Jump to content

Ministryofstoke

Members
  • Content Count

    104
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Ministryofstoke last won the day on February 20

Ministryofstoke had the most liked content!

2 Followers

About Ministryofstoke

  • Rank
    Elektro-Skater

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. nein, das ist nur der beweis von wo es kommt und dass es eu konform ist oder so. aber keinesfalls ist eine abe. wobei du dieses schreiben für eine ABE brauchst
  2. jaaa schon klar. fand nur NULL VISION recht passend zu den Änderungen. NULL PLAN wäre auch schick
  3. suppported by ZERO VISION (wie war da die übersetzung aus dem englischen ;))) RICHTIG : fuSS e.V.
  4. Jeder fordert so seine Dinge... aber ich glaub das ist zu spät. das ding ist durch. einen rückschritt wird der scheuer nicht wagen. da wird er zum depp der nation
  5. Aber Herr Hönicke weiß auch die Dinge in seine Hetz-Rhetorik einzugliedern.... Auf den Typen würde ich gar nicht mehr reagieren. Das hat Bildzeitungsniveau. Du schreibst "aber wir wollen gar nicht auf die Fußgängerwege" dann schreibt er "Electric Empire will Fußgängerwege weg haben" Also Vorsicht ist geboten mit dem Propagandablatt Auszug: "Schon Zwölfjährige sollen mit E-Rollern über Bürgersteige brettern" Alter Schwede. Da würde ich jetzt ja an seiner Stelle einen Shop für Fullprotection aufmachen. Auszug: " Sollte Ihnen in diesen Tagen ein E-Tretroller auf dem Bürgersteig entgegenkommen, sind Sie gut beraten, die Flucht zu ergreifen: Schlagen Sie sich in die Büsche oder wechseln Sie die Straßenseite. " Bunker... Bunker sind wesentlich sicherer als die Straßenseite zu wechseln. Denn da fahren sie ja auch... und lauern... Auszug: " Auch der Bundesrat muss noch zustimmen – hier aber dürfte es zumindest aus der Hauptstadt Widerstand geben " er kennt nämlich die ganz weit oben. Also den Präsident des fuSS e.v. und der hat es Faustdick hinter der Schwimmnudel. Auszug" Und mit dieser Geschwindigkeit rast man auf Kinder, Alte, Schwache und Blinde zu. " (die rede ist von 12 Stundenkilometer) ... ohne kommentar...
  6. Da steht nur, dass die nicht zugelassen werden. Hab mal quergelesen... Leider keine gute Nachrichten. Allgemeine Informationen Haben Sie das Betriebserlaubnis-Dokument für Ihr zulassungsfreies Fahrzeug (z. B. Kleinkraftrad, Anhänger für Sportgeräte, Arbeitsmaschinen wie Radlader / Stapler...) verloren und benötigen nun Ersatz? Auch zulassungsfreie Fahrzeuge (Fahrzeuge, die keine Zulassung benötigen), dürfen nicht ohne amtliche Genehmigung und ein entsprechendes Nachweisdokument, aus dem die technischen Daten und eventuelle Beschränkungen hervorgehen, am Verkehr teilnehmen. An Stelle der Zulassungsbescheinigung tritt bei diesen Fahrzeugen das Betriebserlaubnis-Dokument. Dies kann eine EG-Übereinstimmungsbescheinigung ("Certificat of Conformity, CoC") eine Allgemeinde Betriebserlaubnis des Kraftfahrtbudnesamtes ("ABE") ein Gutachten des TÜV oder der DEKRA zur Erlangung einer Einzelgenehmigung nach § 13 EG-FG oder Betriebserlaubnis für Einzelfahrzeuge nach § 21 StVZO mit Siegel Vermerk der Zulassungsbehörde, dass die Betriebserlaubnis erteilt wurde sein. Es gibt in Deutschland keine einheitliche Form, die für ein Betriebserlaubnis-Dokument vorgeschrieben ist (anders als die Zulassungsbescheinigung, die immer nach dem gleichen Muster ausgestellt ist). Wenn Sie der Meinung, sind, Sie haben das Dokument verloren, suchen Sie gründlich und schauen Sie in Ihren Fahrzeugdokumenten, ob Sie ein Dokument finden, auf das die aufgelistete Beschreibung passen könnte.
  7. was nasen... anstatt mal eine ansage zu machen.... hauptsache verklausulieren und intransparent halten.
  8. keine ABE? schaut so aus oder? weil keine zulassungspflicht bedeutet, ich kann damit zur versicherung latschen und einen aufkleber abholen.
  9. oha wo wohnst du? hier im rheinmain gebiet sind es aktuell noch keine 10. Und ich muß gleich 10 km durch den Wald feuern...
  10. abgesehen davon dass es grade scheisse kalt ist haha... über 20 fahren, da wird der windchill krass.
  11. Du bist gerne eingeladen, mir zu zeigen, wie du bei 30 Sachen abspringst. Also ich bin eben mal mit 20 gefahren und dachte so... "versuchst du es"... dann so... "eher nicht" Ich darf mich kurz vorstellen. Ich bin Redakteur des Stokedmagazins/40inch (online/Print) und Autor von "The lost history of Longboarding" . Seit 2009 testen und bewerten wir Boards, elektrisch oder auch die guten alten Longboards. Deshalb maße ich mir an, hier mal konkret zu antworten. Du kannst Bolt nicht mit einem durchschnittlichen Läufer vergleichen. Wir reden hier von Theorie und Praxis. Mein Sprintvermögen ist aufgrund meines Alters auf etwa 25 Stundenkilometer beschränkt. Vielleicht komme ich auf 28-30 Stundenkilometer. Und ich darf mich als relativ sportlich bezeichnen, das kommt auf die Größe des verfolgenden Rottweilers an. Ganz sicher werde ich dies aber nur nach ausreichend Dehnübungen versuchen. Otto Normal dürfte die gleichen Werte haben. "Vermutlich ist aber auch ein sehr langsamer Läufer kein Freund von schnellen Skateboards und wird das Fahren auf „Speed-Skateboards“ eher anderen überlassen." Ernsthaft? Halte ich für eine pauschale Annahme. Sehr pauschal. Die Zielgruppe und die größte Käuferschicht bewegt sich aufgrund der hohen Preise jenseits der 30 und dürfte den Peak in den 40ern erreichen. Kenne aktuell niemanden, dem ich über 40 einen solchen Lauf zutraue. Außer ihm hier haha Diese Themen wurden schon vor Jahren im Bereich Downhillskateboarding besprochen. Sobald du im theoretischen Bereich des Speedwobbles bist (der etwa bei 20-22 Stundenkilometer beginnt) ist ein Abspringen schwierig möglich ohne sich nach 3-4 Schritten zu verabschieden. Das werden dir etliche Leute aus der Praxis gerne bestätigen. Der Grund ist nicht in der Geschwindigkeit zu sehen, sondern in der trägen Masse. Denn statt zu laufen, wirst dein Körpergewicht dich Bremsen. Und zwar pronto. Die Frage ist also nicht wie schnell kann ich laufen, sondern wie schnell kann ich bremsen und dabei Laufen. Ob nun der Oberschenkelstrecker reißt oder nicht - das Board wird bei einer Geschwindigkeit von 30 Sachen noch etliche Meter unkontrolliert weiter fahren. Es sind eine Menge theoretische Dinge aufgelistet, die mich an die BAST Studie erinnern. Gut gemeint und ohne bad vibes rate ich, den Teil mit den Laufgeschwindigkeiten zu überdenken.
  12. habs mal quergelesen. da hast du dir richtig mühe gemacht. allerdings bist du sportlich unterwegs. bei 30 vom board springen . Und bergauf noch schneller. Der gute Bolt schafft 37 Stundenkilometer in der Spitze. Der Weltrekord bei den Frauen liegt so bei 34 kmh. Ich sag mal der Durchschnittsdeutsche wird aus dem Stand in der von dir geschilderten Situation etwa 12-15 Kilometer, max 20 Kilometer pro Stunde schaffen. Vorausgesetzt er kommt top auf und packt sich nicht schon 2 metern auf die Fratz 😉 Kinder mit 25 von einem fahrenden Skateboard abspringen lassen ... nee nicht wirklich. Also ich schätze mich realistisch mit etwa 20 Sachen ein. Dann bin ich aber gut zu Fuß und danach kann ich erstmal in die Apotheke humpeln, weil alle Muskeln durch sind :))) Wir reden vom Vollsprint in einer Gefahrensituation nach Sprung von einem fahrbaren Vehikel. Aber 50 Sachen auf dem Elektroskateboard alltäglich und sicher.... Es mag Leute geben die das können. Aber da reden wir dann nicht mehr von Kontrolle sondern von Überlebenschance. Teile die Angaben durch zwei, dann wird ein Schuh draus und sicherlich ist deine Studie dann sinnvoller als die des BAST. Aber berechnen darfst du sie nicht.
  13. Ich lese die ganze Zeit 45 Stundenkilometer :))) Alter Schwede, mit so einem Tretroller und Hartplastikreifen 45 Sachen erlauben? Die Evolution wird es richten.... 25 ist völlig ausreichend. Helm allerdings und kleine Führerscheinprüfung oder zumindestens Schulung sollte auch sein. Ich will nicht der sein, der einen Rollerfahrer auf dunkler Landstraße überrollt, der sich gedacht hat, er müsse mal richtig Gas (Volt) geben und sich abpackt, weil weder Skill noch Straße dafür gedacht war, mit seinem Hipstermodul schneller zu fahren . Genauso wenig will ich einen Elektroskateboarder mit 45 Sachen im Straßenverkehr sehen. Denn die werden dann auch gefahren und da könnt ihr argumentieren, wie ihr wollt. Das funktioniert bei den Straßenverhältnissen nicht. NICHT weil der Skater nicht weiß was er tut, sondern weil Autofahrer abgehen wie Schmidts Katze. Also wenn ich mir vorstelle, ich fahre quer durch Frankfurt auf der Straße.... Neben den teilweise üblen Absätzen in der Straße, wird man dann von irgendwelchen irren "ischhab3erbmw" Testos Leuten umgeballert. Und was besonders schick ist - oder auch nicht. z.b. Der rollende Straßenverkehr bedeutet ihr fahrt hinter einem Linienbus her. Dieser fährt über ein Schlagloch, oder über eines dieser netten Hoppeldinger, die dazu da sind den Verkehr zu verlangsamen. Das sieht der Skater aber erst 1 Sekunde bevor er mit 30 oder 40 Sachen drüberballert, weil der Bus das abdeckt. Und dran erinnern tut er sich - wenn er sich dann noch erinnern kann - wenn ihn der Narkosearzt aufweckt. Richtungswechsel und Bremsweg sind anders. Auch hier bitte realistisch bleiben. Zugegeben, recht herbe Beispiele, doch alles aus der Praxis und schon erlebt. Bei aller Euphorie - die Verantwortung für Todesfälle oder Schwerverletzte tragen dann wir. Also die, die irgendwas in die ein oder andere Richtung "empfehlen". Und was die Bundesregierung empfiehlt.... mit 20 und ohne Helm etc. , ist eine klare Ansage an diese ganzen Verleihrollerfirmen. Denn da wird Geld gemacht. Du rennst mit deiner Macbooktasche und deinem Latte durch Berlin weil du grad für deinen Fashionblog fotografierst. Da steht dieser Verleihroller. Und hey... Helmpflicht. Da kann ich meinen Latte ja gar nicht tragen. Also was ich sagen will. Die Helmpflicht würde das Geschäftsprinzip der fetten Gewerbesteuerzahlen und Lobbyisten zumindestens stören. Es geht nicht um die "emissionsfreie" Fortbewegung. Es geht um Kohle. Money. Kröten.
×