Jump to content

greifswald

Members
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

About greifswald

  • Rank
    Elektro-Skater

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Oh stimmt.... wird Zeit fürs Wochenende...🤪
  2. Falls noch jemand auf die Idee kommen sollte: Das Wowgo 3 gibts aktuell mit 25% rabatt (Use discount code WG25 to get $25 off ) Hätte ich mir das bestellt, wäre ich günstiger weg gekommen, als das 2s+Paris Trucks 😉
  3. Danke! Bestellung ist raus: Wowgo 2s 6.4Ah, Replacement Tire Motor. Der Replacement Tire Motor wird ja sogar mit 2 Ersatzreifen geliefert, ist somit sogar die günstigere Variante. Will jemand ein Yuneec für 140€ kaufen? 😁
  4. Akku: Ah, also spricht doch wieder etwas für den 4Ah Akku. Wenn Leistung & Reichweite mir dann nicht (mehr) genügen könnte ich nach einem weiteren 4AH-Akku Ausschau halten. Wechselrichter: Wenn dein WR eine echte Sinuskurve ausgibt, sollte es keine Probleme geben. Ich habe im Auto einen billigen Rechteckwandler. Viele Netzteile stört das nicht, bzw filtern das weg. Bei mir wurde aber schon ein Laptopnetzteil heiß, eine Ladestation für eine Zahnbürste defekt und nach mehrmaligen Laden des Yuneec Ego2 piepste dies und ließ sich nicht mehr ausschalten. Zudem sind die Modellbaulader effizienter (13V->42V statt 13v->230v->42v) ,frei konfigurierbar und bieten mehr Infos. Ich vertraue diesen auch eher als den Chinanetzteilen.
  5. Vielen Dank! Somit wären 14km aus dem 4Ah-Pack wohl realistisch und für mich aktuell auch ausreichend. Aber mit einem schnelleren Brett möchte man dann evtl. doch längere Ausflüge machen. Also aktuell die Tendenz zu 6.4Ah Panasonic. Mich hatte nur die doppelte discharge rate der kleinen Samsung angesprochen. Modellbaulader habe ich eh im Auto. Mein 230v Wechselrichter hat leider schon einige Geräte getötet.
  6. Vielen Dank euch Beiden! Dann habe ich ja fast alle Infos die ich benötige und tendiere dann doch eher zum 2s für meine Belange. Wie zuverlässig sind die Reichweitenangaben für den 4AH-Akku? Angeblich 16-19km. Ist das realistisch bei 140Wh? Mein Yuneec mit Riemenantrieb schaffte auf rauhen hügeligen Straßen vermutlich eher so 13km bei ca 200Wh. Gibt es so große Effizienzunterschiede? Oder doch besser 40 USD für die Panasonic 6.4AH drauflegen?
  7. Hallo zusammen, als Einstiegsdroge habe ich günstig ein Yuneec Ego-2 erstanden (20km/h 7s 7.5AH Lipo). Daheim als Ruhrpottbewohner ist das aufgrund der Rechtslage kaum nutzbar. Jetzt im Urlaub habe ich es jedoch intensiv genutzt und denke über ein Upgrade für den nächsten Urlaub nach. 20km/h haben mir gereicht, solange die Geschwindigkeit gehalten wurde (glatter Belag, keine Steigung). Ich fahre idR nich gerade aus, sondern "surfe" unter Ausnutzung der Straßenbreite (Achsen weich gestellt und voll auf die Kante). Im Haupturlaubsort ist der Straßenbelag jedoch häufig rauh und gerne mit Steigungen (bis max 10%). Ich würde auch gerne Bergauf mit 20km/h meine Turns ziehen. Ich dachte an ein Wowgo 2s oder die Miniversion für 340€ (angeblich inkl Porto und Zoll etc.) mit dem 4Ah-Akku. Fragen: Kann man mit dem Mini ordentlich Streetsurfen? Die ganzen Reviews (YT) zeigen nur Leutchen die stumpf geradeaus fahren.... Ist die Abfluggefahr auf dem Mini wesentlich größer? Mein 97cm longboard ist wesentlich sicherer als ein klassisches Streetskateboard... Oder doch besser die große Version nehmen? Der 4AH-Akku hat eine Mindestreichweite von 16km laut HP. Der 6Ah 20km, jedoch fast das gleiche Gewicht - das macht ich stutzig und lässt mich zur 4AH-version tendieren (15km würden mir locker reichen). Andere Meinungen? Wie sind die Anschlüsse bei den Akkus? XT60 oder ein Sondermaß? Ich würde gerne im KFZ über ein Modellbauladegerät laden. Dieses kann bis 12S und hat das Yuneec gut versorgt (EC3-Anschluss intern). Nette Grüße
  8. Mein Ego² ist wohl soeben gestorben. Es war am Ladegerät, ausgeschaltet, aber wollte sich trotzdem mit der Fernbedienung pairen. Es biepte munter vor sich hin, bis ich die FB endlich angeschaltet hatte. Der Funktionstest (kleinen Hügel rauf) ging unauffällig. Nachdem ich einen längeren flachen Hügel runter gerollt bin, wollte das Ego² nicht mehr auf die FB reagieren. LED am Brett regt sich nicht. Diese blinkt aber, sobald ich die FB ausschalte - Schalter an oder aus an Brett macht keinen Unterschied. Blöderweise pieipt das Brett jetzt fleißig vor sich hin - nicht schön, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist...
  9. Einkäufe mache ich auch lieber mit dem Rad+Anhänger oder Tourenrucksack. Auf einem Skateboard will ich beweglich sein und Surfen. Aber für die morgendlichen 3km über Menschenleere Bürgersteige mit einigen willkommen Hindernissen ist das Skateboard eine willkommene Abwechslung zum Rad. Zudem ist es für den Urlaub interessant - im Gegensatz zum Rad kann ich es einfach ins Wohnmobil schmeissen und das Auto für täglich frischen Einkauf stehen lassen. Das Longboard hatte ich auch immer dabei, um z.b. mein Windsurfgeraffel an den Strand zu fahren. Nur das Longboard macht kein Spaß auf langen geraden strecken zum Markt. Im Übrigen bin ich auf meiner zweiten Fahrtmorgens im Dunkeln auf der Straße direkt auf ein Auto zugefahren, welches mich wg seiner Blinklichter auf dem Dach leicht irritiert hat... ...also engen Turn Richtung Bürgersteig, alle Schalter aus , zuzuß weiter und unschuldig geguckt. Ich denke deren skeptischer Blick galt eher meinem Fahren auf der Straße.
  10. Ja mach das mal. Ich befürchte eher, dass die das Ding schon abgeschrieben haben und eher ein neues mit dem "Feature" ABE rausbringen. Für 170€ ist es m.E. echt ein Schnapper. Schön dass es doch noch geklappt hat.
  11. Ich habe mir vor ein paar Tagen das Yuneec Ego-2 neu für 170€ gekauft (190€ regulär + 20€ Osterrabattaktion). Hohe Geschwindigkeiten benötige ich nicht, habe eher Spaß durch die Straßen zu surfen und enge Turns zu ziehen. Bisher war ich nur 3x3km unterwegs. Ich habe die Kingpins jeweils komplett locker (Gewindegang so gerade eben unsichtbar). So agil wie mein nicht-E-Longboard mit durchgesteckten Achsen ist es (noch) nicht. Evtl. entferne ich noch die Spacer (wobei mein Longboard ganz schön Kampfspuren hat...) und suche nach weicheren Bushings (ich warte aber erst mal ab) Ich nutze es für Pflichtstrecken (zur Arbeit, einkaufen). Bisher bin ich für das Geld. Endlich die langgezogenen Anstiege nicht ständig pushen, sondern turns fahren. Es fährt sich dank Bremse in der Stadt viel sicherer, als das Longboard. Geschwindigkeit reicht für mich völlig. Auf dem engen oder mit Hindernissen belegten Bürgersteig fahre ich häufig nicht mal die Geschwindigkeit aus. Ich habe kein Vergleich zu anderen E-Boards. Hier mein Fazit: +Preis (200WH-Akku mit BMS, Controller, Motor, Brett etc... man rechne mal die Einzelpreise..) +wirkt durchdacht +recht unauffällig +große Rollen recht unempfindlich bei Hindernissen +Bremse brauchbar -man steht etwas hoch -Brett delaminiert (wg des Preises habe ich es dennoch behalten) -man liest Berichte über Defekte -geschlossenes System (d.h. Eigenreparatur teuer und oder aufwändig) -daher auch im KFZ/Womo nur über 230V-Wechselrichter mit originalem Ladegerät ladbar -es ist PINK So wie ich das bisher verfolgt habe, kann aktuell keiner sagen, welches Brett unter welchen Umständen legal wird. Da fehlt einfach die Lobby
  12. Hi zusammen, ich würde mein o.g. Board (Original 7s-Lipo) gerne direkt im KFZ laden. Ich würde ungern versuchen das Ego-2 über den Rechteckwechselrichter zu laden. Bei meinen anderen Elektrogeräten (z.B. E-bike mit 12S LiFePo4) kein Problem: XT-60-Stecker dran und 12S-Lipolader. Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass das Originalladegerät von Yuneec auch nur ein einfaches Netzteil mit Strom- und Spannungsbegrenzung ist. Der Ladeanschluss am Board zeigt aber nur ca. 1,5V anstelle der Akkuspannung an. Der Modellbaulader meldet daher, dass kein Akku angeschlossen sei. Gibt es Möglichkeiten über die Ladebuchse direkt zu laden? Wann nimmt der Akku Spannung über die Ladebuchse an? Der Stecker ist einen einfacher DC-Rundstecker.
×