Jump to content
Kruzifixium

115er Rubber Wheels vs Cloudwheels/AT Wheels

Recommended Posts

Sooo,

 

ich kämpfe ja (bekanntlich) mit dem Gedanken mir ein DirectDrive Onsra zu holen - find den Gedanken des leisen Bretts schon grandios :3 

Habe nur Angst, dass der Motor aufsetzen könnte, bzw allgemein, dass die Reifen doch zu klein wären um damit über Schotterwege zu fahren - sonst Feld, Weinberge und Waldwege. Nicht dass das Setup einfach zu dicht am Boden klebt.

 

Fabi hat aktuell ja die 70A Rubber Wheels im Setup dabei - die jedoch direkt mal 20% Reichweite klauen. Vorhin grad gesehen, dass er 75A Rubber Wheels am testen ist - die wären slightly härter, aber dadurch vmtl wieder mit mehr Reichweite.

 

Hatte bei meinem "Fehlkauf" bisher Foamies drauf mit Belt Motor unter dem Brett statt hintendran. Damit bin ich über Schotterwege nur geholpert, wenn es überhaupt möglich war, da die Erschütterungen doch sehr heftig waren.
"AT" Fahren ging bedingt, solange das Gras recht kurz geschnitten war und der weg gefühlt nicht zu sandig war. 

 

Sind die 115er Rubber Wheels im Vergleich zu Foamies/Cloudwheels besser oder schlechter für AT geeignet? Sind zwar weicher, aber halt auch kleiner - und beim DD auch viel dichter am Boden...
Gibts da Erfahrungsberichte bezüglich Rubber oder DirectDrive beim Feldwege fahren 🙂 ?

 

Oder hilft alles nichts und ich brauch halt wirklich nen Satz AT Reifen mit Belt Drive..?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Erfahrung mit den Rädern hat @Kilian, aber der hat den BD. Ich persönlich hätte wegen des Aufsetzens keine Angst, aber vlt hast Du ja schon mitbekommen, dass ich eher zu den Unerschrockenen gehöre 🙂 ... fahre mit 90er Straßenrollen auch Wald und Schotter ... wer ko, der ko ... will sagen, theoretisch wirst Du das nicht herausbekommen. Und sogar wenn jmd von seinen Erfahrungen berichtet, sind es halt dessen Erfahrungen in seiner Gegend mit seinem Profil und seinem Fahrtalent ... nichts davon muss zu Dir passen. Wenn Du nicht grad von Harz IV lebst und Dir ein Budget für ein Board bereit hältst, probier doch einfach das aus, was Dich reizt. Passt es nicht, verkaufst Du es eben weiter ... manchmal ist noch nicht mal viel Verlust zu befürchten. Ich habe in den letzten 2 Jahren mittlerweile rund 30 Boards für jeweils 100 km getestet und - teils mit leichtem Bedauern, aber meist aus Überzeugung - gut weiterverkauft ... insgesamt fast 1.600.- EUR Gewinn daraus gemacht, so dass ich aktuell ein Monowheel im Zulauf habe, für dass ich sonst keine "Genehmigung bekommen hätte 🙂

Edited by oldtrapper
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.7.2020 um 17:13 schrieb oldtrapper:

Ich persönlich hätte wegen des Aufsetzens keine Angst, aber vlt hast Du ja schon mitbekommen, dass ich eher zu den Unerschrockenen gehöre 🙂 ... fahre mit 90er Straßenrollen auch Wald und Schotter

 

hmm, vllt dann wirklich einfach ausprobieren - ich vermute ja eigentlich schon, dass es für 95% der Wege mehr als ausreichend ist.

 

Hab die Nacht von 130er Rubber Wheels mit Offroad Profil und etwas härter geträumt - das wäre doch dann die ideale Ergänzung :DDD

 

 

Am 23.7.2020 um 17:13 schrieb oldtrapper:

Wenn Du nicht grad von Harz IV lebst und Dir ein Budget für ein Board bereit hältst, probier doch einfach das aus, was Dich reizt. Passt es nicht, verkaufst Du es eben weiter ... manchmal ist noch nicht mal viel Verlust zu befürchten. Ich habe in den letzten 2 Jahren mittlerweile rund 30 Boards für jeweils 100 km getestet und - teils mit leichtem Bedauern, aber meist aus Überzeugung - gut weiterverkauft ...

 

äähm ja nun xD dazu sag ich jetzt nicht sehr viel mehr 😛 Bin aktuell noch Aufstocker, hab das Brett u.a. auch als Betriebsausgabe geltend gemacht, da ich es wie gesagt als Walk Act mit Aufbau und drauf Jonglierend nutzen möchte :3 Gerade deshalb ist der große Vorteil vom lautlosen Brett gleich doppelt toll^^

Heißt jetzt nicht, dass ich keine Kohle dafür beiseite legen kann - aber es ist sicherlich nicht ganz so einfach wie vllt bei einem geregelten Einkommen 😉

Hmm, leider dauern die härten Gummi-Rollen noch etwas - Onsra Support meinte auch sie würden wenn ich über "AT" nachdenke auf jeden Fall zum Belt Motor greifen, weil die Möglichkeit für ein richtiges AT Setup eben nur da gegeben ist...

 

Aber wie gesagt, Waldpfade, Fahrradwege und Feldwege / kleinere Grasflächen an Weinbergen sind nicht wirklich Zwingend AT - und haben mit den Cloudwheels auch größtenteils funktioniert. 

Scheint so, als komme ich nicht drum herum mir das DD Setup mal anzugucken - vllt hol ich mir ja noch irgendwann ein zweites Brett um dann richtig AT zu fahren... 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, fahre das Onsra DD jetzt seit ca. 2 Wochen.  Mit den 115 Rubber wheels, kann sagen, dass sie bisher wunderbar über alles rüber gefahren sind. Hatte schon hier und da einen Aufsetzer, aber ich denke das der Motor das ab kann. Bin sehr begeistert wie sich das Board fahren lässt und es carvt super. Macht total Laune und ist eben sehr leise.  Aber wie oldtrapper schon sagt, es kommt auf Deine Art zu fahren an. Allerdings von mir, klare Empfehlung👍

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×