Jump to content

MarcinK

Members
  • Content Count

    3
  • Joined

  • Last visited

About MarcinK

  • Rank
    Elektro-Skater

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @visnu777 Das deck ist flach. Ein concaves Deck wäre wohl etwas schwerer herzustellen. Vielleicht versuche ich es mal wenn das erste fertig ist. Danke für die Tips bezüglich der Remote, werde sie mir mal alle anschauen.
  2. Ja, das Teil wird schwer, allein der Akku wiegt ca. 5kg, aber damit komme ich schon klar, denke ich. Dass die Photon so ihre Probleme hat, hab ich auch gelesen, ich war/bin aber von den ganzen Features begeistert und möchte unbedingt eine Remote mit Daumensteuerung. Gibt es alternativen? Vielleicht brauche ich ja doch nicht unbedingt alle Features, die die Photon hat. Der Vorteil von Torque ist, dass ich dort alle Antriebsteile in einem Kit bekomme, und somit relativ sicher sein kann, dass sie zueinander passen. Der Zoll ist natürlich ein valider Grund dort nicht zu bestellen. Ich werde schauen ob ich bei Kai bzw. eskating.eu etwas entsprechendes zum Torque Kit zusammenstellen kann. Ich muss zugeben, dass ich eskating.eu bis jetzt nicht auf dem Radar hatte. Welche Achsen würdet ihr für ein 26cm breites Board empfehlen? Als Schutz gegen einen zu hohen Entladestrom/Kurzschluss würde ich mich nicht auf eine Elektronik verlassen wollen, dafür möchte ich lieber eine Schmelzsicherung einsetzen. Ich habe vor die Batterie zwischen 20% und 80% zu betreiben, damit sollte immer genug Ladekapazität fürs Rekurperieren vorhanden sein. Dieses Video hat mich dazu gebracht auf ein BMS zu verzichten Anbei noch zwei Fotos von dem noch rohen Board. Die Torque Motoren vertragen bis zu 80A. Wieviel ich davon nutzen werde, kann ich garnicht sagen. Fürs Laden ist das Balancer Ladegerät gedacht und fürs Entladen eine Schmelzsicherung.
  3. Hi, ich möchte Euch meinen geplanten Eigenbau kurz vorstellen, vielleicht habt ihr ja Verbesserungsvorschläge, bessere Bezugsquellen oder meint, dass die Idee total bescheuert ist. Das Board ist ein Eigenbau aus Birke Multiplex, mit 3cm Dicke, 120cm Länge und 26cm Breite ist es relativ groß. Trotz der Größe lässt es sich meiner Meinung nach sehr gut fahren; zum Testen habe ich mal Achsen von meinem "normalen" Longboard dran geschraubt. Die Idee bei dem Board ist, dass es innen einen Hohlraum für Batterie und Elektronik hat, dadurch ist es unten ganz flach. Ich überlege ob ich es noch mit Glasfaser und Epoxy beschichte, aber es ist auch so schon durch die Dicke sehr steif. Da das Board nun so gut wie fertig ist möchte ich die weiteren Komponenten bestellen: Als Akku möchte ich Samsung 30Q 10S10P verbauen, habt ihr Vorschläge für bessere Zellen? Ein BMS möchte ich nicht einsetzen, stattdessen will ich den Akku beim Laden balancieren, und zwar mit dem Junsi 1010B+. Der hat zwar nur 300W, aber einen anderes Balancer-Ladegerät für 10S habe ich nicht gefunden. Optional werde ich noch 2 8S Cell-Logger einbauen, um die "Gesundheit" der Zellen beim Fahren im blick zu haben. Warum gibt es denn keine 10S Cell-Logger? Beim ESC schwanke ich noch zwischen dem Dual FSESC6.6 Plus Pro Switch und der FOCBOX UNITY, was würdet ihr nehmen? Als Fernbedienung würde ich gerne die Photon Remote nehmen, hat da jemand Erfahrung mit? Als Motoren (Dual) möchte ich die 6380 170KV von TorqueBoards nehmen, oder alternativ die 6374 190KV. Achsen (218mm), Motormounts (36T/14T), und Räder (97mm) wollte ich auch bei TorqueBoards kaufen. Und zwar als dieses Kit. Falls meine Berechnungen stimmen und bei einer 80%igen Effizienz, müsste ich damit auf eine maximale Geschwindigkeit von ca. 40km/h (6380 170kv) bzw. 45km/h (6374 190kv) kommen. Was haltet ihr von dem Ganzen? Grüße aus Hattingen Marcin
×