Jump to content

Falke

Members
  • Content Count

    595
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    22

Falke last won the day on October 3

Falke had the most liked content!

1 Follower

About Falke

  • Rank
    Elektro-Skater

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich denke Sascha geht den im Moment einzigen gangbaren Weg sein Board versichert zu bekommen. Es sollten mehr Hersteller wie z.B. Evolve auch versuchen sowas in der Art hinzubekommen. Allerdings finde das noch nicht soweit ausgereift, dass ich es kaufen würde, die Stange ist unnötig dick und sperrig, das müsste die laut Vorschrift gar nicht und man könnte sie dezent an der Seite platzieren. Es ist ein guter Anfang und bin gespannt wohin sich das entwickelt, so ein Board mit vernüftigen Rollen, Akku und nem VESC, ja das wäre dann eher was für mich.
  2. Habt ihr gut gemacht, Danke für euren Einsatz, ich freu mich auf die Demos nächstes Jahr also zumindest falls wir durch Hanover fahren dürfen. Themen, die mich interessieren würden: Der Blick über Deutschland hinnaus, viele Länder sind uns um Jahre vorraus und wir tun hier so als ob alles neu und unbekannt ist und wir alle Erfahrungen selber machen müssen und Lernkurve, aber warum, in anderen europäischen Großstädten funktioniert die Verkehrswende und das müsste man den Leute und Städten mal irgendwie präsentieren um die ganzen Zweifel auszuräumen, also irgendwie mal einen schönen Vortrag mit Vergleichen etc. Bsp. Österreich wo Elektroskateboards als Fahrräder gelten oder Barcelona, wo private Roller (ohne Kennzeichen) das Stadtbild prägen etc. Gibt es im Ausland sowas wie ein Ekfz-frei-Schild, warum gibt es das nur in Deutschland und ist es sinnvoll? Ich kann nur aus meiner Stadt berichten und es interessiert hier absolut Niemanden, ob die Rad-frei-Zone auch für E-Roller gilt, solche Schilder würden überhaupt nix ändern, es fahren jetzt schon alle mit dem E-Roller dort lang (95% der Fahrer kennen die Regel dazu auch nicht), auch der Stadt und der Polizei ist das bewusst aber wird scheinbar hingenommen. Bei den Leihrollern (die bei uns ab 18 sind) seh ich auch regelmäßig Kinder so um die 8+ damit rumfahren, auch fahren viele zu zweit oder dritt damit, das ist alles so realitätsfern in der EKFZ-Verordnung, wie soll das weitergehen, bleibt das so? Was passiert auf EU-Ebene, da hört man gar nix mehr von, Kraftfahrzeugklassen sind eigentlich EU-weit einheitlich geregelt aber wenn ich mit dem Board über die Grenze fahre gelten plötzlich ganz andere Regeln. Wie stark wächst die Community der Fahrer ohne Haltestange in Deutschland? Ist der Wachstum der letzten Jahre stagniert weil die Leute auf legale E-Roller umsteigen oder geben viele auf, weil die Polizei gegen sie vorgeht? Oder wächst die Anzahl an Leuten weiter trotz, dass ihr von allen Seiten Steine in den Weg geschmissen werden? Also steigen die Verkaufszahlen von E-Skateboard weiter an, was denkt ihr?
  3. Betriebserlaubnis, Versicherung, Fahrtauglichkeit, ... das sind doch genau die Punkte auf die wir mit dieser Demo ausmerksam machen wollen sonst würden wir die Demo ja nicht machen. Die Demo aus diesem Grund in der Form zu verbieten zeigt doch genau das Problem in Deutschland, dass es für diese Geräte eben noch keine Regelungen gibt. Das ist wie wenn auf eine Demo gegen Videoüberwachung geht und dann dort die ganze Zeit gefilmt wird. Hat Jemand mal beim BMVI nachgefragt, wie die dazu stehen, ist das so gewollt, dass wir mit allen Mitteln bekämpft werden sollen in der Hoffnung das Thema würde aus Deutschland verschwinden und wir fahren weiter alle Dieselautos?
  4. Was heißt denn von ganz oben, Das Einzige was mir einfällt ist, die Bundesregierung hat diese Woche die Förderung der Elektromobilität beschlossen.
  5. Wenn man einen Lobbyclown mit einem anderen Lobbyclown ersetzt trägt das zur Verkehrswende genauso viel bei als wenn man Autos mit E-Autos ersetzt, dann ändert sich im Kern gar nix. Für unser Anliegen wäre ein neuer Verkehrsminister nur besser, wenn er vielleicht von den Grünen kommt aber das wird noch lange dauern, von daher bin ich eher dafür, dass er den Untersuchungsauschuss überlebt auch wenn er aufgrund seiner Unfähigkeit und Untätigkeit verdient hätte entlassen... äh ich meine in die Wirtschafft oder nach Europa versetzt zu werden. Das Einzige was ich Scheuer zu Gute halte ist, dass er sich dem Thema gestellt hat mit den Grill den Scheuer etc., das war frisch und haben die alten weißen Männer vor ihm nicht gemacht. Ich denke auch, dass für unser Anliegen nicht unbedingt Scheuer sondern auch Andere am blockieren sind, die Bundesländer oder irgendwelche Lobbyverbände, die Medien mit ihrer falsch panischen Berichtserstattung etc. Aber im Endeffekt viel schlimmer als jetzt kann es auch nix werden.
  6. Ich glaub ich hab 1600 oder 1800 mal gehört aber ist lange her und war wahrscheinlich Preorder-Preise oder sowas. Jaykay ist gerade wegen der Gesetzeslage interessant weil es komplett stealth ist und mit Gestensteuerung geplant war also keine auffällige Fernbedienung. Aber ansonsten sind alle anderen Boards auf dem Markt günstiger und haben mehr Power/Reichweite. Die Webseite von denen ist auch lustig, weiße Räder auf weißem Hintergrund, stealth halt oder Idioten in der Web-Designabteilung. Gibts irgendwo einen Stream wo man das gucken kann?
  7. ganz guter Artkel das ist genau der Punkt, die Scooter wiegen das doppelte wie die Boards und willst du nicht jeden Tag in den 3.Stock hochschleppen
  8. Solange es keine sinnvollen Regeln gibt bleibt es ein Lottospiel, die ganze Palette ist möglich, unter Vorsatz sogar Gefängnis aber soweit hat es noch keiner Geschafft soweit ich weiß oder er sitzt im Knast und kann es nicht berichten. Es gibt auch Fälle wo Jugendliche zum Idiotentest mussten und die Eltern vorgeladen werden. Auch wo du fährst spielt rechtlich keine Rolle, nix sagen ist wahrscheinlich mit das Sinnvollste was man tun kann. Hängt alles an der Laune von der Polizei, dann an der Staatsanwaltschafft und wenns es zum Prozess kommt am Gericht, das sind 3 Unbekannte. Willkommen in Deutschland wo alles überreguliert ist und trotzdem überhaupt nichts klar ist.
  9. Der Hauptgrund warum Herr Scheuer Geräte ohne Lenkstange ignoriert sind angebliche "Sicherheitsbedenken". Auf den ersten Blick können solche Bedenken durchaus gerechtfertig sein, besonders wenn man nie selber auf einem Gerät gestanden hat. Auf Facebook haben einige Leute geschrieben, dass sie mit E-Einrädern sicherer und komfortabler unterwegs sind als mit E-Rollern, weil z.B. der Bremsweg kürzer ist oder man beide Hände frei hat zum Blinken etc. Die Frage ist, sind die aktuellen Geräte ohne Lenkstange mindestens genauso sicher wie die E-Roller und wer kann das neutral beurteilen? Ich hab wenig Lust 5 Jahre auf die Ergebnisse der nächsten BAMF-Studie zu warten und würde gerne hier Quellen, Erfahrungen und Berichte sammeln, z.B. auch aus dem Ausland oder Videos von Leuten, die diesen Punkt ernsthaft angeschaut haben. Ziel ist es, dem BMVI dieses Argument aus dem Weg zu räumen.
  10. Ich bin auch für eine Helmpflicht für Elektroskateboards, das würde viel mehr bringen als eine Haltestange, gute Besserung.
  11. Welche Stadt, wo bist du gefahren und wie schnell, waren sie in zivil, hast die zuerst gesehen?
  12. Bei uns das gleiche Problem, es gibt eine offiziellen Radroute durch die Stadt und mit den Rollern muss dort überall schieben weil alles nur Fahrradfahrer-frei ist. Richtige Radwege gibts bei uns nur ganz wenige. E-Scooter - Grüner gehts nicht! - Neustadt-Geflüster WWW.NEUSTADT-TICKER.DE Seit einigen Wochen flitzen sie durch die Dresdner Straßen. Die neuen E-Scooter sollen den Autoverkehr in der Stadt verringern. Inwieweit[...]
  13. Ich hoffe er kommt mit zur Demo, zur Not auch mit dem PKW. Und ich schlage diese Polizeibeamten zur Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz vor, für die heldenhafte Gefahrenabwehr der Verkehrswende, möge der PKW ewig leben.
  14. Weil die Menschen mit ihren Kraftfahrzeugen ständig zu schnell sind, sollen diese innerorts auf 50km/h und in 30er Zonen auf 30km/h gedrosselt werden. Besonders Fußgänger aber auch Radfahrer sind täglich durch Verkerhsrowdies gefährdet, das wird sich in Zukunft durch ständige GPS-Überwachung ändern. E-Tretroller: Kommunen und Anbieter wollen automatische Drosselung WEB.DE Mit dem E-Tretroller zu schnell durch die Fußgängerzone? Das könnte in Zukunft der Vergangenheit angehören. Denn Kommunen und Anbieter wollen die Geschwindigkeit automatisch begrenzen. Aber mal ernsthaft, für eine sinnvolle Verkehrswende brauchen wir die richtige Infrastruktur und unweltfreundliche Verkehrsmittel müssen attraktiver werden, jetzt fängt man an, die noch weiter kaputt zu machen nach dem Motto: Ihr habt in unserer autogerechten Stadt wo es nur Straße/Fußweg gibt keinen Platz, wir setzen die Hürden so hoch, dass sie keiner mehr sinnvoll Nutzen kann.
  15. Super Zusammenfassung, das solltest du so dem BMVI schreiben und evtl. auch einigen Verkehrspolitikern z.B: von den Grünen, denn nach der nächsten Wahl werden auch die Grünen bei diesem Thema mehr mitreden dürfen oder im Idealfall sogar den Verkehrsminister stellen. Scheuer wirkt eher wie ein Getriebener, der die Leihrollerverordnung auch nur gemacht hat weil es Druck gab, er selber steht nicht wirklich dahinter, sieht man auch an der StVO-Novelle, viele nette Ansätze aber nicht ansatzweise genug, von Verkehrswende keine Spur.
×