Jump to content

oldtrapper

Members
  • Content Count

    479
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    15

oldtrapper last won the day on August 31

oldtrapper had the most liked content!

About oldtrapper

  • Rank
    Elektro-Skater

Recent Profile Visitors

1042 profile views
  1. Drohnen mindestens 100 m abseits von Menschenansammlungen und max 50 m Höhe (kontrollierter Luftraum über dem Tempelhoferfeld) ... gibt einen Winkel von 22,5°, der sicher mehr als genug erkennen läßt. Ist lediglich ne Aufstiegsgenehmigung vom Betreiber erforderlich und und eine Ausnahmegenehmigung der Landesluftfahrtbehörde, da Berlin Luftsprerrgebiet. Bei der Gegend kann mansichauch ne max Höhe von 100 m genehmigen lassen; ist dennoch ne Freigabe vom Tower notwendig ... hier in FFM recht einfach telefonisch zu erhalten ... also rechtzeitig Telefonnummer der Flugsicherung besorgen. Hört sich alles schlimmer an, als es ist und muss mit mindestens 20 Tagen Vorlauf beantragt werden. Außerdem empfehle ich ein Avis beim Ordnungsamt. Sollte für einen erfahrenen und vlt sogar bei der Landesluftfahrtbehörde bekannten Piloten und sauberer Begründung (Dokumentation einer Demo) keine große Sache sein.
  2. Erstens hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun. Und zweitens kennst Du meine persönliche Situation ... ich weiß, ich hab hier von der OP berichtet, aber daraus resultierende lokale Sondergenehmigungen aus der Mobilitätshilfeverordnung habe ich mangels Verallgemeinerbarkeit nicht zitiert ... gar nicht. Und dann kommst Du so scheinheilig daher? Werd' erwachsen. +1 bei dem zuvor erwähnten Menschenschlag ist zu vermerken.
  3. Da habbich aber Glück ... ich habe seit Januar rund 20 Boards weiterverkauft und nahezu allen Käufern eine freiwillige Rücknahme bei Unzufriedenheit und gleichzeitig unversehrtem Board angeboten. Da hat kaum einer um den Preis gefeilscht und alle waren happy ... kannst Du sogar hier im Forum in der Gebrauchtbörse nachlesen. Na ja, auch Dein Geschäftsmodell wird schon einen finden, der sich drauf einlässt. Viel Erfolg Hier in Deutschland, mein Lieber, herrscht Vertragsfreiheit. Und contracta servanda sunt ... siehe BGB. Und wer so blöd ist, einen für sich nachteiligen Vertrag zu schließen, muss den natürlich auch ausbaden. Daher die Frage nach der Rücknahme, ohne die ich niemals einen Kaufvertrag schließen würde, .auch nicht mit einer Privatperson. Ich bin mir sicher, dass Du das auch noch lernen wirst ... auch wenn ich natürlich hoffe, dass Du nicht aus Schaden klug wirst. .... wenn Du das alles glaubst, musst Du Dir unbedingt die Hälfte aller dort vorgestellten Boards kaufen. Sorry, aber darauf kann man doch keine intelligent fundierte Entscheidung gründen. Und nu frag den Verkäufer mal, warum er das Board bestellt hat und gleich weiterverkauft. Auf den Bart gelegt? Zu stark für ihn? Irgenddwas defekt? Es gibt viele Gründe und es wäre nur fair, die auch preiszugeben. Warum ein bestimmter Menschenschlag regelmäßig aggressiv bis an die Grenze zur Beleidigung wird, erschließt sich mir einfach nicht. Es ist hier wie mit dem Ficken: wer was teuer verkaufen will, muss zumindest freundlich sein ... sonst wird das nix
  4. no, mies sind die Zellen nicht, aber für Deinen Zusatzakku kann ich nicht sprechen. Mir machte eher die Spannungsdifferenz zwischen beiden Packs Sorge. Und die balanced man mangels separatem "BMS" ja nur über die Zeit und die Erhaltungsladung ... und Du hast schon recht, die Erhaltungsladung braucht nur ne Handvoll Watt respektive Ampere. Nur der Vollständigkeit halber, die Yuneec-Akkus, die ich kenne sind 7p und das halbiert das Problem fast. Aber egal, wird schon klappen.
  5. Na wer sagt's denn, er kann lesen 🙂 Ja, ich probiere alle Boards aus, die ich in die Finger bekomme. Und wenn untauglich, verkaufe ich die halt weiter. Aber wenn ich schon feststelle, dass z.B. die Reichweite gelogen ist, kann das Teil ja nicht mehr mit dem Werbeversprechen weitergeben und müsste entsprechend den Preis senken ... dann lieber Rückgabe, denn mit einem Board, das meine Standardstrecke nicht schafft, kann ich nun mal gar nix anfangen. Ehrlich jetzt! Wenn Du Dir Werbeversprechen wie die Reichweite in Deinem Angebot zu eigen machst, musst Du Dich auch daran messen lassen. Sorry, unter diesen Umständen und bei nicht erkennbarer Verhandlungsbereitschaft kein Interesse meinerseits mehr.
  6. voilá: 400W DC-DC Boost Converter, Aufwärtswandler Konstante Stromversorgungsmodul LED Treiber 8.5-50V bis 10-60V: Amazon.de: Gewerbe, Industrie & Wissenschaft WWW.AMAZON.DE 400W DC-DC Boost Converter, Aufwärtswandler Konstante Stromversorgungsmodul LED Treiber 8.5-50V bis 10-60V: Amazon.de: Gewerbe, Industrie & Wissenschaft Gehäuse: ich habe ne Art Tupperschüssel drunter und überlege, ob ich noch einen dritten Akku dazupacke ... alle um 90° drehen und dann mit Kaydex n Gehäuse backen. Gibt's auch bei amazon. Wohnraumakku ... lass mal rechnen: Wenn der 12 V hat (jaja,13 🙂 ) und die beiden Akkus mit 42 V 14 Stunden brauchen, bis sie gut ausbalanciert sind und das Ganze auch an einem bewölkten Tag funktionieren soll, müssen rund 14 Ah Boardakku geladen werden. Dein Wohnraumakku braucht also 14 A x 14 Stunden an Kapazität alleine für das Board und ohne Wärmeverlustleistung. Das sind 196 Ah Kapazität oder der Gegenwert von rund 3 Dieselfahrzeugbatterien. Selbst wenn Du auf das Balancen verzichtest und unmittelbar nach Erreichen der Ladeschlusspanung das Board trennst, entlockt mir das ein hmmm ... Ich denke, dass der Wohnraumakku vermutlich nicht der verlässlichste Part in diesem Setup darstellt und das Ganze bei voller Sonneneinstrahlung so gerade hinhauen dürfte ... allerdings bei doppelter Ladezeit, denn ich bin mir recht sicher, dass auf Dauer nicht mehr als 42 V und vlt 1,5 A zu erzielen sein werden. Und jeder Spannungseinbruch unter die 42 V stoppt zumindest den Ladevorgang. Ich will Dich nicht entmutigen und sagen, es geht nicht, aber unterschätz den Leistungsbedarf nicht. Wie gesagt, auf meinem Garagendach und mit den alten Autobatterien hat das bislang gut geklappt, aber mittlerweile brauche ich mindestens eine neue Batterie ... ich hab übrigens nur n 40 W Modul auf dem Dach und im Winter reicht das nicht 🙂
  7. Ich bin schon bei strömendem Regen und durch tiefe Pfützen gefahren und hatte nie Probleme mit den Motoren bei mittlerweile fast 3000 km. Aber es rasselt bei mir auch ... der Kabelbinder, den ich um die Verschlüsse der Kunstoffbox gemacht habe, hat einen breiten Resonanzbereich :-). Vor kurzem ist der wegen Materialermüdung weggeflogen und seither himmlische Ruhe. Werden vermutlich also Vibrationen in der Befestigung des Zusatzakkus sein. Für die Motoren mit den wechselbaren Socken kann ich aber nicht sprechen, weil ich noch die mit fest verbautem PU drauf habe.
  8. Ich hätte Interessen. Da aber der Preis auf der Ownboardseite in USD ist könntest Du Dir den Preis nochmal durch den Kopf gehen lassen. Und: können wir bitte Rückgabe vereinbaren, wenn ich auf meiner Standardstrecke (hier in den Bildern als kompletter Track zu finden) die 30 km nicht schaffe?
  9. Das sind dann Papierwerte 🙂 wie bei 30 Q über das BMS 40A ausgeliefert werden sollen und das continuous, ist mir nicht ganz klar und beim Gebrauchtkauf ist auch die Qualität der Zellen unter Umständen nicht mehr optimal (soll keine Kritik am Verkäufer sein, ist halt so) oder es ist sogar eine Zelle unter Wasser, dann bricht Dir halt schnell die Spannung ein. Mein Zusatzakku-BMS liefert angeblich nur 15 A, wennich aber mein Mulötimeter einschleife und unter Vollast nachsehe, kommen da 40 A raus und aus dem Boardakku 20. DAdurch wird der Zusatzakku etwas schneller geleert, dafür ist die Kapazität etwas höher. Passt also alles, daher wohl auch die optimale Leistungsabgabe. No, das BMS schützt nur bei Überhitzung mit Zellenabschaltung. Wenn Du einen Akku mit weniger Spannung an einen mit mehr anschließt, ist das ab einer gewissen Differenz wie ein Kurzschluss ... auch das beste BMS verhindert den an der Hauptstromleitung nicht. Kurzsschluss ist wie ne Explosion und die gespeicherten Leistungen werden immer unterschätzt. Sicherung ist immer gut, aber dann ne Flinke, wie Fehlerstromschutzschalter, verhindert das Ärgste, schweißt Dir im Fall der Fälle die Kontakte aber vermutlich dennoch zusammen, was bestenfalls ärgerlich ist. Ich bin selbst schon an der xt60-Buchse mit den Messkabeln abgerutscht und brauchte ne neue Buchse, sowie neue Messspitzen, der Akku hat's gut überlebt (und meine Unterhose glücklicherweise auch). Stepup-Regler: Ich hab einen von Amazon, der aus 12 V klaglos 42 V (Eingang 8 bis 50 V, Ausgang 24 bis 60 V, max 15 A) macht, bei der Leistungsaufnahme des BMS von bis zu 4 A ist das mit Wärmeverlustleistung ca 170 W ... geteilt durch 12 gute 14 A. Den Regler soll man ab 8 A mit ner besseren Wärmeableitung ausrüsten, er wird aber am Skateboard und am Scooter lediglich handwarm. Hat um die 10 EUR gekostet und ich hab die gleichen via Banggod aus China im Zulauf ... bis Weihnachten sollen sie da sein und sie kosten 3 EUR. Ist für den Camper aber möglicherweise nicht die optimale Lösung, weil auf der Seite der Autobatterie bei leerem Boardakku ein deutlicher Spannungseinbruch festzustellen ist, den Du aber am stepup nicht kompensieren solltest, denn der relativiert sich gegen Ladeende natürlich wieder. In der Zwischenzeit wird aber im Camper sicher kein Kühlschrank oder Pumpe o.ä. funktionieren 🙂 ... als stationäre Lösung mit Solarzelle und gutem Laderegler bei wirklich intakten Autobatterien aber problemlos. ERst wenn die Autobatterien alt werden, klappt das nicht mehr so gut. Zellenalterung ist kein Problem. Wenn das Ladegerät dran bleibt, geht das BMS auf Erhaltungsladung. Spätestens nach 10 Tagen musst Du sowieso die Ladung auf Lagerspannung reduzieren, wenn Du nicht fährst.
  10. - 🙂 - Ja, nein. Balanced sehr gut,vor allem, wenn man über Nacht lädt. Parallelakku, der nur über die Hauptstromleitung angeschlossen wird, bekommt auch nur vor dort Saft. Das BMS überwacht dort zwar die Zellentemperatur in Echtzeit und würde notfalls die Zelle abschalten, aber auf diese Weise findet nur ein Balanciong statt, wenn der Akku mehre Tage am Strom hängt und über die Erhaltungsladung passiv ausgeglichen wird. Daher ist meine Empfehlung, wie gehabt, auch den Zweiten Akku auch mit den Ladekabeln parallel zur Ladebuchse zu hängen. Ich hab das am Anfang aus Bequemlichkeit nicht gemacht und hatte nach ca zwei Wochen ein Spannungsdifferenz von 0,9 V zwischen beiden Akkus und ne leichte Zellendrift im Zusatzakku, die sich beim LAden über drei Tage zwar gelegt hat, aber ich hab dann doch noch mal zum Lötkolben gegriffen. "Nach außen führen" verstehe ich grundsätzlich schon. Allerdings rate ich davon ab, mal mit und mal ohne Zusatzakku zu fahren. Im Moment des Zuschaltens sollte die Spannungsdifferenz beider Akkus max 0,5 V betragen, 1 V sind vermutlich noch safe, danach eher Bummmm. Und wenn Du mal mit und mal ohne fährst, wirst Du irwann mal in die Falle tappen. Das Ergebnis habe ich schon life gesehen ... zum Glück aus 50 m Entfernung. Ich vermute Eher, dass das BMS Deines Zweitakkus nicht die 15 oder 20 Ampere liefert, die meins liefert. Die Akkuhändler passen das BMS zum Glück an das Können der Zellen an, was der Sicherheit zu Gute kommt. Die eigentliche Geschwindigkeitssteigerung käme sowieso nur von einem anderen ESC (ein wenig) oder höherer Spannung oder effizienteren Motoren. Mag sein, dass Wowgo aus Kostengründen mittlerweile beim 2er den gleichen ESC verbaut, wie beim 3er und den softwaremäßig etwas kleiner hält ... ist aber Spekulation. Wenn Du beide Akkus identisch fordern willst, brauchst Du zwei Akkus mit dem identischen C-Wert und entsprechend eingestellte BMS ... dann musst Du aber die 250 EUR für den Akku von Wowgo ausgeben. Ich hatte Dich so verstanden, als suchtest Du n möglichst wirtschaftliches Setup.
  11. 3S ist schon aaarg wenig
  12. DA wäre ich gern dabei 🙂 13 mal vollladen, übernachten kann ich bei Freunden in Berlin 🙂 Und wenn mir jemand ein zweites vergleichbares Board leiht, pack ich das in den Rucksack, dann dauert das nur die halbe Zeit.
  13. Hanau 8 km mit dem Board am Main entlang, Berlin weit weg. Nicht Mal mit m Cabernet wäre ich da zu locken ... Auch wenn ich das Angebot wirklich freundlich und verlockend finde.
×