Jump to content
Kai

Verordnung über die Teilnahme elektronischer Mobilitätshilfen am Verkehr - MobHV

Recommended Posts

Hallo Kai,

gut Idee aber da das freihändige Fahren im Straßenverkehr grundsätzlich untersagt ist, ist es nicht umsetzbar. Einfacher ist es sicherlich die Boards mit bestimmten Modifikationen den Anforderungen anzupassen.

Was muss geändert werden?

 

1. Die Höchstgeschwindigkeit muss für die Abnahme auf 20 km/h begrenzt werden. Ist bei einigen Boards (z.B. MoBo) über die Fernbedienung grundsätzlich möglich.

2. "lenkerähnliche Haltestange", ist nicht im Sinne des Erfinders der Boards aber man könnte die Haltestange z.B. aus V2A oben mit Kugel so konstruieren, dass diese auch schnell entfernt werden kann.

3. Die permanente Anzeige über den Energievorrat sollte kein Problem sein. (Ich teste da gerade etwas.)

4. Ob die Boards die geforderte Mindestverzögerung von 3,5 m/s² einhalten muss ich erst ausrechnen.

5. Das Anbringen von Beleuchtung und Strahlern sollte abgesehen vom aussehen auch kein Problem sein.

6. Das Anbringen einer Glocke/Klingel sollte auch kein Problem sein.

 

Wenn die angegebenen Punkte erfüllt sind, steht theoretisch einer Typen- oder zumindest einer Einzelgenehmigung nichts im weg.

 

Wobei ich Zweifel habe, dass jemand von den zuständigen Stellen Interesse hat diesen Typ zuzulassen, aber wenn, würde auch das mit der Versicherung der Bords funktionieren.

 

Also auf was wartet Ihr?

Viel Erfolg!

 

PS

Da nur ein Rad angetrieben und auch nur das selbe abgebremst wird kommt es beim abrupten Lastwechsel zur eingeschränkten Fahrstabilität (Achsverschiebung), was auch bemängelt werden kann und wahrscheinlich das Hauptproblem darstellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
PS

Da nur ein Rad angetrieben und auch nur das selbe abgebremst wird kommt es beim abrupten Lastwechsel zur eingeschränkten Fahrstabilität (Achsverschiebung), was auch bemängelt werden kann und wahrscheinlich das Hauptproblem darstellt.

Mit Zitat antworten

Da muss man dann halt 2 Räder antreiben, dann hat man auch gleich 2 unabhängige Bremsen.

 

PSPS

Das mit dem nicht freihändig ist gar nicht so schlimm. Da braucht man dann nur ne Halterung für einen Krückstock im Board. Das kommt dann auch gleich den etwas älteren Mitbürgern (wie z.B. mir) entgegen.

 

gRuss Ralf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... da das freihändige Fahren im Straßenverkehr grundsätzlich untersagt ist, ist es nicht umsetzbar. Einfacher ist es sicherlich die Boards mit bestimmten Modifikationen den Anforderungen anzupassen.

Was muss geändert werden?

Ich vermute stark das es sich nur auf Fahrzeuge bezieht welche einen Lenker haben und nicht per Gewichtsverlagerung gelenkt werden ;)

Also, was geändert werden muss ist das Gesetz welches das freihändige Fahren verbietet - die Zeiten ändern sich nun mal.

Beziehungsweise, in den Gesetzesentwurf muss eben rein das das Elektro-Skateboard per Gewichtsverlagerung gelenkt wird.

 

1. Die Höchstgeschwindigkeit muss für die Abnahme auf 20 km/h begrenzt werden. Ist bei einigen Boards (z.B. MoBo) über die Fernbedienung grundsätzlich möglich.

Das Problem ist das die Drossel nicht leicht entfernbar sein darf. Der Schalter in der FB reicht da nicht aus. Boards die Zugelassen werden sollen müssen Controllerboxen haben die fest auf 20km/h eingestellt sind.

 

2. "lenkerähnliche Haltestange", ist nicht im Sinne des Erfinders der Boards aber man könnte die Haltestange z.B. aus V2A oben mit Kugel so konstruieren, dass diese auch schnell entfernt werden kann.

Genau, eine Lenkstange ist so gar nicht im Sinne des Erfinders und für geübte Fahrer eine Verschlechterung der Fahrsicherheit.

 

3. Die permanente Anzeige über den Energievorrat sollte kein Problem sein. (Ich teste da gerade etwas.)

Das ist gut, das brauchen wir so oder so.

 

4. Ob die Boards die geforderte Mindestverzögerung von 3,5 m/s² einhalten muss ich erst ausrechnen.

Gut, ich bin gespannt :)

 

5. Das Anbringen von Beleuchtung und Strahlern sollte abgesehen vom aussehen auch kein Problem sein.

Unsere Beleuchtungen sind an den Achsenschrauben der Baseplate montiert. Ein Stecksystem wäre auch denkbar wenn man die Beleuchtung ab haben will.

 

6. Das Anbringen einer Glocke/Klingel sollte auch kein Problem sein.

Die Metroboards haben das jetzt schon. Auslösbar über die Fernsteuerung.

 

 

Wie du siehst sind die meisten Punkte entweder bereits von irgendwem realisiert worden oder leicht umsetzbar.

So ein Gesetzesentwurf direkt von den Lobbyisten und sei es nur zum Spass bremst das Voranschreiten in dieser Sache sicher nicht :)

Wenn wir so einen Gesetzesentwurf haben ist das der erste Schritt denke ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kai,

ich werde mir in den nächsten Tagen noch einmal einige Gedanken dazu machen. Ich hätte gern noch deine Meinung zu meinem "PS" als Hauptproblem gehört.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lastwechsel: Wenn man nicht drauf gefasst is - übel, ansonsten, Übung macht den Meister. Aber klar, es sollten irgendwann schon beide Räder angetrieben und abbremsbar sein.

Wobei ich bei 20km/h da noch keine soo großen Probleme sehe eigentlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kai,

habe mich heute mit einem Abgeordneten des Landtages über unser Problem unterhalten und gefragt ob er uns helfen kann. Er hat von mir Flyer der Boards mitgenommen und will mal sehen was man da unter dem großen Thema "Elektromobilität" machen kann, speziell in Gebieten mit großer industrieller Luftbelastung (Grenzgebiet nach Tschechien). Eine Gesetzesänderung nimmt ungefähr 2 Jahre in Anspruch, ist mir einfach zu lang und zu zeitintensiv.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Board in einem anderen EU-Land zuzulassen (wo es möglich ist), dann könnte man überall innerhalb der EU damit fahren und somit auch eine Versicherung abschließen. Bzw. wenn das Zulassen des Boards in einem anderen EU-Land möglich ist, müsste das dann in Deutschland auch gehen. Wir sind ja schließlich eine europäische Gemeinschaft und können als deutsche gegenüber den Bürgern der anderen Länder nicht benachteiligt werden. Man könnte das mal in Polen oder Tschechien abklären, ob dort so etwas möglich ist. Falls jemand in diese Länder Kontakte hat, dann fragt mal an was möglich ist.

 

viele Grüße

Tobias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab bei einigen Boards gelesen (Ebay angaben), das sie aus 32 Km/h in "nur" 12 Metern zum stehen kommen.

 

V = 32 km/h

S = 12 Meter

 

Bei beschleunigter Bewegung lautet die Formel :

V = a * t

s = 1/2 * a * t²

 

Gleichgesetzt und eingesetzt ist das Ergebnis :

 

a = 3,29 m/s² was unter den gesetzlichen 3.5 m/s² liegt.

 

--> WENN der angegebene Bremsweg stimmt! Kann das mal einer testen (natürlich auf einer abgesicherten Strecke mit anwesendem RTW ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das könnte schon hinkommen..

Bei den Mobos und Es'es die ich gefahren bin, kann man das Rad voll zum blockieren bringen (eines, das Antriebsrad) - der Rest ist dann (wieder) Physik.

Problem ist eher, dass damit schon die meißten Fahrer überfordert sind, was das Trägheitsgesetz anbelangt. Es bräuchte also eigentlich mehr Räder die bremsen - ohne zu blockieren.. aber das wird so schnell kommerziell nicht angeboten werden, u.a. weil es Konstruktionsbedingt schwierig und bisher nur bei den Offroadern theoretisch möglich wäre.

Besser ist, die Footbrake zu lernen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

V = 32 km/h

S = 12 Meter

 

a = 3,29 m/s² was unter den gesetzlichen 3.5 m/s² liegt.

 

--> WENN der angegebene Bremsweg stimmt! Kann das mal einer testen

 

Ich teste das mal in Kürze. Das Bremsen sollte man ebenfalls checken. Also gut das Gewicht nach hinten verlagern, dann klappt das Bremsen auch. Ist ziehmlich heftig die Verzögerung, aber so soll es sein im Notfall.

Edited by Chrizz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Crizz, Hat dein Controller keine "analoge" Bremse?

Ich fahr ja immer noch mit den Ei durch die Gegend :P

Stimmt zwar, mit ein wenig Übung kommt man der Bremse ganz gut klar aber das nur Vollbremsung geht ist trotzdem nervig wenn man nur etwas langsamer werden möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

doch doch, die Brmse ist analog, allerdings mit weniger Stufen wie die Beschleunigung. Der Pistol-Controller liegt echt gut in der Hand und das Board lässt sich super steuern damit. Die Bremswirkung bei etwas schnellerer Fahrt ist halt deftig ;) aber dadurch kommt man halt schnell zum Stehen. Bremst man aus etwas langsamerer Fahrt ab geht's sanfter. Dieses Bremsen wird ja wohl durch Kurzschliessen der 2 oder 3 Magnetspulen realisiert, kostet also kein Strom aber die Dosierung ist nicht gross Einstellbar.

Hol dir mal den Pistol-Controller ! Vorallem kannst du schnell vom Gas gehen und easy rollen lassen, wieder Beschleunigen usw. alles sehr Sanft und Ruckfrei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Leute,

 

auch wenn der Thread steinalt ist, ist das Thema ja noch nicht gelöst und wie wir hier erörtet haben, müssen wir selbst aktiv werden! Gesagt, getan...

Ich hatte heute einen Termin mit der Landtagsabgeordneten meines Wahlkreises und einem ihrer Referenten und ich habe mal gefragt was man da so machen kann. Ich habe ihnen erzählt, dass wir gern eine gesetzliche Regelung hätten ähnlich wie die für die Segways (siehe hier). Und die beiden waren dem Thema sehr aufgeschlossen und meinten eine Verordnung zu ändern bzw. anzupassen ist machbar. In unserem Fall kann direkt mit den Zuständigen beim Bundesministerium (Justiz- oder Verbraucherschutzministerium) sprechen (eher sehr schwieg in einem Wahljahr), oder einer Initiative über die Landtagsabgeordneten im Bundesrat starten. Beide Wege werden jetzt von den Grünen in Thüringen geprüft und ich sollte in 2-3 Wochen eine Rückmeldung bekommen.

 

Wenn ihr auch wollt, dass elektroskaten in D gesetzlich erlaubt wird, dann rufe ich euch hiermit auf das gleiche zu tun! :peace: Sprecht eure Abgeordneten an und fragt was sie da machen können... je mehr Leute in den "wichtigen" Positionen davon Wind bekommen, desto schneller bewegt sich was. Am besten gleich die MobHV mitnehmen, dann sehen die das es eigentlich keine große Sache ist.

Ich halte euch auf dem Laufenden und würde mich echt freuen, wenn ihr mitzieht. :cornut:

 

Gruß boesila

Share this post


Link to post
Share on other sites

... nachdem erstmal ne ganze Zeit lang nichts passiert ist, kommt jetzt doch ein bisschen Bewegung in die Sache. Die Grünen haben jetzt auf Bundesebene eine kleine Anfrage gestellt. Die Bundesregierung muss bis Mitte Juli antworten.

Hier ist der Link dazu:

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/128/1812897.pdf

 

Vielleicht erfahren wir dann zumindest ob die Bundesregierung überhaupt an dem Thema arbeitet und wie es weiter gehen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die kleine Anfrage ist ja der Hammer.

Hoffentlich werden die Fragen alle zufriedenstellend und ausführlich geantwortet.

Wie hast du das mitbekommen boesila?

Ich würde den weiteren Verlauf gerne mitverfolgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie hast du das mitbekommen boesila?

Ich würde den weiteren Verlauf gerne mitverfolgen.

 

siehe zwei Posts weiter vorn... ich habe mich mit einer Abgeordneten getroffen, ihr unser Problem erzählt, die hat ihre Leute in Berlin damit getriggert nun haben die diese Anfrage geschrieben (ich denke es gab da auch noch andere Interessenten :arf:). Naja jedenfalls halten die mich auf dem Laufenden.

Sobald ich neue Informationen bekomme, werde ich sie hier posten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi Leute,

 

auch wenn der Thread steinalt ist, ist das Thema ja noch nicht gelöst und wie wir hier erörtet haben, müssen wir selbst aktiv werden! Gesagt, getan...

Ich hatte heute einen Termin mit der Landtagsabgeordneten meines Wahlkreises und einem ihrer Referenten und ich habe mal gefragt was man da so machen kann. Ich habe ihnen erzählt, dass wir gern eine gesetzliche Regelung hätten ähnlich wie die für die Segways (siehe hier). Und die beiden waren dem Thema sehr aufgeschlossen und meinten eine Verordnung zu ändern bzw. anzupassen ist machbar. In unserem Fall kann direkt mit den Zuständigen beim Bundesministerium (Justiz- oder Verbraucherschutzministerium) sprechen (eher sehr schwieg in einem Wahljahr), oder einer Initiative über die Landtagsabgeordneten im Bundesrat starten. Beide Wege werden jetzt von den Grünen in Thüringen geprüft und ich sollte in 2-3 Wochen eine Rückmeldung bekommen.

 

Wenn ihr auch wollt, dass elektroskaten in D gesetzlich erlaubt wird, dann rufe ich euch hiermit auf das gleiche zu tun! :peace: Sprecht eure Abgeordneten an und fragt was sie da machen können... je mehr Leute in den "wichtigen" Positionen davon Wind bekommen, desto schneller bewegt sich was. Am besten gleich die MobHV mitnehmen, dann sehen die das es eigentlich keine große Sache ist.

Ich halte euch auf dem Laufenden und würde mich echt freuen, wenn ihr mitzieht. :cornut:

 

Gruß boesila

 

 

hey boesila ich würde das gerne auch machen, bin ziemlich neu in der szene und wurde nach nem tag gebustet :(

wo finde ich diesen "Ansprechpartner" in köln?

 

sorry kenn mich nicht so aus!

Share this post


Link to post
Share on other sites
hey boesila ich würde das gerne auch machen, bin ziemlich neu in der szene und wurde nach nem tag gebustet :(

wo finde ich diesen "Ansprechpartner" in köln?

 

sorry kenn mich nicht so aus!

 

Kein Problem finde es gut, dass du nachfragst und dich engagieren möchtest !:thumbsup:

 

Die Lösung ist auch super einfach... gib in die Suchmaschine deiner Wahl "Landtagsabgeordnete Köln" und die Partei die du damit nerven möchtest ein... dann wirst du fündig:

Oder hier ein paar Beispiele:

http://koelnspd.de/partei/abgeordnete/

http://www.cdu-koeln.de/partei/abgeordnete/unsere-landtagsabgeordneten

https://www.gruenekoeln.de/arbeitskreise/abgeordnete.html

 

Da gerade Wahlkampf ist, habe die bestimmt ein offenes Ohr für dich. Ich habe mir sagen lassen, dass es von mir nicht sehr clever war damit zu den Grünen zu gehen (weil die eh nichts zu melden haben) und man doch besser bei einer Partei anfragen sollte die Macht hat. Hinweis das Verkehrsministerium wird zur Zeit von der CSU geführt, und das Justizministerium von der SPD.

 

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden ich bin gespannt was du erreichen kannst.

 

Viele Grüße

 

PS: zu deiner Busted Geschichte, ich würde so wenig wie möglich dazu sagen und wenn dann nur mit Anwalt. Das kann schnell sehr teuer werden, wenn du nur ein Bußgeld bekommst, kannst du glücklich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kein Problem finde es gut, dass du nachfragst und dich engagieren möchtest !:thumbsup:

 

Die Lösung ist auch super einfach... gib in die Suchmaschine deiner Wahl "Landtagsabgeordnete Köln" und die Partei die du damit nerven möchtest ein... dann wirst du fündig:

Oder hier ein paar Beispiele:

http://koelnspd.de/partei/abgeordnete/

http://www.cdu-koeln.de/partei/abgeordnete/unsere-landtagsabgeordneten

https://www.gruenekoeln.de/arbeitskreise/abgeordnete.html

 

Da gerade Wahlkampf ist, habe die bestimmt ein offenes Ohr für dich. Ich habe mir sagen lassen, dass es von mir nicht sehr clever war damit zu den Grünen zu gehen (weil die eh nichts zu melden haben) und man doch besser bei einer Partei anfragen sollte die Macht hat. Hinweis das Verkehrsministerium wird zur Zeit von der CSU geführt, und das Justizministerium von der SPD.

 

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden ich bin gespannt was du erreichen kannst.

 

Viele Grüße

 

PS: zu deiner Busted Geschichte, ich würde so wenig wie möglich dazu sagen und wenn dann nur mit Anwalt. Das kann schnell sehr teuer werden, wenn du nur ein Bußgeld bekommst, kannst du glücklich sein.

 

Super danke!!

Werde definitiv die tage mal nach einem Ansprechpartner suchen der Macht hat.

 

PS:

Hoffe das ich nicht deswegen vor Gericht muss.

Hier die ganze Story, hab auch nichts dazu gesagt.

 

http://www.elektro-skateboard.de/forum/szene-talk-63/rechtliche-auseinandersetzung-1396-43.php#post42272

Share this post


Link to post
Share on other sites
... nachdem erstmal ne ganze Zeit lang nichts passiert ist, kommt jetzt doch ein bisschen Bewegung in die Sache. Die Grünen haben jetzt auf Bundesebene eine kleine Anfrage gestellt. Die Bundesregierung muss bis Mitte Juli antworten.

Hier ist der Link dazu:

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/128/1812897.pdf

 

Vielleicht erfahren wir dann zumindest ob die Bundesregierung überhaupt an dem Thema arbeitet und wie es weiter gehen soll.

 

 

Hier die Antworten zu der kleinen Anfrage:

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/131/1813157.pdf

 

Wie erwartet keine konkreten Aussagen die uns viel weiter bringen. :(

... aber zumindest ein Silberstreif am Horizont:

Antwort auf Frage 9: "Die Bundesregierung arbeitet an einer Zulassung von Elektrokleinstfahrzeugen zum Straßenverkehr. "

Wir wissen ja die Mühlen mahlen langsam... mal sehen wie lange sie daran arbeiten müssen, damit was vernünftiges raus kommt. Eigentlich müssen ja nur ca. 3 Sätze in der MobHV verändert / ergänzt werden und wir könnten uns genau so verhalten wie jetzt die Segway-Fahrer... was machen die da so lange :confused5:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info. Das sind immerhin schonmal Neuigkeiten - mir war bis dato nicht bekannt, das die Studie der BASt nun immerhin mal vorliegt! Nach 2,5 Jahren!

Übrigens nach exakt 2,5 Jahren, ob da wohl irgendeine Frist existiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Kai
      Weil es in dem Thread https://www.elektro-skateboard.de/topic/1265-rechtliche-auseinandersetzung/  doch etwas untergeht hier nochmal dediziert.
       
      Es gab dazu bereits im August 2017 eine
      Antwort
      der Bundesregierung
      auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Matthias Gastel,
      Stephan Kühn (Dresden), Tabea Rößner, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
      – Drucksache 18/12897 –
       
      http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/131/1813157.pdf
       
       
      Ebenfalls im August hatten wir ( @barney, @Kai, @fabpin, @boesila, @bullbullet, @Löwe Alex, ... ) eine Email an die Bundestagsabgeordneten formuliert (siehe Anhang) und hatten daraufhin mit Herrn Herr Jurczyk-Bäumer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Matthias Gastel, MdB gemailt.
      Ich habe heute nochmal nach dem Stand der Dinge gefragt...
      kleine_Anfrage_Elektromobilität_20170812.pdf
    • By Kai
      Weil es in vielen anderen Threads untergeht - hier der offizielle "Das Warten auf die BASt Studie zur Klassifizierung von Elektrokleinstfahrzeugen" - Thread
      Wiiie lange warten wir eigentlich schon?
      Am 01.08.2017 habe ich per Mail beim BASt nachgefragt wann die Studie öffentlich sein wird und bekam die Antwort es könne keinen voraussichtlichen Termin genannt werden. Heute habe noch einmal nachgefragt...
       
      Zu finden wird die Studie dann wahrscheinlich hier: Berichte der BASt
      oder im ELBA: Dem elektronischen BASt-Archiv
       
    • By Nablo
      moin,
       
      wollt mal fragen, wie hoch die Strafe ist,
      wenn man mit nem e-skateboard auf der Strasse erwischt wird.
       
      gruß Nablo
    • By skatebernd
      Und gleich nochmal ich...
       
      Kann mir jemand erklären, warum die Elektroboards eine Straßenzulassung bräuchten, Fahrräder mit Elektro-Hilfsmotor aber nicht? Liegt das evtl. daran daß die Fahrräder nicht rein elektrisch fahren sondern nur unterstützen?
      Oder wäre das sogar schon die Lösung, indem man die Steuerung des Boards so modifiziert, daß die E-Motoren nur die Geschwindigkeit halten können, die Beschleunigung auf die Geschwindigkeit aber "gepusht" werden muss?
       
      Wie sieht´s auf der anderen Seite aus wenn man die Dinger tatsächlich zulassen will? Evtl. als Mofa mit so kleinen Blechschildern hinten dran? Braucht man dann Blinker und so???
       
      Finde die Teile eigentlich zu schade um damit nur im Wohnzimmer rumzufahren...
       
      Sorry für die vielen Fragen, aber dafür ist so ein Forum ja da, gell?
       
      Grüße, B.
    • By Nico9696
      Hi!!!!
      Ich wollte ma fragen ob es bei irgendwem von euch schon mal Problme mit der Polizei gab...
      Ich überlege gerade mir eins anzuschaffen und wollte mal wissen was es da so für strafen geben könnte....
      MFG Nico9696
×