Jump to content

DaddyCool183

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

About DaddyCool183

  • Rank
    Elektro-Skater
  1. ohne Handgas ist einerseits schön clean und funktioniert, und ist andererseits die Absicherung gegen Diskussion mit der Polizei. Ist beim Prophete aber so original eingebaut und widerspricht m.E. auch nicht den Pedelec-Vorschriften und schon mal gar nicht den zuvor hier schon mal geposteten Regeln der StVO. Nachdem man mit dem Treten aufhört, wird einige Sekunden später die Stromzufuhr zum Motor unterbrochen. Mit dem Drehgriff gibt man lediglich die Unterstützungsgeschwindigkeit vor, wobei eine maximale mögliche Geschwindigkeit von 25 km/h nicht überschritten wird.
  2. Ich hatte mich auf meinen eigenen Diskussionsvorschlag bezogen. Deine Lösung scheint ja professionell zu sein und zu funktionieren. Kannst Du denn mit Deiner Trittfrequenz oder auf ähnlichem Wege die Momentangeschwindigkeit beeinflussen, d. h. diese dem u.U. schwankenden Verkehrsfluss anpassen? Anmrk.: Bei meinem in meinem Post erwähnten Pedelec ist es so, dass ich mit dem Daumen- bzw. Handgas die maximale Unterstützungsgeschwindigkteit laufend variieren kann. Wäre dies nicht auch eine Option für den Rollerbetrieb?
  3. ... ist auf jeden Fall einfacher zu realisieren So eine „konstruierte“ Frickellösung wäre ohnehin nur schwer den Ordnungshütern zu erklären. Hier im Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden bedarf es von uns aus ohnehin nur wenige Kilometer um plötzlich legal zu fahren! 😉
  4. Hallo Leute, ich möchte mal eine womöglich doch nicht ganz so spinnerte Idee zur Diskussion stellen. Ziel: ohne viel Aufwand und fast ohne zusätzliche Verwendung von Anbauteilen/Veränderungen ein rechtlich legales, elektrisch unterstützendes Kickboard oder auch Kickbike (Step-fiets) erstellen Einschränkung: Eine technisch "nicht so ganz optimale Ausführung", sagen wir mal, sei akzeptiert Idee: 1.) Man nehme die elektrische Ausstattung eines Einfach-Pedelecs (wie die des Obi/Aldi-Rades Prophete Alu-Rex): 2.) Man ersetze den "Gasgriff" durch ein Potentiometer (einstellbarer Widerstand) zur Vorwahl einer angestrebten Endgeschwindigkeit 3.) Man baue den Pedalier-Sensor derart um, dass die Magnetscheibe wie ein in Fahrtrichtung aufgehängtes Pendel sich vor dem Hallsensor bewegen kann und montierte dies in geeigneter Weise auf das Board/Trittbrett. Funktion dieser "Krückenlösung": Man stellt nun per Poti die ungefähr gewünsche Zielgeschwindigkeit ein (systembedingt immer <=25km/h, zumindest beim Roller mit gleich großem Vorderrad). Erst einmal passiert nicht, eine motorische Fortbewegung ohne treten ist nicht möglich. Nach einigen Kicks auf dem Skateboard oder dem Tretroller beginnt die Pendelbewegung des umfunktionierten Pedalsignalgebers ihre Funktion und erzeugt ein Pedal-assist-Signal. Sogleich unterstützt der Motor den Vortrieb. Aber wirklich nur, wenn man selber tritt. Während der Fahrt ließe sich per Poti die gewünschte Geschwindigkeit weiter regulieren. lg DaddyCool183
×