Jump to content

oldtrapper

Elektro-Skater
  • Content Count

    818
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    29

Everything posted by oldtrapper

  1. kfz-Steuer wird doch nach CO2- Ausstoß bemessen und Elektroautos sind bis 2035 steuerfrei ... und wenn der Mann noch so freundlich war und selbst mit seinem Mono nur auf dem Fussballplatz rumkurvt ... entweder er war neidisch, weil Du Dich in freier Wildbahn bewegst oder die Eier dazu hast, oder sein Weggefährte ist in der falschen Mondphase, oder der Frühstückskaffee war kalt ... hoff erst mal auf Einstellung des Verfahrens. Wo ist das passiert?
  2. Für 170 EUR kaufe ich mir lieber 3 Akkus bei Ali und wechsle die bei Bedarf 🙂 Nein, es ist kein Neid, ich halte nix von Luxus ... oder so ...
  3. Ich hab das alles nicht gelesen, damit man mir später keinen Vorsatz unterstellen kann 🙂
  4. Probier doch mal die Stecker der Hallsensoren durch ... oft sitzt nur einer nicht richtig in ner Buchse. Wenn Du Dein Setup ohne Sensoren betreibst, bin ich mangels Erfahrung damit raus.
  5. Mit der Suchfunktion finde ich diesen Thread: Sollte alles Wissenswerte drin stehen.
  6. Wenn es nur um einen geht, kann ich mich auch am Ziel aufgabeln lassen ... wenn nicht sofort alle aufbrechen wollen, bin ich auch nicht einsam 🙂
  7. Wenn der Lieferant von Ali zu seiner Produktbeschreibung steht ist ein Ladegerät dabei. Da der Akku ein BMS verbaut hat, benötigst Du keinen Balancer mehr. Ich weiß zwar nicht, was für ein BMS verbaut ist, aber üblicherweise schützen die ladeseitig und entladeseitig, so dass auf der Ladeseite die Zellen überwacht und ausbalanciert werden. Ich selbst habe so einen Ali-Akku mit 7 Ah und 36 V, der mittlerweile über 500 Ladezyklen ohne Kapazitätsverlust hinter sich hat. Mein Kaufpreis damals knapp 80 EUR, aktuell 57 EUR. Ich rate bei Aliexpress zwar immer zum Lesen der Kundenbewertungen, würde nicht bei jedem bestellen, habe aber auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Ich sage das dazu, weil zu Matrix erst eine Bewertung vorliegt und ich die Batteriefabrik nicht kenne. Sorgen würde ich mir in Anbetracht des Ali-Käuferschutzes aber nicht machen.
  8. 29 Ah? Aha. Na mal kurz rechnen: 10S10P sind 100 Zellen. Eine gute LG LGDBMJ11865 INR ICR kostet rund 7 EUR, in größeren Stückzahlen vlt etwas weniger, zzgl Versand, also bleiben wir bei 7,- ... macht schon mal 700 EUR für die Zellen. Ich weiß nicht genau, wie lange ich dafür brauche, aber sagen wir mal 200 EUR Lohn, 50 EUR für BMS und Kabel und nochmal 50 EUR für Kleinteile und Folie zum einschweißen. Unter 1.000,- EUR wird das nichts. Ob Dein aktueller ESC das kann weiß ich nicht, also vorsorglich schon mal einen ESC besorgen, hier bei Kai im Shop so um die 250 EUR. An ein gutes Ladegerät denken. 5A sollte es bei 42 V mindestens können, dann wäre der Akku in 6 Stunden voll. Während der Bauphase unbedingt ein passendes Gehäuse beschaffen. 18650er Zellen sind rund 2 cm im Durchmesser und mit Lötfahnen 6,6 cm lang. Dann müsste ich noch wissen, wie lange die gerade Fläche unter Deinem Board ist, die sich nicht durchbiegt. Ich gehe jz mal von 50 cm aus. Also 7 Zellen hintereinander und 15 nebeneinander, was unpraktisch ist, also lieber 3 Lagen a 5 Zellen also Innenmaße der Box 6X12X50 cm ... lieber 7x15x52 inkl Kabel und BMS und dann praktischerweise noch ausreichend Platz für den ESC Deiner Wahl. Der LANDYACHTZ V2 von Kai hier aus dem Shop hat Platz für 96 Zellen und kostet um die 150,- ... also so was in der Richtung. Echt jz? Mit Gehäuse vlt 1.500 EUR ausgeben? Würde ich noch mal drüber nachdenken und mich eher nach einem anderen Board umsehen. Aber ist Deine Entscheidung. By the way, das war noch kein Angebot. Zellenpreise sind Tagespreise und eine genaue Kalkulation kann ich erst machen, wenn der verbindliche Auftrag und eine Anzahlung mindestens in Höhe der Materialkosten vorliegt. Wenn Du Dich hier im Forum umsiehst (Suchfunktion nutzen), findest Du einige Threads zum Thema Akkubau und auch andere Akkubauer, die Du vorher anfragen solltest ... Und nicht vergessen, ich bin Privatmann und Garantie gibt es keine. Beispiel für Zellen https://www.akkuman.de/shop/Li-Ion-Akku-LG-LGDBMJ11865-INR-ICR-18650-MJ1-3500mAh-36V-mit-U-Loetfahne In den Specs ist ein Einzelgewicht von 49 g ausgewiesen ... inkl Kabel und Gehäuse kommt der Akku dann auf 6 bis 7 KG.
  9. Nicht spekulieren, einfach machen. hab ich schon oft. Die 30 A des Akkus sind nicht das Problem. Es kommt drauf an, was der ESC aus Strom und Spannung macht. Dieser Wert ist der, den das BMS als Arbeitsstrom auf Dauer ausliefert, solange die Zellen mitmachen. Und auf welchen Amperewert das BMS eingstellt ist, hängt natürlich mit von der Qualität der Zellen ab. Da diese Akkupacks für PEDELEC vorkonfiguriert werden, sind bei 12S selbst 10 A mehr als genug. Und wenn Du dem Lieferanten schreibst, Du willst mehr, dann bekommst Du mehr. Aber Du musst es natürlich nicht machen. Du kannst auch die vierfache Summe in die Hand nehmen und hinterher feststellen, dass Du auch nicht mehr bekommen hast. Irwann musst Du mit dem Spekulieren aufhören, Dich entscheiden und handeln. Erfahrungen sammeln funktioniert nun mal praktisch 🙂
  10. Die Diskussion hatten wir doch schon oft. Lipos ohne BMS sind gefährlich und die Anzahl der Ladezyklen ist ne Katastrophe. Wenn die Amps bei einem 12S nicht reichen schreib bei der Bestellung halt rein, dass die das BMS auf 100 A auslegen sollen. Kostet keinen ct mehr.
  11. Nein. Allein schon aus dem Balanceranschluss erkennt man, dass kein BMS verbaut ist ... also auch ungesichert. Gleiche Story. Beschaff Dir einen ordentlichen 12S mit anständigen Zellen und Der Kapazität Deiner Wahl. Wenn Du in Deutschland kaufen willst, rechne mal mit 800 EUR. zum Beispiel https://de.aliexpress.com/item/32976301464.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.665358c2bHTHP4&algo_pvid=2f4721b8-cc2a-4e68-8362-473962f33623&algo_expid=2f4721b8-cc2a-4e68-8362-473962f33623-30&btsid=0ab6d69f15940598158445169e6330&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_
  12. Wollte ich auch schon fragen, aber er schien zu wissen, was er tut 🙂 Hatte ich auch schon mal. Ist im ESC-Gehäuse durch Vibrationen der Sensorstecker des Motors etwas aus der Buchse gerutscht. Wieder eingesteckt und gut. Allerdings hatte ich die Kratzgeräusche nicht. Bei ausgeschaltetem Board ließen sich beide Seiten gleich gut drehen und das Board ließ sich gut pushen. Sobald Strom an war - mit oder ohne FB - war eine Seite wie blockiert. Mit Kratzgeräuschen hatte ich ein Teastboard von Ownboard da, bei dem lag es an einem abgerissenen Magneten, der den Motor blockierte, wenn er verkantet zu liegen kam. DAs müsstest Du im Motorgehäuse allerdings sehen können.
  13. Die Lager sollten nur aufgesteckt sein. "Nur" ... Es ist gleichmäßiger Zug an drei Ansatzstellen bei 0, 120 und 240° empfehlenswert ... es gibt eine Alternative, aber ich weiß nicht, ob das bei Dir geht: Lager in Werkbank einspannen und mit Holzstifft und Gummihammer vorsichtig den Motorkern heraustreiben. Das Einpressen kann man beim Zusammenbau auch vorsichtig mit Achse und Mutter erledigen.
  14. Dann haben die Spulen nicht so sehr an den Magneten gehaftet und es ging ohne. Wenn Du Glück hast geht auch der Einbau ohne. ich würde dennoch einen Gefrierbeutel oder PET-Streifenum den Kern wickeln, befor ich das wieder zurück ins Gehäuse schiebst. ABer soweit, so gut. Und jz die Lager abziehen.
  15. Wenn die Kasse leer ist, muss man ja nicht unbedingt das teuerste Gerät favorisieren. Es gibt welche, die die Hälfte kosten und eher mehr leisten 🙂 Aber da ist es vermutlich wie mit den Telefonbetriebssystemen 🙂
  16. Ich fahre ein Wowgo 2 S und das seit 15.000 km. Kugellager musste ich noch nie tauschen. Ich habe die Vorderen mal mitgewechselt, weil es die Vorderrollen im Set mit Lagern preiswert gab. Aber kaputtgegangen ist mir noch keins ... und ich bin in der 100+ kg-Klasse. Also kein Grund zu jammern. Wenn Du etwas suchst, wirst Du für 150 EUR ne komplette Hinterachse mit Motoren finden ... da sind dann nur vier Muttern zu lösen und die Kabel umzustecken. Das mit Deiner Krankheit tut mir leid. Gute Besserung. Hier wirst Du zum Opfer Deiner Spekulation. Dein Glaube ist falsch. Daher wiederhole ich meinen Rat: Einfach machen. Wenn der Motor offen ist, wirst Du schon sehen, wie es da drin in der wirklichen Welt aussieht und wie es sich mit dem PET-Streifen verhält. Viel Erfolg. @Kilian Hast Du bei Deinem Koowheel schon mal einen Motor offen gehabt und vlt ein Bild davon?
  17. ES vermiest Dir Dein Hobby, wenn Du Dein Gerät nicht instand setzten kannst? Verstehe ich nicht. Aber gut, auf dieser Zeichnung siehst Du den Motorcore ... die horizontalen Leisten. Und links daneben das Gehäuse mit den sicher innenliegenden Magneten. Wenn Du den Motor in der Hand hast, zwischen den Kern und die Magneten den PET-Streifen schieben und den Kern herausholen. Dann die Lager abziehen ... Abziehwerkzeug oder abhebeln oder wie auch immer Du das machen möchtest. Selbst einen geeigneten Abzieher kaufen kostet weniger als 10 EUR. Einfach machen. Jeden Schritt fotografieren und in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Oder, noch besser, Video und auf YT hochladen. Wirklich unbezahlbar ist allerdings das Erfolgserlebnis hinterher 🙂 ... ich weiß, wovon ich rede.
  18. DAs Video zeigt ja nur, wie man den kompletten Motor von der Achse bekommt. Dann bist Du aber noch nicht im Motor, um die Lager herauszudrücken. Wenn die nur leicht gesteckt sind, kann man vorsichtig versuchen, sie mit einem Schraubenzieher herauszuhebeln. Beim schadhaften Lager ist es auch nicht nötig, besonders vorsichtig zu sein. Sobald aber der Motorkern gegen die Magneten klatscht, wird es um Kraft gehen. Vielleicht hast Du Glück und die der Motorkern verharrt in seiner Postion , aber ich würde nicht drauf wetten. Sobald die Achse weg ist, sind Magnetkräfte am Werk. Es ist nicht kompliziert, nur anstrengend. Und wenn Du, solange das Teil noch auf der Achse sitzt, das mit dem PET.Streifen machst, wirst Du vermutlich rasch Erfolg haben.
  19. Ich rate von ungesicherten Tütenzellen ab. Wenn Du die in Reihe schaltest und eine Zelle "schwach" ist oder wird, wird mindestens die nächste überhitzen. Das Risiko scheint mir nicht überschaubar. Die Akkus sind für Racecopter gebaut, die immer nur kurzfristig beim Steigen oder Beschleunigen max Ampere ziehen, während Du beim Skateboard eine Dauerlast haben wirst. Findet man vlt noch in einem RC-Racecar, aber selbst bei den 200g des Rennautos (+ Akkugewicht) werden die schon brutal heiß.
  20. Beim Abziehen des Motors hilft nur ruhige Kraft ... wie beim Auseinanderziehen einen Stoßdämpfers. Keine Ruckartigen Bewegungen, sondern gleichmäßige Kraft. Wenn Du einen großen Abzieher für Hinterachskugellager eines PKW hast, kannst Du es damit versuchen, aber meistens reicht die Spannweite in Axialrichtung nicht. Ich hatte das Problem mal bei einem Raptor, dessen Motor sehr tief ist und der Lagerabzieher für mein Auto hat nicht gereicht ... fehlte aber nicht viel. Du kannst Dir einen schmalen Streifen in Motortiefe aus einer PET-Flasche schneiden und versuchen, den zwischen Spulen und Permanentmagneten zu bekommen, dann geht es einfacher ... es reicht schon, wenn Du den ersten cm rundum schaffst, der Rest ist einfach. Für den Rückbau den Motorkern mit einer reißfesten Gerfriertüte umhüllen, so dass der Motorkern nicht sofort an einem der Magneten haftet. Die Gefriertüte muss dünn genug sein, um sie nach der Positionierung des Kerns in der hinteren Lagerschale herausziehen zu können. Auch beim Einbau ist viel ruhige Kraft gefragt 🙂
  21. Hallo Karl ... ist mir erst beim zweiten Mal aufgefallen 🙂 ... was ich sagen wollte: Ich hab den PC-Tuner wieder mitlaufen lassen. Wenn jmd für sein Archiv einen Mitschnitt in 720P haben möchte, Bescheid sagen (legale Privatkopie). ZDF-Fernsehgarten-Hallo Karl.mp4
×