Jump to content

Tazer

Elektro-Skater
  • Content Count

    60
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

20 Excellent

Personal Information

  • Electric Empire Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Es ist eben eine Mischung aus beidem, wie das Fahrrad, es gibt den Radsport, trotzdem ist es auch ein Fortbewegungsmittel und darf auf der Straße fahren.
  2. Das ist wie mit dem Backup in der IT: Es gibt Menschen die haben eines, und dann gibt es Menschen die bereuen keines gehabt zu haben. Es geht genau so lange gut bis es nicht mehr gut geht. Die Frage ist wann was passiert, nicht ob. Helmfrisur ist mir deutlich lieber als ein selbst verschuldetes Leben in Rollstuhl.
  3. Auch von mir vielen Dank für den ausführlichen Bericht, wenn man eingrenzen kann wo es genau scheitert bringt uns das auch weiter, weil wir gezielter vorgehen können. Die pauschale Auffassung "eKF - das sind doch diese Leihroller" ist leider inzwischen weit verbreitet und wird ja durch die vorhandene Verordnung auch unterstützt. Eine entsprechende Aufklärung der breiten Masse über die Missstände die sich daraus ergeben wäre meines Erachtens auf jeden Fall erstrebenswert. Ich werde natürlich weiterhin in meinem Umfeld zur Aufklärung beitragen, aber wie bereits angemerkt bräuchten wir jemanden mit großem Budget und/oder großer Reichweite, der sich für uns einsetzt.
  4. Klingt als wäre das Wasser bis in den Controller gekommen, entweder in der Fernbedienung oder im Board. Aus beidem die Platine ausbauen und auf Oxidation und Restfeuchtigkeit untersuchen, auf jeden Fall alles gut trocknen lassen, dann nochmal probieren.
  5. Ist einfach doch ein ziemlich großes und schweres Board. Die Eckdaten entsprechen Boards die man für die Hälfte von der Stange bekommt, und wenn was kaputt geht muss man selber schauen wo man ein passendes Ersatzteil her bekommt, wenn nicht sogar selber herstellen. Ich glaube Dir, dass die Komponenten alle sehr hochwertig sind und professionell zusammengebaut wurden, aber für 2000€ kaufe ich keine Katze im Sack. Und wie oldtrapper schon geschrieben hat, für Selbstbauer sind wohl mehr die Komponenten interessant als das Komplettpaket, jeder baut sein Board anders, vielleicht mal die Einzelteile anbieten und schauen ob sich Interessenten finden. Wenn nicht musst Du es auch nicht zerlegen, bleibst aber zu dem Preis vermutlich darauf sitzen, was schade wäre. Ich persönlich habe aktuell genug Boards, wünsche aber trotzdem viel Glück beim Verkauf!
  6. Ich habe auch ein GTR, und die Anzeige des Ladestandes ist bisher sehr zuverlässig gewesen. Das Board verliert auch unter 10% nicht spürbar Leistung, nur langsamer als mit vollem Akku ist es aufgrund der niedrigeren Spannung schon. Ich vermute also, dass auch bei 0% noch Reserven vorhanden sind, die man aber nur im Notfall nutzen sollte, weil eben die Lebensdauer leidet. Das BMS von Evolve kommuniziert mit dem ESC, d.h. die Steuerung weiß zu jedem Zeitpunkt die Spannung von jedem Pack im Akku, sollte einer zu weit einbrechen zeigt es einen Fehler und schaltet ab (Battery error). Es sollte also gar nicht möglich sein, den Akku so tief zu entladen, dass er ernsthaft Schaden nimmt. Warum sich allerdings die Skala verschiebt ist eine andere Frage, vielleicht ist das nicht fix und das BMS berechnet es anhand des Spannungseinbruchs unter Last oder wie auch immer. Das ist eben der Nachteil an einem proprietären System, keine außer dem Hersteller weiß was es tut.
  7. Wir reden schon vom gleichen Video? Ich habe da gar keine Werbung. Kann allerdings an meiner DNS-Blacklist liegen.
  8. Ich hab vor ein paar Wochen das hier gesehen: Das scheint mir doch ziemlich leistungsstark zu sein, und der Preis bleibt realistisch. Hebt nicht ab und hat noch Optimierung nötig, aber ein guter Anfang, bevor man Haus und Hof verkauft um sich ein fertiges leisten zu können.
  9. In meinem Fall ist leider aktuell eher das Gegenteil der Fall, ich bin durch die kürzlich erhaltene Anzeige dazu gezwungen, die Gebiete in denen ich noch fahre sorgfältig auszuwählen. Dafür kommt dann leider meist das Auto zum Einsatz. Nur bei Terminen auf dem Land kann ich oft die mit dem Auto zurückgelegte Strecke verkürzen. Möglich und auch sehr praktikabel wäre es schon, mit dem Board zur Arbeit zu fahren, habe ich auch ein paar Mal ausprobiert, musste die Idee aber leider wegen zu hoher Polizeipräsenz auf dem Arbeitsweg aufgeben. Mein Strom kommt zwar aus der Steckdose, ich bezahle dafür aber einen Ökostrom-Anbieter, und das Wasserkraftwerk aus dem der Strom technisch kommt ist ca. 5 Minuten zu Fuß entfernt. Es ist also durchaus möglich und wahrscheinlich, dass die EKF einen großen Beitrag zur umweltfreundlichen Fortbewegung leisten können. Mit dieser Rechtslage allerdings nicht in absehbarer Zeit. Man sieht zwar immer wieder Leute auf Rollern, aber wirklich Spaß macht es nicht bei den Minutenpreisen und mit 20km/h auf der Hauptstraße. Roller in Privatbesitz sind bei uns sehr selten, da habe ich mehr E-Boards als Roller gesehen in letzter Zeit.
  10. Wenn alle ~1000 Mitglieder der Community eine Versicherung anfragen, riecht vielleicht jemand bei einer großen Versicherung den Profit und es gibt plötzlich eine Zulassung. Nur ein Gedanke 😁
  11. Bei Security-Personal ist von Vorteil, dass die meist im Gegensatz zur Polizei einen eng definierten Aufgabenbereich haben. Also halten die nicht gezielt nach EKF Ausschau, sondern behandeln einen eben als Radfahrer. So jedenfalls meine Erfahrung.
  12. Im Shop nicht, aber ich vermute stark dass Evolve DE die Decks als Ersatzteil da hat. Sie reparieren ja Garantiefälle, da wäre das von Vorteil. Gegen gängige Währung ist so ein Deck also vielleicht direkt beim Support zu bekommen, die sind da immer sehr freundlich und hilfsbereit.
  13. Der Begriff "bauartbedingt" ist m.E. veraltet, ich wage zu behaupten dass man einen Elektromotor nicht für eine bestimmte Drehzahl bauen kann, mit mehr Spannung läuft jeder Motor schneller, bis es ihn halt irgendwann grillt. Die Spannung per Akku so niedrig zu halten dass der Motor nicht schneller geht ist wohl nicht machbar, zumal die Zellenspannung im Verlauf der Entladung immer geringer wird, ergo das Gefährt immer langsamer würde. Also muss die Beschränkung elektronisch sein, ist sie ja bei den Tretrollern auch. Wie genau "manipulationssicher" aussieht ist eine andere Frage, ich vermute alles was nicht ohne passendes Werkzeug bzw. größeren technischen Eingriff manipuliert werden kann. Wenn der Laie also die Möglichkeit hat, nach Belieben die Firmware zu flashen, oder ein Schalter angebracht ist der die Geschwindigkeit verändert, ist es nicht manipulationssicher. Wenn man allerdings eine spezielle Fernbedienung hat, die nicht mehr als 6km/h zulässt und auf deren Firmware man keinen Zugriff hat, dann stelle ich es mir äußerst schwierig vor, das zeitnah zu umgehen. Eine andere Fernbedienung ist natürlich möglich, wäre dann aber einfach eine unerlaubte Modifikation, da sie die Eigenschaften des Fahrzeuges verändert.
  14. Weiß jemand wie da die Toleranzen sind? Ich hab auch eine 6 km/h-Fernbedienung, komme aber mit den Abec 107ern mit 22T auf knapp 8 km/h. Und zweite Frage: Haben die Dir das bei der Kontrolle einfach geglaubt? Bei Evolve zum Beispiel kann man die Höchstgeschwindigkeit ja auf der Website nachlesen, und die Boards sehen auch aus als wären sie für deutlich höhere Geschwindigkeiten als 6km/h ausgelegt.
  15. Tazer

    Evolve Stoke

    Ich fahre ein Bamboo GTR, habe also zumindest die gleiche Elektronik wie das Stoke, und bin bisher mit Evolve zufrieden. Hatte vorher ein Bamboo GTX und vor diesem ein Stary (Hersteller inzwischen pleite). Was ich bei Evolve positiv finde ist der schnelle und deutsche Support, da ist halt nach spätestens 2 Tagen das Ersatzteil da. Ich hatte bisher ein defektes Lager im Motor, es wurde der defekte Motor zurückgenommen und ich hab einen neuen bekommen. Sonst hatte ich bisher keinerlei Schwierigkeiten mit den Boards, etwas Pflege natürlich vorausgesetzt. Über den Preis kann man streiten, man zahlt eben auch für die Marke und den Support, ob es das wert ist muss jeder selber entscheiden. Ich repariere wenn möglich selbst, auch am Auto, aber bei einem gravierenden Defekt bin ich dann doch oft froh, wenn ich Experten zur Hand habe. Und die Community ist bei Evolve sehr groß, dadurch bekommt man so ziemlich alles an Anbauten was man möchte (Remote-Cover, Schutzbleche, Lichter, Stoßfänger, etc.). Und der Wiederverkaufswert ist ganz gut, hab für mein GTX vor 6 Monaten noch 1000€ bekommen (1 Jahr alt, neu 1600€). Das GTR ist relativ unhandlich, ich bekomme es aber mit Street-Setup quer in den Kofferraum von meinem Golf, also alles noch im Rahmen. Da ist mit die Reichweite und das Fahrgefühl wichtiger. Die Riemen sind nötig, weil sonst die Flexibilität im Bezug auf Übersetzung und Rollen nicht möglich wäre, und laut finde ich sie nicht, man hört die Motoren ab ca. 15km/h, aber da ist das Geräusch der Rollen dann genauso laut. Natürlich sind Hubs eleganter und effizienter, aber mit den verschiedenen Setups von Evolve hat man mehrere Boards in einem, das gleicht die Nachteile aus finde ich.
×