Jump to content
buz91a

Umbau Gecco 800: Die ganze Story

Recommended Posts

Liebe E-Skating Community,

 

ich bin ja schon seit mitte letzten Jahres ein stolzer Besitzer eines Gecco 800 und habe auch schon einiges umgebaut. Doch ich habe noch GROOOßES vor :devil: :peace:

 

Ich möchte meinen kompletten Umbau und Werdegang des Board Umbaus gerne hier mit euch teilen, da ich doch im letzten Jahr sehr viele Informationen sammeln musste um einigermaßen voran zu kommen. Somit hoffe ich, in diesem Thread dem ein oder anderen einige Fragen zu beantworten und ggf. Anreize zu finden sein Board umzugestalten.

 

Bei mir fing alles letzten Sommer an, als mir ein Kollege erzählt hat dass er sich ein Hoverboard gekauft hat, und tierisch viel Spaß damit hat... Und irgendwie hatte mich das Thema gepackt und ich recherchierte ein wenig im Netz. Bin dann ziemlich schnell auf E-Skateboards/Longboards gestoßen und von einigen Youtube Videos richtig mitgerissen worden. Zwecks Alltagstauglichkeit und Geländegängigkeit entschied ich mich gegen ein Hoverboard und legte mir mit ein paar Klicks ein Gecco 800 mit Bleiakku für ca. 550€ zu.

 

So sah es noch jungfräulich ohne irgendwelche Veränderungen aus:

 

anhang1.jpg

 

e-skateboard_gecco_800_3.jpg

 

Die ersten 2 Wochen auf dem Teil waren einfach wahnsinnig Geil! Ich hatte viel Spaß und konnte auch sehr schnell immer besser fahren :o...

Doch irgendwann war dann da das Gefühl nach mehr...:devil: Ich war viel im Wald unterwegs und mit meinem Einrad-Antrieb und den Allterrain Reifen war schnell Ende mit freier fahrt. Ich blieb oft stecken und die Reifen drehten durch. Es Fehlte einfach an Traktion!

Es musste also ein zweiter Antrieb her. Knapp 935€ später hatte ich mir dann die Ice-Slider und eben den zweiten Antrieb am Hinterrad montiert (alles von Dynasty Fun).

 

1045.jpg

 

1048.jpg

 

1053a.jpg

 

 

Das ging schon richtig gut ab jetzt! Ich kam viel besser die Berge Hoch und durch unwegsames Gelände. Doch der Blei-Akku war der nächste große Flaschenhals. Durch den zweiten Antrieb hatte ich gefühlt einen viel höheren Stromverbrauch und kam, je nach Gelände, nicht weiter als 8-10Km. Auch die Beschleunigung und das Agile fahren ließ sehr zu wünschen übrig…

Das musste ich ändern!

Ich hatte überlegt ob ich mir einen fertigen Lithium Ionen Akku kaufe oder einen selbst baue. Aufgrund dem großen Sparpotential (über 50%) und der Tatsache das ich mich in der Elektrotechnik ein wenig auskenne, entschied ich einen eigenen Akku zu bauen.

Die einzelnen Zellen sowie BMS, Lötmaterial und Anschlusskabel/Stecker bestellte ich bei den verschiedensten Lieferanten im Internet. Habe dann alle Kosten mal zusammengeschrieben und bin bei ca. 460€ für einen 23,2Ah Akku mit 80A Dauerentladestrom angekommen. Hätte beim BMS Noch etwa 70€ sparen können, konnte aber die langen Lieferzeiten nicht abwarten und hatte dann kurzerhand noch einen direkt hier in Deutschland gekauft. Achja und ein 8A Ladegerät für 119€ habe ich mir letztens auch zugelegt um endlich nicht mehr 12 Stunden Laden zu müssen, sondern den Akku in ca. 4 Stunden voll zu laden.

Ja und so sah das Projekt Akkubau dann ungefähr aus:

 

 

 

1064.jpg

 

1066.jpg

 

1067.jpg

 

1073.jpg

 

1074.jpg

 

1075.jpg

 

1076.jpg

 

 

 

Nun habe ich schon wesentlich mehr Beschleunigung und auch Reichweite. Je nach Terrain ca. 25-35Km.

 

..Zu optimieren gibt es immer was… Ich habe verschiedenste Federungen etc. ausprobiert und um geschraubt, bin aber bis heute irgendwie noch nicht 100%ig zufrieden… Vielleicht hat ja einer noch einen Tipp, bin da für alles offen!

Bilder Federumbau:

 

fr_1031.jpg

 

 

Nun ja und da ich auch häufiger mal im Dunkeln unterwegs bin, habe ich mir vorne auch noch eine LED Leuchte montiert (ca.30€ inkl. 5V 2A Spannungswandler):

 

 

 

1021.jpg

 

1108.jpg

 

1020.jpg

 

 

 

Meine aktuellen und zukünftigen Projekte sind:

Zweite Front LED Leuchte

Eingebautes Wattmeter um alle Fahrdaten und Akkudaten zu erfassen

Stromerhöhung und somit mehr Beschleunigung und besseres Anfahren am Berg

40Ah Li-Ion Akku um 50-60Km Reichweite zu bekommen

Bau eines Mountainboards

 

Mit dem Projekt: „Stromerhöhung und somit mehr Beschleunigung und besseres Anfahren am Berg“ habe ich bereits begonnen. Ich verfolge hier zurzeit zwei Lösungsansätze: Shunt Widerstände auf Steuerelektronik zu ändern um Strombegrenzung zu verändern und/oder zweite Steuerelektronik einbauen um jeweils nur einen Motor an einer Elektronik zu betreiben.

Um aber überhaupt mal elektrische Werte über die aktuelle maximale Stromaufnahme zu ermitteln habe ich heute ein Wattmeter zwischen Akku und Steuerelektronik geschaltet. Und siehe da: Nur 23,74A Spitzenstrom! Ich dachte das sei viel mehr!!?? Kein Wunder das ich mit dem Teil nicht vorwärts komme am Berg :cornut:. Aber macht ja irgendwo auch Sinn. Wie man sieht riegelt die Elektronik also bei ca. 900Wp ab. Genau für einen 800W Motor ebend...

 

 

Ich werde jetzt also mal ein wenig mit den Strömen herumexperimentieren und die Shunt Widerstände anpassen, so dass ich auf ggf. ca 30-35Ap pro Steuerelektronik komme. Und dann mal schauen was die MOSFET´s dazu sagen auf Dauer :peace:

Ansonsten habe ich schon eine zweite Steuerelektronik in der Pipe. Hier fehlen mir allerdings noch ein paar Detail Infos zur genauen Verdrahtung der beiden Elektroniken. Evtl. kann mir ja hier schon jemand helfen.

Fakt ist auf jeden Fall, dass ich dachte das mein Board schon jetzt vieeel mehr Strom zieht und ich wohl bei Vollausbau doch nur auf ca. 60-70Ap kommen werde… Hoffe dann heb ich so richtig ab mit dem Teil :elektro-skater3:

Sobald ich weitere Erkenntnisse habe und neue Projekte anstehen lasse ich es euch wissen!

 

Viele Grüße aus Wiesbaden!

Daniel

Edited by buz91a

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Daniel,

Toll, daß du deine Umbau Experimente mit uns teilst! Ich habe das gleiche Projekt wie du gestartet, aber aus zwei Mobo 800, gleiche Erkenntnis: Doppel Antrieb ist toll aber das Stromlimit ist blöd... Mein Wattmeter speichert die max Werte - bei mir ca. 35A. Immerhin, aber nicht genug...

Ich setze allerdings 12s 16Ah LiPos ein (50V), die ich Mal günstig bei hobbyking erworben habe. Die können 160A, sind also nicht der ;) limitierende Faktor.

Zweiter Regler wird bei mir eng bzw Umbau wird mühsam und würde ich gerne vermeiden. Nächster Versuch sollte bei mir sein, den Stromshunt mit Lötzinn aufzudoppeln, aber schon jetzt schaltet das Board wegen Überhitzung nach steilen Waldpfaden ab. Hmm, das wird mit dickerem Shunt nicht besser. Also doch je eine Elektronik pro Motor?

Halt uns auf de Laufenden mit deinen Erkenntnissen!

 

Gruß

Nikolaus

Edited by nikolaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi Daniel,

Toll, daß du deine Umbau Experimente mit uns teilst! Ich habe das gleiche Projekt wie du gestartet, aber aus zwei Mobo 800, gleiche Erkenntnis: Doppel Antrieb ist toll aber das Stromlimit ist blöd... Mein Wattmeter speichert die max Werte - bei mir ca. 35A. Immerhin, aber nicht genug...

Ich setze allerdings 12s 16Ah LiPos ein (50V), die ich Mal günstig bei hobbyking erworben habe. Die können 160A, sind also nicht der ;) limitierende Faktor.

Zweiter Regler wird bei mir eng bzw Umbau wird mühsam und würde ich gerne vermeiden. Nächster Versuch sollte bei mir sein, den Stromshunt mit Lötzinn aufzudoppeln, aber schon jetzt schaltet das Board wegen Überhitzung nach steilen Waldpfaden ab. Hmm, das wird mit dickerem Shunt nicht besser. Also doch je eine Elektronik pro Motor?

Halt uns auf de Laufenden mit deinen Erkenntnissen!

 

Gruß

Nikolaus

 

Ja gerne, hoffe natürlich auch ein wenig davon zu profitieren um noch den einen oder anderen Tipp zu erhalten...

 

Also verstehe ich das richtig, dass deine Steuerelektronik jetzt schon abschaltet bzw heiß wird, obwohl du noch granichts dran gedreht hast? Da ist aber komisch oder?

 

Mein wattmeter zeichnet auch die Stromspitzen auf. Ist auch auf dem Video zu sehen... Ich komme tatsächlich nur auf 23,72 A peak...

Edited by buz91a

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Also verstehe ich das richtig, dass deine Steuerelektronik jetzt schon abschaltet bzw heiß wird, obwohl du noch granichts dran gedreht hast? Da ist aber komisch oder?"

 

Ja, schaltet jetzt "schon" ab. Ist aber gar nicht komisch denke ich, da die Elektronik ja die doppelte Leistung verbrät (zwei Motoren), und da kommt sie eben schneller ans Limit, sprich: die zulässiges Maximalleistung und Dauer derselben wird viel schneller erreicht (bergauf, wohlgemerkt).

Ich brauche einfach mehr Leistungstoleranz im System. Doppelte Elektronik ist so unelegant...

 

Übrigens: die Elektronik verkraftet die höhere Spannung meiner 12s Lipos (fast 50V, also deutlich mehr als Du mit 10s LiFe) ohne Probleme. Tolle Top-Speed :-)

Edited by nikolaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok also ich habe mich heute mal dran gemacht die Shunt Widerstände zu ändern. Vom Werk aus sind hier ja 2 Shunts eingelötet. Ich habe jetzt einfach einen dritten Parallel hinzu gelötet....

 

 

img_0354.jpg

 

 

und siehe da...

 

 

 

 

img_0357.jpg

 

 

img_0358.jpg

 

 

 

gleich mal 10 Ampere, also 400 Watt mehr Leistung!:peace: Am Wochenende werd ich gleich mal ins "Gebirge" fahren und einen Dauer Belastungstest durchführen. Bin mal gespannt ob es überhitzt. Beste Bedingungen wären natürlich noch 30-35 Grad Außentemperatur...

 

Hier auch nochmal ein Video im Leerlauf:

 

 

 

 

 

Als nächstes würde ich mir gerne das Wattmeter und die Batterieanzeige fest auf die Boardoberseite montieren. Hat hier zufällig jemand ein paar Ideen wie ich das gestalten könnte? Ich habe noch nicht so wirklich gute Ideen...

 

 

P.S.: Habe mir jetzt auch endlich eine kleine bescheidene Werkstatt im Keller einrichten können um nicht mehr am Schreibtisch in der Wohnung schrauben zu müssen:D

 

 

img_0349.jpg

Edited by buz91a

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ha! Na da sind wir ja jetzt beide auf dem gleichen Stand- wenngleich bei mir die Leistubg auch ohne dritten Shunt verfügbar war. Jetzt bin ich gespannt was kommt - Temperaturabschaltung bei längerer hoher Last oder ein vierter Shunt ;-)...

Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin kann ich auch um die Wette mitlöten :-D

 

Gespannte Grüsse,

Nikolaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
"Also verstehe ich das richtig, dass deine Steuerelektronik jetzt schon abschaltet bzw heiß wird, obwohl du noch granichts dran gedreht hast? Da ist aber komisch oder?"

 

Ja, schaltet jetzt "schon" ab. Ist aber gar nicht komisch denke ich, da die Elektronik ja die doppelte Leistung verbrät (zwei Motoren), und da kommt sie eben schneller ans Limit, sprich: die zulässiges Maximalleistung und Dauer derselben wird viel schneller erreicht (bergauf, wohlgemerkt).

Ich brauche einfach mehr Leistungstoleranz im System. Doppelte Elektronik ist so unelegant...

 

Übrigens: die Elektronik verkraftet die höhere Spannung meiner 12s Lipos (fast 50V, also deutlich mehr als Du mit 10s LiFe) ohne Probleme. Tolle Top-Speed :-)

Hi, schön zu hören das die steuerelektronik auch 12 S verkraftet.

War auch schon am überlegen, da ich 6s Akkus zu Verfügung hab auf 12 s umzuschwenken.

Hätte nur sorgen das der Regler dann abraucht.

Ich hab eine mobo steuerelektronik an einem doppelmotor Umbau, jedoch noch mit 36v Blei Akku.

Miro

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, aus dem Urlaub zurück habe ich gerade mal den Shunt mit Lötzinn belegt und so provisorisch aufgedoppelt. Ja, mir ist klar, dass die Elektronik da evtl. bald die Grätsche macht, wollte aber wissen, wass geht.

 

Ich habe gar nicht mal soo viel Lötzinn aufgetragen, aber das Dualboard bekommt jetzt *deutlich* mehr Strom ab. Bin gerade mal 15min durch's Mittelgebirge hinter dem Haus gedonnert: mit 12s Lipo (16Ah) haben die Motoren jetzt insgesamt 61A Peak (2800W!) bekommen - und nie hatte ich auch nur ansatzweise das Gefühl, die Motoren gehen in die Knie. 12% Steigung Asphalt ging mit nahezu Fullspeed im Fast Mode, die ganz steilen Waldstrecken bin ich im Slow-Mode Vollgas hochgebrettert, keine Beeinträchtigungen! Ich wiege 90kg, Das Board mit Lipos 24kg.

 

Aussentemperatur 24°C, Regler ist natürlich warm (ca. 40°C), aber überhaupt nicht heiss! Was nach 30min rumheizen unterr Vollast passiert kann ich natürlich nicht sagen...

 

Insgesamt megahappy!! Endlich ein perfekter Antrieb. Yeah!:peace:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Abend nochmal eine größere Runde gefahren, 32 min alles was geht, 40% steile Offroadwege, 60% Asphalt. 7,4km. 69,4A Peak, 3080Watt. 8,7Ah verbraucht. Die Power ist absolut un-glaub-lich! Keine Temperaturabschaltung. Meine Waden und Oberschenkel haben am Schluss leicht gezittert :D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ha, 3,4kW heute mit knallvollen Akkus - und -zumindest bergauf - kein Problem. Dennoch heute der erste Schluckauf im System:

 

Die Steuerung (Controller am Board) schaltete beim BERGABFAHREN (!) heute dreimal innerhalb 40min ab. Das ist natürlich extrem unangenehm, wenn man gerade mit über 45 km/h auf Asphalt bergab unterwegs ist und man entscheiden muss, noch schneller und dann zwangsweise in den Wobbeleffekt reinzufahren, oder direkt abzusteigen und die Beine von 0 auf Usain Bolt zu beschleunigen...

 

Hat jemand das Problem schon mal gehabt? Controller läuft die ganze Zeit einwandfrei und schlagartig ist er weg/aus. Nicht auf rot (überhitzt) sondern richtig OFF. Da geht dann nix mehr, ausser laufen lassen.

 

In diesem Zusammenhang: Was passiert eigentlich genau beim Bremsen? Wo wird die Energie verbraten? Kann die Bremse auch zur Überhitzungsabschaltung führen? Insbesondere, wenn man den Controller gerade etwas bei längeren steilen Fahrten "vorgewärmt" hat?

 

Praktische eigene Erfahrungen wären mir sehr recht zu hören!

 

Gruß und schönen Abend noch,

Nikolaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern Abend habe ich mich mal über meine zusammengepfuschte Elektronik hergemacht. Auf der Werkband liegend schaltete das Board recht unvermittelt aus (nein, nicht nach 5 Minuten automatisch wegen Inaktivität...) - und der Handsender auch! Genaues konnte ich nicht beobachten, war am Löten...

So geht's ja nicht, das ist lebensgefährlich bei meinem Fahrstil und Alter :D.

 

Also:

 

1. Im Handsender/Controller waren Eneloop Akkus, ich vermute, das ist unter Umständen zu wenig Spannung und es kommt zu gelegentlichem Schluckauf in der Kommunikation. Ausgetauscht gegen Duracell.

 

2. Habe die Antenne(nfolie) gepimpt: an der Lötstelle unter dem Board und unter dem Controller habe ich einen 1cm Kupferblechstreifen angelötet, der nach 10 cm rechtwinklig zum rechten Rand des Boards geht. Rechts halte ich auch die Steuerung, nun kann die Verbindung nicht so schnell abreissen, wenn ich mal mit dem rechten Arm um Gleichgewicht ringe ;-). Getestete Reichweite jetzt ca. 3m. Auch schön, wenn man das Board mal vor sich herfahren lassen will oder muss.

 

3. Alle Kontakte (XT90) nochmal gereinigt und die Stecker etwas aufgeweitet, damit sie ganz stramm sitzen.

 

Dann etwas mutig auf's Board und knapp 30 Minuten 8,3km und 180m Höhendifferenz knackig durch Wald und Flur (und Strasse) aufgebrochen. Fullspeed (45km/h) habe ich mich noch nicht getraut, das Absteigen ist einfach zu schmerzhaft, wenn es dann plötzlich ruckelt oder bergab noch schneller wird/wobbelt und man abfliegen muss. Hatte Helm und Protektoren auch wie üblich nicht zur Hand ;). Aber immerhin: top-speed laut GPS war 39km/h. Massive Vibrationen mit 10cm Schotter, aber auch ruhigere Waldweg und Asphalt Passagen. Was soll ich sagen? PERFEKT! Laut Wattmeter 8,5AH verbraten (von theoretisch 16Ah), Imax: 59A. Yeah! :devil::cornut:

 

Hoffentlich bleibt es jetzt dabei und keine Abschalter mehr!

 

Ein wackliges Video von der Fahrt mit eingeblendeten GPS Daten (Höhenverlauf, Speed etc. habe ich (eher für mein technisches Archiv) gemacht. Kann ich bei Interesse auf Youtube hochladen...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahnsinn wie leise dein Regler ist. Bei meinem doppelmotor Umbau mit mobo Regler hört man mich schon vom weiten.

Alles noch mit 36v Blei Akku.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, hab heute auch meinem mobo ein 12 S Akku spendiert.

Insgesamt 16000mah.

Mann, geht das Teil ab. Bin nur 500m gefahren aber der mehr Speed und Drehmoment ist der Wahnsinn.

Hätte vorher mal mit 8S probiert, hatte die lipos da. Leider kommt ab ca. 32V ein unterspannungsschutz am Regler. Lässt sich wohl auch nicht einstellen.

Also eben dann 12 S.

Ich bin begeistert. Hoffentlich überlebt der Regler das.

Miro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo jung‘s ich habe selber ein Mobo 800 und habe das übliche schon gemacht 30A Lithium Ionen Akku und Tuning Bereifung, nur komme ich bei vollem Akku(40V) schon auf 39Ampere spitzenstrom und das mit einem Motor ,schon krass:peace:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, ich bin neu bei euch, fahre seit 1,5 Jahren mit dem Gecco 800 durch die gegend. 

Nun wollte ich aber endlich mehr Traktion, der ein Rad Antrieb nervt. 

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand erklären kann wie ihr die Antriebsachse umgebaut habt? Oder habt ihr die so gekauft? 

Vielen dank im Voraus 🤟

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×