Jump to content

Falke

Members
  • Content Count

    494
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Everything posted by Falke

  1. klingt Alles gut und richtig was die FDP da vorschlägt aber ob sie damit bei der CSU ne Chance haben
  2. Was genau haben sie dir denn vorgeworfen? Verletzung der Gurtpflicht, das sind 10 Eur oder Steuerhinterziehung, das wird dann teurer Em Ende ist reine Glückssache was die Staatsanwaltschaft draus macht, reines Glücksspiel wie die grad drauf sind, kann von 0 bis 2000 Euro Alles dabei sein.
  3. Du solltest dein Drive-Gear so wählen, dass du den TopSpeed erreichst den du braucht aber nicht mehr. Wenn dein Board aber 10km/h mehr kann du jemals fährst dann sind das 10km/h verschwendet, das solltest du lieber in Beschleunigung investieren, hilft besonders am Berg. Mit dem 33er und 107er Rollen kommst du jedenfalls keinen 25% Berg hoch. Mit 107er Rollen würde ich das 38t nehmen oder vielleicht sogar eins über 40. (die Tabelle ist noch etwas ungenau, hier wurde mit 32 gerechnet, das 32t von Evolve hat aber in Wirklichkeit 33 Zähne)
  4. Theoretisch Gefängnisstrafe und du musst zum Idiotentest, fragt sich was von Beiden schlimmer ist.
  5. Die einzelnen Maßnahmen werden schon ihren Teil dazu beigetragen haben aber sind so nicht wirklich messbar, weil das eine Gleichung mit 10 Unbekannten und 12 Variablen ist. Der gesammte Verkehr, die Masse, die Fahrertypen, die Ausbildung, die Technik etc. ist heute ganz anders als 1950. Das Einzige was sich nicht wirklich verändert hat, ist die STVO selber, die ist immernoch nicht auf das 21.Jh angepasst.
  6. Falke

    Evolve Bamboo Gen2

    hängt von der Rollengröße, AT und Drive-Gear ab. Ich schätze auch um die 12 km/h
  7. Das klingt interessant, hast du noch mehr Infos dazu, wo steht wie das geregelt ist? Wenn die EU-Typenregel bestimmte Klassen (z.B. ohne Sitz) nicht mit abdeckt, warum sollte es rechtlich nicht zulässig sein diese national zu regeln, gerade auch weil es bei den Seqways scheinbar auch zulässig war? Was passiert jetzt, wird die EU (wann auch immer) die Typenregeln auf PLEVs ausweiten und damit unsere E-Roller-Verordnung schlucken? Ich glaube du solltest was du beschreibst mal beim BMVI nachfragen.
  8. Genau sowas wäre sinnvoll und richtig und es gab Feedback von Experten das genau in diese Richtung ging, wurde vom BMVI aber nicht beachtet. Aber lustig, dass das gerade von der FDP kommt, bei uns ist das eine reine Auto-Lobby-Partei die Radfahrer und Co. als Störenfriede im Straßenverkehr sieht.
  9. Manipulationsschutz ist nicht möglich und "bauartbedingt" ist nur ein Begriff wo keiner weiß was er bedeutet. Es wird darauf hinauslaufen, dass du die ABE verlierst wenn du die Rollen wechselst. Dann musst du dein Board mit den Originalrollen beim TÜV vorführen und bekommst die ABE wieder, so läuft das in Deutschland und nur in Deutschland.
  10. Find ich super, dass ihr da so dran bleibt und ich hoffe es wird legale Boards geben, die man sich leisten kann also so um die 1000 Eur rum. Ich weiß nicht was die anderen Anbieter in Deutschland wie Mellow, JayKay, Yuneec(lol) tun werden aber wenn das klappt wird sich das für Evolve lohnen und ihr werdet Marktführer, denn den meisten Internationalen wird der Aufwand zu groß sein. Genau jetzt ist die Zeit auf die Ausnahmeverordnung einzuwirkung wo sie gerade geschrieben wird, konstruktives Feedback gegen, die Abgeordneten aufklären, Probleme aufzeigen, denn wenn selbst die Grünen nur Halbwissen haben, dann kann man davon ausgehen, dass der Rest überhaupt keinen Plan hat. Es ist furchbar, dass solche Leute dann aber die wichtigen Entscheidungen treffen, die in der Praxis nicht funktionieren. (Erinnert mich grad an die Artikel 13 Diskussion in der EU, genau das gleiche Problem, es wird auf Lobbyisten gehört und nicht auf Experten)
  11. Ne is klar, nachdem das Jahre lang verschleppt und kriminalisiert wurde... Kann man nicht wirklich ernst nehmen aber gut, dass sich auch in Deutschland was tut.
  12. Warum sollte ihn das interessieren, mit DIY ist nichts zu holen, Herr Scheuer ist kein Verkehrsminister sondern zweiter Wirtschaftsminister.
  13. Wenn eine Einzelabnahme der Board wie bei den E-Rollern 7000 Eur kostet, dann kann sich jeder selber ausrechnen, dass es 3x billiger ist sich erwischen zu lassen bevor man diesen Schritt geht. Wenn alles einfach und unbürokratisch ist werden die meisten Leute legal fahren, wenn einem aber mit unmöglichen Vorschriften ans Bein gepisst wird, dann werden viele Fahrer sagen was soll der Mist und fahren so wie bisher. Ich hab kein Problem mir ein Evolve oder anderes Board eines deutschen Herstellers oder Importeurs zu kaufen aber Keins dieser Board am Markt bringt das mit was ich möchte, da bleibt mir nur DIY und das möchte ich am Liebsten legal fahren. Der einzige Grund mir überhaupt nochmal ein Evolve zu kaufen wäre eine ABE, nicht wegen des Boardes.
  14. So what, wenn er Recht hat was wären die Alternativen? 1. Die Dinger bleiben verboten, die Kinder und Jugendlichen fahren trotzdem damit rum und Niemand ist versicht (wir ignorieren den technischen Fortschritt) 2. Die Dinger bleiben verboten und die Polizei macht Jagt auf Jeden, der es doch wagt damit zum zu fahren (wir bekämpfen den technischen Fortschritt) 3. Kinder und Jungendliche fahren damit mit 12km/h auf den viel zu unsicheren Radstreifen und werden ab und an von LKW üerrollt, so wie jetzt Fahrradfahrer (wir regeln den technischen Fortschritt mit Gesetzen des letzten Jahrhunderts) 4. hm was könnte man noch machen, mir fällt überhaupt nichts ein, ich frage mich wie die anderen Ländern das Regeln, wie machen die das bloß...
  15. Es braucht eine richtige Verkehrswende mit einer Vision wie Copenhagenize und das im großen Stil. Die Kommunen bewegen da gar nix, erst Recht nicht wenn die Kommunalpolitik wie bei uns durch Schwarz-Gelb-Blau bestimmt wird und beschlossene Radwege wieder gecancelt werden und statt Fördermittel zu nutzen kassiert man lieber Strafen weil man die Baufirmen entschädigen muss für den doch nicht gebauten Radweg. Selbst die Critical Mass wird bei uns von der Polizei schikaniert, die fährt 15min lang bei vollem Martinshorn den Radfahrern hinterher und dreht es sogar extra laut, das wirste blöde und ständig solche Dinge, Ihr glaubt nicht wie rückständig und idiotisch die Menschen in bestimmten östlichen Gegenden der Bundesrepublik sind, das dauert Jahrzehnte eh sich da was tut. Entweder es kommen Vorgaben von oben oder eine Bewegung von den Menschen selber aber von einer Stadt voller Hutbürger kannst du nicht viel erwarten.
  16. Das Wowgo kenn ich jetzt nicht aber es sieht auf den ersten Blick wie ein generisches China-Board aus, selbe Elektronik, und da kommen jedes Neues Boards auf den Markt und Viele verschwinden wieder. Und was man von Angaben auf Webseiten und Marketing-Videos sehen kann (besonders bei den Billigboards) ist in der Realität häufig ganz anders, die übertreiben gerne mit den Specs, hat das Board ein IP-Rating, bekomm ich es kostenlos in Deutschland repariert bei Wasserschaden? Ich will das Wowgo nicht schlecht reden, vielleicht ist es ja wirklich viel besser aber wenn ich die Wahl hätte würde ich mich doch lieber für Evolve entscheiden und vielleicht Kleber dazu kaufen und es selber abdichten.
  17. Nur weil Person X mal im ohne Probleme durch Regen gefahren ist, heißt das doch nicht, dass Person Y das genauso kann. Die Boards sind nicht wasserdicht und auch nicht spritzwassergeschützt und Person X hatte Glück. Ich hab grad mal geschaut was andere Hersteller so machen, hier die dreisten Evolve-Kopierer, den Akku haben sie zu Evolve verbessert aber wasserdicht haben die es auch nicht hinbekommen zumindest steht nirgendwo was dazu, scheint technisch also doch nicht ganz trivial zu sein bzw. würde es teurer machen. Um ein Board wirklich dicht zu bekommen braucht es eine gewisse Produktionsqualität, heißt die Teile, Abmaße und Dichtungen müssen genau passen und das macht am Ende den Unterschied aus zwischen einem guten Board (wie Evolve) und einem high-quality Board welches zusätzlich ein IP-Rating bekommt, das schaffen nur wenige Boards am Markt bzw. die billigen Boards die ein IP-Rating haben, haben dann andere Qualitätsprobleme. MAX X1 - Convertible electric skateboard - Max Skateboards Europe ⚡ WWW.MAXSKATEEUROPE.COM Max X1 is a powerful and convertible electric skateboard, with 7 inch inflatable wheel for all-terrain or 83mm PU wheel for longboard use.
  18. Ich glaube wir brauchen keine extra-Förderung sondern einfach legal Bedingungen und gute Infrastruktur, dann nutzen die Leute das schon alleine, kann man überall in der Welt beobachten. Die sollten mit ihren Fördermitteln endlich mal sichere Radwege bauen weil jetzt werden wir diese noch viel mehr brauchen.
  19. Nein, viele Elektrokleinstfahrezuge sind eben nicht steuerfrei, besonders die Einrädrrigen nicht, die gelten als normale KFZ (PKW) Ich hatte das BMVI zu dem Thema KFZ-Steuer vor einer Weile mal angeschrieben: "...Fahrer von Monowheels und Hoverboards (in der Regel Kinder) begehen Steuerhinterziehung... Es gibt die Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge (Elektromobilitätsgesetz), wie ist dieses auf Elektrokleinstfahrzeuge wie Hoverboards und Monowheels anzuwenden, kann ich mich z.B: als Hoverboardfahrer von der KFZ-Steuer befreien lassen, ist das möglich? Falls Nein, wie kann ich legal Steuern für mein Hoverboard zahlen?" Und als Antwort haben sie mich an das Finzanzministerium verwiesen *facepalm*
  20. Die Verodnung ist für E-Roller, alles was dort drin steht kann für unsere Boards ganz anders sein.
  21. Gen1 hatten den Motor noch nach innen ab Gen2 ist der Motor hinter dem Rad. Beide nur SingleMotor. Die aktuellen sind alle Gen3 oder auch GT und haben alle DualMotor (außer das One, welches ein abgespecktes GT ist)
  22. Zum Punkt, dass mit Hoverboards erstmals Kraftfahrzeuge auf dem Gehweg erlaubt werden, das klingt schlimmer als es ist. Das Problem ist, dass Hoverboards und Co. wegen veraltetet Gesetze überhaupt als Kraftfahrzeuge gelten. Rechtlich nach STVO sind Hoverboards PKW und diesen Schwachsinn greift der FUSS eV auf, um dagegen zu argumentieren, ernsthaft? Also ob diese Einordnung Irgendwas mit der Gefährlichkeit zu tun hat, ich hab noch keinen Bericht gesehen wo Jemand mit einem Hoverboard totgefahren wurde, auch nicht aus dem Ausland wo viele Kinder ohne Führerschein, ohne Nummernschild, Blinker, Warndreick, Verbandskasten und ohne Gurt ständig zwischen Fussgängern damit rumfahren. Das Problem lässt sich ganz einfach lösen, indem die Boards als Fahrräder und nicht als KFZ eingeordnet werden so wie in anderern Ländern auch und fertig ist, warum ist das denn so schwer?
  23. Du solltest gucken, dass du ein Board holst, was du legal fahren kannst und ob du für Evolve Gen2 eine Zulassung bekommst ist unklar. Falls Nein werden diese Boards noch viel billiger werden weil die ohne Zulassung kaum einer kaufen will in Deutschland, da besser abwarten.
  24. keine PN im Forum sondern E-Mail oder Telefon direkt bei Evolve in Düsseldorf deine 1.Zelle ist wirklich kaputt, lass es fixen solange Garantie drauf ist
×