Jump to content
Duffman

MBS Core 94 - 2x VESC/c6364 - 12s

Recommended Posts

Moin Leute,

 

wird zeit euch mal offiziell mein "Zweitboard" zu pr√§sentieren. Hab mich diesmal versucht etwas kleines, leichtes und wendiges zu bauen um in Hassloch aufs Treppchen zu kommen. Na ja, hat fast geklappt - 4. Platz - da ist noch Luft nach oben ūüėČ

 

Die 3D-Daten von dem Board bei Thingiverse:

Externe Links nur f√ľr Mitglieder sichtbar

 

  

 

 

Hier mal Vergleich zum Monster und einem Next Redux, welches ich parallel f√ľr einen Freund umgebaut habe.

 

 

Also los gehts:

 

Am Anfang stand ein MBS Core 94 mit 12mm Skate Achsen, dass nackig 5,9Kg auf die Waage bringt.

Hier noch mal im Vergleich zum Monster:

 

 

 

An die Achse hab ich zylindrische Ans√§tze gedreht, um die Motorhalterungen mit Hilfe einer konischen Spannh√ľlse zu befestigen. In der Ringnut der Motorhalteplatte zentriert sich sp√§ter der exentrische Riemenspanner, den ich ben√∂tige, da ich die Motoren aufgrund der Hallsensoren nicht verschiebbar montieren wollte.

 

 

 

Die Zahnriemenscheiben sind dem 3D-Drucker entsprungen. Das bietet mir die M√∂glichkeit, die Zahngeometrie, Z√§hnezahl und Befestigung jederzeit ohne gro√üen Aufwand wechseln zu k√∂nnen. Die Distanzbolzen sind ebenfalls gedruckt und sitzen passgenau im Sechskant der Felge und st√ľtzen sich zus√§tzlich auf der gew√∂lbten Seitenfl√§che der Felge ab. Das Motorritzel hat weder Klemmschrauben noch Passfedern sondern wird nur mit Loctite auf die 10mm Motorwelle geklebt. Die Riemenspannrolle ist aus POM gedreht und l√§uft mit dem eingepressten Nadellager auf einem excentrisch angeordneten Bolzen √ľber den die Riemenspannung eingestellt werden kann.

 

 

Gleich gehts weiter...

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich m√∂glichst leicht bauen wollte und die 6374 Motoren wieder mal nicht lieferbar waren, hab ich mich f√ľr c6364 Motoren mit 245kv entschieden. Diese sind mit 64mm Geh√§usel√§nge!! und 630g deutlich kompakter und leichter.

 

 

 

Um die mechanische Übersetzung auf brauchbare 1:6 zu bringen musste ich die Motoren mal wieder von Dreieck auf Stern umklemmen und somit die kv auf 140 reduzieren. Leider lässt sich bei diesen Motoren der Stator nicht vom Gehäuse trennen. Somit musste ich die Wicklungen wieder unter etwas beengten Verhältnissen separieren und neu zuordnen.

 

 

 

 

Wenn man auf eine widerspenstige Wicklungsisolierung trifft kann man diese durch ausgl√ľhen, anschleifen, L√∂twasser und Flussmittel dennoch dazu √ľberreden sich sauber l√∂ten zu lassen. Bei diesen Motoren ist das allerdings unn√∂tig, da sich die Wicklung auch direkt mit L√∂tkolben und L√∂tzinn l√∂ten l√§sst.

 

 

 

Hallsensoren waren von Angang an eingeplant und wurden mit Hilfe von Barneys Tr√§gerplatine und 3D gedruckten Geh√§useteilen auf den Motorhalteplatten angebracht. Die Platine mit den Sensoren steckt passgenau im Geh√§usedeckel, der wiederum auf das seitlich verstellbare Geh√§use geschraubt ist. Gleichzeitig dient das Geh√§use als Kabelf√ľhrung f√ľr die Motorkabel.

 

 

Gleich gehts weiter...

Edited by Duffman
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Befeuert werden die Motoren von 2 VESC 4.10, die aus einem 12S10Ah-20C Akku versorgt werden. In der Plus-Leitung ist ein XT90 Loop Key eingescheift und in der Minus-Leitung ist der Shunt f√ľr die Ladestandsanzeige eingeschleift. Die gr√ľnen Kabel sind f√ľr den Reed Schalter des Tachos.

 

 

 

Die Regler, die Kondensatorplatinen, der XT90 Stecker und der Shunt werden in einem 3D gedruckten Geh√§use untergebracht. Dazu werden VESC und Kondensatorplatine √ľbereinandergefaltet, so das die Kondensatoren unten liegen und die Anschl√ľsse des VESC von oben erreichbar sind. Das Geh√§use bietet weiterhin eine Zugentlastung f√ľr die Anschlusskabel.

 

 

 

Auch der Kama Receiver findet in dem Gehäuse seinen Platz. Die Motor- und Hallsensorkabel werden zusammen mit dem Geflechtschlauch zwischen Deckel und Gehäuse vibrationsfest geklemmt.

 

 

 

Auf die Nase des Boards kommt ein 3D gedrucktes Frontpanel, das den Tacho, die Ladestandsanzeige und den LED Treiber beherbergt.

 

 

 

Im Laufe der "Bauarbeiten" hab ich mich entschlossen, dass Core 94 Deck f√ľr das Monster zu verwenden und das Pro 90 Deck vom Monster f√ľr den Racer zu verwenden. Die 4 cm L√§ngenunterschied bringen mir beim Monster das entscheidende Bisschen mehr Platz f√ľr die F√ľ√üe und beim Racer bringt mir das k√ľrzere Deck mehr Wendigkeit, weniger Gewicht und mehr Pop. Die Oberseite des Decks habe ich an den Tips und im mittleren Bereich mit Haken-Klettband beklebt und dazwischen neues, grobes Viscious Grip Tape aufgeklebt. Die Bindungen werden 4x4-fach verschraubt.

Auf dem Klettband sitzen hinterher das Reglergehäuse, die Akkus und das Frontpanel.

 

 

Gleich gehts weiter...

Edited by Duffman
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der 12S10Ah Akku besteht aus insgesamt 6 St√ľck 4S5Ah Turnigy Hardcase Lipos. Davon sind jeweils 2 St√ľck parallel geschaltet und mit Lipo Saver und Schnellwechselgeh√§use zu einem Pack zusammengefasst, von denen auf dem wiederum 3 St√ľck in Reihe geschaltet werden.

 

Im Schnellwechselgehäuse befinden sich oben und unten je 2x 6mm Anschlussbuchsen, in der Mitte ein Lipo Saver und eine Pfostenleiste als Lade und Balanceranschluss.

 

 

 

Die Akku Anschlusskabel sind auf den Verbindungen der oberen und unteren Anschlussbuchsen parallel geschaltet und die Balancerkabel sind auf dem Lipo Saver verbunden.

 

 

 

Der Minuspol des Lipo Savers ist √ľber einen Reed Kontakt mit Masse verbunden. Dadurch wird der Saver automatisch beim aufstecken des Akkus auf das Board eingeschaltet.

 

 

 

Auf dem Board sitzen 3 Anschlusspanels mit 6mm Steckern auf die die Akkupacks gesteckt werden. Intern sind diese in Reihe geschaltet und bieten Platz f√ľr den Magneten, der die Reedkontakte schaltet. Die Akkupacks haben beidseitig Klettband und halten so stark auf dem Boardseitigen Hakenband, dass man das komplette Board an einem Akku anheben kann. Um die Akkus besser wechseln zu k√∂nnen hab ich auch noch Schlaufen angebracht.

 

 

 

Durch die beidseitig angebrachten Anschlussbuchsen lassen sich die Akkupacks stapeln und somit in der Kapazität von 10Ah auf 20Ah, 30Ah, 40Ah... erweitern.

 

 

Gleich gehts weiter...

Edited by Duffman
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dies ist das eingangs erwähnte Next Board, welches parallel entstanden ist.

 

 

 

ES GAB SELBSVERST√ĄNDLICH NOCH EINIGES ZU VERBESSERN:

 

Die urspr√ľnglich vorgesehenen 15mm breiten HTD5m Riemen waren unterdimensioniert und haben je nach Fahrweise nur ca. 10km gehalten.

Deshalb sind jetzt im Dauertest auf der einen Seite ein T5 und auf der anderen Seite ein AT5 Riemen drauf. Diese halten nun schon knapp 200km und zeigen noch keinen Verschleiß.

 

Bei einem vorhergehenden Test ist ein T5 Riemen gestorben, da sich in der radseitigen Zahnriemenscheibe zu viel Rasenschnitt gesammelt und den Riemen √ľberdehnt hat. Daher hab ich die Zahnriemenscheib noch mal ohne Bordscheiben gedruckt und zus√§tzlich noch einen Keil in den Totraum zwischen den Riemenscheiben geschraubt, der groben Schmutz fernh√§lt.

 

Das schöne an den T und AT Riemen ist dabe, dass diese durch die Stahlzugstänge nicht einfach plötzlich reißen, sondern sich langsam längen, lauterwerden, ausfransen, Zähne verlieren und mit den Stahllitzen um sich peitschen. Daher kann man mit einem eigentlich kaputten Riemen noch locker 10-20 km fahren bevor er wirklich reißt und kommt so noch problemlos nach Hause.

 

 

 

Des Weiteren hatten mir die Antriebsr√§der auf feuchtem Rasen zu wenig Grip. Daher hab das Profil der original MBS T3 Reifen noch etwas mit der Flex optimiert. Das Ganze hat eine sehr deutlich sp√ľrbare Verbesserung gebracht.

 

 

 

Allerdings bin ich an einer Stelle etwas zu tief gekommen, so das mir p√ľnktlich in der letzten Rennrunde in Hassloch ein Reifen geplatzt ist... So hatte ich wenigstens mal die Gelegenheit einen kleinen Burnout zu machen ;-)

 

 

 

Die Top Trucks der Skate Achsen sind anscheinend auch nicht f√ľr den ganz harten Einsatz gemacht. Nach einigen Tagen Sprung√ľbungen hat es mir den Flansch des hinteren Top Trucks zerlegt. Mal sehen wie lange die Ersatzachse h√§lt, zur Not wird ein neuer Top Truck aus dem Vollen gefr√§st ;-)

 

 

Gleich gehts weiter...

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich es mit den beiden VESCs im kompakten Geh√§use doch ab und zu geschafft habe in die Temperaturbegrenzung zu kommen, habe ich die Elektrik noch mal komplett √ľberarbeitet.

 

Weil ich mich dazu entschieden hab, die Stromkabel in den Heel Straps zu verlegen sind diese doch recht lang geworden. Die damit verbundene hohe Leitungsinduktivität trägt sicherlich nicht zur Effizienz des Reglers bei, daher hab ich versucht diese durch extrem kurze Kabel zwischen Kondensatorplatine und VESC sowie durch Kondensatoren mir deutlich besserem ESR als den von Benjamin vorgeschlagenen zu kompensieren.

 

Links die original Kabel, rechts die neuen:

 

 

 

unten die alten Kondensatoren, oben die neuen:

 

 

Die restliche Verkabelung musste zwar auch neu gemacht werden, entspricht aber eigentlich der alten:

 

 

 

Da ich ja eh schon alles zerlegt auf dem Tisch hatte, konnte ich auch gleich noch die ultimative VESC K√ľhll√∂sung einbauen:

Diese besteht aus einem drahterodierten Kupfer Adapterst√ľck, welches direkt auf die FETs gel√∂tet wird. Im Geh√§usedeckel sitzt dann noch ein schwarzer Alu K√ľhlk√∂rper, der auf die Oberseite der Kupferplatten gedr√ľckt wird und die W√§rme an die Umgebung abgibt.

 

 

Seit diesen Modifikationen hab ich meine Regler nicht mehr als handwarm bekommen. Muss mal wieder in die Berge fahren zum testen...

 

Auch die Wahl der Motoren hat sich als richtig herausgestellt. Sie werden zwar warm, allerdings immernoch weit davon entfernt in den gef√§hrlichen Bereich zu kommen. Gr√∂√üere Motoren w√§ren also wahrscheinlich (themisch) unterfordert und ich w√ľrde nur unn√∂tiges Gewicht mit mir rumfahren.

 

Das Board ohne Akku wiegt ca. 9,5kg. Der 12S10Ah Akku wiegt ca. 3kg.

Macht also fahrbereit 12.5kg.

 

Damit komme ich je nach Fahrweise und Untergrund 12-15+km weit. Mit gestapelten Akkus wäre noch das 2, 3 oder 4-fache möglich.

 

Die √úbersetzung war berechnet f√ľr 45kmh, allerdings stimmen die vom Hersteller angegebenen 245kv nicht. Daher bin ich jetzt bei max 40kmh. Auf der Wiese bedeutet das bei vollem Akku 35kmh und bei leerem 30kmh. Reicht hin, versp√ľre seltenst den Wunsch auf h√∂here Geschwindigkeiten sondern freue mich daran, dass ich alle Steigungen packe. Wenns nicht mehr vorw√§rts geht liegts meist an durchdrehenden Reifen ;-)

Edited by Duffman
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles super gut durchdacht, sehr geil - Kompliment! Aber da war doch noch was, das in Haßloch mein Interesse auf sich gezogen hat. Ich sag nur NRF-Funke :arf:

 

Dude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das die Baseplate bricht habe ich schon öfter gesehen. Das kommt vermehrt bei weichen Decks vor. Da helfen Gummiriser die dem Board erlauben etwas zu flexen ohne das die Baseplate die gesamte Kraft aufnehmen muss.

 

Hast du zum abdrehen der Enden die Achse einfach in die Drehban eingespannt? Gibt das keine Probleme beim Drehen?

Und noch eine Frage zur 3D-Druck Riemescheibe: Hast du genaue Daten von der Zahngeometrie f√ľr HTD Riemen? Ich habe bis jetzt immer eine Vorlage von Thingiverse benutzt. Demn√§chst wollte ich mal eine Riemenscheibe aus Alu fr√§sen, aber ich finde keine bema√üte Zeichnung vom Profil...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@DerLukas:

 

Ja, hab die Achse einfach auf dem 12er Bolzen ins Futter gespannt und den Alu-Ansatz abgedreht. Ging relativ gut, kommt zwar etwas ins Schwingen, aber mit nem scharfen Drehstahl bekommt man schon ne brauchbare Oberfläche hin.

 

Man kann halt leider nicht mit dem Reitstock abst√ľtzen, da die Achse nicht gerade verl√§uft, sondern ab Werk in der Mitte einen leichten Knick f√ľr den Radsturz hat.

 

 

Zur Zahnriemengeometrie ein ganz klares JEIN:

 

Ich hab die Zahnriemenprofile von HTD, AT und T unter dem Messmikroskop vermessen und daraus genau passende 3D Daten gemacht. Diese hab ich dann gedruckt, und wieder soweit korrigiert, dass die Geometrie nach dem Drucken passt.

 

Wenn du nach diesen Daten fr√§sen w√ľrdest, h√§ttest du also die Formabweichung die mein Drucker bei hohen Geschwindigkeiten an der Zahnform macht in umgekehrter Weise an deinem Fr√§steil und der Riemen w√ľrde auch nicht richtig laufen... geht nur um ein paar Zehntel aber optimal ist halt anders. Hab die alten Daten selbstverst√§ndlich schon mehrfach √ľberschrieben, aber k√∂nnte dir noch ein paar Profilma√üe geben oder dir zum Probieren noch mal was basteln.

 

 

@Dude:

 

Jaaa.... Thread zur NRF Handfunke kommt bald. Muss jetzt noch mal den dritten Prototypen bauen und dann kann ich den Kram auch mal richtig veröffentlichen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wirklich der Hammer. Mehr geht wohl nicht :D

 

Alles so durchdacht und gut umgesetzt! Wirklich cool.

 

Ich sitze jetzt auch schon eine ganze weile auf den Teilen f√ľr mein EMTB komme aber nicht so ganz aus dem Arsch.

Die Streetboards haben es mir dann doch mehr angetan.

 

F√ľr das EMTB habe ich mir die 6372 R-SPECS geg√∂nnt bin aber jetzt nicht mehr gl√ľcklich mit den 190 kV.

Ich √ľberlege jetzt auch von Dreieck auf Stern zu √§ndern bin aber noch nicht komplett durchgestiegen was zu tun ist.

 

Zuerst muss ich aber mein Streetboard mit Jacobs Hubmotoren fertig stellen.

Deine VESC K√ľhlung ist wirklich klasse. W√ľrdest du die Geometrien deines K√ľhlk√∂rpers teilen?

 

Ich habe schon an etwas √§hnliches gedacht und eine 2D Zeichnung w√ľrde mir schon reichen um die Fr√§se mal wieder anzuschmei√üen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Konntest Du auf der Seite mit dem eingespannten Bolzen abdrehen? Ich bin mit der Drehmaschine da nicht bei gekommen und zum Drehen hat's mir auf der geg√ľber liegenden Seite zu sehr geeiert.

 

Ich hab daher den Reitstock eingesetzt (Paris Achse) - ging eigentlich sehr gut. Knick in der Achslinie ist recht gering und ich konnte mit einer Zentrierbohrung in den Bolzen das Ganze in den Griff bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ging gerade so. Musste den Drehstahl recht weit ausspannen um am Oberschlitten vorbei zu kommen und √ľber dem Querschlitten war auch nicht mehr viel Platz...

 

 

Der Knick ist bei mir zwar auch nicht sehr stark, allerdings macht das durch die lange Welle am anderen Ende doch 5-10mm aus, was mir dann doch zu viel war...

 

@Tarzan

Die gesamten 3D-Daten f√ľr das Board, die Geh√§use und die VESC K√ľhlk√∂rper werd ich demn√§chst auch noch ver√∂ffentlichen. Muss vorher nur noch ein bisschen sortieren...

Schick mir mal ne PN mit deiner eMail Adresse, dann schick ich dir die Daten f√ľr den K√ľhlk√∂rper vorab schonmal.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab endlich mal die gesamten 3D-Daten von dem Board bei Thingiverse hochgeladen:

 

Externe Links nur f√ľr Mitglieder sichtbar

 

@Kai: K√∂nntest du den Link mal auf der ersten Seite von diesem Thread einf√ľgen, damit er einfacher zu finden ist?!?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alter wie geil ist das denn, du hast ja das komplette Board gezeichnet.

Jetzt muss mir Helge als nächstes ein Finger-Board drucken :cornut:

 

Hab den Link im ersten Betrag hinzugef√ľgt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

!!!!!!!!!! RESPEKT !!!!!!!!!!!

 

Die Fertigungstiefe ist echt beindruckend, so viele geil durchdachte Details Alter.

 

Sehr schön Peter :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke f√ľr die Blumen!

 

Die Arbeit die man anfangs reinsteckt um ein ordentliches 3D Modell zu machen hat man hinterher meist doppelt wieder raus, weil weniger Fehler passieren und man halt gleich die Daten f√ľr die Druck und Fr√§steile hat.

 

 

Das mit dem Fingerboard ist eigentlich ne gute Idee. Ich sollt die Boards auch mal drucken, damit ich sie mir in die Vitrine stellen kann...

 

 

Hab die Daten auch noch mal aktualisiert und in Einzelteile separiert hochgeladen.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal ein lange √ľberf√§lliges Update:

 

Hab mit dem Board im letzten Jahr noch viele km Rasen gemäht und muss sagen, dass nach den ersten Kinderkrankheiten inzwischen alles sehr zuverlässig läuft.

 

Die einzige √Ąnderung die ich noch machen musste, war die Neuanfertigung der Top Trucks f√ľr meine MBS ATS12 Achsen. Beim normalen Fahren und bei kleineren Spr√ľngen halten diese noch recht gut, aber wenn man es dann mal √ľbertreibt bricht doch mal der ein oder andere.

Daher hab ich mich daran gemacht diese aus dem Vollen CNC zu Fräsen und an den entscheidenden Stellen etwas zu verstärken.

 

 

Zusammen mit den neuen Top Trucks hab ich auch härtere Bushings eingebaut und bin nun mit dem Fahrverhalten vollends zufrieden.

 

 

Als Ergänzung zum Baubericht meiner Akkupacks hier auch noch ein paar Fotos von meinen Ladeadaptern, mit denen ich jeweils 3 Lipos parallel an jedem der 4 Kanäle meines Quadro B6 Chargers laden kann:

 

Der 'Dock Connector' an meinen Boards sieht so aus:

 

Dies sind die Akkuadapter, mit denen ich die Lipos durchkontaktiere, wenn ich sie zur Erhöhung der Kapazität stapele:

 

 

Hier noch ein paar Videos vom letzten Jahr:

 

 

 

 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit viel viel Abstand das beste Elektro-Mountainboard im Universum!

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Wow, hab mir gerade das Video angeschaut,

geht richtig gut ab.

Gibt es mit dieser Leistung auch welche im Handel zu kaufen?, und falls ja, was kostet so ein kpl. Board.

Falls nein,..w√ľrdest Du mir evtl. eines bauen?

Bin neu hier im Forum und bekomme morgen mit der Post mein neues XTC 3200 mit 4x800 Watt.

Habs f√ľr 900 Euro per Preisvorschlag bekommen. Denke aber nicht, dass es so gut wie Deines geht,..werde auf jeden Fall berichten.

Bis bald, dann

Gr√ľ√üe

Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Wow, hab mir gerade das Video angeschaut,

geht richtig gut ab.

Gibt es mit dieser Leistung auch welche im Handel zu kaufen?, und falls ja, was kostet so ein kpl. Board.

Falls nein,..w√ľrdest Du mir evtl. eines bauen?

Bin neu hier im Forum und bekomme morgen mit der Post mein neues XTC 3200 mit 4x800 Watt.

Habs f√ľr 900 Euro per Preisvorschlag bekommen. Denke aber nicht, dass es so gut wie Deines geht,..werde auf jeden Fall berichten.

Bis bald, dann

Gr√ľ√üe

Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man schlecht vergleichen die beiden Boards. Dein XTC gehört ja zur Klasse der Offroad Panzer und wär eher vergleichbar mit meinem Sollte mit den 4 Motoren eigentlich auch gut Power haben allerdings durch das große Gewicht nicht so 'spritzig' sein. Wenn du deins noch Tunen möchtest, mach dazu am besten einen eigenen Thread auf, da gibt es hier im Forum andere Leute die sich besser mit dieser Art Boards auskennen.

 

bietet f√ľr seine Mountainboards Elektro-Umr√ľstkits an und Jenso baut Motorhalter f√ľr alles was 4 R√§der hat:

Externe Links nur f√ľr Mitglieder sichtbar

 

Mit einem DIY Elektro Mountainboard liegst du preislich um die 2000‚ā¨, je nach Typ, Komponenten und Selbstbauanteil. Bauen kann ich dir leider keins, daf√ľr fehlt mir die Zeit.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inspiriert durch Jenso's Driftmachine mit POM Reifen hab ich auch mal was gebastelt:

 

Man nehme ein St√ľck DN180 Ofenrohr, flexe es in 50mm Ringe, lasse die Luft aus den Reifen, ziehe die Ringe dar√ľber und pumpe wieder ordentlich auf...

 

Fertig sieht es dann so aus:

 

Und wozu der ganze Quatsch?? -> deshalb:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geiler Scheiss...

nur du wirst bei Deinem Ofenrohr-lieferanten nie der beste Kunde...

ich bei meinem Pom-lieferanten schon (-;

 

Läuft...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


√ó