Jump to content

Evolve Skateboards DE

Members
  • Content Count

    845
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    15

Evolve Skateboards DE last won the day on April 14

Evolve Skateboards DE had the most liked content!

1 Follower

About Evolve Skateboards DE

  • Rank
    evolveskateboards.de

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die meisten werden wahrscheinlich eh weiter unlimitierte Boards fahren. Wie die Erfahrungen aus Skandinavien zeigen, da ist es ja schon in einigen Ländern ab April 2018 legal mit 20km/h und die meisten bestellen immernoch unlimitierte. Stört da wahrscheinlich keinen. 🙂 Viele Grüße Jens
  2. Der Fokus ist eher auf stark als schnell. Die Evolve Boards könnten mit den Motoren auch 70km/h fahren, aber das wollen wir ja gar nicht. Die Power kannst Du trotzdem gebrauchen, wenn Du einen steilen Berg hochfährst, oder Dich All Terrain den Waldweg hochwühlst. auch mit 20km/h. Geht auch in der Preiskasse von 1259 Euro, in dem das Bamboo GT gerade ist, wegen 10 jährigen Jubiläum. Wir werden genau die Vorgaben erfüllen, die die Boards legal machen.
  3. Hi Orang Utan Klaus, Evolve hat 20km/h Boards da. Trotzdem haben wie genug Power für starke Steigungen. Es werden nur die Boards legal werden, die eine Anfangsbewertung für ihr Unternehmen machen lassen und dann eine ABE für die Modelle. Wenn die ABE erteilt ist, kannst Du das bei der Versicherung versichern lassen und bekommst eine Plakette. Yuneec baut meines Wissens schon lange keine Boards mehr, es werden die vorhandenen Bestände verkauft. Deswegen ist es fraglich, ob wie noch eine ABE und Anfangsbewertung beantragen um ihre Boards legal zu machen, wenn sie schon seit langem keine Boards mehr bauen. Aber am besten yuneec selbst kontaktieren. Wir von Evolve haben auf jeden Fall schon Anfangsbewertung und ABE beantragt, für unsere 20km/h Boards. Und damit hast Du natürlich auch ordentlich Reichweite. Home EVOLVESKATEBOARDS.DE Evolve Elektro Skateboards. Das Evolve ist ein Premium Longboard das mit einem sehr effizienten Elektroantrieb und Lithium Akku ausgestattet ist. Durch die komplette Eigenentwicklung in Australien ist es einzigartig und...
  4. ja und snowboards und surfboards auch 😉 . Laut BMVI, habe vorgestern einen erreicht, kommt die Klasse Ohne Lenkstange erst, wenn die Mit Lenkstange durch den Bundesrat ist nächsten Monat. MIt Verzögerung nach der Lenkstangen Klasse dann, also ich schätz mal frühestens Juli. Schon ermüdend das Ganze.
  5. ob die Gen2 auch noch rückwirkend angepasst wird steht noch nicht fest. Das hängt ja auch davon ab ob die Produktion eines vor Jahren ausgelaufenen Models und Produktion überhaupt wieder angestoßen werden kann mit Anpassungen im Motor Controller, um das überhaupt updatefähig zu machen, Speed einzustellen, alles zu testen, usw. Das ist eher das, was am meisten kostet, nicht das bloß anzumelden.
  6. Ich seh das nicht ganz so verschwörungsmäßig. Aber ist ja alles Spekulation. Man kann spekulieren, dass die die Klasse rausbringen wie kommuniziert. Oder spekulieren dass sie es entgegen der eigenen Aussagen als Ablenkungsmanöver machen und nichts zulassen. Kann ich mir nicht vorstellen, auch weil mit dem Scootersharing viel Steuergelder kommen. Klimaziele müssen auch erreicht werden. Liegt meiner Meinung nach näher dass sie die Klassen mit dem Ziel der Zulassung rausbringen, als mit dem Ziel der Nichtzulassung. Aber bringt ja nichts übers Spekulieren zu diskutieren. Auf jeden Fall haben wir es geschafft auch mit Demo und BMVI und Stellungnahmen und allen Beteiligten überhaupt erst geschaft, dass es eine Klasse ohne Lenkstange gibt. Bin weiterhin zuversichtlich dass die auch kommt am 1. Juni. Den Rest sieht man dann ja.
  7. nein, es ist wie schon komminiziert: Klasse ohne Lenkstange ist in 2 Klassen unterteilt: a) fahrstabile Sachen wie Elektroskateboards bis 20km/h auf Fahrradweg und Straße b) fahrinstabilere Sachen wie Hoverboards mit 12km/h auf den Gehweg.
  8. also der Sinn der Klasse, und sich die Arbeit zu machen, die Elektroskateboard Klasse zu machen ist der, dass die die zulassen wollen. Deswegen wird die Klasse an eben Skateboards angelehnt. Es wäre ein Desaster für das BMVI, eine Elektroskateboardklasse für Elektroskateboards zu erarbeiten, die aber für kein Board zutrifft. Sowas können die sich gar nicht leisten. Und ist auch völlig unlogisch. Also logisch ist davon auszugehen, dass die die Elektroskateboardklasse für Elektroskateboards machen.
  9. bei den Autos kannst Du auch größere Räder anbringen und müsstest dann auch in die Werkstatt und den Tacho anpassen. Oder ebikes sind anscheinend alle schnell unlockbar.
  10. Ja genau das könnte der Haken sein. Elektrokleinstfahrzeuge sind welche, wenn sie nicht schneller als 20km/h fahren können.
  11. Nein, wie gesagt, es gibt die ja schon ungedrosselt und gedrosselt. Selber Preis. Wenn man sich jetzt eins gilt und dann drosseln lässt, kostet ein Update auch nichts.
  12. Das Gen2 kam vor 5 Jahren raus. Wir sind erstmal dran die aktuellen Boards legal zu bekommen also GT und GTX, ist sicher verständlich, weil viel mehr, also die meisten damit rumfahren.
  13. Hi Muc, also wir haben die gedrosselten GT und GTX Boards zur ABE angemeldet, dem geht noch eine Anfangsbewertung heraus, also alle aktuellen Boards. Die fahren ja auch schon in Skandinavien legal rum. Gen2 haben wir aktuell noch keine Möglichkeit die so upzudaten, dass sie der neuen Klasse entsprechen.
  14. Ein Skateboard zum ETretroller umzubauen macht keinen Sinn. Ausserdem bräuchtest Du dann noch ne mechanische Bremse und ein Nummernschild. Die Klasse ohne Lenkstange also für Elektroskateboards kommt gleichzeitig. dann brauchst Du auch keine Lenkstange, mechanische Bremse, Nummernschild, 500 Watt Begrenzug. elektroskateboards haben ja höhere Wattzahlen, danach wird diese Klasse ausgerichtet. Tretroller und eskateboards brauchen beide eine ABE in Deutschland und Versicherungsplakette. Nummernschild brauchen nur ETretroller zusätzlich.
  15. Info vom BMVI war diese vereinfachte ABE auf den Weg zu bringen rechtlich. Ob die das schaffen, mal sehen. Die wollen ja aktuelle Boards zulassen und orientieren sich deshalb an dem, was auf dem Markt rumfährt. Dass sie eine Elektroskateboardklasse rausbringen, die auf kein Elektroskateboard passt, wäre unrealistisch.
×