Jump to content
barney

CAN-Bus protector

Recommended Posts

Ein neues Projekt!

Es soll Eingenbauprojekte geben, die bei Verwendung von vier VESC und den CAN-Bus den DRV Tod sterben. Konkreter Anlass ist das Allrad-Projekt von Dr. Board.

Bei vielen VESC -Reglern ist der CAN-Bus ohne Schutzschaltung aufgebaut. Der Trans- Receiver-Baustein ist ohne Schutzbeschaltung gegen "ESD, EFT and SurgeTransients" direkt auf den CAN-Anschluss geschaltet.

 

Es gibt zwei Fehlerbilder, die zur Beschädigung des VESC führen:

1. Die Masse (Minus) des VESC driften zu weit auseinander

2. Kurzschluss CAN-Bus gegen Ubatterie

 

Die nachfolgende Schaltung soll gegen beide Fehlerbilder helfen (Keine Garantie auf Funktion, Zuverlässigkeit oder Sicherheit dieser Schaltung!)

image.thumb.png.655740df80ecb02511cff44596cd74be.png

Schaltplan

 

image.thumb.png.d1ff7b5dcbc77d4b49ab093c4f8032c7.png

 

Layout

 

image.thumb.png.19fbf4aee2399bdb2270d6905a4688c0.png

3D-Ansicht

 

Ich vermute das die Leiterplatte mit Bauteilen unter 12 Euro liegt.

 

Die Fertigungsdaten und die BOM wird demnächst hochgeladen.

 

Frage:

Hat hier einer negative Erfahrungen mit dem CAN-Bus?

Schaltplan.pdf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So, es geht weiter mit Messergebnissen. Dr. Board hat die Leiterplatten bestückt und mir zur Messung zugesendet.

 

358127321_CAN-BusProtector.thumb.jpg.9274ea15047aed9ead8ca17bc4e2a3fd.jpg

(Achtung rot und schwarz wurden vertauscht)

 

Die Eingangsseite ist rechts, wo sich die doppelte Buchsenleiste befindet. Die linke Seite ist die Anschlussseite zum VESC, der geschützt werden soll.

Die Leiterplatte wurde vollständig bestückt, also auch mit den Abschlusswiderständen für den CAN-Bus. Sollte der VESC mit 120Ohm terminiert sein, so muss dieser Widerstand im VESC entfernt werden, oder man lässt die beiden 60Ohm Widerstände und den Kondensator CT1 weg. 

 

Zuerst ein positiver Impuls am Eingang der mit ca. 30V viel zu hoch ist. Es sind Transienten über 30V zu beobachten. Die Messschaltung ist ein Kondensator 10uF, der mit 30V aufgeladen wird. über einen 1Ohm Serienwiderstand wird der Kondensator direkt auf den Eingang gegeben. Hier ist die Schutzwirkung sehr gut zu beobachten. Die Eingangsspannung (lila) wird auf ca. 15V (gelb) begrenzt. Der Einschwingvorgang liegt im ns Bereich.

SDS00002.thumb.png.37b279410f26d5147cf8b12756b9c2f9.png

 

Hier das Ergebnis zeitlich feiner aufgelöst.

SDS00003.thumb.png.9947d9428f4b15b09cc4e399944daeb8.png

 

Auch wenn die Eingangsspannung negative Werte erreicht (lila) -30V schützt die Schaltung den Eingang vom VESC.

Mehr als -10V (gelb) kommen nicht durch.

SDS00004.thumb.png.914777dca61897de83264c34806d22a8.png

 

Wie schützt der U1-Baustein aus Stromverlaufssicht (1V entspricht 1A)

SDS00010.thumb.png.14a17d44f1aad48fa1ed3d4d290fedea.png

Der Strom erreicht einen kurzen Spitzenwert, bis die Schaltung rettend diesen auf 2A begrenzt. Damit hat die Spannungsbegrenzung eine Überlebschance.

 

Zeitlich feiner aufgelöst

SDS00011.thumb.png.862c0afedd2b3af67a8c7edf27c0f36e.png

 

Hier ein Langzeitverlauf der Strombegrenzung

SDS00007.png

 

Fazit

Es kann ein gewisses Schutzniveau erreicht werden. Die auf 15V begrenzte Spannung zum VESC könnte auf ein niedrigeres Niveau gesenkt werden.

D1-TVS sollte ggf. durch andere bipolare TVS-Dioden ersetzt werden.

 

Blaues Licht (LED ist unverzichtbar, wenn hier auch ohne jede technische Funktion)

Edited by barney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×