Übersetzungen testen um herauszufinden was mir am besten gefällt jedoch wäre eine Eingrenzung der Möglichkeiten sehr hilfreich nicht das ich da noch seltsame Ãœbersetzungen für 300KMH oder auch nur für 3KMH einbaue. Das Minimum sollte vermutlich bei 30KMH sein, das scheint hier das Übliche zu sein, mehr ist besser jedoch sollten man auch trotzdem noch nen berg hochfahren können ohne selbst pushen zu müßssen. Jetzt noch die Geschichte mit der Länge der Riemens, da ich die Motorhalterung selbst baue bin ich da relativ flexibel, aber gibt es vielleicht so etwas wir eine Mindestlänge die man einhalten sollte? Oder auch eine länge die man keinesfalls Überschreiten sollte? Vielleicht hat sich ja auch bereits eine Übliche länge bei allen hier durchgesetzt? Danke! Das ich euch diesen doch recht lang geratenen Text durchgelesen habt und ich freue mich Über jede hilfreiche oder wissenserweiternde Antwort. Und ich möchte euch hier schon mal Vorab für eure aufgebrachte zeit danken! Mit Freundlichen Grüßen Hugo
  7. Hallo, Ich überlege, mir ein Elektro Longboard zu bauen. Das Board habe ich schon und die Akkus und den Motor habe ich mir auch schon ausgesucht. Als Akku hatte ich mir die Sony Konion http://www.linergy-shop.de/de/Sony-Konion-US18650VTC5-3-6-3-7V-2600mAh.html ausgesucht. Die möchte ich dann wahrscheinlich in der 7S3P Konfiguration benutzen. Als Motor möchte ich diesen nehmen: http://diyelectricskateboard.com/diy-electric-skateboard-kits-parts/electric-skateboard-motor-6355-190kv/ Ansteuern möchte ich das Ganze mit dem BamBam. Ich bin mir aber beim Esc und dem BMS. Wie viel A müssen die können? Geht als BMS ein 7S BMS für 7S3P, zum Beispiel dieses hier: http://www.linergy-shop.de/de/BMS-20A-10s-Li-Ion----Nr--499----514-524.html (im Link steht zwar 10s, es ist aber beim Betrachten ein 7S 30A BMS) Habt ihr noch Tipps und Verbesserungen für mich? Schön mal danke im Voraus für eure Hilfe!
  8. Hi, Leute ich hätte ne frage....:confused5::confused5: ich bin gerade am basteln von Radnarbenmotoren für ein Montainboard jetzt habe ich aber bevor ich anfange zu drehen Teile zu bestellen usw noch eine Frage glaubt ihr wen ich einen Bruschlessmotor sensord ohne übersetzung betreibe das dieser genug Kraft hatt mich aus dem Stand zu beschleunigen? Motoren sollen 3000W 10S 40KV 63mm haben. Vielen dank schonmal für die antworten LG
  9. fatos

    Hilfe Eigenbau

    Hallo alle zusammen. ich lese mich schon seit monaten durch internetseiten über das e-skateboard ich würd mir gerne eins selber bauen nur ich weis nicht was ich für ein setup nehmen soll. bitte hilfe ich verstehe leider noch sehr wenig von technik. ich verstehe das ich die akkus brauch ein motor die motorhalterung und die entsprechende übersetzung bruache. da fehlt doch noch was falls ihr mir bei der auswahl helfen könnt und mir erklären könnt für was ich das brauch were wierklich sehr nett. danke.
  10. So nach nach einem einmonatigen einlesen hier im Forum, bin ich nun hoffentlich ausreichend informiert. Also anfangen möchte ich gerne mit dem Akku. Ich möchte einen 7s3p selber löten. Welche Zellen könnt ihr mir da empfehlen? ich finde das Preis-Leistungsverhältnis der LG INR18650MJ1 Zellen topp, was meint ihr dazu? Wenn jemand auserdem einen Schaltplan von einem 7s3p akku hatt, kann den mir gerne schicken. Konnte leider keinen passenden hier im Forum finden. Das mit den BMS Anschlüssen ist mir noch sehr unklar, und stimmt mein Plan wenigstens bis jetzt?: Danke für alle Antworten:thumbsup:
  11. Hallo zusammen, ich habe mir nach einigem hin und her überlegen im letzten Jahr ein eBoard selber gebaut. Die verwendeten Teile sind: - Propdrive 5060 270kv V2 - 70A RedBrick HK ESC - Quanum FS - 2x Multistar 5,2AH 6s (parallel) - Orangatang 80mm - Caliber II - Brett stammt aus einem extra gekauften 25€ Real Bord Gefahren bin ich damit bisher auch schon ab und zu und da liegt mein Problem: die Antribskonstruktion Ich habe viel mit 3D Druck Teilen experimentiert, weil ich die Idee alles individuell drucken zu können(und auch kostengünstig) sehr gut finde. Auf dem Motor ist eine 20er HTD 5m 9mm Stahl Zahnscheibe(geklebt), am Hinterrad ein 40er Druck Teil. Das Problem an der Sache ist der zu lockere Riemen. Wenn ich den Motor in der Halterung weit spanne, kriege ich den Riemen nicht mehr drauf oder das Ritzel nicht mehr auf die Welle, wenn ich es so mache, dass es passt, rutsch der Riemen bei leichten Steigungen und beim Anfahren aus dem Stand (Halterung auch gedruckt). Ein weiteres Problem ist, dass ich immer das Ritzel lösen muss, wenn ich irgendwas machen will (Heissluft -> Halterung schmilzt) - lieber wäre mir deshalb ein Ritzel mit Madenschraube (wird aber oft von abgeraten - kleben soll besser sein), die Suche ist jedoch relativ schwierig, weil mein Motor eine 6mm Welle hat (die meisten Ritzel haben eine 8er Bohrung). Und so macht der Eigenbau echt keinen Spaß Deshalb würde ich gerne mal wissen, wie ihr das so macht. Mit beliebig viel Geld geht alles, aber das hab ich nicht und deshalb dieses Problem :-\ Viele Grüße
  12. Hallo Zusammen, Ich habe hier schon vor einem halben Jahr mein Projekt vorgestellt da ich aber die Accountdaten verloren haben hier noch einmal die Vorstellung. Sobald ich mit dem Board fertig bin werde ich euch die Dokumentation hochladen so wie den bericht wie das Board überhaupt läuft. Das Board ist mittlerweile ungefähr 24V auf den 2Motoren mit dann je 1500W bei 60A bzw. (vielleicht weniger da die motoren nur auf 6S statt den 10S fahren). Arbeite grade noch an der Motorhalterung die ein wenig Kopfschmerzen verursacht.... abgesehen davon hoffe ich das Meine Motoregelung nen abgang machen.... Beim Anschauen der anderen Artikel gesehen dass ich Meine Teile vielleicht noch hier reinsetze. Als Fernsteuerung reicht mir eine billige modellbausteuerung.... HOBBYKING GT2E AFHDS 2A 2,4 GHZ 2-KANAL-FUNKSYSTEM HOBBYKING YEP 80A (2~6S) SBEC BRUSHLESS SPEED CONTROLLER "solang mir die nicht gleich einfach abfackeln" TURNIGY AERODRIVE SK3 - 5055-280KV BRUSHLESS OUTRUNNER MOTOR ZIPPY FLIGHTMAX 8000MAH 2S1P 30C "Diese natürlich in Reihe ..."
  13. Hi skater fans, ich habe noch übrig gebliebene Teile sowie Ersatzteile verarbeitet und EIB weiteres Streetboard gebastelt. Deck wieder von JES Products Berlin. Eine Alu Halterung fertig gefeilt. Abec11 wheels lagen immer zum fertig bauen herum. Die Ritzelhalterung ist von Kai hier im Shop. Die 2 Ritzel waren noch über und den passenden HTD Riemen gab es in der Bucht. Auf zum Alu Schweißen zu einem netten Typ der mir den Halter an die Randal 180'er Achse geschweißt hat. Das kleine Deck mit den 180er Randal fährt sich sau gut Ich hatte noch einen Maytech 4.12 VESC und den 10S1P Akku vom Dual Mellow Board (wird gerade umgebaut). Man kommt mit einem Motor verdammt weit mit nur 1P. 3120mAH Board wiegt mit Keramk Lagern 4.12Kg. Das lässt sich gut pushen und tragen. Die alte Laminierte Kiste lag auch noch herum, bemalt vom Kollegen vom Blackriver Store Berlin 🙂
  14. Servus E board community, kurze Vorstellung meinerseits; Name Julian, bin aus Österreich und hab mir vor paar Monaten vorgenommen, mein provisorisch tiefergelegtes Skateboard in ein E board zu verwandeln. Das Fahrverhalten ist ehrlich gesagt dementsprechend sch***, aber bei dem Projekt gehts mir mehr um das optische. Gekauft wurde folgendes: - 2x 600W Brushless Hub motoren (Maxfind) - 1x Dual Motor ESC mit Remote (Maxfind) - 20 Zellen Sony Konion VTC6, gelötet auf 10s2p (36V ~6000mAh) Etwas geplant, alles zusammengesteckt, Achsen abgeschliffen & Gewinde verlängert, Blechabdeckung gebogen und gleich die erste Testfahrt gemacht. Lenkung immernoch miserabel, Motoren viel zu stark aber passt für jetzt mal so. Was jedoch nicht passt ist dass die ESC anfängt zu piepsen. Bis ca. 10km/h war noch nichts zu hören, ab dann beginnt es alle 1-2s zu piepsen. Kurze pause eingelegt, Board neu gestartet und piepsen war nicht mehr zu hören. Nach 10s Fahrt fängt es wieder zu piepsen an, wenn man länger fährt piepst es doppelt und nicht nur 1x pro Sekunde. Dachte sofort Spannungseinbruch wär zu hoch. Kurz Messgerät geholt, ohne Last hat das System 33,2V und mit Motor auf voller Leistung (jedoch ohne Belastung) auf 32,8V. Habt ihr Vorschläge was das Problem sein könnte? Besten Dank 3.mp4
  15. Mein erster Videoschnitt Versuch :peace: Hoffe es gefällt :) Erster Videoschnitt Versuch. Hoffe es gefaellt :)
  16. Hallo Community! Ich bin neu auf elektro-skateboard.de und will erst mal ein großes Lob aussprechen. Das Forum ist gut gelungen und man lernt von Tag zu Tag mehr. :thumbsup: Ich bin auch gerade an einem Eigenbau dran. - EMP Outrunner Brushless Motor C6354 KV295 2430W - ESC 80A HV für 4-12S LiPo Brushlessregler von GreatPlanes - Turnigy 8 - 40V BEC SBEC UBEC 5V + 6V 5A 2 - 10 Zellen - Akku 7S2P selbst gelötet mit den Panasonic 18650PF 2900mAh - BMS 10A 7s Li-Ion ich hab folgende Frage: Könnte man den ESC auch nicht Wireless steuern? also per Kabel mit einem Knopf oder Hebel? Wenn ja womit und wie? Ich bin für jede Antwort dankbar. Könnte mir jemand noch ein Ladegerät empfehlen? Beste Grüße und schönes Wochenende Andreas
  17. Hallo Leute, Zu aller erst, Ich bin komplett neu in der Materie und habe mich nun einige Tage quer durchs Forum gelesen und nun einen Entschluss gefasst. Ein Eigenbau muss her. Als Basis werde Ich mein selbst gepresstes 95cm Board benutzen. (Form ähnlich Tomahawk, jedoch mit leichter Konkave, Bild im Anhang ). Ich bin Handwerklich recht geschickt und auch was Elektonik angeht nicht komplett unbedarft. Da ich Student bin hab Ich natürlich nach möglichst billigen Teilen gesucht. Könnt ihr mir helfen, ob alle Komponenten denn Sinn geben oder ob ihr Einwände habt? Wenn es erlaubt ist kann Ich euch auch alle Links einfügen? Achsen: Caliber RAW Rollen: ABEC 11 Flywheel 76mm Motor: NTM•Prop Drive Series 50-60 270kv Halterung: Aliendrive KIT (Gear Ratio: 36T; Motor Pulley Size: 12T-8mm Bore) ESC: HobbyKing Red Brick 125A ESC• Akku: ZIPPY Flightmax 5000mAh 6S1P 25C Fernbedienung: HobbyKing® GT-2 2.4Ghz 2Ch Tx & Rx• Würde das so klappen oder habe ich etwas unterdimensioniert? Gibt es eventuell bessere preisgünstige Komponenten die ihr empfehlen könnt?
  18. Hallo zusammen, nach anfänglichen Schwierigkeiten möchte ich meine Erfahrungen mit dem Bau eines kleinen Offroaders mit euch teilen. Was habe ich verwendet: Deck: Sperrholzplatte -> Muster aus dem Internet Achsen: Paris V2 (Bucht) Rollen: ADS Luftgummireifen (gibt es nicht mehr in der Form) Kugellager: Mein Skateboard musste dran glauben (ABEC 7 oder so) Motor: 2,2 kW 50mm von APS (Bruno ist ja immer im Wandel wie es scheint) ESC: Turnigy 85A (s. YT "Damir Bijedic") (HK) Akku: Turnigy 10Ah 6S LiPo (HK) Motorhalterung, Keilriemen, Ritzel, ...: ADS Fernbedienung + Empfänger: Quanum 2.4 GHz (HK) Schrauben und so Kleinzeugs aus der Kruschtelkiste von Opas Werkstatt Am Anfang habe ich voller Zuversicht alles ausprobiert und gleich mal das kaputte ESC zurückschicken dürfen. Dann weiterhin Reifen bezogen, Motorhalterung eingestellt usw. Jetzt fehlt nur noch die Box für die Internals und ein neuer Schlauch (jetzt schon der zweite, der kaputt ist und dabei bin ich erst einmal Probe gefahren!). Fehlerquellen: Ohne genauen Plan ausprobieren: Mit Elektromotoren ist nicht zu spaßen! Luftgummireifen von ADS: Die sind fast nicht zu beziehen. Etwas so Störrisches ist mir noch nie untergekommen! Aus dem Stand anfahren: Klappt mit dem Motor nicht so gut. Also wie beim Autofahren mit der Kupplung (hier Anschucken) spielen. Mit 15 Sachen ohne Vorahnung bremsen: Euch legt es 100%ig auf die Nase! Wenn das Brett dann mal vollständig fertig ist wird hoffentlich ein Weiteres folgen, ebenfalls mit Luftgummireifen, denn was anderes kommt mir nicht unter die Füße, aber mit etwas mehr Leistung (zwei Motoren und vlt. 3-4 kW)! Das war's erstmal von mir. Schönen Abend noch Corrix
  19. Hallo zusammen Ich bin schon länger am überlegen, mir ein E-Board zuzulegen ... zum entspannten cruisen zur Vorlesung Ich bin beim stöbern auf euer Forum und unter anderem auch auf die Homepage von Alien Drive Systems gestoßen. Die bieten ja die passende Hardware an, um mit Elementen von Alien Power Systems sein Board auf Vordermann zu bringen. Ich habe mich mal ein bisschen eingelesen, aber leider sind auch mir einige Fragen offen geblieben ... wahrscheinlich auf Grund zu wenig Zeit und dem Fach-Englisch auf beiden Homepages. Hier hätte ich mal ein mögliches Setup: Original Freeride Drop 41 http://longboardz.de/online-shop/longboard-decks/original-freeride-drop-detail.html Caliber Trucks Fifty 50° http://longboardz.de/online-shop/achsen/caliber-trucks-fifty-50%C2%B0-detail.html ABEC 11 Flywheels, 76mm, 78A http://longboardz.de/online-shop/rollen/abec11-flywheel-detail.html Trap Kugellager http://longboardz.de/online-shop/kugellager/trap-kugellager-detail.html Das Board habe ich nach den Angaben auf Alien Drive Systems zusammengestellt (Rollen und Achsen) und dann durch einen Konfigurator geschickt ... wenn irgendwas nicht passt, sagt's mir bitte. Was ich dann weiter verbauen würde: Alien Drive Systems Dual Drive Caliber Truck Kit http://www.aliendrivesystems.com/store/p25/Dual_Drive_Caliber_Truck_Kit.html Alien Drive Systems Drop Deck 36T Bracket http://www.aliendrivesystems.com/store/p31/Drop_deck_36T_bracket_and_belt.html Alien Power Systems 120Amp 3KW Twin Motors Kit http://alienpowersystem.com/shop/dual-motors/alien-power-system-120amp-3kw-twin-motors-kit-3-2/ Alien Power Systems 6S 8000mAH LiPo http://alienpowersystem.com/shop/6s-batteries/alien-6s-8000mah-35c-lipo-battery-flat-configuration/#!prettyPhoto Ich habe versucht, meine Anforderungen umzusetzen, die da wären: - Entspannt zu Fahren (niedriger Schwerpunkt, genug Platz, stabiles Fahrverhalten, gute Lenkbarkeit) - Große Akkukapazität (über Nacht laden, Tagsüber fahren) - Leicht zu Transportieren (der Akku schlägt mit 1,3kg zu, ich weiß) - Komplette (Hinter)Achse angetrieben für gleichmäßigen Schub und gute Traktion Was mir allerdings noch Kopfzerbrechen bereitet: - Kann ich mit den Motoren gescheit bremsen bzw. wie kann ich das steuern? - Haben die Motoren genug Leistung bzw. was bringen Motoren mit Sensoren für Vorteile mit sich? - Benötige ich noch Riser-Pads, usw.? - Hat jemand Erfahrung mit diesem Versorgungs-/Antriebssystem? - Habe ich was elementares Vergessen? (Spannungsanzeige, Batteryguard, ... ) - Wie Steuere ich das Ganze? Ich habe wegen der Steuereinheit schon das halbe Internet auf den Kopf gestellt, aber ich finde leider nur Modellauto-Steuerungen, welche mir definitiv zu groß sind. Was ich mir vorgestellt habe, geht eher in Richtung eines Carrera-Modellrennbahn-Controllers mit einem Poti (Schubkontrolle), einem Taster (Richtungswechsel) und irgendwas um zu bremsen (Taster mit fixer Bremskurve oder auch an den Schub-Poti gekoppelt), auf jeden Fall klein und ohne Kabel ) Ich habe mittlerweile auch schon mehrfach gelesen, dass in vielen Boards ein Arduino als "Boardcomputer" verbaut ist. Übernimmt der die Funktionen der ESC oder wird der nur für Funktionen wie Tempomat, GPS-Routenverfolgung usw. eingesetzt? (Einen Raspberry Pi hätte ich noch zu Hause rumliegen) Der Aufbau und die Programmierung sollten kein großes Problem darstelle, wenn ich weiß, dass alles was ich vorhabe, umsetzbar ist. Um die Hardware mache ich mir auch keine Sorgen, die Kostet nur Geld Aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn mir jemand Tipps bzw. Erfahrungen zu dem System bzw. auch dem Drop Deck Package mitgeben könnte. Danke schonmal im Vorraus für Antworten MfG Psykes
  20. Guten Abend meine Mitgesinnten!😁 Jetzt habe ich mal die Zeit gefunden, meinen Eigenbau vorzustellen. Er hat schon knapp 100 km auf der Uhr und ist seit Ende April fertig. Die Fortschritte konnte man in meinem Blog verfolgen, aber seit dem letzten Eintrag hat sich einiges am Board verändert. Da mir beim bergauf fahren das Motorritzel durchgegangen ist,(ohne Passfeder) und dann habe ich kurzfristig einen neuen Motor mit 270 kv und mit Hallsensoren geholt. Desweiteren ist noch ein Metr Pro mit an Board. Aus 350€ wurden schnell knapp 650€. Spitze fährt es knapp 35 km/h , wobei ich bis auf 49 km/h aufstocken könnte, wenn ich statt 6s 8s nehme, aber das ist mir dann auch wieder zu schnell für meinen Geschmack.😅 Die Reichweite beträgt ca. 20 km mit meinen 65 kg und 10 Ah. Schönen Feierabend noch😃! Renchtaler
  21. Ich habe vor mir ein elektro Skateboard selber zu bauen. Dafür suche ich besonders angetriebene Achsen - also Achse mit Motorhalterung und einem angetriebenen Rad + Riemen. Interesse besonders an Folgenden Teilen besteht auch: - wie gesagt: komplette angetriebene Achse - Motorhalterung - angetriebenes Rad - offroad/onroad egal - offroad Reifen - Fernbedienung mit Empfänger - Longboards oder Mountainboards gut gebraucht und günstig. - Mountainboardachse - gebrauchte, defekte E-Boards Wenn ihr weitere Teile Abzugeben habt, die ich für einen Eigenbau gebrauchen könnte oder gebrauchte oder auch defekte Boards zu guten Preisen - gerne Anbieten. Es darf ruhig auch gut gebraucht oder defekt sein, wenn der Preis stimmt
  22. Hallo ihr Menschen In diesem Thread würde ich gerne das Projekt eines mit 2000W Motorisierten E-Sakteboardes vorstellen. Zunächst einmal die Rahmenbedingungen: Vorhanden sind ein Bürstenloser 2000W Elektromotor mit Controller aus dem RC bereich, dazu passende Akkus, Zugang zu Dreh und Fräsmaschinen, Umfangreiche Kentnisse auf dem Gebiet der Elektrotechnik und ein altes Skateboard. In einem früheren Projekt habe ich schonmal Achsen für dieses Skateboard gefertigt und dabei direkt darauf Geachtet, dass als Achse ein 22 Millimeter Stahlrohr verwendet wird, was durch eine Klemmung gesichert ist. Dadurch kann in dem rohr eine Welle geführt werden. Meine Vorstellung sieht so aus, dass ich den Durchmesser des Rohres innen auf 22mm und außen auf 25mm erhöhe, dann normale Skateboard Kugellager in das Rohr einsetze und eine Durchgehende 8mm Achse verwende (Aufgrund der geringen Spurbreite ist ein Diff wohl nicht notwendig...) Die Räder sollen auf der Achse mittels einer Axialklemmung befestigt werden, ich Wollte große Inliner rollen mit D=100mm oder so benutzen. Der Motor hat eine Leerlaufdrehzahl von ca. 6700 U/min, sodass ich die Notwendige Übersetzung (3:1 für 40 km/h) In einer Stufe realisieren kann. Ich freue mich auf interessante Beiträge und Hilfestellung
  23. So nun ist es bald soweit, mein erstes Board soll entstehen. Entweder mache ich die Profilreifen vom 600er Skatey rauf oder aber Nordic Skaterollen luftbereift ABEC 9 (d=150mm b=30mm) um eine gute Reichweite bekommen. Die Flying Wheels 97mm wären eine Alternative, aber halt unkomfortabler und ich wollte eine Mischung bauen was auf Straße und Waldweg einen Kompromiss schließt Ich baue erst einmal einen Brushless , später eventuell einen 2. NTM Prop Drive 50-60 270KV / 2400W von Hobbyking ein, falls es da keine negativen Erfahrungen mit gibt. Oder der c6375 da der 36 volt der Bleiakkus abkönnte. Die Übersetzung erfolgt durch den Antrieb für die 800er Boards von Evo. Mal schauen ob ich so ein Ritzel von Mizumi bekomme mit 14 Zähnen dann wäre die Übersetzung so für theorethische 33 kmh ausgelegt. Dazu 2 Car Regler mit jeweils 150A, vielleicht ein Fabrikat von Hobbyking? Das Deck leime ich selber aus Birkenmultiplex 4x4mm. für die Achsen dachte ich an TRACKER - DART Longboard Downhill Achse Truck 219mm Wegen der Akkus bin ich noch unentschlossen, dachte an Lifepo zippy flightmax Akkus von HK 6S /12Ah oder aber doch 4 Bleiakkus 24V 30Ah. So das sind erstmal meine Vorstellungen, sagt mir gerne was ihr davon haltet . gruß Sonni
  24. ich bräuchte Hilfe bei der Verbindung zwischen den einzelnen Bauteilen. Ich blicke da noch nicht genau durch und will nichts falsch machen. Außerdem hat mein BMS auf dem Bild nur 6 Verbindungen obwohl es ein 7s BMS ist. Ist das einfach ein Fehler oder muss das so?
  25. Hey Leute, ich will mir seit langem ein E-Skateboard bauen und habe mich jetzt seit langem eingelesen jedoch immer noch einige fragen. Der Motor soll ein Allienpowersystems 2200w 270kv mit 60A und 8s sein. http://alienpowersystem.com/shop/brushless-motors/alien-5070-hev-outrunner-brushless-motor-270kv-2200w/ Ich will zwei 4s 5Ah lipos benutzen, habt ihr da irgendwelche Empfehlungen? Bei dem ESC bin ich mir noch total unschlüssig. Könnt ihr mir da was empfehlen ich hatte an irgendwas mit 100A gedacht? Zudem stell ich mir die Frage, wie sorg ich dafür das der esc nicht mehr als 60A durchlässt und ob der Akku überhaut dauerhaft 60A verträgt oder nur kurz? Bei dem deck hab ich mir noch keine Gedanken gemacht will erst mal, dass die Elektronik funktioniert. Fernsteuerung und Empfänger hab ich schon. Vielen dank schon mal, Tom
×