Jump to content

Nordlicht

TEAM
  • Content Count

    203
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

Nordlicht last won the day on August 8

Nordlicht had the most liked content!

Community Reputation

71 Excellent

3 Followers

Personal Information

  • Electric Empire Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Moin! Ich warne mal gleich vor: das wird jetzt im Detail etwas frickelig... Die Amerikaner bauen munter weiter an ihrer Homepage, mit der sie den Markt der USA, Kanada und Mexiko abdecken. Ein Vertrieb des Trotter in Europa ist mir bisher leider noch nicht bekannt. Wenn ich also immer wieder auf die neue amerikanische Webpage verweise, dann nur deshalb, weil ich dort alle Infos finden kann, die der chinesische Hersteller partout nicht auf seine Homepage stellen mag, warum auch immer. Jedenfalls bringt der Amerikaner Joe Bose langsam Licht in's Dunkle, was die verschiedenen Möglichkeiten der Trotter-Aufrüstung und komplett neue Produkte angeht. Im Zweifel aktualisiert er schneller, als ich hinterherkommen kann. Falls also einzelne Links nicht funktionieren, bitte ich das zu entschuldigen. Dieser allgemeine link auf sämtliche Produkte sollte hoffentlich eine Weile funktionieren: Products INNOVATIVEELECTRONICS.US Pavement. Off-Road. Just One Wheel. Check out our premier product now on sale, the Trotter LH! 13mph speed and up to 28 mile range :O Join our FB group ----------------------- Wer bereits ein Trotter 700 Watt / [hier T-1 genannt] besitzt, der kann künftig einfacher an einen 1:1 Austausch-Akku von 4,4 Ah oder auch an ein zweites herkömmliches Ladegerät oder auch an ein neues Schnell-Ladegerät kommen. Neu sind auch Zubehör wie Fender, Tragegriff etc. Ebenso kann der Trotter-700 Watt-Besitzer einen deutlich größeren Austausch-Akku mit 10,5 Ah bestellen, dann muss er allerdings eine neue Bodenplatte mitbestellen, die durch eine 'Mulde' mehr Platz im Batteriefach schafft. Clever gelöst. Es bleibt dann ein herkömmliches 700 Watt Trotter mit 48 Volt, es ist dann allerdings mit deutlich größerer Reichweite versehen. Da mein persönliches Trotter 700 Watt mit einem 7 Ah-Akku bei optimalen Bedingungen schon über 20 Kilometer weit fährt, ist die dann zu erwartende Reichweite für ein OneWheel wirklich beeindruckend. Die maximalen Akku-Spezifikationen lauten in diesem Fall 48 Volt - 10,5 Ah - 504 Wh ----------------------- Wer bereits ein Trotter 700 Watt / T-1 besitzt und es zu einem T-1000 mit 1000 Watt aufrüsten möchte, der bestellt sich das recht umfangreiche 'Upgrade-Kit'. Es beinhaltet eine neue Festplatte, die dem Motor künftig mehr Leistung entlockt, was auch durch den neuen Akku und das zugehörige neue Ladegerät ermöglicht wird. Das ganze System wird also von 48 Volt auf 60 Volt [im Detail laut Fotos offenbar 57,6 Volt] gesteigert. Die Akku-Spezifikationen lauten in diesem Fall 60 Volt - 7 Ah- 420 Wh Auch in diesem Fall ist die neue Bodenplatte mit 'Mulde' nötig, um mehr Platz für den Akku zu schaffen. ----------------------- Im Frühjahr 2021 soll dann das Trotter T-2 / MAGWheel Max mit 1500 Watt folgen. Bisher ist mir dazu nur bekannt, was ich bereits weiter oben gepostet habe: 60 Volt - die weiteren Akku-Spezifikationen sind noch nicht ganz klar. ----------------------- Nordlicht
  2. Und noch ein Projekt... Die Jungs bauen normalerweise e-skateboards, https://m.youtube.com/channel/UCOck05lNuwjaTnRIHL0n7Kw das Video zum Bau ihres DIY OneWheels soll demnächst folgen. Fahren tut's schonmal ganz ordentlich. Die Positionierung der Fangs ist ungewöhnlich weit in der Mitte des Boards, das könnte Probleme beim Kantsteinkraxeln bedeuten, wenn man sich damit einhakt. Und auch beim Offroadfahren sollte man aufpassen, dass man an keiner Baumwurzel hängenbleibt. Ich fürchte, alles in allem fördert dieses Feature die Sicherheit nicht wirklich. Nordlicht
  3. Tach zusammen! Und schon wieder ein neues DIY-Projekt, diesmal aus Kanada. Verbaut ist der schon von mehreren Bastlern verwendete 10 Zoll 800 Watt Motor aus China... Von diesem Produkt könnten sich einige Hersteller eine Scheibe abschneiden, denn es zeigt nicht nur die verbliebene Restspannung so an, dass sie ohne jegliche App ablesbar ist, das Board lässt sich sogar auf freier Strecke in seinen Eigenschaften umprogrammieren. Hier die sehr detaillierte Beschreibung des Projekts: Ontario, Canada | CAMM Services CAMMSERVICES.COM Nordlicht
  4. Moin, es gibt Neuigkeiten in Bezug auf das Trotter OneWheel... Während ich schon vor einiger Zeit [auch in der Marktübersicht] die theoretische Existenz einer 1000-Watt-Variante verkündete und gleich zufügen musste, dass diese Variante aber praktisch noch nicht erhältlich sei, gibt es nun laut diesem Video sogar noch was Kraftvolleres: eine 1500-Watt-Variante! Zur Erklärung: Vor einiger Zeit stieß ich auf diese recht chaotisch anmutenden Jungs aus Michigan, USA. Ihre offenbar neu gegründete Firma heißt 'Innovative Electronics', sie haben demnach ganz frisch den Vertrieb des Trotter für die USA und Kanada übernommen, und bisher steckt ihr ganzes Auftreten noch in den Kinderschuhen. Ich freute mich jedenfalls, dass sie sich mit dem Trotter beschäftigen und sogar hilfreich YouTuber wie den Australier Reedy Kewlus kontaktierten, der sein Trotter nach einem Reifenwechsel nicht mehr zum Laufen bringen konnte. Also schrieb ich die Amerikaner per Email und über YouTube an, bekam aber leider keine Antwort. Stattdessen schrieb mich ein Andy Liu an, der offensichtlich den chinesischen Trotter-Hersteller [ehemals 'Changzhou First International Trade Co., ltd' und jetzt 'Changzhou Smilo Motors Co.,ltd'] vertritt. Er fragte mich sogleich, ob ich ein Trotter kaufen möchte oder sogar ein Händler für den deutschen Markt werden wolle. Ich lehnte dankend ab, zeigte mich aber grundsätzlich sehr interessiert an allen Neuigkeiten zum Produkt. --- Kurze Unterbrechung: Ich nutze hiermit diese Gelegenheit, um klarzustellen, dass ich weder mit den gerade genannten Firmen noch mit anderen Unternehmen irgendwelche Geschäftsbeziehungen führe und dass ich auch keinerlei Provisionen, Vergünstigungen, Produkte oder sonstwas von irgendwem erhalte. Ich bin lediglich Besitzer eines Trotter 700 Watt, das ich im Jahr 2017 erwarb und interessiere mich schlicht und einfach für alle Varianten von OneWheels. Soll heißen, dass ich unabhängig bin und mich um Objektivität bemühe. Weiter geht's. --- Es sieht für mich so aus, dass die nun in 'Smilo Motors' umbenannte chinesische Firma versucht, einen besseren Zugang zum westlichen Markt zu bekommen und ihre Anstrengungen pünktlich zur Markteinführung der neuen Produkte intensiviert. Heißt: die Amerikaner von 'Innovative Electronics' drehen Videos über die Produkte, erklären technische Aufrüstungen, übernehmen lokal den Service usw. Auch das Produkt selbst wurde im Namen angepasst, es heißt jetzt 'Trotter MAGWheel'. Ich vermute, dass der chinesische Hersteller die Consumer Electronics Show CES in Las Vegas anpeilt [11. bis 14. Januar 2021], die allerdings wegen Covid 19 nur in digitaler Form stattfinden wird. Jedenfalls wäre es eine Ansage, bei der CES ein OneWheel zu präsentieren, dass mit 1500 Watt die doppelte Power eines Future Motion Onewheel + XR hat, nachdem Future Motion im Jahr 2016 noch ihren Messestand unter strittigen Patentrechtsvorwürfen schließen ließ... siehe: Das Duell wäre perfekt, wenn nun noch Future Motion bei der CES den lang ersehnten Nachfolger des XR präsentieren sollte. Man darf gespannt sein... :-) In den folgenden Beiträgen fasse ich die spärlichen Informationen zusammen, die ich bisher zusammentragen konnte. Sobald ich mehr erfahre, weil die Amerikaner die angekündigten Spezifikationen auf ihrer Homepage innovativeelectronics.us angeben oder der Hersteller Smilo Motors sie veröffentlicht, trage ich hier und in der Marktübersicht alle weitere Infos nach. Nordlicht ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Das bisherige Trotter 700 Watt - hier im Video 'Trotter MAGWheel T-1' genannt. --- Im Video mit hellgelben Trittflächen und nachgerüsteten FlightFins --- Technische Spezifikationen [alles Herstellerangaben] Gewicht: 13,9 kg Motorleistung: 700 Watt Akkuleistung: Standard 48 Volt - 4,4 Ah - 211 Wh oder Long Haul LH. 48 Volt - 10,5 Ah - 504 Wh Ladedauer: Standard (211 Wh) 2 Stunden Reichweite: Standard (211 Wh) 18 bis 25 Kilometer Maximale Steigung in Prozent: 20% Maximales Fahrergewicht: 120 kg Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h Reifenmaß in Zoll: 11 x 6.00 x 5.5 App-Programmierung: nicht vorhanden ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Die Upgrade-Version mit 1000 Watt, hier genannt Trotter MAGWheel T-1000: --- Im Video mit dunkelgelben Trittflächen --- Das bereits in der Vergangenheit erworbene Trotter 700 Watt kann vom Besitzer selbst mit neuer Festplatte und leistungsstärkerem Akku nachgerüstet werden. Es liefert dann bei 48 Volt - 6,6 Ah - 317 Wh eine Motorleistung von 1000 Watt und eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Das noch im Prototypenstatus befindliche Trotter MAGWheel Max - T2 --- Im Video mit roten Trittflächen --- 58 Volt - 6,6 Ah - 383 Wh beziehungsweise 58 Volt - 10,5 Ah - 609 Wh Die Motorleistung beträgt 1500 Watt, die Höchstgeschwindigkeit 35 km/h. Auch die maximal fahrbaren Steigungen sollen zunehmen, einerseits durch die grössere Power, andererseits durch die zugenommene Bodenfreiheit. Der Reifendurchmesser wächst nämlich von ehemals 11 Zoll auf 12 Zoll, der Durchmesser der Nabe wächst von ehemals 5,5 Zoll auf 7 Zoll, die Reifenbreite bleibt weiterhin bei 6 Zoll. Das Gewicht steigt um 4 amerikanische Pfund, also um knapp 2 Kilogramm.
  5. Moin! Die Grundidee, ein OneWheel aus einem Hoverboard zu basteln, hört sich immer erstmal simpel an... ... aber auf dem Weg zum Endprodukt braucht es dann doch sehr viel Frickelei. Wie fahrstabil das Endprodukt dann ist, das zeigt sich wohl erst in der Praxis. Der finanzielle Aufwand hält sich in jedem Fall in sehr vertretbaren Grenzen. Vielleicht ja ein Projekt für trübe Wintertage. Nordlicht
  6. Ich habe ebenfalls an der Umfrage teilgenommen und habe angegeben, wenig bis nie E-Scooter zu fahren, dafür viel Fahrrad. -> Alle mir angezeigten Videos drehten sich um Fahrräder. Bei einer Freundin, die ebenfalls angab, wenig bis gar nicht E-Scooter und viel Fahrrad zu fahren, wurden allerdings nur E-Scooter-Videos angezeigt. Ich würde vermuten, dass es bei der Methodik der Studie um die eventuell unterschiedliche [Selbst-]Wahrnehmung von E-Scooter und Fahrrad gehen könnte, z.b. die Frage, ob die Beobachter der Videos Verkehrsverstöße als gleich schwer oder unterschiedlich schwerwiegend bewerten, abhängig vom Gefährt. Hat sonst noch jemand teilgenommen und kann vielleicht noch ganz andere Dinge / Ansichten berichten? ----------------------- In Bezug auf #Jeti 's Beitrag: Der mir präsentierte Radfahrer war benannt als jemand, der oft und viel Rad fährt. Langsam wird ein Schuh draus... :-)
  7. Ja klasse! Danke, dass Du Dir die Zeit abgezwackt hast und Deine Erfahrungen zum OneWheel-Eigenbau so detailliert beschrieben hast. Es sieht erstmal so simpel aus... der Teufel steckt dann wie immer im Detail. Schöne Grüße Nordlicht
  8. Wow... gerade zurückgekommen nach einem echt geilen 16-Stunden-Tag! Hinfahrt nach Berlin - 20 Kilometer Free Hands Ride bei unfassbar optimalen Wetterbedingungen und Rekordbeteiligung von 350 Fahrern - viele interessante Gespräche geführt und Gefährte beäugt - Heimfahrt und dann gleich mal bei Ignatz Pfefferbergs YouTube-Kanal reingeschaut. Das lohnt sich! Ich war ja schon bass erstaunt, wie viele durch externen Akku aufgemotzte Onewheel Pints heute am Start waren, denn ich wusste bisher nicht, dass es diese Enthusiasten hier in Deutschland in solcher Anzahl gibt. Ein herkömmliches Pint hätte die volle Distanz nicht schaffen können, so mit Akku-Erweiterung war das für die Jungs aber gar kein Problem. Habe dann noch einen Schwatz auf dem Tempelhofer Feld geführt und hoffentlich bald einen neuen Gastautor in diesem Forum: Während sein Akku-Schrauber Tim die Akku-im-Rucksack-Variante zelebriert, hat Ignatz sich dafür entschieden, schlicht jeden Quadratmillimeter im Akkufach mit Hightechzellen vollzumachen. Und das auch noch mit maßgeschneidertem BMS [Battery Management System]. Seht selbst... Nordlicht
  9. Moin zusammen, ich wollte mich kurz zum Thema Pilotprojekt zu EKF ohne Lenkstange im Allgemeinen und @Unwurst-ens Dresdner Ansatz im Speziellen melden. Wir (drei norddeutsche Mitglieder von Electric Empire) sind schon seit einiger Zeit an einem sehr ähnlichen Projekt in Schleswig-Holstein dran - unser Ansatz zielt neben dem Aspekt der Legalisierung von Elektroskateboard, Elektrischem Einrad (EUC), OneWheel, Hoverboard und Co. vor allem auf die positiven Klimaschutz-Aspekte, die eine zunehmende Verbreitung von Elektrokleinstfahrzeugen im Mobilitätsmix bedeuten würde. Grundsätzlich finden wir jeden Ansatz, der sich bemüht, die örtlichen Voraussetzungen (in diesem Fall das Einbeziehen der vom BMVI beauftragten TU Dresden) klasse und sehen ihn als Bereicherung an, zumal niemand wirklich sagen kann, welcher Ansatz letztlich der erfolgversprechendste sein wird. Das hier gepostete Anschreiben klingt doch schonmal sehr vielversprechend! Kurz gesagt: Wir haben in unseren Schleswig-Holsteinischen Bemühungen bisher leider sehr wenig Resonanz erfahren, obwohl wir im Vorfeld einige Fachleute sprechen konnten, deren Ratschläge uns dabei halfen, ein unserer Meinung nach schlüssiges Konzept auszuarbeiten. Unter Anderem bekamen wir den Tipp, dass wir uns auf jeden Fall an die Klimaschutz-Beauftragten der Stadt wenden sollten - diese sollten eigentlich beim Thema Klimaschutz begeistert auf jegliche Initiative von Bürgern reagieren. Eigentlich... Ein für Jedermann frei lesbares Forum wie dieses ist sicherlich eine feine Sache, um weitere Interessenten für das Thema zu begeistern und erste Kontakte zu knüpfen, aber nicht unbedingt das beste Medium, um detaillierte Informationen untereinander auszutauschen. Deshalb kontaktiere ich @Unwurst jetzt mal per PrivatMail und hoffe auf weitere Interessenten, die sich vorstellen können, in ihrer Stadt / ihrer Region auf die Politik zuzugehen und unser gemeinsames Anliegen vorzubringen. Es ist ein sprichwörtliches Dickes Brett, das wir da bohren müssen. Je mehr von Euch mithelfen, von allen Seiten dran zu bohren, umso besser. Also: meldet Euch - entweder durch einen Post in dieser Rubrik oder per PrivatMail - und lasst uns miteinander austauschen, wie und wo ein Pilotprojekt zu EKF ohne Lenkstange zu realisieren sein könnte! Nordlicht
  10. Hhmmm... ...stelle ich dieses Video nun in die 'Produktbesprechungen' oder in die Abteilung 'Eigenbau, DIY, Bastelei, Kurioses'? Ich habe mich mal für Letzteres entschieden - speziell der Punkt 'Kurioses' passt irgendwie. Warum?! Na, weil der geneigte Kunde gewillt sein muss, zusätzlich zum ohnehin stolzen Kaufpreis eines Onewheel Plus XR 1. mehrere hundert $$$ on top zu investieren 2. ein beträchtliches Maß an Eigenleistung einzubringen 3. das Risiko zu tragen, falls er beim Umbau Mist baut und nix mehr funzt 4. jegliche Garantie seitens des ursprünglichen Herstellers Future Motion zu opfern Wer das alles tut, der hat dann hoffentlich am Ende das hier: Der Growler von The Float Life Und was wäre das dann? Ein Board, das in der Gesamtlänge zwischen XR und Pint liegt, auch in den Reifenmaßen dazwischen (-: ironischerweise ziemlich genau da, wo, mein olles Trotter schon immer lag :-) vom Design her mal eine andere Farbe als blau wagt usw. Ich bin gespannt auf Eure Kommentare und mache dafür dann gerne eine neue Kategorie à la 'kontroverse Diskussionen' auf. Die kamen bisher in diesem Teil des Forums etwas kurz, aber ich habe mich halt erstmal daran gemacht, z.b. mittels Marktübersicht das doch noch recht neue Genre OneWheel übersichtlich und möglichst unvoreingenommen auszubreiten. Alles im Rahmen meiner Möglichkeiten. ----------------------- Growler steht laut Wikipedia übrigens für: Growler (Bier), ein Biertransportgefäß mit Henkel einen englischsprachigen Begriff für eine Eisscholle, die kaum über den Meeresspiegel hinausragt Boeing EA-18, ein US-amerikanisches Kampfflugzeug SA-21 Growler, der NATO-Name für das russische Boden-Luft-Raketensystem S-400 Triumf USS Growler, Schiffsname der United States Navy Growler Rock, Rifffelsen im Archipel der Südlichen Shetlandinseln, Antarktis -------------------- Und wieder was dazu gelernt. Aber wie ich die Existenz des Produkts nun finden soll, das ist mir dann doch ein wenig unklar. Vielleicht: Hey, nachdem Future Motion mit dem Pint mal wirklich was Neues [von den Chinesen schon vorher rausgebrachtes] gewagt hat - dies aber wiederum so schwach auf der Brust gestaltet hat, dass das etwa doppelt so teure XR als eindeutiges Flaggschiff dasteht und dieses Flaggschiff bis heute vom Hersteller in keinster Weise modifiziert wurde... da ist das doch ein gutes Zeichen, dass die Zubehör-Industrie jetzt den Job macht, den der Hersteller eigentlich hätte machen sollen! Oder aber: Ja toll, der Hersteller ruht sich auf seiner Quasi-Monopolstellung aus und die ganzen Zubehör-Hersteller machen das übertrieben hochpreisige Produkt am Ende NOCH TEURER!!! Naja, man kann manches vom schicken Zubehör auch gleich bei Future Motion bestellen, aber dann mal flott bei der Hausbank vorstellig geworden und nen Kleinkredit aufgenommen. Im Ernst: statt 25$ für farbige Aufkleber aufzurufen, die das immer gleiche blau durchbrechen, hätte man auch mal auf die Idee kommen können, das XR -- OHNE AUFPREIS -- in verschiedenen Farben anzubieten. Nur so ein Gedanke. Und da habe ich mich bewusst für einen absolut harmlosen Punkt entschieden, denn meiner Meinung nach werden Konstruktionsmängel seit Jahren selbstverliebt fortgeführt, statt sie zu beheben. So paffe ich denn an meiner Meerschaumpfeife und sinniere vor mich hin: Der Growler - Cool oder Kommerz? Ich freue mich auf rege Anteilnahme... ----------------------- P.S. Ja Kruzifixen... und soll ich das Ding jetzt als eigenständiges Produkt in die Marktübersicht übernehmen oder nicht? ... Wie weit ist eigentlich der gute deafrider1 mit seinem konkurrierenden Vehikel ?!?! Nordlicht
  11. Und die Konkurrenz schläft nicht, das nächste OneWheel-Projekt ist hier, das könnte ein Chinese sein... Der Reifen sieht aus wie der schon öfter verbaute, es fährt sehr überzeugend. https://m.youtube.com/channel/UC_7p3yqxNR24i-9Qtu1Haxg Bei genauerer Betrachtung sind es offenbar zwei Studenten, die fertig zusammengestellte Bausätze anbieten - der Käufer hat dann die Aufgabe, sie fertigzustellen. Sind aber schon ausverkauft... Nordlicht
  12. Es gibt doch nichts, was es nicht gibt... Wird halt mehr ein Balance-Board. https://m.youtube.com/channel/UCFqN9kxdxUCBjPDwKDtDj4g Ein Österreicher, da sollte es - trotz der Sprachbarriere - möglich sein, sich Tipps zu holen. ----------------------- Moin @deafrider1 Hier ein Foto, das ich beim Berliner Free Hands Ride gemacht habe: Der stolze Erbauer hat ein kleines aber gemeines Gotway Mten 3 genommen, ein paar Holzlatten drangeschraubt, wo sonst die Pedale sitzen, zack-fertich-Onewheel! Allerdings gab er zu bedenken, dass der Rahmen nicht zu schwächlich ausfallen darf, sonst sind bei Belastungsspitzen wie z.b. Kantstein runter Risse oder Brüche vorprogrammiert. Die auftretenden Kräfte hat auch er anfangs unterschätzt. Also besser mit Holz rumprobieren bis man die richtigen Maße ermittelt hat und das Endprodukt dann doch lieber aus Metall fertigen. Aber auch in diesem recht rohbau-artigen Zustand hat das Teil problemlos die 20 Kilometer durchgehalten - Du wirst es auch in einigen YouTube-Videos vom Ride finden, es ist halt ein echter Hingucker... Nordlicht
  13. Moin deafrider1, gern geschehen... und viel Glück für Dein Projekt, ein EUC zum OneWheel zu transformieren - meines Wissens hat das noch niemand dokumentiert. Vom OneWheel zum EUC... das hat der Kollege hier sehr simpel und dabei witzig umgesetzt bekommen: Ich drücke Dir die Daumen, dass das Ninebot es hinbekommt, die angesprochenen längeren Hebelwege zu wuppen. Wie Du bei einigen Eigenbauten gesehen haben dürftest, muss der Konstrukteur beim Start oftmals 'todesmutig' aufspringen... also bitte schön Sicherheitsausrüstung anlegen. P.S. Auch der schmale Reifen des Ninebot dürfte es schwierig machen. Du bekommst vermutlich - seitwärts stehend - nach vorn und hinten bei niedrigen Geschwindigkeiten nahe NULL Balance vom Gerät als Hilfestellung. Nordlicht
  14. Moin zusammen, ich bin sehr froh, Euch mitzuteilen, dass es noch andere Neuigkeiten aus dem Themenspektrum OneWheel zu vermelden gibt als die Existenz einer gelabelten Fußmatte... 1. - Habe ich gestern Abend meine Langzeitbewertung des Trotter 700 Watt mit größerem Austausch-Akku um einen Reichweitentest ergänzt... siehe Seite 1 dieses Threads, Ursprungsdatum 13. April 2020. Das gestern vergessene Fahrergewicht habe ich soeben noch hinzugefügt. 2. - Hat quasi zeitgleich ein mir bisher unbekannter YouTuber aus Russland ein Testvideo des Trotter 700 Watt [er meint im Video es seien 750 Watt] hochgeladen, nämlich der Herr 'Review Machines Worldwide'. Auf Russland tippe ich deshalb, weil er neben allen Tests von unterschiedlichsten Vehikeln auch einen selbstgebauten Miniaturpanzer à la Rote Armee im Angebot hätte. Wer's braucht... Sein Englisch ist mehr so mittel, der Untertitel mag auch nicht viel weiterhelfen, aber clever is er schon, der Behelmte, denn er hat sich das Trotter gleich mit dem größten erhältlichen Akku bestellt, nämlich mit 48 V - 7,8 Ah - 374 Wh. Diese technischen Werte [wie auch das Gesamtgewicht] weichen etwas von den Hersteller-Angaben in meiner Gebrauchsanweisung / meiner Hersteller-Anfrage nach Austausch-Akkus und den Aussagen meiner eigenen Kofferwaage ab, aber mein Trotter ist schließlich Baujahr 2017 und mein Akku ist nachträglich eingebaut. Eventuell ist also auch die Angabe von 750 Watt heutzutage korrekt, was das etwas höhere Gewicht seines Trotter erklären könnte. Bestellt Ihr Euch ein Trotter im Internet, dann checkt am besten alle möglichen technischen Details und auch die Reifen- und Farb-Optionen gründlich. Und gebt gerne Rückmeldung dazu! ✌️ Nordlicht
  15. Kurz und knapp: da muss ich passen.
×